Thema: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

Diskutiere im Katzen Forum über Proteingehalt vs. Nierenbelastung im Bereich "Allgemeine Ernährung". Hallo liebe Community, ich brauche Eure Unterstützung bei meinem ziemlich kniffligen Thema. Bisher habe ich immer die Auffassung geteilt, dass gutes Futter viel Protein aus nachvollziehbaren Fleischarten, kein Zucker, keine unnötigen Zusatzstoffe, etc. ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 13.02.2016, 18:00   #1
 
Beiträge: 8
 
Proteingehalt vs. Nierenbelastung

Hallo liebe Community,

ich brauche Eure Unterstützung bei meinem ziemlich kniffligen Thema.

Bisher habe ich immer die Auffassung geteilt, dass gutes Futter viel Protein aus nachvollziehbaren Fleischarten, kein Zucker, keine unnötigen Zusatzstoffe, etc. enthalten sollte.

Jetzt kommt das große ABER:

Grundlagen:
Fütterung von hochwertigem Futter wie: CFF
Kreatinin im Blut erhöht ABER KEINE CNI (Urea + SDMA + Urin Komplett obB.)

Interpretation:
hoher Proteinanteil im Futter belastet die Nieren! Da CNI einer der
häufigsten Todesursachen bei Katzen ist, empfiehlt die TÄ ein proteinärmeres Futter zu füttern. (obwohl Katzen obligate Fleischfresser sind)

Zusätzlich:
es kommt auf die Qualität des Futters an. Hierbei soll die Nähe der Eiweiße/Proteine im Futter zu den körpereigenen möglichst groß sein, damit es der Körper leichter hat diese zu zersetzen und weniger Abbauprodukte von der Niere gefiltert werden müssen. Außerdem sollen es hochwertige Proteine/Eiweiße sein.
Jedoch habe ich hierzu nichts finden können und habe auch keinen Biochemiker in meinem Bekanntenkreis.

Auf Tanyas Seite habe ich einige Ansätze zu diesem Thema gefunden, leider bietet Sie aber keine Lösungen an. (dennoch selbstverständlich eine großartige Seite)

Kurz:
Ich dachte, ich füttere sehr gutes Futter, da aber bei beiden Katzen der Kreatinin erhöht ist, scheint die Nierenbelastung hoch zu sein. Ich will mit gutem Futter das Leben verlängern und nicht durch Nierenbelastung eine CNI hervorrufen und das Gegenteil erreichen.

Zum Thema Zucker und Knochenmehl möchte ich noch folgenden Anreiz, der mich auch beschäftigt, geben:
Zucker:
Das Gehirn braucht Zucker in definierten Mengen um leistungsstark zu arbeiten. Katzen können keinen Karies bekommen. Diabetes entsteht durch Adipositas und nicht durch Zucker in der Nahrung.

Knochenmehl:
Katzen brauchen auch Calcium. Es gibt wohl bessere Calciumquelle für Katzen.

Vielen Dank für Eure vielen hilfreichen Antworten und Erfahrungen.

Viele Grüße
Tanja
Patches u. Tiger ist offline  
Alt 13.02.2016, 18:00
Anzeige
 
 
AW: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 13.02.2016, 18:31   #2
 
 
Beiträge: 2.189
Tagebuch-Einträge: 9
 
AW: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

Hallo Tanja,

ja, ich stehe vor dem selben Problem. Ich soll wegen eines erhöhten Nierenwerts möglichst Phosphor-arm füttern, aber hochwertiges Eiweiß. Die TÄ hat gesagt, ich solle auf Senior-Futter achten, da ist das meistens geegben.

Hier hab ich mir ein paar Gedanken zum Futter gemacht:

CREA erhöht

Dann habe das Nierendiätfutter von Dr. Link gekauft, aber das kam nicht so gut an.

Heute habe ich mal diese zwei Sorten im Fressnapf gekauft:

Medica Nierendiät:

Phosphor: 0,15%
Protein 8,8%
Zusammensetzung:
Geflügelherzen, Geflügelfleisch, Geflügelfett, Rindereuter, Rinderpansen, Reis, Weizenkleie, Lachsöl, Calciumcarbonat

Kittys Cuisine:

Phosphor: 0,17%
Protein: 10,%
Zusammensetzung:
64% Huhn (15% Keulenfleisch, 14% Herz, 13% Mägen, 12% Leber, 10% Hälse), 29,78% Hühnerfleischbrühe, 4% Karotten, 1% Mineralstoffe, dann kommen noch so 0,2%ige Sachen wie Eierschalenpulver, Leinöl, Brunnenkresse, Süßfenchel, Kokos, Katzenminze.

