Thema: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Diskutiere im Katzen Forum über Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater? im Bereich "Sonstige Erkrankungen". Hallo ihr Lieben, ich habe mich heute erst registriert, in der Hoffnung, durch eure Erfahrung Rat und Hilfe zu erhalten. Die Geschichte ist etwas länger und ich hoffe ihr habt Lust und Zeit ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 28.11.2015, 09:24   #1
 
Beiträge: 9
 
Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich heute erst registriert, in der Hoffnung, durch eure Erfahrung Rat und Hilfe zu erhalten. Die Geschichte ist etwas länger und ich hoffe ihr habt Lust und Zeit sie euch durchzulesen und mir euren Eindruck zu schildern.

Unser Kater, halb MaineCoon/halb BKH ist nun 2,5 Jahre alt. Wir haben ihn als Baby zu uns geholt und es kristallisierte sich schnell heraus, dass er einen aussergewöhnlichen Charakter hat. Er ist von Anfang an sehr laut und aktiv gewesen. Am Anfang waren wir ganz verwundert, dass eine Katze so oft und so laut schreien kann, weshalb wir sogar aus Verunsicherung beim Tierarzt waren, aber mit der Zeit hat man schnell gemerkt: Er hat viel zu erzählen Wenn man rausgegangen ist und er auch draußen war, folgt er einem auf Schritt und Tritt und hört sensationell gut auf pfeifen. Er ist ein großer Jäger und kuschelt trotzdem extrem gerne. Wenn man geht ist er immer sehr traurig, das merkt man. So viel zu seinem allgemeinen Charakter. Nun die eigentliche Problematik.
Als er ca. 1,5 Jahre alt war, wurde unsere Wohnung wegen Eigenbedarf gekündigt - wir haben weit und breit keine geeignete Wohnung gefunden, in der wir ihm denselben Freigang hätten bieten können. Nach viel hin und her, haben wir uns entschieden ihn vorübergehend in der alten Umgebung, bei den Nachbarn zu lassen, weil er bei denen ohnehin auch sehr regelmäßig auf seiner Tour zu Besuch war. Es war jedoch von vornherein klar, dass wir ihn wieder zu uns holen, da wir einfach zu sehr an ihm hängen und uns dieses "Zurücklassen" das Herz gebrochen hat. Ende Oktober war es nun soweit. Wir haben ihn endlich zu uns geholt. Die Leute bei denen er war, sagten, dass sie Angst hätten, dass er den Umgebungswechsel nicht verkraften würde, er wäre ja ein psychisch labiler Kater und hätte Anfang des Jahres Probleme gehabt (er war wohl überhaupt nicht draußen und hatten sich das Fell rausgerissen - der Tierarzt konnte nichts feststellen). Allgemein hatten sie festgestellt, dass er nur noch draußen aufs Klo geht (bei uns kam er sogar zum Pinkeln nach Hause - typischer Heimscheißer) und den Katzenbaum nicht benutzt und nur draußen ist. Das kam uns alles ein wenig komisch vor - weil er bei uns wie gesagt immer zu Hause auf der Toilette war und ständig raus und rein ging. Rein vor allem am Abend wenn wir da waren. Man muss dazu sagen, dass er dort keine Katzenklappe hatte, wie bei uns zuvor.
Nun gut , wie auch immer, er kam also zu uns. Die ersten Tage waren zwar irgendwie neu für ihn, aber er war von Tag 1 an total verschmust, hat viel mit uns gespielt und sich keineswegs hinter dem Sofa versteckt oder so etwas. Das war erstaunlich. Man hatte wirklich das Gefühl, dass er uns wieder erkannt hat. Zu seiner neuen Umgebung: er hat hier wieder eine Katzenklappe, wir wohnen zwar im 1OG. haben aber eine total coole Treppe, die direkt auf das Garagendach führt und die er gleich erkannt und verstanden hat. Die hoch und runter zu gehen hat er grundsätzlich kein Problem. Als wir ihn dann erstmal rauslassen wollten ist uns aufgefallen, dass er überhaupt keinen Drang nach draußen hat, wie früher. Meistens ist er dann 5 Min. raus und zack stand er schon wieder in unserem Wohnzimmer. Die längste Zeit draußen war vielleicht 30 Min. Auffällig auch: wenn wir mit runter gehen, kann er länger draußen bleiben.
