Thema: Herpes- und Caliciviren

Diskutiere im Katzen Forum über Herpes- und Caliciviren im Bereich "Immunerkrankungen und Infektionen". Hallo! Nun werde ich leider auch sicherheitshalber einen neuen Thread eröffnen in der Hoffnung auf weitere Meinungen. Vor ca. einer Woche begann unsere Katze fast nur zu schlafen und hat nahezu nichts gefressen. ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 03.02.2016, 12:51   #1
 
 
Beiträge: 24
 
Herpes- und Caliciviren

Hallo!

Nun werde ich leider auch sicherheitshalber einen neuen Thread eröffnen in der Hoffnung auf weitere Meinungen. Vor ca. einer Woche begann unsere Katze fast nur zu schlafen und hat nahezu nichts gefressen. Aufgefallen ist uns auch, dass sie sehr starken und fauligen Mundgeruch gehabt hat und häufig mit der Zunge schleckte und Schwierigkeiten hatte zu schlucken. Zudem sabberte sie. Tränende Augen sind mir nicht aufgefallen, die Nase scheinte aber trockener und
das Fell struppiger und fetter.

Nun war die Katze 2 Tage in der Tierklinik, woraufhin festgestellt wurde, dass es sich um Herpes- und Caliciviren handeln dürfte, einen roten gepunkteten Ausschlag im Mund hatte und weit über 40 Grad Fieber hatte. Nun ist sie wieder zu Hause und auch das Fieber war bei der letzten Messung nicht mehr vorhanden. Medikamente für die nächsten Tage habe ich bekommen. Allerdings ist es so, dass sie seit gestern auch größtenteils schläft, sehr wenig isst und noch Speichel verliert. Dafür ist der Mundgeruch zurückgegangen. Leider dürfte sie auch die zweite Katze angesteckt haben, bei der mir diese Symptome zwar nur teilweise durch fettigere und struppigere Haare und leichten Mundgeruch aufgefallen ist. Aber es ist leider auch so, dass sie seit 2-3 Tagen fast nur schläft.

Nach dem Googeln weiß ich nun, dass solche Viren trotz überstandener Krankheit ein Lebenlang im Körper der Katze sein können und die Krankheit an sich auch schleppend sein kann, ggf. auch chronisch. Nun wollte ich fragen, wie lange man bei beiden noch warten sollte, bis die Krankheit abgeklungen ist und ob ev. ein Wechsel der Tierklinik in Betracht gezogen werden sollte, weil ich denke, dass die Katze auch ohne fachmännische Hilfe zum jetzigen Zeitpunkt ähnlich kränklich wäre. Ich würde mich über Antworten freuen.
NexusOne ist offline  
Alt 03.02.2016, 12:51
Anzeige
 
 
AW: Herpes- und Caliciviren

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 03.02.2016, 14:04   #2
 
Avatar von Patentante
 
 
Beiträge: 11.420
 
AW: Herpes- und Caliciviren

Hallo,

das ist natürlich Mist

Wie alt sind die Beiden und wie werden sie aktuell behandelt? Deine Frage bezüglich der Klinik versteh ich nicht. Du meinst, die Behandlung bringt nichts? (was erstmal normal wäre nach so kurzer Zeit).
Patentante ist offline  
Alt 03.02.2016, 17:30   #3
 
 
Beiträge: 24
 
AW: Herpes- und Caliciviren

Gruß zurück und danke für die Antwort. Sie sind ca. 1 3/4 Jahre alt. Sie wurden 2x auf RCP geimpft, allerdings ist die letzte Impfung bereits 1 1/4 bzw. 1 1/2 Jahre zurück. Aber hält der Impfstoff in der Regel nicht länger als ein Jahr an? Auf jeden Fall bekommt die Katze, die in der Tierklinik war Vibramicyn, die andere zur Zeit nichts, wobei ich vermute, dass sie angesteckt wurde und es darum vermutlich auch fressen sollte. Schlimm wäre es schon, wenn das chronisch werden würde. Wie viele Tage sollte man denn abwarten? Was kann man sonst machen? Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich diese Viren sind, aber der Tierarzt vermutete es. Fleisch haben sie nun etwas gefressen, aber das Trockenfutter bleibt unberührt. Ich werde zumindest jetzt auf Feuchtfutter umsteigen.

Hier steht, dass die 3. Impfung nach 1 1/3 Jahren erfolgt: http://www.tierarztpraxis-in-halle.d...enimpfung.html Zusammengefasst schlafen beide fast ständig, sind müde, abgeschlagen, fressen wenig bis nichts und die eine sabbert noch leicht und riecht aus dem Mund. In diesem Fall ist wird diese Krankheit durch den Namen (Schnupfen) verharmlost.

Ja, ich denke, sie wäre jetzt in ähnlichem Zustand, wenn sie nicht in die Tierklinig gewesen wäre, aber man muss abwarten.

Geändert von NexusOne (03.02.2016 um 17:35 Uhr)
NexusOne ist offline  
Alt 03.02.2016, 18:48   #4
 
Avatar von Canix
 
 
Beiträge: 4.436
 
AW: Herpes- und Caliciviren

Hi,

ich glaube nicht das es so schnell Chronisch wird. Ich hatte es vor etwa 8 Jahren bereits einmal, und jetzt vor kurzem noch einmal, als ein Neuzugang einzog. Inzwischen sind alle wieder fit. Meine hatten ein AB für 10 Tage, Feliserin via spritze vom TA, Fiebersenker (hatten auch 40 Fieber) und Schmerzmittel für 5 Tage.