Im Netz hab ich mir das bestellt:

petnatur Lachs & Huhn:

Phosphor: 0,17%
Protein: 10,2%
Zusammensetzung:
70% Fleisch und tiereische Nebenprodukte, bestehend aus Muskelfleisch und Innereien (40% vom Huhn, 30% vom Lachs), 28,9% Trinkwasser, 1% Mineralstoffe, 0,1% Distelöl.

Dr. Link Nierendiät:
Phosphor: 0,15%
Protein: 9,00%
Zusammensetzung:
Geflügelherzen, Geflügellebern, Rinderlungen, Geflügelfleisch, Rinderpansen, Reis, Weizenkleie, Mineralstoffe, Kaliumcitrat, Methionin

Zum Thema Zucker habe ich mir diese Seite durchgelesen:

https://www.pfotenhieb.de/2014/11/28...rung-wirklich/

Ich werde jetzt diese Sorten abwechseln, aber auch zwischendrin immer mal wieder Catz Finefood geben. Ich steh auf CFF.

Wie ich das gelernt hab:
Hochwertiges tierisches Protein ist wohl voller Phosphor. Pflanzliches Eiweiß hat weniger Phosphor. Aber Katze = Fleischfresser. Also kommt für mich pflanzliches Eiweiß nicht in Frage.

Es gibt wohl noch die Möglichkeit mit Phosphatbinder zu arbeiten. Da vertritt meine Tierärztin die Meinung, dass das erst nötig ist, wenn die Nierenwerte extrem erhöht sind.

VG,
Eve

Geändert von ShinaOthello (13.02.2016 um 18:44 Uhr)
ShinaOthello ist offline  
Alt 13.02.2016, 19:39   #3
 
Beiträge: 8
 
AW: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

Liebe Eve,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe alles mit Spannung gelesen und die Informationen förmlich aufgesaugt. Sehr sehr sehr spannend der Beitrag zum Thema Zucker vielen Dank dafür! Wird ausgedruckt und mit in die Lösungsfindung eingearbeitet.

Interessant und sehr gut finde ich auch Deine genannten Futtermittel. Ich werde mir langsam eine Liste machen müssen... es wird einfach zu viel mit Zahlen, Daten und Fakten.

Kittys Cuisine habe ich auch schon hier gehabt, allerdings wird das hier überhaupt nicht gern genommen, obwohl meine beiden keine Mäkler sind.

Ich habe heute ein paar Futtersorten zum testen mit genommen, wenn der Phosphorgehalt nicht drauf steht, erfragst du diesen dann bei den Firmen?

Nach deinen bisherigen Erkenntnissen und meinen eigenen bin ich bisher auf dem Stand, bei hochwertigem Futter zu bleiben und allerdings eine Tabelle mit Phosphor und Proteingehalt anzulegen. Dann verschiedene Futtersorten anzubieten und ab und an mal Fisch bzw. Fleisch gebraten anzubieten. Bei Patches steht außerdem zum ersten mal eine Zahnsteinentfernung an, wobei ein Zahn gezogen werden muss.

Des Weiteren werde ich bei der jährlichen Impfung nicht nur Blut abnehmen lassen, sondern von beiden immer Urin mit abgeben.

Viele Grüße
Tanja

Ach so und hinzufügen würde ich gern:

die Werte die als normal angeben werden, im Labor, für die Blutuntersuchung d.h. deren Auswertung, stammen von Katzen die was gefressen haben? Whiskas und Kitekat und Felix oder was? Denn eine Kreaerhöhung im Zusammenhang mit Barf oder proteinreicher Ernährung wurde ja schon zum Teil als Tatsache erkannt. Genauso der Zusammenhang muskulöse Katze auch erhöhter Krea. Mir scheint auf diesem Gebiet kann oder will man nicht weiter kommen. Die Mehrheit der Katzenbesitzer füttert eben Standart. Oder?! Und wenn nein, wo ist hier das Umdenken in Richtung neue Studien? Jeder Katzenmetabolismus ist anders. Um den normalwert einschätzen zu können müsste man vom ersten Lebensjahr an jedes Jahr Blut abnehmen.
Patches u. Tiger ist offline  
Alt 14.02.2016, 14:42   #4
 
Avatar von Schneeleopard
 
 
Beiträge: 11.165
 
AW: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

Ich habe mich auch mit dem Thema beschäftigt/ beschäftigen müssen.
Meine Mietz hat auch leicht erhöhte Nierenwerte (noch nicht dramatisch, aber man sollte schon mal gegensteuern).

Also habe ich erst alles an Nierenfutter gekauft, was es gab, Trofu und Nafu. Was das futter angeht, ist sie nicht so einfach. Ich habe sie, seit dem ich hier angemeldet bin, auf mehr Nafu umgestellt (früher nur Trofu).
Das klappt jetzt ganz gut, mehr Nafu wie Trofu.