Dann kam das eigentliche Problem. Er bekam auf einmal Durchfall und starkes Erbrechen. Zunächst dachten wir noch, okay was falsches gegessen, aber als es konstant anhielt und schlimmer wurde, sind wir sofort zum Tierarzt. Dort hat er dann eine Spritze bekommen und es ging ihm noch schlimmer. Nach 5!!!! weiteren Tierarztbesuchen musste er also 2x Blut abnehmen hinter sich bringen, eine Röntgenaufnahme und ich weiß nicht wie viele SPritzen. Klar wollten wir sicher gehen, dass es nichts organisches ist, weil trotz Antibiotika keine Besserung eingetroffen ist, aber im Nachhinein ist vielleicht dieses 5x hintereinander zum Tierarzt genau das Problem? Der Arzt hat also nichts außer einen Infekt festgestellt und wollte weiter spritzen. Als er eines Nachts total apathisch da gelegen hat und gespeichelt hat, haben wir gesagt, schluss damit. Was tun wir ihm nur an. Klar man will ihm helfen und denkt das tut man, wenn man zum Arzt geht, aber im Nachhinein fühlt es sich so an, als hätte ihn das noch zusätzlich verunsichert. Als wir dann selber Huhn gekocht haben und einfach ohne Spritzen auskommen wollten, hat er es wirklich geschafft und als er dann auch wieder rausdurfte (Tierarzt meinte solange er krank ist nur eingesperrt!!) blühte er sichtlich auf. Durchfall & Brechen ist also längst weg - was geblieben ist, ist, dass er EXTREM viel und oft am Wasserhahn trinken will und das er noch immer nicht wirklich rausgeht. Gut nun habe ich dazu eine neue, eigene Vermutung. Immer wenn wir mit ihm rausgehen, kommt der Nachbarskater (kastriert) auf unser Grundstück und verfolgt ihn. Er hat es wirklich lange ignoriert, aber neulich ist unser Kater dann voll ausgerastet und die beiden sind aufeinander los, waren total ineinander verhakt und haben sich viel Haare ausgerissen etc. Deren Streit scheint aber noch immer nicht gelöst zu sein, denn jedesmal wenn er denn mal rausgeht, kommt entweder der Nachbarskater zu uns, oder unserer geht sogar zu dem Nachbarn um den Kater durch Pinkeln auf das Grundstück oder ähnliches zu provozieren. Beim Blut abnehmen hatte er ja eine kleine Stele an den Pfoten abrasiert bekommen, nun sehen wir, dass er sich an den Pfoten weitere kahle Stellen zufügt und dort Haare rausreisst.
Wie könnte all das zusammenhängen und was können wir tun?
1.das er wieder mehr und lieber rausgeht?
2.dass das mit den Haaren rausreißen aufhört?
3. das er wieder "normal" trinkt?
Wir versuchen momentan wirklich alles, um es ihm irgendwie recht zu machen, vielleicht sogar zu viel..ich weiß es nicht. Wir wollten das er hier einfach gut ankommt...und er kuschelt so viel und lieb mit uns, hab schon das Gefühl, dass er uns wiedererkannt hat. Das die neue Umgebung aber scheinbar solch großen Probleme macht? Man kann doch immer mal mit seiner Katze umziehen, das lässt sich doch gar nicht vermeiden, oder???
Bitte um Rat und eure Eindrücke!
JL3310 ist offline  
Alt 28.11.2015, 09:24
Anzeige
 
