Thema: Katzenelend vom Vermehrer

Diskutiere im Katzen Forum über Katzenelend vom Vermehrer im Bereich "Trächtige Katzen". Ich stelle diesen beitrag extra nicht in die rubrik Regenbogenbrücke da ich hoffe das es hier mehr leute sehen und sich 2mal überlegen ob sie ihre katze verpaaren wollen! Aus aktuellen anlass eröffne ...
Neues Thema erstellen  Thema geschlossen
Alt 19.07.2010, 05:09   #1
Gelöscht
 
Beiträge: 2.773
 
Katzenelend vom Vermehrer

Ich stelle diesen beitrag extra nicht in die rubrik Regenbogenbrücke da ich hoffe das es hier mehr leute sehen und sich 2mal überlegen ob sie ihre katze verpaaren wollen!
Aus aktuellen anlass eröffne ich diesen Beitrag, viele leute sind hier mit kitten und so wie viele dachte auch eine bekannte von mir "ach katzenbabys wäre doch schön", so verpaarte sie tochter mit papa, die katze war 10monate alt als die kitten kam. Durch viele Ereignise in der zeit kam die mama mit den 6kitten dann zu mir, die mama war sehr schwach und die kitten auch. Bis jetzt sind 4Kitten und die mama mir hier gestorben!
Eine Katzengeburt kann was sehr schönes sein aber nicht um jeden preis, man sollte fachwissen vorher besitzen und schauen ob die katze überhaupt dafür geeignet ist. es gibt schon so viele katzen auf dieser welt und so viele die keiner haben will. muss man deshalb unbedingt ohne wissen noch mehr auf die welt setzen?
muss man eine inzucht geburt machen?
muss man so eine kleine katze (körperlich) wirklich decken lassen und das auch noch vom vater?
sollte man sich nicht vorher informieren?

hier ging es nicht nur um die "niedlichen" katzenbabys sondern man wollte auch noch mit den kitten geld/profit machen.
es war den leuten egal wie es dabei der katzenmama ging, man hatte überhaupt keine utensillien besorgt wie z.B desinfektionsmittel, wurfbox, etc
und man hatte auch überhaupt keine informationen. als die katze die babys bekam was sie schon sher geschwächt und als ich sie dann nach einer woche zu mir bekam half jede zufütterung der kleinen und aufpäppelungsversuche der mama nicht, sie starb und 4kitten mit!

Vielleicht überlegen sich jetzt die leute doppelt bzw dreifach ob kitten wirklich so ein traum sind!
lasst es leute machen die davon ahnung haben!
für alle anderen gilt, diese kitten hätten keine papiere gehabt und man hätte den neuen besitzern auch nicht erzählt da es inzestkinder sind, wenn ihr katzen holt dann bitte aus den tierheim oder vom seriösen züchter, gebt ein paar euros mehr aus aber dann habt ihr die versicherung das diese ihre zucht vor den zuchtverein vertretten müssen und ihre zucht transparent ist!

menschen können grausam sein und es ist ihnen egal ob die kitten krankheiten in sich tragen durch ihr unverantwortungsloses verhalten.
Die kitten wurden bei mir mit der flasche aufgezogen um die mutter zu entlassten aber es brachte alles nichts.

hier ein paar bilder kurz nach der geburt:







Jeder der ein tier aufnimmt, adoptiert es, er verpflicht sich moralisch nur das beste für das Tier zu wollen und es zu beschützen also überlegt euch ob ihr fähig seit kitten bekommen zu lassen als laie, dass von 7 nur 2 überleben ist keine schöne bilanz und davor zu stehen und zu sehen wie sie sterben ist kein schönes gefühl, sie sterbend in der hand zu halten und zu sehen wie sie es nicht schaffen ist sehr grausam, ich wünsche es keinen aber bitte versteht das ich keinerlei mitleid mit den personen haben die unverantwortungslos ihre katze decken lassen oder es drauf anlegen indem sie ihr tier nicht kastrieren.

Dies ist nur ein Beispiel das ich leider mitbekam aber sowas passiert oft, häufiger als das wir es denken und jeder Tierhalter sollte sich es 2mal überlegen was er damit seinem tier antut!


