Thema: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Diskutiere im Katzen Forum über Sind Stammbaum-Papiere notwendig? im Bereich "Orientalen". Nun ja, es ist für einen Newbie sicher nicht einfach einen seriösen Züchter zu finden. Ich habe mich sehr bemüht, mich durch diverse Checklisten durchgearbeitet und die Züchterin hat alle Punkte erfüllt. Alle ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 21.10.2012, 12:28   #21
Gelöscht
 
Beiträge: 5
 
AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Nun ja, es ist für einen Newbie sicher nicht einfach einen seriösen Züchter zu finden. Ich habe mich sehr bemüht, mich durch diverse Checklisten durchgearbeitet und die Züchterin hat alle Punkte erfüllt. Alle meine Fragen wurden beantwortet und alle Unterlagen vorgezeigt. Manches kann man vielleicht als Anfänger nicht beurteilen, aber ich denke, jemand der für die Zeitschrift
"Our Cats" Rasseportraits über Thaikatzen schreibt und an den Zuchtstandards mitgearbeitet hat (auch hier habe ich die Unterlagen gesehen), wird das doch auch in der eigenen Zucht beherzigen.

Die einzige Frage, die für mich offen blieb, war die Frage, ob Rassepapiere unbedingt notwendig wären.

Und um noch einmal darauf hinzuweisen, ich kann die gleiche Katze auch mit Rassepapieren bekommen und zahle ich dann den Preis, den ich auch bei anderen Züchtern zahlen muss.
Es besteht also kein Unterschied zu den bereits genannten anderen Züchtern. Warum sollte ich dann denken, dass der Stammbaum nicht 100% in Ordnung wäre?
Vielleicht bemüht man sich nach 30 Jahren Züchten auch um die eine oder andere pragmatische Lösung.
Mir war es als Katzenanfänger wichtig, ein paar Fellnasen mit einem möglichst glücklichen Start ins Leben zu bekommen, also gut sozialisiert. Und die sich auch ohne Freigang wohlfühlen.

By the way die Homepage habe ich nur angegeben, falls jemand Interesse hat.
Ich habe von niemanden erwartet, dass er sie sich tatsächlich anschaut.

@Verena Vielen Dank für deine Worte!
Monimee ist offline  
Alt 21.10.2012, 12:28
Anzeige
 
 
AW: AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 21.10.2012, 12:37   #22
 
Avatar von saurier
 
 
Ort: zu Hause :o)
 
Beiträge: 23.476
 
AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Schade, dass du dir zwar selber als Neuling zugestehst, gewisse Einsichten nicht (noch) nicht zu haben, gleichzeitig aber die Ansichten derer, die da vielleicht ein bisschen mehr wissen könnten, als für dich unrelevant abtust.

Ich bleibe dabei: Solche Praktiken (egal von wem) sind in meinen Augen höchst fragwürdig und unseriös, wenn du das anders sehen willst, das darfst du gerne, aber erwarte nicht, dass Menschen, die sich für verantwortungsvolle und seriöse Zucht einsetzen, das gutheißen, da wirst du sicher keine finden. Auch Züchter anderer Rassen, die u.a. hier schreiben, würden dir das sicher bestätigen.
saurier ist offline  
Alt 21.10.2012, 13:08   #23
 
Avatar von Finny
 
 
Ort: Hessen
Alter: 38
 
Beiträge: 5.178
 
AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
[...]
Ich bleibe dabei: Solche Praktiken (egal von wem) sind in meinen Augen höchst fragwürdig und unseriös, wenn du das anders sehen willst, das darfst du gerne, aber erwarte nicht, dass Menschen, die sich für verantwortungsvolle und seriöse Zucht einsetzen, das gutheißen, da wirst du sicher keine finden. Auch Züchter anderer Rassen, die u.a. hier schreiben, würden dir das sicher bestätigen.

Ich sehe das ganz genauso.

Und nochwas: Die ganzen tollen Pokale sagen absolut nichts, aber auch gar nichts darüber aus wie die Züchter mit ihren Tieren umgehen. Das einzige, was sie aussagen ist, dass die Züchterin Tiere besitzt, die dem Rassestandard entsprechen und die sich rein optisch gegen andere Tiere auf der Ausstellung durchgesetzt haben.

Das sie für eine Zeitschrift schreibt, besagt für mich lediglich, dass sie sich mit dem Rassestandard gut auskennt.