 
AW: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 28.11.2015, 14:57   #2
 
Avatar von ch.harris
 
 
Beiträge: 323
 
AW: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Für mich hört sich das so an, als ob euer Kater krank wäre.
Vermehrtes Trinken kann auf ein Nierenproblem hindeuten, das ausreißen der Haare ev. auf Juckreiz oder auch eine Allergie.
Auch die Wesensänderung könnte auf eine Erkrankung hindeuten.
Erst wenn alle organischen Ursachen ausgeschlossen sind, könnt ihr überhaupt eine Verhaltensstörung in Betracht ziehen.
Ohne gesicherte Diagnostik ist aber alles nur Rätselraten und Vermutung.
Sucht euch einen kompetenten Tierarzt oder eine Tierklinik, lasst eine umfassende Diagnostik machen,auf jeden Fall eine Blutuntersuchung mit allen Organwerten.
Fragt mal nach einem geriatrischen Blutbild.
Ich hoffe dem Kleinen gehts bald wieder besser und ihr findet die Ursache.
ch.harris ist offline  
Alt 28.11.2015, 18:59   #3
 
Avatar von Canix
 
 
Beiträge: 5.049
 
AW: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Hi,

was kriegt er zu fressen? Wenn er nur Trofu frisst könnte es das trinken erklären, das Fell ausreißen jedoch nicht. Ich würde auch ein Blutbild machen lassen und einen anderen TA zu Rate ziehen.

Kastriert ist er?

lg Juli
Canix ist offline  
Alt 28.11.2015, 19:39   #4
 
Beiträge: 9
 
AW: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Es wurde ein großes Blutbild gemacht, Nieren, Bauchspeicheldrüse etc. alles in Ordnung. Er hatte nur erhöhte weiße Blutkörperchen wegen des Mageninfekts. Wurde zur Sicherheit auch geröntgt - auch alles in Ordnung.
Zu fressen bekommt er seit dem Durchfall nur noch Purina-Adult Trockenfutter. Wir wollten jetzt nicht mehr so viel rumprobieren und geben ihm das aktuell konstant.

Achso kastriert ist er auch.

Ich wundere mich einfach so, weshalb er auch einfach nicht rausgeht. Nur wenn man mit ihm geht und ihn ein bisschen dazu "animiert".

Geändert von JL3310 (28.11.2015 um 19:43 Uhr)
JL3310 ist offline  
Alt 28.11.2015, 20:12   #5
 
Avatar von Raggy-Duo
 
 
Ort: Peine
Alter: 53
 
Beiträge: 3.670
 
AW: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Seid wann trinkt er so viel und reisst sich die Haare raus?

War das schon vor der Umstellung auf das Trockenfutter oder hat es erst nach der Umstellung angefangen?

Zum raus gehen, bei diesem Wetter gehen meine auch kaum raus. Wenn dann nur ganz kurz, dann gleich wieder ins warme.
Raggy-Duo ist offline  
Alt 28.11.2015, 20:28   #6
 
Beiträge: 9
 
AW: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Aber er hat auch gar keinen Drang mal rauszugehen? Ist das bei euren auch so? Mir kommt es so komisch vor, weil er sonst immer raus wollte.

Also vorher haben wir ungefähr 80% Trofu und 20% Nass, meistens am Abend nass.
Das mit dem vielen Trinken ist seit dem Durchfall so - das war aber auch der Zeitpunkt wo er nur noch diese Trockenschonkost vom TA bekommen hat und wir sind dann bei Trofu geblieben, weil wir Angst hatten durch diverse Futterwechsel einen erneuten Durchfall zu verursachen.
JL3310 ist offline  
Alt 28.11.2015, 20:45   #7
 
Avatar von Lottabine
 
 
Ort: 00... Miezhausen
 
Beiträge: 2.584
 
AW: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Hallo,
meine Kater gehen seit Tagen auch nahezu nicht mehr raus...(eigentlich absolute Hardcore Freigänger).
Wenn doch, sind sie nach kurzer Zeit wieder im Haus.
Wetter schlecht, zu kalt --- sofort mutieren die "Pfötchen" zu Couchpotatos.
Darüber würde ich mir erst mal keine Sorgen machen.

Über reine Trockenfütterung hingegen schon.
Dieses Futter entspricht eben so gar nicht der Natur der Katzen, auch wenn die TÄ das gerne anders propagieren.

Könnt Ihr nicht auf wirklich gutes und nahrhaftes Nassfutter umstellen?
Wäre es vielleicht einen Versuch wert?