Vollständigerhalber kopiere ich den wichtigen erklärung auf seite zwei mit hier rein

Ein Bericht ans Veterinäramt erklärt die vorgeschichte:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich auf die Missstände und die nicht artgerechte
Haltung einer Katzenmutter mit ihren Kitten in der Wohnung von Frau XXX hinweisen.

Bereits im Januar dieses Jahres berichtete mir Frau XXX von ihrem Vorhaben, die Katze, heute 9 Monate alt, mit ihrem Vater zu verpaaren. Allen Einwänden zum Trotz ist dies auch geschehen.

Am Dienstag, den 15.06.2010 berichtete mir Frau XXX ganz unvermittelt, dass ihre in der Geburt liegende Katze Minus allein zu Hause liegen würde. Es wären bereits 6 Kitten geboren, ob weitere folgen würden, wüsste sie nicht. Da die Katzenmutter die Nabelschnüre nicht selbst durchtrennt hat, hat dies Frau XXX mit Hilfe einer nicht sterilisierten normalen Haushaltsschere übernommen. Daraufhin ließ ich mir von Frau XXX die Wohnungsschlüssel aushändigen, um nach dem Wohl der Mutter und ihren Jungen zu sehen. Dort bot sich mir ein entsetzliches Bild.

Die Katzenmutter hatte keine Wurfbox oder einen anderweitig für sie und die Kitten geeignet hergerichteten Ort zur Verfügung. Stattdessen lag sie auf einer Lederjacke im Bett, in einer großen Blutlache. Sie zitterte am ganzen Körper, war offensichtlich sehr schwach und stark unterernährt. Obwohl sie recht scheu ist, hatte sie keine Kraft zu flüchten. Der nach wie vor potente Kater, gleichwohl der Vater der Katze als auch ihrer Jungen, war ständig präsent. Dies passt auch zu dem Plan von Frau XXX und ihrem Lebensgefährten, wonach die Katze baldmöglichst wieder gedeckt werden soll. Es sind 3-4 Würfe pro Jahr in dieser Verpaarung geplant.

Die Katze war weder in der Lage sich selbst zu putzen noch ihre neugeborenen Jungen zu säubern. Auch blutete sie immer wieder nach. Da sie keinen Rückzugsort für sich und die Kitten hatte und der potente Kater permanent um sie herum schlich, war sie sehr verängstigt und nervös. Ich richtete ihr einen Karton mit Decken ein und setzte sie mitsamt ihren Jungen hinein. Dabei hatte ich Gelegenheit, auch die Kitten genauer zu betrachten. Zwei von ihnen sind sehr klein und schwach. Auch die Mutter selbst war viel zu schwach um selbständig zu trinken oder Futter aufzunehmen. Da sich nicht einmal eine Einwegspritze im Haus befand, träufelte ich ihr mit einem Handtuch vorsichtig Wasser ein.

Am Abend kamen der Lebensgefährte und ein Freund in die Wohnung zurück. Ungeachtet der dringend ruhebedürftigen Katzenfamilie nahmen sie das Schlafzimmer für ihre Arbeiten ein. Der Hinweis auf die geschwächte Katze mit ihren Jungen wurde beinahe höhnisch abgetan. Die Katze solle sich nicht so anstellen und die Kitten müssten sich ohnehin an Alltagsgeräusche gewöhnen. Ich wies den Lebensgefährten ebenfalls darauf hin, dass die Katze viel zu schmächtig und schwach für eine Geburt sowie die Aufzucht ihrer 6 Kitten ist und dass der Gesundheitszustand der Katze aufgrund ihres sehr bedenklichen Ernährungszustands sehr kritisch ist. Ich legte ihm dringend ans Herz, die Kitten zuzufüttern, da die Katze aller Wahrscheinlichkeit nach nicht in der Lage sein wird, allen 6 Kitten ausreichend Milch zu geben. Auch muss die Katze dringend wieder zu Kräften kommen. Da das Säugen weiterhin viel Energie kostet, würde es auch der Katze helfen, die Kitten zuzufüttern. Dies befand der Lebensgefährte jedoch für unnötig.

