Thema: Langsam völlig ratlos

Diskutiere im Katzen Forum über Langsam völlig ratlos im Bereich "Immunerkrankungen und Infektionen". Obwohl ich schon so viel geschrieben habe nochmal eine kurze Zusammenfassung. Oskar fängt sich seit ca. einem halben Jahr alle paar Wochen einen schweren Infekt ein (Magen-Darm, Blase, Angina etc.). "Normalerweise" hat ihn ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 24.05.2011, 18:44   #1
 
Avatar von Patentante
 
 
Beiträge: 17.770
 
Langsam völlig ratlos

Obwohl ich schon so viel geschrieben habe nochmal eine kurze Zusammenfassung.

Oskar fängt sich seit ca. einem halben Jahr alle paar Wochen einen schweren Infekt ein (Magen-Darm, Blase, Angina etc.). "Normalerweise" hat ihn das nicht allzu sehr belastet (im Sinne von er hat wenig Symptome gezeigt).

Diesmal ist die ursprüngliche Angina seit mind. 10.05. ausgeheilt.
Seitdem geht es ihm aber mit jedem Tag schlechter. Er sitzt und liegt viel, starrt "blicklos" vor sich hin etc. Im Wechsel mit aktiveren Momenten. Aber wirklich rennen oder begeistert spielen habe ich ihn seit mind. einer Woche nicht mehr gesehen.

Die Tierklinik hatte große Blutuntersuchung und Ultraschall vom Bauch empfohlen.

Gerade habe ich erfahren, dass beim Blut wohl komplett alles o.k. zu sein scheint. Auf mein "Nachbohren" hin wurden die Antworten unklarer, so dass ich auf einen Rückruf vom TA warte.

Hat irgendjemand eine Idee was jetzt? Einfach warten ob er sich nicht doch von alleine erholt (wovon auch immer?).

Was genau könnte man in einem Ultraschall sehen, das im Blut nicht zu erkennen ist?

Langsam komme ich mir echt total bescheuert vor. Wenn nicht die Nachbarin, die ihn von klein auf kennt (und so schnell zu keinem TA geht!), mir am Sonntag zur Tierklinik geraten hätte würde ich langsam selber denken, ich bilde mir das alles nur ein. Schön wäre es
Patentante ist offline  
Alt 24.05.2011, 18:44
Anzeige
 
 
AW: Langsam völlig ratlos

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 25.05.2011, 02:49   #2
Ehren-Mitglied
 
Avatar von mennemaus
 
 
Beiträge: 7.425
 
AW: Langsam völlig ratlos

Ich lese deine Beiträge über Oskar und seine Geschwister und seine Mutter
schon von Anfang an mit und habe dadurch auch mitbekommen, wie oft du
mit ihm beim Tierarzt gewesen bist, wie oft er untersucht wurde, und wie
oft er auch schon Antibiotika gekommen hat.

Wenn ich Oskars Besitzerin wäre, würde ich jetzt nur die Ergebnisse der
Blutuntersuchung und der anderen Untersuchungen mit den Ärzten besprechen,
Oskar aber nicht mitnehmen und ihm damit einen weiteren TA-Besuch ersparen.

Ich würde die Ärzte nach einem homöopathischen Medikament fragen, das
Oskars Immunsystem unterstützt bzw. aufbaut. Und dann würde ich dem
Kleinen Ruhe, Streicheleinheiten, leckeres Futter, Katzenmilch... gönnen
und ihm Zeit lassen, ohne weitere Tierarztbesuche auf die Beine zu kommen.

Ich würde auch versuchen, selber dem Lütten zu zeigen, dass ich mir nicht
ständig Sorgen mache, sondern dass ich darauf vertraue, dass er gesund ist,
oder dass er bald gesund sein wird.

