Thema: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Diskutiere im Katzen Forum über Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel im Bereich "Plauderecke". Hallo, möchte einfach mal eure Meinung hören. Wir haben im Januar Teddy verloren, der zu Tode misshandelt wurde. Im August verlor ich meinen besten Freund durch einen Unfall Im Oktober hat Cookie den ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 28.11.2015, 11:59   #1
Gesperrt
 
Beiträge: 87
 
Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Hallo,

möchte einfach mal eure Meinung hören.

Wir haben im Januar Teddy verloren, der zu Tode misshandelt wurde.

Im August verlor ich meinen besten Freund durch einen Unfall

Im Oktober hat Cookie den Kampf um ihr Leben verloren.

Im November verstarb Lilly, ein Kitten aus dem Tierheim, dass mit ihrem Brüderchen bei uns einziehen sollte. Wir entschieden uns dann nach einigem hin und her für einen weiteren Bruder, der noch nicht vermittelt wurde.

Vorgestern starb
nun auch die Zwergwidderdame meines großen Sohnes. Und ich komme aus dem Weinen nicht mehr heraus.

Dieses Jahr war die pure Hölle und deshalb habe ich mich vor zwei Stunden gegen die Aufnahme der Katzenbrüder entschieden. Ich würde einen weiteren Verlust nicht mehr verkraften. Zu viele sind dieses Jahr gegangen.

Nun mache ich mir Gedanken. Gedanken, ob die Kitten gut vermittelt werden, obwohl ich weiß, dass das Tierheim sich die zukünftigen Plätze genau ansieht. Sorgen, wie ich das meinem kleinen Sohn beibringen soll, dass er seinen Balou nicht bekommen wird.

Eigentlich wollte ich zwei Mädchen aufnehmen, am Ende wären es zwei Brüder geworden.

Für mich ist die Entscheidung richtig. Ich möchte kein Tier mehr haben, dass so schnell die Erde verlässt. Die Katzen waren 3, 5 und 12 Tage alt, das Zwergwidderchen 4 Jahre. Alle hätten noch lange leben können. Und genau das macht mich fertig. Hätten sie ihr Leben gelebt und müssten gehen, dann wäre der Schmerz nicht weniger, aber so frage ich mich zudem, weshalb nur so früh?

Soll ich mich für meinen Sohn doch zu zwei Katzen durchringen? Oder kann ich mit dem Thema Haustiere abschließen? Vielleicht stehe ich auch noch unter Schock.

Ach, ich weiß es nicht.

Wie würdet ihr entscheiden?

Danke für jeden Tipp und jeden Gedankenvorschlag

eine nicht mehr aus der Trauer kommende Cookiestern
Cookiestern ist offline  
Alt 28.11.2015, 11:59
Anzeige
 
 
AW: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 28.11.2015, 12:11   #2
Super-Moderator
 
Avatar von Stulle
 
 
Ort: Hamm NRW
Alter: 28
 
Beiträge: 41.570
 
AW: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Hallo,

deine Verluste tun mir leid, lass dich mal drücken.

Tja, wie handhabe ich das? Für mich persönlich gibt es nur einen Weg, und der lautet "Testament eines Tieres".

Wenn wir ein Tier aufnehmen, nehmen wir nicht nur das Tier und die Freude auf, sondern auch Trauer und Tränen. Für das Tier ist es aber der Himmel auf Erden, ein Zuhause zu haben, in dem es geliebt wird. Und genau da setzt das Testament an.

Geht ein Tier, wird ein Platz für ein anderes, ungeliebtes Tier frei.

Ich habe innerhalb von 7 Monaten 2 meiner Hamster verloren, den ersten schon nach nur 2 Wochen bei uns. Innerhalb weniger Tage zog je ein weiteres Notfellchen fest bei mir ein. Natürlich habe ich getrauert und ich tu es immer noch, so ein Prozess kann Jahre andauern. Aber zeitgleich kam auch wieder die Freude mit dem neuen Familienmitglied.

Der Gedanke, dass meine Tiere sich wünschen, "ihren" Platz besetzt zu wissen, tröstet sehr. Man schafft keinen Ersatz, man füllt nur eine Lücke.

Klar, nicht jeder kann das verstehen, nachvollziehen oder gar so machen wie ich. Aber das ist mein Weg.