Dieselbe Diskussion führte ich später am Abend mit Frau XXX. Dabei bekam ich allerdings nur vorgerechnet, wie viele Packungen Zigaretten stattdessen gekauft werden könnten. Selbst die Anschaffung eines kalorienreichen Ergänzungsnahrungsmittels zur Unterstützung der Katze für 10 Euro war ihr zu viel. Im gleichen Moment rechnete mir der Lebensgefährte vor, wie viel die Beiden verdienen könnten, wenn sie jedes der Kitten für 300 Euro verkaufen würden und dies dann regelmäßig 3-4x im Jahr. Hierzu muss erwähnt werden, dass beide Elterntiere (die Katze und ihr Vater) aussehen wie Rassetiere, allerdings weder sie noch die Jungen natürlich Papiere besitzen. Dass die Kitten aus einer Inzest-Verpaarung stammen, wird den potentiellen neuen Besitzern natürlich nicht verraten, ebenso wenig werden sie auf die diesbezüglichen Risiken hingewiesen. Beinahe schlimmer noch, haben einige Interessenten bereits Interesse bekundet, eines der Kitten wiederum mit ihrem Vater (und auch Großvater) zu verpaaren, somit würden die künftigen Kitten noch weitaus schwerwiegenderen Gesundheitsrisiken unterliegen.

Ein Tierarzt wird sowohl für die Eltern als auch für die Kitten als unnötiger Luxus angesehen. Die Kleinen werden ungeimpft und ohne sonstige Untersuchungen, mit aller Wahrscheinlichkeit viel zu früh in neue Hände gegeben. Die Katze ist viel zu schwach zum Aufstehen; fressen tut sie nur, wenn man ihr das Futter direkt vor die Nase stellt. Dies wiederum wird als unnötiger Aufwand seitens Frau XXX und ihres Gefährten angesehen. Diese Art der Fütterung würde viel zu viel Nassfutter verschwenden, die Katze solle selbst aufstehen und zum Futter gehen. Angesichts ihres Zustands ist das blanker Hohn.

Mein Angebot, wegen des kritischen Gesundheitszustands der Katze und der fehlenden Bemühungen der Besitzer über Nacht zu bleiben und mich um die Katzenfamilie zu kümmern, wurde angenommen, da Frau XXX und ihr Lebensgefährte anderenfalls ohnehin keinen Schlaf finden würden, wenn sich die Katzen ebenfalls im Schlafzimmer befänden. Ich bemühte mich sodann stündlich darum, der Katze Futter zuzuführen und es gelang mir über Nacht auch, etwa 200 gr Nassfutter in sie hinein zu bekommen. Dies führte jedoch am nächsten Morgen zu schweren Vorwürfen seitens der Besitzer. Das Nassfutter wäre nun alle und es wäre absolut unnötig, so viel Futter an die Katze zu verschwenden. Mein Hinweis, dass eine stillende Katze nach Belieben fressen dürfte und auch müsste, wurde mit einer abfälligen Handbewegung kommentiert.

Bei einem der Jungen stellte ich eine Verdickung an der Nabelschnur fest, die sehr nach einer Nabelschnurentzündung aussah. Ein Tierarzt wird allerdings seitens der Besitzer als zu teuer und unnötig angesehen.

Heute nun, am 20.06.2010 erhielt ich wieder einen Anruf der Besitzerin. Ich solle sofort kommen, eines der Kitten wäre sehr schwach und würde vermutlich sterben, auch der Mutter ginge es sehr schlecht. Ich empfahl natürlich sofort und eindringlich den Besuch eines Tierarztes, da ich selbst ja keiner bin und hier nicht viel würde ausrichten können. Ich erfragte bei der Gelegenheit auch noch einmal, ob sie mir nun die Katzen herausgeben würde, da sie doch sicherlich nicht daran interessiert sei, die Katzen sterben zu sehen. Allerdings, weder ein Tierarzt noch die Herausgabe der Tiere waren für Frau XXX eine Option. Mein Eindruck ist, dass ihre Situation inzwischen derart festgefahren ist, dass sie die Tiere eher sterben lassen würde als sie mir oder einem Tierarzt anzuvertrauen (wobei ich natürlich mit ihnen auch als erstes einen Tierarzt aufsuchen würde).

