Thema: Futtergabe: NaFu und TroFu

Diskutiere im Katzen Forum über Futtergabe: NaFu und TroFu im Bereich "Allgemeine Ernährung". Hallo ihr Lieben Ich hoffe, ich darf hiermit mal das Forum stürmen. Es gab solche Threads (bestimmt) schon reichlich, aber ich würde ganz gerne mal für meine "Situation" nachfragen und Meinungen und Erfahrungen ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 06.12.2017, 19:57   #1
 
 
Beiträge: 18
 
Futtergabe: NaFu und TroFu

Hallo ihr Lieben

Ich hoffe, ich darf hiermit mal das Forum stürmen. Es gab solche Threads (bestimmt) schon reichlich, aber ich würde ganz gerne mal für meine "Situation" nachfragen und Meinungen und Erfahrungen einholen.

Und zwar geht es um meinen Kater, zirka vier Jahre und eine normale Hauskatze mit Freigang.
Vielleicht stoßen hier ja ein paar drauf, die im September meinen vorigen Thread gelesen hatten. Kurzum: Wir haben unseren Tiger seit Anfang August und hatten in der ersten Zeit ein paar doofe Probleme mit ihm, auch mit der Fütterung.
Anfangs bekam er Trockenfutter vom Aldi (Topic) und Nassfutter haben wir meist in den großen Kartonpacks von Felix oder Coshida geholt.
Damit hat es aber gar nicht geklappt. TroFu wurde nicht angerührt, die 100g-Beutelchen haben ihm
weder morgens noch abends gereicht, und dann habe ich mich ganz schnell so schlau wie möglich gelesen.

Mittlerweile füttere ich als Hauptfutter NaFu von den getreide- und zuckerfreien Sorten, momentan habe ich nur das Premiere Katzenfutter hier, öfter füttere ich aber auch Carny oder mal die billigeren Varianten von Topic und Coshida, da gibt es ja auch ein paar ohne Getreide & Zucker. Die gibt es aber eben auch dementsprechend selten, schmecken ja dem Gourmet auch nicht so gut
An TroFu habe ich seit gut einem Monat das Real Nature hier stehen und das wird auch super gerne gefressen.

Nun mal zu meiner Frage.
Seit unser Tiger hier ist, hat er doch ein paar Gramm zugenommen. Er kam mit etwas weniger als vier Kilo und beim letzten Wiegen vor eineinhalb Wochen waren es 4,5 kg und das sieht man doch schon. Er hat jetzt also einen kleinen Speckbauch bekommen, und das will ich natürlich nicht ausarten lassen.
Mich würde also interessieren, wie ihr, falls ihr auch beides verfüttert, das tut? Gebt ihr 1x am Tag eine Mahlzeit komplett TroFu/NaFu?

Oder wie könnte ich eurer Meinung nach das Füttern besser anpassen, dass er sich nun nicht "totfrisst"?
Das Trockenfutter hat er momentan immer zugänglich. Ansonsten füttere ich ihm morgens, nachmittags und abends immer das NaFu und mittlerweile sind wir auch definitiv bei der empfohlenen Menge der Dosen angekommen
Wie seht ihr das TroFu einweichen? Bringt das was, macht das mehr "satt"? Ich habe nun öfter gelesen, dass es ja erst im Magen mit dem körpereigenen Wasser aufquillt und daher nur sehr langsam satt macht und das ganze Wasser entzieht.

Bewegung hat er auch viel. Wie gesagt, ist ein Freigänger im Dorf und erkundet gerne auf eigene Faust mehrere Stunden, und auch sonst spiele ich gerne mit ihm.

Ich würde nun ungern gar keine Futterquelle mehr für ihn zugänglich haben, da es auch passieren kann, dass er vormittags mehrere Stunden alleine ist (vorausgesetzt er ist drinnen), wenn alle ausgeflogen sind. Oder ist das alles halb so wild, wenn er mal sechs Stunden nichts Fressbares hat?

Ich würde da mal um eure Erfahrungen, Meinungen, Kritik etc bitten, ich möchte mich ja stetig verbessern und unserem Katerchen ein schönes Zuhause bieten
nele_ ist offline  
Alt 06.12.2017, 19:57
Anzeige
 
 
AW: Futtergabe: NaFu und TroFu

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 06.12.2017, 22:10   #2
Super-Moderator
 
Avatar von Stulle
 
 
Ort: Rüthen
Alter: 30
 
Beiträge: 47.585
 
AW: Futtergabe: NaFu und TroFu

Hallo Nele,

ich würde das Trockenfutter komplett streichen. Das macht nur dick, ist aber sonst nicht als Katzenfutter geeignet.

Mehrmals täglich Nassfutter, wie er mag. Das reicht aus. Ab und an ein Stück rohes Muskelfleisch (bis auf Schwein und Wildschwein), dann ist der Speiseplan komplett.