Ich möchte hier nochmal betonen, dass ich hier nur von meinem eigenen Gefühl ausgehe. Du möchtest doch Feedback, oder? Was du machst musst du selbstverständlich selbst entscheiden.

Aber ich kann die Erklärung der Züchterin nicht nachvollziehen.
Ich habe noch nie etwas davon gehört, dass die Züchter die Preise für ihre Katzen nicht selbst festlegen dürfen. Bitte korrigiert mich, wenn ich da etwas nicht mitbekommen habe. Das heisst, wenn sie Probleme hat, die Tiere verkauft zu bekommen, dann könnte sie sie auch mit Stammbaum billiger anbieten. Wie ich schonmal sagte, der Stammbaum macht nicht die grossen Kosten aus.

Auch ich kenne keinen Züchter, der das auch nur in Erwägung ziehen würde.

Mein Gefühl weiterhin: Da stimmt was nicht.
Finny ist offline  
Alt 21.10.2012, 13:39   #24
 
Avatar von Steffi89
 
 
Beiträge: 9.218
 
AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Ich kann nur von Hundezucht reden. Und selbst da werden mal Tiere günstiger verkauft, weil sie nicht dem Rassestandart entsprechen, oder mal ne Fehlbildung haben.
Stammbaum haben sie trotzdem. Nur so kann ja sichergestellt sein, dass der angebliche Vater auch der Vater der Welpen ist. Wird bei Katzen bestimmt auch so sein.

Wenn du sie ohne Stammbaum nimmst, kaufst du sehr teure Mischlinge, also im schimmsten Fall. Wenn du dich entscheidest, die Papiere auch haben zu wollen, soll dir die Züchterin die aber auch gleich bei der Übergabe der Kitten mitgeben. Wenn sie sie dir schicken will, hat sie vermutlich keine. Ohne hier jetzt wem was zu unterstellen. Ich kann halt nur von Hunden reden.

Kannst du raus bekommen, in welchem Verein sie züchtet? Ruf doch dann mal beim Verein an und frag nach, ob sie von dem Wurf wissen und das es üblich ist, sie auch mal ohne Papiere abzugeben? Dann bist du auf der sicheren Seite.

Finde aber deinen Entschluss, dir im Vorfeld Gedanken zu machen, sehr gut. Klingt bestimmt schlimm für dich, wenn du hier lesen musst, das einige Magenschmerzen bei der Züchterin haben. Lass es dir mal in Ruhe durch den Kopf gehen.

LG Steffi
Steffi89 ist offline  
Alt 21.10.2012, 14:01   #25
 
Avatar von Raggy-Duo
 
 
Ort: Peine
Alter: 53
 
Beiträge: 3.670
 
AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Mal eine andere Frage, hast du dir die Zucht schon angesehen?

Sind es die ersten Züchter mit denen du Kontakt hast oder hast du dir schon andere Züchter angesehen bzw. mit gesprochen?

Egal ob die Praktiken mit dem Stammbaum nun gut sind oder nicht, gerade als Anfänger solltest du dir die Mühe machen nicht gleich bei der ersten Zucht ja zu sagen.

Die Katzen werden, wenn es gut geht, dich 20 Jahre deines Leben begleiten. Aus diesem Grund würde ich jetzt keine Eile an den Tag legen sondern die Anschaffung langsam angehen lassen.

Besuche einige Züchter, informiere dich wie es da gehandhabt wird. Gerade bei einer Zucht die zur Zeit keine Kitten zu vergeben hat können die Infos die man dort bekommt sehr interessant sein, denn dort muss kein Kitten an den Mann oder die Frau gebracht werden.

Bevor die ersten Zuchtkatzen bei uns eingezogen sind ist ein gutes halbes Jahr vergangen. Angesehen haben wir uns so um die 20 Züchter, zum Teil kam einen dabei das Grausen, bei anderen hingegen hat man sich sofort wohl gefühlt.
Raggy-Duo ist offline  
Alt 21.10.2012, 14:20   #26
 
Avatar von Canix
 
 
Beiträge: 5.472
 
AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Zitat:
Zitat von Monimee Beitrag anzeigen
Und um noch einmal darauf hinzuweisen, ich kann die gleiche Katze auch mit Rassepapieren bekommen und zahle ich dann den Preis, den ich auch bei anderen Züchtern zahlen muss.
Es besteht also kein Unterschied zu den bereits genannten anderen Züchtern. Warum sollte ich dann denken, dass der Stammbaum nicht 100% in Ordnung wäre?
Weil es quatscht ist was sie dir erzählt hat! Diesen Preis der als Unterschied angegeben ist, den machen nicht die Papiere. Der Verkaufspreis wird von keinem Verein vorgegeben, sie könnte also auch so billiger verkaufen, wenn sie es denn will.