Alles in Allem: weder um die Belange der Katzenmutter noch um die notwendigen Versorgungen für die Kitten kümmern sich die Besitzer. Dies, obwohl die Verpaarung fest geplant war. Die Katzenmutter ist viel zu schwach um selbständig zur Futterstelle zu gehen und leider bemüht sich keiner der beiden Besitzer darum. Auch die Jungen sind verhältnismäßig schwach. Die dringend notwendige Entlastung der Mutter mithilfe von Zufütterung der Kitten, wovon natürlich auch die Kitten sehr profitieren würden, wird nicht vorgenommen. Einerseits werden keinerlei Bemühungen unternommen das Überleben der Katze und der Jungen zu sichern, andererseits sind die Besitzer trotz Bitten und Flehens und der dringlichen Ermahnung, dass die Mutter entweder bereits diese Phase oder aber spätestens die nächste Geburt nicht überleben würde, auch nicht bereit, die Tiere in geeignetere Hände abzugeben, schließlich ist das weitere, für die Katze pausenlose, Geldverdienen mit den beiden Elterntieren bereits fest eingeplant. Und währenddessen vegetieren die Katzen dort vor sich hin und werden sich selbst und dem Schicksal überlassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie eines elendigen Todes sterben werden, ist sehr hoch, obwohl dies doch zumindest für die Mutter zu verhindern wäre.

Ich weiß, dass wir in Deutschland kaum Tierschutzgesetze haben. Ich bitte aber für das Wohl der Katze und ihrer Jungen darum, genau zu prüfen, ob Sie die Möglichkeit haben, die Tiere zu retten oder mir in meinen Bemühungen zumindest hilfreich zur Seite zu stehen. Es sind Lebewesen, die es verdient haben, unter würdigen Umständen zu leben und allein der Gedanke an das erlebte Elend und künftige trostlose Dasein der Katzenmutter lässt mich verzweifeln. Eine Unterbringung und Versorgung der Jungen (ggf. auch Handaufzucht) und ihrer Mutter wäre kein Problem.

Mit freundlichen Grüßen und besten Dank im Voraus für Ihre Bemühungen



-------------------------------------------------------------------






jetzt wo der bericht drinne ist sollte ich mal schreiben wie es danach weiter ging, sonst verwirrt das alles ein bisschen.

das Veterinäramt konnte nicht helfen mit der begründung sowas würde auch in der freien natur passieren (inzest etc) und solange die whg nicht verdreckt ist könne man nichts machen.

durch einige ereignisse kamen trotzdem die kitten plus mama zu mir.
ich habe sie dann im schlafzimmer getrennt von meiner katze gehalten und habe die kitten mit aufzuchtsmilch (vom TA bekommen) gefüttert sie dann immer zurück zur mutter gelegt, die mama habe ich ihr gewohntes futter gegeben (billigfutter) ihr aber immer ein löffel herrmanns runter gemischt trotzdem sah man das sie immer weiter abbaute, das eine kitten hatte eine nabel entzündung und starb sehr schnell. Mit verschieden energiepasten und auch ein rezept von einer züchterin habe ich sehr versucht die mutter etwas mehr energier zuzuführen aber leider brachte es alles nicht. nach 2,5wochen starb sie, ich konnte ihr nur noch beim sterben zusehen und ein kitten folgte ihr sehr schnell. ich war oft mit ihr zum tierarzt aber auch er konnte außer infussionen, kraftfutter nichts anderes machen. danach hatte ich noch die 4kitten übrig, 2 bauten nach dem tode der mutter auch ab und nahmen nicht mehr ordentlich zu, das eine wurde nach untersuchung vom tierarzt eingeschläfert da er meinte für dieses gebe es keine chance, das andere starb in der nacht noch in meinem schoß.
2 leben noch aber ich habe sie jetzt ins tierheim gebracht da ich es nciht nochmal schaffen würde sie sterben zu sehen!


edit: ich habe es sehr kurz und knapp gehalten da ich glaube das es reicht um die unoptimale situation zu verstehen und ich mehr dazu auch nicht sagen möchte da es eine schwierige und sehr verwirrende geschichte ist.
aber hier sieht man mal wieder wie schrecklich sowas laufen kann

p.s. ich habe hier die suppe von anderen ausgelöffelt. zeit, energie und geld investiert um ihnen zu helfen aber es brachte nichts!!! ich würde es glaube ich nicht nochmal schaffen und rate jeden von solchen upps geburten oder "ach kitten sind so toll" ab, das ist natürlich vielleicht eine extreme geschichte aber jeden kann das passieren wenn er mal einen wurf haben will ohne irgendwelche vorahnung zu haben und ohne zu wissen ob vielleicht ihrgendwelche krankheiten die elerntiere haben (auch wenn die bei denen nicht ausbrechen)...
hannoverin ist offline  
Alt 19.07.2010, 05:09
Anzeige
 