Ich wünsche euch, dass ihr eure Entscheidungen so trefft, wie es für euch am besten ist.

LG!
Stulle ist offline  
Alt 28.11.2015, 12:26   #3
 
Avatar von Seidenschnabel
 
 
Beiträge: 782
 
AW: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Hallo Cookiestern,

ich habe Deine Geschichte hier im Forum bislang nicht verfolgt, aber Deinem obigen Post entnehme ich, dass Du Dich offenbar darum bemüht hast, Tieren zu helfen, die in Not waren.
Vielleicht war das bei dem Kaninchen nicht der Fall, bei den Katzen offenbar schon.

Ich habe auch ein Jahr hinter mir, das von stetiger Angst um das Leben enger Angehöriger geprägt war. Und auch bei mir ist meine Katze Luna aus heiterem Himmel gestorben. Auch im Familienkreis ist jemand gestorben.
Ich kann es sehr gut nachempfinden, dass Du Schwierigkeiten hast, Vertrauen darin zu finden, dass die Dinge auch wieder einmal besser laufen könnten.

Ich möchte Dir Mut machen. Mut machen, wieder Vertrauen darin zu finden, dass Du Tieren ein gutes Zuhause geben kannst. Vielleicht hilft Dir der Gedanke, dass Du natürlich selbst aktiv ein erhöhtes Risiko in Kauf genommen hast, das Tier wieder zu verlieren, indem Du Dich für Tiere entschieden hattest, deren Leben an einem seidenen Faden hing. So ehrenwert das ist, vielleicht ist es im Moment für Dich besser, Katzen aufzunehmen, die gesund sind und schon etwas älter.

So kann es für die Katzen eine Wohltat sein und für Dich und Deine Kinder auch.

LG Seidenschnabel

Edit: Las gerade Stulles Beitrag. Dem kann ich mich im Übrigen anschießen.

Geändert von Seidenschnabel (28.11.2015 um 12:29 Uhr)
Seidenschnabel ist offline  
Alt 28.11.2015, 12:33   #4
 
Avatar von Sky Eyes Lara
 
 
Ort: Katzopolis
 
Beiträge: 5.721
Tagebuch-Einträge: 7
 
AW: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Eine schönere und tröstendere Erklärung, als die von Stulle, fällt mir nicht ein... Freud und Leid liegen so nah beieinander, denn wenn wir nicht um ein Tier weinen können, haben wir es auch nie geliebt.

Fühl dich lieb gedrückt, vielleicht brauchst du einfach noch etwas Zeit.

LG
SEL
Sky Eyes Lara ist offline  
Alt 28.11.2015, 13:17   #5
 
Avatar von Isis Bastet
 
 
Beiträge: 172
 
AW: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Cookiestern, es immer so unendlich traurig, wenn ein geliebtes Familienmitglied ins Regenbogenland geht.

Wir hatten vor kurzem eine solche Situation, auch wie Du wollten wir aus ähnlichen Gründen zunächst keine neue Fellnase beherbergen, aber nach sehr heftigen Diskussionen haben wir uns dennoch dazu entschlossen. Wir haben es keine Sekunde lang bereut, das Schätzchen reduziert die Trauer doch gewaltig. Es bringt Leben in die Bude und hilft ein weiters Mal, die Untiefen der kätzischen Psychologie (die wie die Denke von Frau unergründlich ist), zu erkunden.
Isis Bastet ist offline  
Alt 28.11.2015, 16:00   #6
 
Avatar von Neryz
 
 
Alter: 47
 
Beiträge: 14.473
 
AW: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Ich drück Dich mal. Das muss ein furchtbares Jahr gewesen sein für Dich - ich mag mir das gar nicht vorstellen

Vielleicht wäre es gut, wenn Du Dir ein bisschen Zeit geben könntest?

Wenn Du allerdings schon jetzt an die beiden Katerbrüderchen denkst, und ob sie auch gut vermittelt werden ... dann scheint es mir doch so, dass Du nicht ganz mit den Tieren abgeschlossen hättest.

Wir können uns vor dem Leid leider nicht schützen, wenn unsere Lieben gehen - aber die Süßen können uns so viel Freude schenken... darauf zu verzichten wäre doch sehr traurig, nicht?

Lass Dir ein paar Tage Bedenkzeit, so schnell werden die Brüderchen bestimmt nicht vermittelt. Und nächste Woche entscheidest Du dann.