Ist dir schon einmal der Gedanke gekommen, das es sich um Papiere handelt, die nicht einwandfrei ok sind? Da muss ein Haken sein, denn die Geschichte die sie dir aufgetischt hat, wird so nicht stimmen, das kauf ich niemandem ab sowas. Ich verkaufe als seriöser Züchter kein Kitten ohne Stammbaum, dafür bin ich doch im Verein!

Du musst selber wissen was du machst, wenn du bei ihr kaufst, frage ich mich aber auch: Warum hast du hier nachgefragt? Wenn es eh egal ist was wir sagen, brauchst du nicht fragen.

lg Juli
Canix ist offline  
Alt 21.10.2012, 14:31   #27
 
Avatar von Smurf
 
 
Ort: Niederrhein
 
Beiträge: 2.388
 
AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Also,wenn ich die Dame mal google,züchtet sie Russisch Blau,Nebelung,Balinesen und Thai...vielleicht ist da was durcheinander gekommen *uups*und vielleicht daher keine Papiere!?
Smurf ist offline  
Alt 21.10.2012, 15:23   #28
Gelöscht
 
Beiträge: 5
 
AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Es tut mir leid, dass ich hier so eine Unruhe verursacht habe.
Meine ursprüngliche Frage war, ob Stammbaum-Papiere notwendig sind. Ich habe in allen Büchern über Katzen gelesen, dass zu einem Rassekätzchen auch Papiere gehören. Aber nicht wozu und warum.
Impfpass, Kaufvertrag und Heimtierausweis leuchteten mir ja ein.
Deswegen habe ich gefragt.
Vielleicht habe ich mich undeutlich ausgedrückt. Und zu den Irritationen beigetragen. Ich fühlte mich angegriffen und dann versucht man natürlich sich zu verteidigen.

Aus den Beiträgen hier habe ich jetzt herausgelesen, dass ein Kätzchen ohne Stammbaum kein Rassekätzchen ist.
Selbst wenn die Eltern reinrassige Thais mit Papieren sind.
Ist das richtig?

Ich vertraue den Züchtern. Ist halt eine Hobbyzucht, die hauptsächlich Spaß machen soll und bei der es nicht um's Geldverdienen geht. Es ist auch kein Ups-Wurf. Vielleicht werde ich auch betrogen. Möglich. Mir persönlich reichen aber die zwei Kätzchen auch ohne Papiere. Hauptsache sie sind gesund und verantwortungsvoll aufgezogen.
Zurück kann ich auch nicht mehr ohne die Anzahlung von 200 € zu verlieren.

Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse. Ich kann mich mit meinen Fragen auch aus dem Orientalen-Forum verziehen... so ohne Papiere.

Ach... Dort werden nur Thais gezüchtet. Balinesen und Tonanesen war wohl mal. Russisch-Blau züchtet die Mutter. Das wird nur über die Züchterin abgewickelt.

Als Entschädigung habe ich mal ein Niedlichkeitsfaktor-Bild angehängt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image.jpg (204,0 KB, 20x aufgerufen)
Monimee ist offline  
Alt 21.10.2012, 15:30   #29
 
Avatar von Steffi89
 
 
Beiträge: 9.218
 
AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Die Papiere geben dir halt die Garantie, dass es wirklich Rassetiere sind.
Wenn du bei der Züchterin ein gutes Gefühl hast, dann ist doch ok Es sollen ja deine Kitten werden.

Aber mal ne Frage, du bekommst die Anzahlung nicht zurück, wenn du sie doch nicht nimmst? Das wäre für mich der Beweis, dass da was nicht stimmt. Ich kenn mich wie gesagt in der Katzenzucht nicht so gut aus, eher gar nicht. Aber bei den Hundezüchtern die ich kenne, bekommst du den vollen Kaufpreis zurückl, wenn du das Tier nicht mehr halten kannst und wenn du das Tier gar nicht erst aufnehmen kannst, auch die Anzahlung zurück.

Nun gut, du musst dich wohl fühlen und ich wünsche dir ganz viel Vergnügen mit deinen Kätzchen. Das Foto ist total süß. Welche davon sollen es denn werden?