 
AW: Katzenelend vom Vermehrer

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 19.07.2010, 05:56   #2
 
Avatar von sammycat
 
 
Beiträge: 6.088
Tagebuch-Einträge: 53
 
AW: Katzenelend vom Vermehrer

Oh Hanni, mir fehlen die Worte
sammycat ist offline  
Alt 19.07.2010, 06:10   #3
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: Katzenelend vom Vermehrer

Ach Hanni, das geht mir immer noch sehr nah Man sollte auch erwähnen, dass die Katzen bei Dir gestorben sind, OBWOHL sie es bei Dir endlich gut hatten, sie wurden umsorgt und es wurde alles versucht sie durchzubringen. Bei den Ex-Besitzern wären sie noch früher gestorben.

Ich habe, ganz ehrlich, auch immer noch einen unglaublichen Hass auf die Besitzer, die trotz all Deiner Versuche sie vom Gegenteil zu überzeugen, diesen Plan umgesetzt haben und die hernach sich nicht haben bekehren lassen, sich dann wenigstens gut um alle zu kümmern und sie angemessen zu versorgen. Ich habe auch einen Hass auf das Veterinäramt in Verbindung mit Deutschlands quasi nicht vorhandenen Tierschutzgesetzen, denn Du hast versucht die Tiere früher zu bekommen und vielleicht wären sie dann nicht gestorben. Vielleicht hätte wenigstens die Mama überleben können. Ich weiß zwar um die Begleitumstände und auch hier hast Du Dich engagiert und gekümmert und ich weiß, Du tust es noch. Aber hier, jetzt, geht es um das Elend der Tiere, wenn Leute, die keine Ahnung haben und auch keine haben WOLLEN, wild drauf los verpaaren, ohne Rücksicht auf Verluste. Und ich finde, gerade die Mama, die so furchtbar viel ertragen musste und noch viel mehr hätte ertragen sollen, ist es wert, dass man all diese Dinge offenlegt. Es war einfach eine ganz furchtbare Geschichte
 
Alt 19.07.2010, 06:11   #4
 
Avatar von Zwergpanther
 
 
Ort: Bad Wildungen
Alter: 58
 
Beiträge: 4.254
 
AW: Katzenelend vom Vermehrer

Ach Hanni, es tut mir so leid dass du diese Erfahrung machen musstest.

Jedes deiner Worte dazu ist wahr. Danke dass du versucht hast der armen Miez zu helfen.

Ich hoffe dass deinen Beitrag ganz viele Menschen lesen und möglichst etwas daraus lernen.
Zwergpanther ist offline  
Alt 19.07.2010, 06:14   #5
 
Avatar von Hancock
 
 
Ort: Ibbenbüren
Alter: 34
 
Beiträge: 30
 
AW: Katzenelend vom Vermehrer

Oh nein, wie kann man nur so verantwortungslos sein und das war so eine süße Maus.
Hancock ist offline  
Alt 19.07.2010, 06:18   #6
Gelöscht
 
Beiträge: 2.773
 
AW: Katzenelend vom Vermehrer

Ja leider ist es eine schreckliche geschichte!
ich bin auch sehr wütend auf die deutschen tierschutzgesetze!
ich will mich hier aber nochmal herzlichst knuddelmieze danken, die da war und mich immer unterstützt hat und mir tipps gab.

Mein hauptziel ist es das es viele lesen und viele sich nochmal gedanken machen falls sie mit dem gedanken spielen ihre katze zu verpaaren!

wenn ich hier einige neue Theards lese kommt mir der pure hass! ich könnte ausrasten wie unvernünftig einige sind.
wenn ich ein tier habe das unkastriert ist dann achte ich sehr drauf das es mir nicht abhaut.
Ich habe hier z.B ein tier das unkastriert ist da zur zeit eine nakose noch ein zu hohes risiko hat (sie ist leider immer noch nciht gesund) aber dann achte ich doch sehr drauf das mein tier nicht abhaut und erst recht wenn es rollt...
für leute die es sogar geplant machen habe ich kein verständnis, auf die habe ich sogar einen puren hass!
hannoverin ist offline  
Alt 19.07.2010, 06:29   #7
 