Wie wär das?
Neryz ist offline  
Alt 28.11.2015, 16:42   #7
 
Avatar von Krabbentier
 
 
Ort: Dortmund
 
Beiträge: 21.459
Tagebuch-Einträge: 2
 
AW: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Es tut mir leid für Dich, dass Du so viele Verluste hinnehmen musstest, kann aber den anderen - vor allem Stulle - nur zustimmen.
Ich weiß heute schon ganz genau, dass ich nicht lange ohne Katzen sein werde, wenn meine Krabbe mal geht. Es wird ein furchtbarer Schmerz werden, aber ich kann einfach nicht ohne. Und ich hoffe ausserdem, dass es mir über diesen schrecklichen Verlust auch etwas hinweghelfen wird.
Ich würde es an Deiner Stelle noch einmal in Ruhe überdenken. Und Dein Sohn wird sicher sehr enttäuscht sein.
Krabbentier ist offline  
Alt 28.11.2015, 16:59   #8
 
Avatar von Lillifee15042015
 
 
Ort: Hessen
Alter: 49
 
Beiträge: 3.502
 
AW: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Jeder verarbeitet Tod, Trauer und Schmerz anders. Wenn DU noch Zeit brauchst, Dich auf ein neues Tier einzulassen, ist das völlig in Ordnung. Die Entscheidung, das lese ich aus Deinen Zeilen, lautet nicht, nie mehr sondern im Moment keine neuen Kätzchen aufzunehmen. Erst einmal das Erlebte, und das war wirklich grausam, hinter Dir zu lassen. Mir persönlich wäre das Risiko zu groß, dass sich unbewusst Deine Ängste und die Tatsache, dass Du nicht 100% hinter der Entscheidung stündest, auf die Neuankömmlinge übertragen würde. Ich bin auch sicher, dass Du das Deinem kleinen Sohn erklären kannst. Natürlich wird er enttäuscht sein. Doch es geht um Tiere und nicht um ein Legospiel, was er vielleicht nicht bekommt. Ich finde es wirklich gut, dass Du Dich mit der Entscheidungsfindung intensiv auseinandersetzt. Das spiegelt für mich Verantwortungsbewusstsein wider.
Lillifee15042015 ist gerade online  
Alt 28.11.2015, 17:43   #9
 
Avatar von 36 Pfoten
 
 
Ort: bei den Miezen
Alter: 55
 
Beiträge: 17.126
 
AW: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Zitat:
Zitat von Cookiestern Beitrag anzeigen
Im August verlor ich meinen besten Freund durch einen Unfall
Hallo cookiestern, es ist so schrecklich, was Du alles erleben musstest.
War der beste Freund ein menschlicher Freund? Das ist bei aller Trauer um die geliebten Tiere ja noch schlimmer.

Ich glaube, Du brauchst noch ein wenig Zeit, all die schmerzlichen Verluste zu verarbeiten, aber dennoch würdest Du wahrscheinlich eine ganz liebevolle Katzenmami sein.

Hör auf Deinen Bauch und auf Dein Herz. Du wirst es bestimmt merken, wenn Du "bereit" für neuen tierischen Familienzuwachs bist. Die Zeit, die Du brauchst, bestimmst alleine Du.

Alles Gute für Dich und viel Kraft!
36 Pfoten ist offline  
Alt 29.11.2015, 05:54   #10
 
Avatar von Andrea64
 
 
Ort: Berlin
Alter: 51
 
Beiträge: 6.790
 
AW: Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel

Cookiestern, ich sehe es wie 36 Pfoten. Für Kinder gibt es nichts Schöneres und lehrreicheres, als mit Tieren aufzuwachsen. Und dennoch, anscheinend ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt dafür. Gib dir und deiner Trauer noch ein bisschen Raum. Irgendwann wird es dann klarer sein, was du möchtest und tragen kannst.
Alles Gute Dir!
Andrea64 ist offline  
Neues Thema erstellen  Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Gegen Katzen entschieden - nun Zweifel”
'Diskussionen rund um das Thema Anschaffung, Haltung und (Katzen-)Gesellschaft
90 Minuten aus dem Leben eines Dosi! Der tägliche Wahnsinn!
Ohne Kommentar
Katzenfang


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:23 Uhr.