LG Steffi
Steffi89 ist offline  
Alt 21.10.2012, 15:36   #30
 
Avatar von saurier
 
 
Ort: zu Hause :o)
 
Beiträge: 23.476
 
AW: Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Zitat:
Zitat von Monimee Beitrag anzeigen
Es tut mir leid, dass ich hier so eine Unruhe verursacht habe.
Meine ursprüngliche Frage war, ob Stammbaum-Papiere notwendig sind. Ich habe in allen Büchern über Katzen gelesen, dass zu einem Rassekätzchen auch Papiere gehören. Aber nicht wozu und warum.
Impfpass, Kaufvertrag und Heimtierausweis leuchteten mir ja ein.
Deswegen habe ich gefragt.
Vielleicht habe ich mich undeutlich ausgedrückt. Und zu den Irritationen beigetragen. Ich fühlte mich angegriffen und dann versucht man natürlich sich zu verteidigen.

Aus den Beiträgen hier habe ich jetzt herausgelesen, dass ein Kätzchen ohne Stammbaum kein Rassekätzchen ist.
Selbst wenn die Eltern reinrassige Thais mit Papieren sind.
Ist das richtig?

Ich vertraue den Züchtern. Ist halt eine Hobbyzucht, die hauptsächlich Spaß machen soll und bei der es nicht um's Geldverdienen geht. Es ist auch kein Ups-Wurf. Vielleicht werde ich auch betrogen. Möglich. Mir persönlich reichen aber die zwei Kätzchen auch ohne Papiere. Hauptsache sie sind gesund und verantwortungsvoll aufgezogen.
Zurück kann ich auch nicht mehr ohne die Anzahlung von 200 € zu verlieren.

Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse. Ich kann mich mit meinen Fragen auch aus dem Orientalen-Forum verziehen... so ohne Papiere.

Ach... Dort werden nur Thais gezüchtet. Balinesen und Tonanesen war wohl mal. Russisch-Blau züchtet die Mutter. Das wird nur über die Züchterin abgewickelt.

Als Entschädigung habe ich mal ein Niedlichkeitsfaktor-Bild angehängt.
Schade, dass du das, was ich über den Unterschied zwischen seriöser Zucht und anderem und der Verantwortung, die man ein bisschen mitübernehmen sollte, wenn man ein Tier aufgrund seines rassetypischen Aussehens haben will, geschrieben habe, nicht nachvollziehen kannst.

In einem Haus, in dem man dir Katzen ohne Stammbaum anbietet, sind die Katzen eben nicht zwangsläufig liebevoll und verantwortungsvoll aufgezogen und/oder gesund. Denn da läuft einfach irgendetwas 'schräg', was nichts mit seriöser Zucht zu tun hat .

Und was das Geldverdienen angeht - bitte sei mir nicht böse, aber genau mit solchen Käufern wie dir, wird richtig Kohle gemacht. Wenn der Wurf Papiere hat, gehören diese zur Katze, egal, wieviel man dafür bezahlt. Alles andere ist Gemauschel.
Wenn er keine hat, dann ist er am Verein vorbei gezogen, was ziemlich schxxx wäre. Und ein anständiger, seriöser Züchter macht kein Geld, das kann man nur mit stammbaumlosen Katzen, die man als Rassekatzen ausgibt und für ein paar Hundert Euro verscherbelt - an Unwissende, die sich über den Tisch ziehen lassen.

Schau mal hier:

Katzenzüchter verdienen sehr viel Geld - wann ist endlich schluss mit dieser Meinung

Bitte, das ist kein Angriff, es soll dir nur die Augen öffenen. Ich denke, dass du es wirklich gut meinst, aber ich fürchte, dass du es gerade nicht gut machst .

Geändert von saurier (21.10.2012 um 15:47 Uhr)
saurier ist offline  
Neues Thema erstellen  Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Sind Stammbaum-Papiere notwendig?”
MainCoon und Papiere?
Kitten ohne Stammbaum, Nachbeantragen?
Wie komme ich an Papiere ??????
BKH ohne Papiere
Papiere und was man daraus lesen kann bzw. sollte

Stichworte zum Thema Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

katze hochwertiges nassfutter

,

wieviel geld kostet eine thaikatze ohne abstammungsnachweis

,

stammbaum bkh notwendig?

,

von scajuka erfahrung

,

katzenforum

,

magere katze aufpäppeln

,

eintrag stammbaum nötig

,

mein kater hat papiere und die mutter nicht, bekommen die kitten auch papiere

, stammbaum katze erstellen, stammbaum papiere katzen

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:51 Uhr.