Avatar von sievchen
 
 
Ort: in einer Miez-Wohnung :-)
Alter: 31
 
Beiträge: 2.745
 
AW: Katzenelend vom Vermehrer

Oh je, die armen Katzen! Ich finds auch furchtbar, wenn man ohne Rücksicht auf Verluste Katzenbabys "produziert" nur weil die ja sooo süß sind, oder noch schlimmer, weil sich damit Geld machen lässt. Unsere beiden Damen sind beide kastriert worden ohne vorher Kittens zur kriegen. Und Cakes wurde auch kastriert, bevor er regelmäßig raus durfte. Ich könnt echt heulen, wenn ich deine Geschichte lese, ich drücke den überlebenden Mietzen ganz fest die Daumen und hoffe, dass die Leute, vor denen du sie gerettet hast, nie wieder Katzen haben dürfen...
sievchen ist offline  
Alt 19.07.2010, 06:41   #8
 
Avatar von Zwergpanther
 
 
Ort: Bad Wildungen
Alter: 58
 
Beiträge: 4.254
 
AW: Katzenelend vom Vermehrer

Eine Bitte an die Moderatoren: Könnte man einen Thread von solcher Wichtigkeit hier im Forum anpinnen, damit er immer lesbar bleibt?
Zwergpanther ist offline  
Alt 19.07.2010, 06:44   #9
 
Avatar von Birmin
 
 
Ort: in Niedersachsen
Alter: 49
 
Beiträge: 2.211
Tagebuch-Einträge: 3
 
AW: Katzenelend vom Vermehrer

OH Hanny, gibt es solche Leute wirklich? Man kann es sich wirklich kaum vorstellen wieviel Unvernunft und Egoismus in einigen Är... stecken. Hoffentlich lesen den Beitrag viele, die mit dem Gedanken spielen, nur mal weil sie ja sooo süß sind, ihre Katze Kitten bekommen zu lassen. Leider sind unsere Ämter in dieser Hinsicht hinterweltlich und viel zu larmarschig.
Birmin ist offline  
Alt 19.07.2010, 07:14   #10
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: Katzenelend vom Vermehrer

Danke Hanni, aber ich hab ja leider nicht viel helfen können. Du bist diejenige, der man danken muss, es ist einfach unglaublich, wie viel Du getan hast! Ich wollte nur nochmal einige Dinge explizit erwähnt haben, denn es ist kaum möglich, Deine Geschichte bzw. die der Katzen kurz darzulegen und es ist kaum möglich, die Dramatik auch nur ansatzweise aufzuzeigen. Ich bin schon am Überlegen, ob wir nicht auch den Bericht ans Veterinäramt hier öffentlich machen sollten (ohne die persönlichen Angaben), denn dort ist noch einmal alles erfasst. Wenn Dus erlaubst, werde ich das tun.

Und ich wollte insbesondere etwas mehr erwähnen, wie viel Du getan hast und trotz allem ging es schief. Ich bin immer noch so traurig. Du weißt, gerade der Mama hätte ich es auch gewünscht, endlich erfahren zu dürfen, wie schön das Leben als Katze doch sein kann.. Bei den Inzestkitten, da tuts mir zwar leid, denn die können ja nichts dafür und sie hätten/haben auch ein schönes Leben verdient. Aber man weiß auch nicht, welches Elend ihnen vielleicht erspart blieb, dadurch, dass sie nun gestorben sind...
 
Neues Thema erstellen  Thema geschlossen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Katzenelend vom Vermehrer”
Katzenelend vom Vermehrer
Katzenelend vom Vermehrer
Biskussion katzenelend auf dem Bauernhof
Mixkatzen, Vermehrer, Züchter (aus d. Thread 2SibirerMixe..)

Stichworte zum Thema Katzenelend vom Vermehrer

nabelentzündung bei kitten was tun?

,

nabelentzündung katze

,

kann man katzen mit dem selben vater paaren

,

nabel entzündung katzenbaby

,

katzenelend bilder

,

katzenkind wird an die zivilisation gewöhnt

,

kitten nabelentzündung

,

katzen forum

, katze trächtig, katzenforum

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:52 Uhr.