Alles Gute dem Fellnäschen
Bine

Geändert von Lottabine (28.11.2015 um 20:46 Uhr)
Lottabine ist gerade online  
Alt 28.11.2015, 20:51   #8
 
Avatar von Motzkatze
 
 
Beiträge: 4.078
 
AW: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Habt ihr ihn mal auf Parasiten untersucht? Oder auf Pilz?

Das Trockenfutter nicht gut ist, ist eigentlich bekannt. Solange keine Allergie bekannt ist, wäre getreidefreies Nassfutter besser. Tierärzte empfehlen leider oft Trockenfutter, weil sie dadurch gut verdienen.

Mein Freigänger ist zur Zeit auch mehr drin, als bei warmen Wetter.
Motzkatze ist gerade online  
Alt 28.11.2015, 21:34   #9
 
Beiträge: 9
 
AW: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Also auf Parasiten wurde er bisher nicht untersucht? Wie würde das gemacht werden? Wobei ich glaube - müsste ja in der Kotprobe festzustellen sein? Eine Kotprobe wurde nämlich während des Durchfalls ebenfalls untersucht.

Könnt ihr denn ein bestimmtes Nassfutter empfehlen? Und dann ausschließlich Nassfutter? Es ist bei ihm nämlich so, dass immer dann, wenn man ihm NUR Nassfutter gibt, dass er da immer sehr viel liegen lässt und dann am Ende muss direkt ein neues aufgemacht werden, weil das andere dann ja nicht mehr frisch ist etc.

Früher haben wir es wie gesagt immer gemischt- einmal nass, zwischendurch trocken.

Ich hatte den TA bisher auch so verstanden, dass Trockenfutter besser als nass sei.
Gut zu wissen.
JL3310 ist offline  
Alt 28.11.2015, 22:00   #10
 
Avatar von Motzkatze
 
 
Beiträge: 4.078
 
AW: Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

Zitat:
Zitat von JL3310 Beitrag anzeigen
Also auf Parasiten wurde er bisher nicht untersucht? Wie würde das gemacht werden? Wobei ich glaube - müsste ja in der Kotprobe festzustellen sein? Eine Kotprobe wurde nämlich während des Durchfalls ebenfalls untersucht.

Könnt ihr denn ein bestimmtes Nassfutter empfehlen? Und dann ausschließlich Nassfutter? Es ist bei ihm nämlich so, dass immer dann, wenn man ihm NUR Nassfutter gibt, dass er da immer sehr viel liegen lässt und dann am Ende muss direkt ein neues aufgemacht werden, weil das andere dann ja nicht mehr frisch ist etc.

Früher haben wir es wie gesagt immer gemischt- einmal nass, zwischendurch trocken.

Ich hatte den TA bisher auch so verstanden, dass Trockenfutter besser als nass sei.
Gut zu wissen.
Die meisten Tierärzte sagen, dass Trockenfutter besser als Nassfutter ist. Aber bedenke, die Raubtiere im Zoo werden auch nicht mit Trockenfutter gefüttert.

Bei Nassfutter sollte es eins ohne Getreide sein. Es gibt einige z.B. Animonda Carny, Feringa, Mac's, Granata-Pet usw.

Bei einer Kotprobe wird nicht immer auf alles mögliche untersucht. Meist wird nur auf Würmer untersucht. Zusätzlich kann man z.B. auf Coronavirus oder Giradien untersuchen.

Kratzen kann z. B. durch Flöhe, eine Flohallergie oder Grasmilben oder einen Pilz u.a. ausgelöst werden.
Motzkatze ist gerade online  
Neues Thema erstellen  Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?”
SOS Hilfe Bin Katzensitter Kater faucht und knurrt
Ich bin ratlos
Bin geschockt kastrierter Kater geht auf kastrierte Katze los
Bin total verzweifelt, Kater markiert!!! Hilfe!
Bin neu hier, hallo! Problem: Kater pinkelt alles voll!

Stichworte zum Thema Ich bin ratlos!!! Was ist meinem Kater?

katzenforum


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:01 Uhr.