Unsere Sorgen übertragen sich sicherlich auch auf sensible Tiere, und Oskar
ist bestimmt ein Sensibelchen. Knuddel ihn, verwöhn ihn. Nur dann, wenn er
ganz auffällig wird oder gar nicht frisst, würde ich weitere Untersuchungen
machen lassen. Aber das wird hoffentlich gar nicht nötig sein.
mennemaus ist offline  
Alt 25.05.2011, 07:04   #3
 
Avatar von Dotti
 
 
Beiträge: 367
Tagebuch-Einträge: 25
 
AW: Langsam völlig ratlos

Meine Vorschreiberin hat es angedeutet, immer nur Antibiotika und Chemie, das kann auch krank machen und immer wieder die TA Gänge. Blutwerte können schlechter werden, durch Stress genau so gut wie durch die ganzen Giftansammlungen. Und vor allem können durch zu viele Behandlungen auch Organe schapp machen.
Ich habe schon einige Katzen von Kollegen/Tierheimen bekommen die "austherapiert und nicht vermittelbar" galten, aber die meisten wurden nach einer Entgiftung/Ausleitungstherapie und einer Immunkur auf homöopathischer Basis wieder gesund, oder zumindest annähernd gesund.
Der letzte Fall war ein alter Hamster, nach 6 Wochen betupfen und Salben usw, hatte er immer noch nässende Hautpartien, ich hab ihn entgiftet und mit Globulis versorgt und jetzt nach 10 Tagen ist alles abgeheilt.
Dotti ist offline  
Alt 03.07.2011, 14:14   #4
 
Avatar von Patentante
 
 
Beiträge: 17.770
 
AW: Langsam völlig ratlos

Oskar hat 40,9 Fieber . Ich kenn mich damit so gar nicht aus. Macht es Sinn ihm die Heizung anzumachen (hier ist es lausekalt) oder ist das genau verkehrt wenn er eh schon so glüht?
Immerhin scheinen seine Schmerzen besser zu werden und er versucht zu schlafen (waren nat. beim TA).
Patentante ist offline  
Alt 04.07.2011, 14:19   #5
 
Avatar von Patentante
 
 
Beiträge: 17.770
 
AW: Langsam völlig ratlos

Auch wenn das fast in den Plauderbereich gehören würde... wir hatten gerade den "lustigsten" TA-Besuch aller Zeiten.

Nachdem Oskar heute früh noch schlechter gelaufen ist als gestern bin ich doch nochmal zu meinem TA. Habe ihn gebeten, Oskar mal auf den Boden zu setzen, damit er sieht wie er läuft. Was macht Oskar? Er springt hektisch zurück auf den Behandlungstisch! (der TA meinte, er hätte ja schon viel gesehen aber DAS noch nie ). Also wieder runter genommen, weiter entfernt auf den Boden gesetzt. Oskar läuft (nahezu unauffällig, wie könnte es anders sein!?) zum Behandlungstisch und springt hoch. Beim dritten mal war plötzlich Blut auf dem Tisch. Er hatte sich quasi durch das Hochspringen selbst diagnostiziert und auch schon (fast) geheilt indem er die Entzündung am Ballen (die sonst wohl schwer zu finden gewesen wäre) hat aufplatzen lassen.

Auch wenn das kaum jemand verstehen wird. Ich bin gerade so glücklich, dass es sich kaum beschreiben läßt. Eine Akutentzündung ist bei seinem schlechten Immunsystem einfach gerade das harmloseste was uns passieren konnte!
Patentante ist offline  
Alt 04.07.2011, 14:22   #6
 
Avatar von Raikou
 
 
Beiträge: 11.191
 
AW: Langsam völlig ratlos

Doch, kann ich verstehen
Wenn man wenigstens das "Gespenst" kennt, das einen bedroht, ist vieles leichter.
Oskar gute Besserung. Eigentlich bräuchtest Du die TA-Rechnung ja nicht bezahlen, der TA hat ja nichts gemacht, war alles Oskar!
Raikou ist offline  
Alt 04.07.2011, 14:29   #7
 
Avatar von Patentante
 
 
Beiträge: 17.770
 
AW: Langsam völlig ratlos

Jetzt wo Dus sagst: stimmt, eigentlich sollte ich das Geld zurückverlangen
Im Moment ist sein definitiv größtes Problem, dass er raaaauuuss wiiil, aber nicht darf