Danach war es soweit wieder gut. Das sie momentan nicht wirklich fressen wollen ist klar, es tut ja weh. Xanthi hatte vor 8 Jahren auch so gespeichelt, ich hatte sie sogar fast 2 Wochen mit der spritze immer bisschen gefüttert. Sie ist heute 8 1/2 Jahre alt und gesund. Sie hatte es ebenso wie T-Jay und Sammy vor kurzem, aber nicht so schlimm wie damals.

lg Juli
Canix ist offline  
Alt 03.02.2016, 19:07   #5
 
Avatar von Patentante
 
 
Beiträge: 11.420
 
AW: Herpes- und Caliciviren

Hat sie denn diese typischen Geschwüre im Maul, dass sie so speichelt? Dann bräuchte sie auf alle Fälle hochdosiert Schmerzmittel.

Ansonsten ist das AB ja keine Behandlung, sondern nur ein Schutz vor weiterer Ausbreitung (durchaus sinnvoll, aber alleine m.E. nicht ausreichend bei so schwerem Schub). Das mindeste wär L-Lysin und/oder anderes fürs Immunsystem. Ich würde mit der zweiten dringend zum Arzt. Denn bei erwachsenen Tieren ist die Gefahr der Chronifizierung schon gegeben.
Außerdem würde ich dann einen Abstrich machen lassen bei der zweiten (bei der ersten wird es nicht mehr gehen), damit ihr wisst womit ihr es zu tun habt.

Nein, der Impfschutz war möglicherweise nicht mehr aktiv. Bei älteren Tieren kann man problemlos mal ein Viertel Jahr die Impfung überziehen (mach ich regelmäßig), aber gerade die Impfung mit einem Jahr ist sehr wichtig (so zumindest meine TÄ). Hilft ja aber auch nicht. Kann genauso gibt ein mutierter Stamm sein.

Geändert von Patentante (03.02.2016 um 19:08 Uhr)
Patentante ist offline  
Alt 04.02.2016, 12:56   #6
 
Avatar von Frigida
 
 
Ort: Fischkopphochburg
 
Beiträge: 20.335
 
AW: Herpes- und Caliciviren

An der Impfung ist das Problem, dass hier nur die beiden ersten Impfungen gemacht worden sind, die 3. aber nicht.
Es besteht dann immer die Gefahr, dass die ersten Impfungen aufgrund maternaler Antikörper nicht angeschlagen haben.
Ansonsten würde eine gelungene Impfung einen vollständigen Impfschutz bedeuten.
Dieser läuft auch nicht nach einem Jahr ab. Die Hersteller der Impfseren geben ein Jahr Schutz an, aber das ist ein Wert, der völlig willkürlich ist.

Aber selbst ein geimpftes Tier kann an Herpes und/oder Calici erkranken. Dann sind nur die Auswirkungen nicht so gravierend.
Es sei denn, es handelt sich um einen der neuen aggressiven Calici-Stämme.

Feliserin sollte bei einem Calici-Ausbruch schon das Mittel der Wahl sein.
Ich würde mal Neryz fragen, was ihre Meute bekommen hat, denn da sind damals diverse Katzen am Calici-Virus erkrankt.
Man kann auch versuchen den Calici-Virus mit Interferon zu bekämpfen, die Erfolgsaussichten sind aber nicht sooo phänomenal. Bei meinem Kater hat das nichts genützt.

Bei Neryz gab es auch Probleme mit Läsionen in Hals- und Rachenraum.
Ich glaube, es gab auch Antibiotikum, um zu verhindern, dass sich weitere Erreger auf die Erkrankung drauf satteln.
Schmerzmittel um die Schmerzen in Hals und Rachen zu unterdrücken ist für die Katzen auch sehr hilfreich. Nach einer Weile fressen sie dann auch langsam wieder.
Ich würde es wohl mit Hipp Bio-Hühnchen versuchen und das vorher im Kühlschrank kühlen. Das ist dann angenehm im Hals. Und man kann es auch notfalls mit einer Spritze eingeben.

Lysin ist bei Herpeserkrankungen hilfreich und unterstützt das Immunsystem.
Zudem wäre es sicher hilfreich, dieses mit Zylexis anzukurbeln.
Frigida ist offline  
Alt 23.04.2016, 14:38   #7
 
 
Beiträge: 24
 
AW: Herpes- und Caliciviren

Hallo!

Vielen Dank nochmals für die freundliche Hilfe. Jetzt hätte ich fast vergessen zu antworten. Das sollte nicht sein, wenn einem hier schon so gut geholfen wird, aber besser spät als nie ;). Den Katzen ging es dann langsam immer besser und es war wohl ein Katzenschnupfen, der trotz Impfung vorkommt, welcher nach ca. zwei Wochen wieder verschwunden ist. Aber in dieser Zeit waren sie wirklich schachmatt, sodass man Schlimmes befürchten konnte. Naja, auf jeden Fall ist es nicht selbstverständlich, dass sie gesund sind, weil man auch hier im Forum von vielen schlimmen Krankheiten lesen muss.
NexusOne ist offline  
Alt 23.04.2016, 16:26   #8
 
Avatar von Frigida
 
 
Ort: Fischkopphochburg
 
Beiträge: 20.335
 
AW: Herpes- und Caliciviren

Schön, dass es ihnen wieder gut geht.
Frigida ist offline  
Neues Thema erstellen  Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Herpes- und Caliciviren”
Menschen Herpes
Herpes
Herpes und Blindheit bei Kitten
Erfahrung mit Herpes?
Herpes oder Zahnwechsel?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:21 Uhr.