So, was das Nierenfutter angeht, das hat sie komplett verweigert. Trofu gingen ein paar Bröckchen......
Hungernde katze geht da natürlich garnicht.
Ich habe mich dann durchgelesen und nach Nafu Sorten geschaut, die nicht so einen hohen Phosphatgehalt haben. Und diese ausprobiert. EInige werden gefressen.

Das Nierenfutter ist ja Phosphatreduziert, aber auch Eiweißreduziert. Da kann man sich dann aussuchen: Nieren ok, aber die Muskeln bauen ab.
Ist auch keine Lösung.
Ich benutze jetzt einen Phosphatbinder den ich übers Trofu mit streue. Klappt wunderbar.

Lg Andrea


[Ich habe heute ein paar Futtersorten zum testen mit genommen, wenn der Phosphorgehalt nicht drauf steht, erfragst du diesen dann bei den Firmen?]

Ich habe einige Firmen angefragt und auch Antworten bekommen (hab auch nen Fred dazu)

Geändert von Schneeleopard (14.02.2016 um 14:44 Uhr)
Schneeleopard ist offline  
Alt 15.02.2016, 07:06   #5
 
 
Beiträge: 448
 
AW: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

Hallo,
unser Kater frisst jetzt seit einem Jahr sein Nierenfutter (heute ist Blut abnehmen). Wir mischen Hills, Royal Canin (er liebt die Sorten mit Thunfisch), frei im Zooladen verkäufliches Nierenfutter und hochwertiges Nassfutter (CFF, Granata Pet, etc.) mit Phosphatbinder. bisher ist er mit gutem Appetit dabei. ich bin gespannt wie sich die Werte entwickelt haben.

ich würde ihm sehr gerne nur hochwertiges Futter geben, was eine gute Zusammensetzung hat, allerdings scheint das mit diesem Krankheitsbild nicht so einfach zu sein. Rohfleisch frisst er leider gar nicht, daher fällt BARF bei uns raus. Zum Anfang war ich auch ziemlich erschlagen, es gibt ja doch einiges zu beachten. Mittlerweile bin ich da etwas entspannter. Das kommt, wenn man sich erstmal durch alle Infos gewühlt hat.
Sarabi u Mufasa ist offline  
Alt 15.02.2016, 08:48   #6
 
 
Beiträge: 2.189
Tagebuch-Einträge: 9
 
AW: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

Zitat:
Zitat von Patches u. Tiger Beitrag anzeigen
Ich habe heute ein paar Futtersorten zum testen mit genommen, wenn der Phosphorgehalt nicht drauf steht, erfragst du diesen dann bei den Firmen?
Nein, bisher hab ich das dann einfach nicht gekauft...

Zitat:
Zitat von Patches u. Tiger Beitrag anzeigen
Nach deinen bisherigen Erkenntnissen und meinen eigenen bin ich bisher auf dem Stand, bei hochwertigem Futter zu bleiben und allerdings eine Tabelle mit Phosphor und Proteingehalt anzulegen.
Das ist ein guter Plan, das werde ich auch machen.

Zitat:
Zitat von Schneeleopard Beitrag anzeigen
Ich habe einige Firmen angefragt und auch Antworten bekommen (hab auch nen Fred dazu)
Super!

Und das müsste der Link dazu sein:

Futter bei Nierenproblemen
ShinaOthello ist offline  
Alt 15.02.2016, 17:40   #7
 
Avatar von Schneeleopard
 
 
Beiträge: 11.165
 
AW: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

@Sarabi u. Mufasa

Warum sollte das denn nicht gehn, nur hochwertiges Futter ?
Da kannst du doch den Binder drüber geben und gut. So machst du es ja auch schon.

Lg
Schneeleopard ist offline  
Alt 16.02.2016, 07:15   #8
 
 
Beiträge: 448
 
AW: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

@ Schneeleopard: Muffi scheidet bereits Protein über den Urin aus, daher ist uns mit reiner Phosphatreduktion leider nicht vollständig geholfen. Deshalb wechsel ich die Futtersorten immer durch. bisher läuft es so ganz gut. Blutergebnisse kommen heute, mal schauen, ob sich etwas verändert hat.
Sarabi u Mufasa ist offline  
Alt 16.02.2016, 23:36   #9
 
Avatar von goya
 
 
Beiträge: 1.104
 
AW: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

Hallo, meine Miez hat auch erhöhten Crea und ich habe mich ein wenig versucht zu informieren. Es ist wirklich schwierig. So wie ich das verstanden habe soll man zu Beginn einer CNE Futter mit viel hochwertigem Protein, aber wenig Phosphor füttern, damit die Nieren geschont, die Muskeln aber nicht abgebaut werden. Mit fortgeschrittener Erkrankungen soll man sowohl die Proteine als auch den Phosphorgehalt senken.
Die Nierennahrung die der Ta verschreibt finde ich nicht besonders. Die Sorten haben viel Zucker und viel Getreide.

