Thema: Rechtsfragen im Katzenforum

Diskutiere im Katzen Forum über Rechtsfragen im Katzenforum im Bereich "Vorschläge & Wünsche". Hallo, ich möchte mal anmerken, dass ich es überhaupt nicht in Ordnung finde, dass in diesem Forum immer wieder juristische Laien rechtliche Fragen "beantworten". Bei Krankheitsthemen ist doch auch Konsens, dass ein TE ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 26.06.2015, 15:39   #1
 
 
Beiträge: 709
 
Rechtsfragen im Katzenforum

Hallo,

ich möchte mal anmerken, dass ich es überhaupt nicht in Ordnung finde, dass in diesem Forum immer wieder juristische Laien rechtliche Fragen "beantworten".

Bei Krankheitsthemen ist doch auch Konsens,
dass ein TE im Zweifelsfall zum TA gehen soll und hier keine Ferndiagnosen gestellt werden können.

Warum gilt das nicht auch für Rechtsfragen? Könnte man dazu nicht mal ein Thema als sticky ins Forum tun, in dem explizit darauf hingewiesen wird, dass hier keine Rechtsberatung - und schon gar nicht von juristischen Laien - stattfinden kann und soll und den Gang zum Anwalt nicht ersetzen kann?

Um den Entscheidungsprozess zu vereinfachen hier mal zwei Links zu einer Urteilsbesprechung des LG Berlin aus dem Jahre 2013:

http://www.stroemer.de/index.php/akt...net-foren.html

http://hoesmann.eu/laien-duerfen-kei...rnet-erteilen/
toshie ist offline  
Alt 26.06.2015, 15:39
Anzeige
 
 
AW: Rechtsfragen im Katzenforum

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 26.06.2015, 15:46   #2
 
Avatar von amecara
 
 
Ort: 44579, Castrop
Alter: 51
 
Beiträge: 3.335
 
AW: Rechtsfragen im Katzenforum

Ich finds gut , wenn sich jemand einen Rat von Leuten holt , die Erfahrung mit irgendwelchen Problemen gemacht haben.Solang es zur Information ist. Sicher kann und sollte das alles aber keinen Anwalt ersetzen.

Geändert von amecara (26.06.2015 um 15:52 Uhr)
amecara ist offline  
Alt 26.06.2015, 16:50   #3
 
Avatar von Patentante
 
 
Beiträge: 14.453
 
AW: Rechtsfragen im Katzenforum

Grundsätzlich geb ich Dir recht.

Allerdings hab ich hier noch nie eine Rechtsberatung gelesen. Meinungen, Tips, Erfahrungen ja, aber ne Rechtsberatung? Und so gut wie immer steht irgendwo mit drin: frag nen Anwalt.
Also ich finde, das reicht doch. Solange niemand behauptet, irgendwas hundert pro zu wissen ist es doch ganz normaler Austausch.

Ich schreib ja auch: hm, Deine Katzen KÖNNTE das und jenes haben. So ganz seh ich den Unterschied nicht.
Patentante ist offline  
Alt 26.06.2015, 16:55   #4
 
Avatar von 36 Pfoten
 
 
Ort: bei den Miezen
Alter: 56
 
Beiträge: 23.181
 
AW: Rechtsfragen im Katzenforum

Mir gehts wie Patentante.
36 Pfoten ist offline  
Alt 26.06.2015, 17:31   #5
Super-Moderator
 
Avatar von M4_Kitz
 
 
Ort: 37***
 
Beiträge: 8.667
Tagebuch-Einträge: 1
 
AW: Rechtsfragen im Katzenforum

Eine Rechtsberatung und ein Meinungs-/Erfahrungsaustausch sind ganz Unterschiedliche Dinge.


Hier gilt das Gleiche wie bei den Krankheiten, jeder kann nach Meinungen/Erfahrungen der Mitglieder fragen, sowie auch seine Meinungen/Erfahrungen austauschen (macht man ja auch im real life).

Habe deinen Thread mal in die passende Kategorie verschoben.
M4_Kitz ist offline  
Alt 26.06.2015, 18:11   #6
 
Avatar von Neryz
 
 
Alter: 47
 
Beiträge: 14.840
 
AW: Rechtsfragen im Katzenforum

Man kann den Leuten halt nicht verbieten, dass sie sich gern über rechtliche Themen austauschen.

Der Mumpitz, der da erzählt wird, führt auch bei mir oft zum Aufstellen der Nackenhaare, aber es ist hier nicht anders als am Stammtisch: man redet über dies und das und was doch nicht letztes Jahr vor Gericht dem Schwiegersohn des besten Freundes der Tochter .... widerfahren ist.