Ein schwabbeliger Bauch bedeutet übrigens nicht automatisch Übergewicht.
Stulle ist offline  
Alt 06.12.2017, 22:43   #3
 
 
Beiträge: 125
 
AW: Futtergabe: NaFu und TroFu

Möchte mich Stulles Meinung anschließen: TF weg und Nassfutter soviel er möchte.

Abgesehen davon ist jetzt die kalte Jahreszeit, d.h. die Tiere fangen bereits im September instinktiv an, mehr zu fressen und wiegen in der Regel im Winter immer mehr. Im Frühling, wenn es langsam warm wird, geht der Appetit dann wieder zurück und sie werden wieder abnehmen.

Wenn du Rohfleisch fütterst, dann mach eine Brise Calcium drüber, das neutralisiert das zu viele Phophat.
tiha ist offline  
Alt 07.12.2017, 12:16   #4
 
 
Beiträge: 18
 
AW: Futtergabe: NaFu und TroFu

Vielen Dank für eure Rückmeldungen!
Ich möchte nachher mal zum Fleischer laufen und da ein bisschen Fleisch holen.
In nächster Zeit möchte ich mich übers Barfen informieren, aber da will ich erstmal richtig nachlesen, bevor ich irgendwas starte.

Kann ich denn zwischendurch immer mal Nassfutterportionen durch rohes Fleisch ersetzen, ohne etwas zusetzen zu müssen? Beispielsweise alle zwei/drei Tage mal eine kleine Portion nur Muskelfleisch?
Und wird vom rohen Fleisch dieselbe Portion weggefuttert, wie von normalem NaFu, oder sättigt das nochmal ein bisschen besser/schlechter?

Mit dem TroFu muss ich mir wirklich was überlegen, denn mit Wasser wirds nicht angerührt.
Als Leckerchen kann ich es doch aber nehmen, oder?
nele_ ist offline  
Alt 07.12.2017, 12:20   #5
Super-Moderator
 
Avatar von Stulle
 
 
Ort: Rüthen
Alter: 30
 
Beiträge: 47.585
 
AW: Futtergabe: NaFu und TroFu

Als Leckerlie ist TroFu OK. Nicht gut, aber OK. Die meisten Katzen lieben es einfach, meine nicht ausgenommen.

Du kannst rund ein fünftel in der Woche einfach rohes Fleisch geben. Mit zB Felini Complete auch häufiger, da ist für den Anfang alles drin.

Was die Menge angeht: meist muss Katz sich erst daran gewöhnen, dass weniger ausreichend ist, weshalb anfangs, auch bei Vollbarf, mehr gefressen wird (und es ist so lecker!). Sehnig, fettig und groß geschnitten, das macht am besten satt.
Stulle ist offline  
Alt 07.12.2017, 12:28   #6
 
 
Beiträge: 18
 
AW: Futtergabe: NaFu und TroFu

Ah, cool. Dankeschön

Kann ich denn auch einfach ein bisschen Herz und Magen druntermischen, falls ich sowas bekomme?
Ich habe gelesen, dass es auch immer ein bisschen mit dazugegeben werden soll, aber eben nicht so viel.
nele_ ist offline  
Alt 07.12.2017, 12:36   #7
Super-Moderator
 
Avatar von Stulle
 
 
Ort: Rüthen
Alter: 30
 
Beiträge: 47.585
 
AW: Futtergabe: NaFu und TroFu

Ja, das kannst du. Herz kann aber abführend wirken (kann, muss nicht). Ansonsten ist es ganz normales Muskelfleisch wie zB Filet.
Stulle ist offline  
Alt 08.12.2017, 19:51   #8
 
 
Beiträge: 18
 
AW: Futtergabe: NaFu und TroFu

Vielen lieben Dank

Ich habe gestern 500g Hähnchenbrust und 100g Rindergulasch geholt und dann direkt etwas zum Probieren gegeben. Das Gulasch brauchte ein paar Anläufe, aber er schmatzt
Und ich habe doch recht viele Portionen aus den paar Gramm bekommen.

Dann verzichte ich nun auf das TroFu und füttere lieber immer mal wieder roh zwischen
nele_ ist offline  
Alt 08.12.2017, 20:45   #9
Super-Moderator
 
Avatar von Stulle
 
 
Ort: Rüthen
Alter: 30
 
Beiträge: 47.585
 
AW: Futtergabe: NaFu und TroFu

Sehr gute Wahl. Und wenn du dich in Ruhe eingelesen hast, spricht ja auch nix gegen barf, Katz kennt es ja dann schon roh.
Stulle ist offline  
Neues Thema erstellen  Antwort

Stichworte
futter, fütterung, nafu, trofu

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Futtergabe: NaFu und TroFu”
NaFu - wie viel? TroFu - muss es sein?
Hilfe, Nafu Trofu und viele viele fragen
TroFu versus NaFu
Fütterung immer stur morgens/mittags/abends NaFu TroFu??
Trofu mit Nafu gleicher Sorte mischen?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:11 Uhr.