Gelesen habe ich auch das man Milchprodukte verfüttern soll. Da sie viel hochwertiges Protein, aber im Gegensatz zu Fleisch wenig Phosphor enthält. Was daran stimmt weiß ich aber nicht.

Ich persönlich suche zur Zeit Futter mit niedrigem Phosphatgehalt gehalt (Seniorenfutter) und gebe Phosphorbinder dazu, auf Anraten der Tä.
goya ist gerade online  
Alt 26.02.2016, 13:45   #10
 
Beiträge: 8
 
AW: Proteingehalt vs. Nierenbelastung

Liebe Mitleser und Mitschreiber,

nun habe ich einige Zeit gegrübelt, geflucht, gelesen, geschriehen, telefoniert und mich durchgefragt.
Ich möchte meine Erkenntnisse und Entscheidungen mit Euch teilen.

Für mich wichtige Punkte um das Thema Niere auch bei gesunden Katzen im Auge zu behalten:
  • Zähne Tip Top
  • 1x jährl. mind. Blutuntersuchung
  • 1x jährl. mind. Harnuntersuchung
  • normale Lebenserwartung einer Wildkatze liegt bei 13-14 Jahren
  • Referenzwerte der Labore beziehen sich möglicher Weise auf Katzen die proteinärmeres Futter erhalten

Für mich wichtige Punkte auf dem Weg zu der aus meiner Sicht, für meine Katzen richtigen Ernährung:
  • gute, hochwertige Proteine
  • wenig Phosphor, am besten nur von Natur aus enthalten
  • wenig bis keine Innereien die eine blutreinigende Aufgabe im Körper haben (Leber,Niere,...)

Eine Tabelle die ich für mich erstellt habe mit Futtermittelsorten die ich von den Inhaltsstoffen gut finde und füttern würde. Hier unter den Aspekten Phosphor- und Proteingehalt Stand 26.02.2016 (einige Werte sind für mich sehr überraschend)

Futtermarke/Sorte Phosphorgehalt Proteingehalt Auffälige Proteine
Catz Finefood 0,15% - 0,19% 10,2% - 10,8% Leber
Defu 0,15% - 0,24% 10,8% - 13,3% Leber
Feringa 0,20% 10,2% - 10,8% Leber
Granatapet 0,17% - 2,9% 10,3% -
Grau 0,20% - 0,25% 10,2% ?
MAC’s 0,16% - 0,19% 10,7% Leber
O Canis for Cats 0,15% - 0,19% 9,8% - 10,2% Leber
Petnatur 0,15% - 2,0% 10,2% - 11,8% ?
Real Nature 0,18% - 2,1% 8,4% - 10,8% Leber
Schmusi Nature 0,20% - 0,25% 10,5% Leber
Terra Faelis 0,11% - 0,18% 8,4% - 9,8% Leber
Terra Pura Pferd 0,09% 12,1% -


Ich musste auch leider feststellen, dass Trockenfutter generell einen höheren Phosphatanteil hat. Auch wenn es das bei mir immer nur super selten (alle paar Monate) gibt und dann auch mit einem Beschäftigungsspielzeug, werde ich mir überlegen es komplett weg zu lassen.

Zum Thema Milch und Milchprodukte habe ich das hier gefunden:
"Phosphorreiche Lebensmittel:
Milch- und Milchprodukte: In einem halben Liter Milch sind 460 mg Phosphor enthalten; auch Buttermilch und Käse sind sehr phosphorreich."

Zum Schluss noch zwei Anhaltspunkte:

Die Werte von Royal Canin Renal sehen folgender Maßen aus:
Phosphor: 0,08% - 0,10%
Protein: 6,60% - 8%

Es würde mich noch brennend interessieren: @Sarabi u Mufasa: was ist bei den aktuellen Blutwerten raus gekommen?

Viele liebe Grüße
Tanja

Geändert von Finny (26.02.2016 um 20:24 Uhr) Grund: auf Wunsch der TE geändert
Patches u. Tiger ist offline  
Neues Thema erstellen  Antwort

Stichworte
cni, eiweiß, ernährung, knochenmehl, protein

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Proteingehalt vs. Nierenbelastung”
Geschmack: 200gr-Dosen vs. 400gr-Dosen
Proteingehalt von Pfotenliebe vs. Terra Felis
TIERSCHUTZ VS. KUNST
Chip vs. Tätowierung vs. Halsband

Stichworte zum Thema Proteingehalt vs. Nierenbelastung

katzenforum

,

cni protein


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:18 Uhr.