Daraus wird ja nun niemand halbwegs Normales eine belastbare "Rechtsberatung" ableiten

Denke also, dass das wohl nicht zu Problemen führen sollte.

Was anderes ist, wenn sich hier jemand als RA vorstellt und verbindlichen Rechtsrat zu erteilen vorgibt. Da wäre ich dann allerdings auch dagegen.

Was Laien sich so untereinander erzählen, schadet aus meiner Sicht nicht. Ist ja auch überall sonst im Leben so.
Neryz ist offline  
Alt 26.06.2015, 18:25   #7
 
 
Alter: 53
 
Beiträge: 3.465
 
AW: Rechtsfragen im Katzenforum

@toshie: Ich denke mal du meinst vor allem mich mit dem Thread. Ich kann weiß Gott keine Rechtsberatung ersetzen, war auch nicht mein Ansinnen. Mehr als meine Lebenserfahrung kann ich nicht bieten. Aber wir haben am Montag Vertragsrecht, da könnte ich die Dozentin mal fragen, die ist da wirklich firm, ob sie die Situation einschätzen kann und was sie empfehlen würde.

Die TE hat jetzt schon recht viel Geld durch Tierarztkosten verloren und da würde ich mich auf jeden Fall gründlich im Vorfeld informieren, wie hoch die Erfolgsaussichten sind, bevor ich dann noch weitere 150,00 € in eine Rechtsberatung investiere bei so niedrigen Erfolgsaussichten.

Ich weiß jetzt nicht was besser ist, ob man von einer recht aussichtlosen Sache abrät oder ob man dazu rät 150,00 € für eine Rechtsberatung auszugeben, ohne zu wissen, ob es da irgendwelche Erfolgsaussichten gibt. Weißt oder glaubst du, dass die TE da wirklich Chancen hat in dem Fall?

Ich habe den Thread so verstanden, dass die TE uns nach unserer Meinung gefragt hat, ob es da Möglichkeiten gibt und wie ihre Chancen aussehen, ob jemand da schon Erfahrungen hat usw. Dazu habe ich lediglich meine Meinung geäußert. Ich denke, wenn jemand in einem Katzenforum um Rat fragt, ist er sich durchaus dessen bewußt, dass da normalerweise weder Tierärzte noch Rechtsanwälte antworten.

Geändert von Simpat (26.06.2015 um 18:38 Uhr)
Simpat ist gerade online  
Alt 26.06.2015, 18:29   #8
 
Avatar von Krabbentier
 
 
Ort: Dortmund
 
Beiträge: 26.522
Tagebuch-Einträge: 2
 
AW: Rechtsfragen im Katzenforum

Warum überhaupt 150 €? Mein Anwalt nimmt für eine Rechtsberatung 30 €. Und kommt es zu einem Verfahren werden die 30 € noch angerechnet. Ist allerdings kein Anwalt für Tierrecht.
Krabbentier ist offline  
Alt 26.06.2015, 18:43   #9
 
 
Alter: 53
 
Beiträge: 3.465
 
AW: Rechtsfragen im Katzenforum

Zitat:
Zitat von Krabbentier Beitrag anzeigen
Warum überhaupt 150 €? Mein Anwalt nimmt für eine Rechtsberatung 30 €. Und kommt es zu einem Verfahren werden die 30 € noch angerechnet. Ist allerdings kein Anwalt für Tierrecht.
Da habe ich mich auf die TE bezogen.

Zitat:
Zitat von toshie Beitrag anzeigen
Die Themenerstellerin sollte sich lieber an einen Rechtsanwalt wenden, der auf Tierrecht spezialisiert ist, um das Rechtliche abklären zu lassen. Die ca. 150 € für eine Erstberatung wären vermutlich eine gute Investition.
Woher toshie dass hat, weiß ich auch nicht.

Meines Wissens nach, gibt es da einerseits feste Sätze und andererseits sind einige Sachen vom Streitwert abhängig, aber wie sich das berechnet, keine Ahnung.

Geändert von Simpat (26.06.2015 um 18:45 Uhr)
Simpat ist gerade online  
Alt 26.06.2015, 18:54   #10
 
Avatar von Krabbentier
 
 
Ort: Dortmund
 
Beiträge: 26.522
Tagebuch-Einträge: 2
 
AW: Rechtsfragen im Katzenforum

Ich wage es jetzt nicht, noch weiter etwas über die Gebühren zu schreiben. Wegen Rechtsberatung . Hab 16 Jahre beim Anwalt gearbeitet .
Krabbentier ist offline  
Neues Thema erstellen  Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Rechtsfragen im Katzenforum”
Drei neue Mitglieder im Katzenforum...
Hundenotfall im Katzenforum
App fürs Katzenforum
Neu im Katzenforum


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:24 Uhr.