Thema: Kater pinkelt auf beinahe alles,...

Diskutiere im Katzen Forum über Kater pinkelt auf beinahe alles,... im Bereich "Erkrankungen von Nieren und Harnwegen". Hallo, auch wenn ich mich gerade erst angemeldet habe, falle ich gleich mit der Tür ins Haus. Mein Kater Mikesch pinkelt seit einer Woche beinahe täglich (auch mal öfter) auf alles was nicht ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 26.05.2009, 15:34   #1
 
Avatar von elle
 
Ort: offenbach am meer
Alter: 28
 
Beiträge: 3
 
Kater pinkelt auf beinahe alles,...

Hallo,
auch wenn ich mich gerade erst angemeldet habe, falle ich gleich mit der Tür ins Haus.

Mein Kater Mikesch pinkelt seit einer Woche beinahe täglich (auch mal öfter) auf alles was nicht "Mikesch"-Sicher ist.
Ich bin mit meinem Latein am Ende. Vielleicht habt ihr irgendwelche Ideen oder tipps?!

Hier nun aber die ganze (Vor-)Geschichte:

Mikesch bekam ich als Findelkind. Zu dem zeitpunkt war er geschätzt 3 Monate alt. Zu dem Zeitpunkt war ich schon Katzenmutti mit Moki (als Mikesch dazu kam war er ca 5 Monate alt) beide damals noch unkastriert. Moki, welcher recht früh von der Katzenzüchtern abgegeben wurde und so schon mit 6 Wochen zu mir kam entwickelte sich damals prächtig, war allerdings recht stürmisch und wild. Dies machte mir keinerleie Bedenken, da er ja nicht mein erster Kater war,... dennoch war ich froh drum durch diesen "Schicksalsfund" Mikesch als Zweitkatze zu haben, welche Moki ein als artgerechter Spielkamerad etwas ausgelasteter macht. Klappte auch prima. Die beiden verstanden sich auf anhieb und schliefen schon wenige Stunden nach dem ersten Zusammentreffen, eng aneinander gekuschelt.
Nachdem ich im Oktober letten Jahres umzog und die beiden natürlich mitnahm veränderte sich ihr Verhältnis zueinander.
Moki der durch Mikesch ruhig, entspannt und ein endloser Schmusekater wurde, wurde Mikesch gegenüber des öfteren auffällig. Klar kämpften sie auch vorher
spielerisch doch seit dem Umzug fällt es mir manchmal richtig schwer nicht dazwischen zu gehen, da Moki ziemlich hinterhältig ist was die Vorgehensweise angeht,...
Nach ca 3 Wochen in der neuen Wohnung begann Mikesch auf mein Bett, Stühle, Teppiche, Händtüchter und Co zu pinkeln. Ich ging mit ihm natürlich sofort zum Tierarzt, welcher keine Erkrankung ausmachen konnte und mich in meiner Vermutung unterstütze dass Mikesch die Umstellung der Wohnung und das neue Revierverhalten von Moki zuwider ist und er rein aus protest pinkelt.
Ergo: Ich betüdelte Mikesch mehr als zuvor. Spielte täglich so viel es nur irgendwie geht und erlaubte ihm auch wieder mit in meinem Bett zu schlafen was sie eigentlich schon seit ich sie habe tun dürfen und auch liebend gerne machen. Nur zu der Zeit in der Mikesch das pinkeln begann eben nicht....
Nach einer ganzen Weile, pendelten wir uns miteinander wieder ein und das pinkeln nahm ein ende.

Vor gut einem halben Jahr erkrankte er an Nierengries. Sein wiedergekehrtes Pinkelverhalten machte mich darauf aufmerksam, jedoch beklagte er sich diesmal auch bemerklich dass er Futter verweigerte und co. Ich ging natürlich wieder sofort zum Tierarzt.


Nun, sieben Monate nach dem Umzug fängt er wieder an und pinkelt alles voll. Er zieht sogar Klamotten aus dem geschlossenen Schrank, Handtücher von der Heizung im Bad und Schuhe aus dem Regal, abgestellte Taschen und Co. Er pinkelte mir sogar auf meinen Bettvorleger.