Ja, zum einen kennen wir (diesmal) das Gespenst. Was mich aber vor allem so fertig gemacht hatte/hätte wäre der dritte Infekt in Folge gewesen. Das hier ist einfach nur "dumm gelaufen".
Patentante ist offline  
Alt 04.07.2011, 14:34   #8
 
Avatar von Raikou
 
 
Beiträge: 11.191
 
AW: Langsam völlig ratlos

Zitat:
Zitat von Patentante Beitrag anzeigen
Jetzt wo Dus sagst: stimmt, eigentlich sollte ich das Geld zurückverlangen
Im Moment ist sein definitiv größtes Problem, dass er raaaauuuss wiiil, aber nicht darf

Ja, zum einen kennen wir (diesmal) das Gespenst. Was mich aber vor allem so fertig gemacht hatte/hätte wäre der dritte Infekt in Folge gewesen. Das hier ist einfach nur "dumm gelaufen".
im wahrsten Sinne des Wortes

OT: Ja, ich habe den ganzen Werdegang Deiner Bande verfolgt. Hut ab! Aber mal ehrlich, irgendwann muss da ja auch mal Ruhe einkehren oder Du solltest darüber nachdenken, einen TA in Deine Familie aufzunehmen. Ist das mit dem Ruheeinkehren wahrscheinlicher?
Raikou ist offline  
Alt 04.07.2011, 14:42   #9
 
Avatar von Patentante
 
 
Beiträge: 17.770
 
AW: Langsam völlig ratlos

Meine Kollegen beschwatzen mich schon ständig, dass ich mal ne Annonce aufgeben soll. Sinngemäß: suche dringend Partner mit gut gehender TA-Praxis.

Ne, im Ernst. Ich habe sehr lange mit der TÄ gestern gesprochen. Sie meint, dass er noch eine kleine Chance hat. Sie würden es immer wieder erleben, dass solche Katzen mit 14 Monaten oder maximal 1,5 Jahren sich plötzlich stabilisieren würden. Das müsste bei ihm dann aber jetzt langsam passieren!
Es gäbe aber auch schwere Erkrankungen, die sich nicht so einfach (manche gar nicht!) am lebenden Tier nachweisen lassen. Deshalb ging es mir ja gestern auch so schlecht, weil einfach sehr schwarze Gedanken im Raum standen.
Mal davon abgesehen, dass meine finanziellen Reserven fast erschöpft sind, ist das für Oskar so alles keine Option mehr.

Ich werde nächste Woche nochmal in die andere Praxis fahren und mir eine zweite Meinung zu den Blutwerten holen.

@Dotti: sorry, dass ich so lange nicht geantwortet habe. Bei Oskar sind wir echt so ziemlich mit allem durch was die Medizin jedweder Richtung hergibt. Und das eine hilft so wenig wie das andere.

Aber im Moment will ich einfach erstmal die Freude darüber genießen, dass es ihm wieder besser geht.
Patentante ist offline  
Alt 04.07.2011, 15:14   #10
 
Avatar von Raikou
 
 
Beiträge: 11.191
 
AW: Langsam völlig ratlos

Ich drücke 4 Daumen und 8 Pfoten. *autschvonIshanipaargewischtbekommen*
Raikou ist offline  
Neues Thema erstellen  Antwort

« Tonio hat Diabetes | - »
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Langsam völlig ratlos”
Langsam aber sicher
ich bin ratlos sie macht mich verrückt
Langsam...
Ab wann kann man eine Katzenbaby langsam alleine lassen??
Unsere Siam hat seit Wochen Durchfall - alle etwas ratlos!

Stichworte zum Thema Langsam völlig ratlos

katze hat seit kastration keine lust zum spielen

,

katze geräusche magen-darm

,

katze magen-darm-infekt starker durchfall

,

fauchen zwischen hauskatzen

,

loxicom spritzen

,

hochewertiges katzenfutter fleischstückchen in soße

, katze erbricht riecht wie kot, meloxidyl 0 5 forum, ck nac wert bei katzen, ck (nac) wert bei katzen

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:38 Uhr.