Zu alledem ist zu sagen dass Mikesch ein ziemlich schlaues Kerlchen ist. Er kann Türen und Schränke aufmachen, hängt sich an die Klinke und schwupps ist er drin.
Mikesch, der in der neuen Wohnung Moki deutlich unterlegen war fängt seit einer Weile an u rebillieren. Soll heißen er attakiert auch schon mal Moki, und das nicht zu knapp.
Vor einem Monat fing es an dass er eifersüchtig auf meinen Freund wurde, welchen er ja nun schon von anbeginn kennt. Schnäubisch verweigert er das Futter wenn mein Freund es zubereitet, weicht ihm aus und liegen mein Freund und ich auf meinem Bett, kuschelt Mikesch sich nicht mehr zwischen/an uns wie er es sonst immer tat. Er sitzt am Fussende und starrt ihn einfach nur an. Auch auf Moki reagierte er so.
Dann hörten diese Eifersuchtsszenen auf und er begann zu pinkeln. Nur auf Moki ist er noch eifersüchtig und greift ihn auch manchmal an wenn Moki neben mir liegt und nicht am Fussende wie sie es irgendwann einmal geregelt hatten,...
Dazu kommt noch dass er jedes Futter verschmät. Und ich habe mich nun wirklich durch jedes Sortiment probiert. Bisher fuhr ich immer gut mit dem Nassfutter von Aldi. Trockenfutter bekommt er nicht mehr, wegen der Nieren,...
Er quängelt und quängelt (er spricht auch sonst sehr viel!) und stelle ich ihm etwas hin, zieht er mit dem Katzenbesitzern nur zu gut bekannten Ausdruck ab. Wenns mit dem Hunger dann wirklich nicht mehr auszuhalten ist frisst er zwei kleine Hapsen.
Ich habe ihn nun auch schon meinem Tierärzt vorgestellt und dieser stellte keinerlei Erkrankung fest lediglich das alt bekannte "psychische" Problem.

Ich versuche nun wirklich alles. Übertriebene Aufmerksamkeit ihm gegenüber (aber nicht so dass ich ihn nur betüddel oder er mein Leben regiert), ich spiele stundenlang mit ihm, kuschel und streichle ihn viel. Er war schon immer sehr anhänglich, seit er zu mir und Moki kam aber momentan weicht er mir keine Sekunde von der Seite und würde am liebsten auch mit mir das Haus verlassen. (Ich studiere momentan, bin also nicht mehr 9Std am Tag ausser Haus, wie zur Ausbildung) Auch über Nacht sind die beiden nie allein.
Habt ihr irgendwelche Ideen oder Ratschläge was es sein könnte?

Das Katzenklo (ich habe zwei an unterschiedlichen Orten) mache ich regelmäßig sauber. Moki benutzt es auch, Mikesch zu größeren Geschäften und auch zum pinkeln aber dennoch ist da dieses überall hin pinkeln.
Auch weil sie so drauf abfahren und ich Mikesch damals so sauber bekommen habe puder ich es täglich mit Babypuder ein.
Nun, ihr seht ich bin ziemlich verzweifelt!
elle ist offline  
Alt 26.05.2009, 17:29   #2
 
Avatar von Hauptstadtkatze
 
 
Ort: Berlin
Alter: 46
 
Beiträge: 682
Tagebuch-Einträge: 1
 
AW: Kater pinkelt auf beinahe alles,...

Oh je, melde mich mal aus Mitleid, nicht als Expertin. Meine haben das Problem zum Glück nicht. Allerdings hat mein früherer - leider verstorbener - Kater auf das Bett gepinkelt, wenn er mal sehr lange allein sein musste.
Also, meine spontanen Einfälle zu deinem Problem:
Gerade wenn Mikesch auf etwas Weiches pinkeln will tippe ich natürlich auf eine Erkrankung, also dass ihm etwas weh tut wenn er pinkelt - er glaubt wenn er auf etwas Weiches pinkeln würde täte es nicht so weh. Er hatte ja auch schon mal etwas mit den Nieren, kann es sein, dass da doch eine Erkrankung ist? Bist du mit ihm mal in der Tierklinik gewesen?

Hast du schon mal versucht das Streu oder die STelle, wo das Klo steht zu wechseln?

Zum reinigen der bepieselten Stellen können andere im Forum mehr sagen, meist wird Myrtehöl empfohlen - kein scharfer Reiniger!

Klar kann dein Mikesch psychologische Probleme haben. Vielleicht hilft dir das Buch "Die Katzenflüsterin" von Vicky Hills, da sind viele Fälle - und Lösungen - von pinkelnden oder markierenden Katern beschrieben. Ich finde das Buch ziemlich gut, wenn man die Seele der Fellnasen verstehen will.

Sorry, sehr viel kann ich wohl nicht zur Problelösung beisteuern. Viel Glück! B.S.
Hauptstadtkatze ist offline  
Neues Thema erstellen  Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Kater pinkelt auf beinahe alles,...”
Brauche Hilfe, Katze pinkelt alles voll!!!
Katze Pinkelt alles an
Meine Katze pinkelt alles voll
Bin neu hier, hallo! Problem: Kater pinkelt alles voll!
Kater wäre beinahe erstickt

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite
Katzen Forum Suchbegriffe

nierengrieß bei katzen

,
Nierengries bei Katzen
,
katze nierengries
,
kater pinkelt auf weiches
,
Katze nierengrieß
,
nierengrieß katze
,
Nierengrieß bei Kater
,
nierengrieß katzen
,
nierengries bei katern
,
kater pinkelt an schrank

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:52 Uhr.


Weitere Foren: WoW Forum - PS3 Forum