Thema: Katzenfang

Diskutiere im Katzen Forum über Katzenfang im Bereich "Katzen". Zur allgemeinen Mitteilung - es ist zu beobachten das der Katzenfang täglich wieder zunimmt. Abgezogene Kadaver werden in der Nähe entsorgt, auch verstümmelte Katzen werden aufgefunden. Insbesondere im südlichen Deutschland. Gleichzeitig werden wieder ...
Neues Thema erstellen  Thema geschlossen
Alt 02.04.2004, 10:59   #1
 
 
Beiträge: 1.145
 
Katzenfang

Zur allgemeinen Mitteilung - es ist zu beobachten das der Katzenfang täglich wieder zunimmt. Abgezogene Kadaver werden in der Nähe
entsorgt, auch verstümmelte Katzen werden aufgefunden.
Insbesondere im südlichen Deutschland.
Gleichzeitig werden wieder sehr viele Altkleider gesammelt. Bitte notiert euch die Namen und Rufnummern der Sammelfirmen, viele halten einer behördlichen Prüfung nicht stand!

Dies fand ich in einem anderen Forum - nur zur Information. Vor allem für diejenigen, die allen Ernstes immer noch meinen, Freilauf sei okay ...

Gruß, Inge
Inge ist offline  
Alt 02.04.2004, 10:59
Anzeige
 
 
AW: Katzenfang

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 02.04.2004, 15:01   #2
 
Avatar von tigerlily
 
 
Ort: Weilerswist
Alter: 34
 
Beiträge: 3.244
 
AW: Katzenfang

Hallo Inge,

sowas in der Art gibt es bei uns. Die stellen überall Tonnen auf wo draufsteht "Achtung Tierfänger". Die tun dort irgendwie welche Köder rein und wenn die Tiere einmal drin sind kommen sie nicht mehr raus. Alle zwei Tage holen sie dann die Tonnen ab. Was mit den Tieren passiert, kann man nur spekulieren. Die Polizei bei uns und Nachbarn entsorgen direkt die Tonnen. So was ist doch wirklich unter aller Sau. Dies sind doch mal wieder Argumente gegen Freilauf. Ich gebe meinen nur begrenzten Freilauf. Draußen ist es einfach zu gefährlich.

gruss

tigerlily
tigerlily ist offline  
Alt 03.04.2004, 17:47   #3
 
Avatar von BlackCat
 
 
Beiträge: 67
 
AW: Katzenfang

Dies fand ich in einem anderen Forum - nur zur Information. Vor allem für diejenigen, die allen Ernstes immer noch meinen, Freilauf sei okay ...



Hmm....ich finde es okay, man sollte nur sehr aufpassen. Man kann seinen Katzen Freilauf bieten, aber trotzdem gewisse Regeln einhalten. Die wenigsten Katzenfänger jagen z.B. tagsüber...und wenn eine STraße belebt ist, halten sich die Katzen auch von ihr fern.
Wenn es anfängt zu dämmern z:b. holen wir alle unsere Katzen herein. Denn gerade abends stromern sie ja sehr viel und da es ruhig ist, kann man auch mal überall seine neugierige, kleine Katzennase reinstecken...*gg*
Dass tagsüber etwas pasiert ist, habe ich noch nie gehört und ich finde, man sollte seiner Katze das Privileg zugestehen, sie ins Freie zu lassen....meine Meinung!!
Abends kann man sie reinholen und morgens wieder hinauslassen...*gg*

LG

-BlackCat-
BlackCat ist offline  
Alt 03.04.2004, 23:59   #4
 
 
Beiträge: 1.145
 
AW: Katzenfang

Zitat:
Zitat von BlackCat
Hmm....ich finde es okay, man sollte nur sehr aufpassen.
Wie willst Du denn das machen? Läufst Du Deinen Katzen immer hinterher und paßt auf sie auf?
Auf den Straßen mag nachts mehr passieren als tagsüber, aber alles andere findet auch tagsüber statt.

Zitat:
Zitat von BlackCat
Dass tagsüber etwas pasiert ist, habe ich noch nie gehört und ich finde, man sollte seiner Katze das Privileg zugestehen, sie ins Freie zu lassen....meine Meinung!!
Welches Privileg? Jung zu sterben? Für die Katze ist es kein "Privileg", heraus zu dürfen - das ist eine rein menschliche Denkensweise á la "Ich darf man was was Du nicht darfst" ... Eine Katze nimmt die Begebenheiten, so wie sie sind. Und kommt gut damit zurecht.
Gerade heute bei einem Vortrag einer Katzen-Psychologin haben wir gelernt, daß ein größeres Revier auch mehr Streß bedeutet, weil sie dieses größere Revier gegen andere verteidigen muß. Das kommt zu den Minuspunkten des Freilauf noch dazu ... Dieses ach so tolle Leben bedeutet auch mehr Streß!
Deine "Meinung" ist einfach nur unverantwortlich.

Gruß, Inge
Inge ist offline  
Alt 04.04.2004, 14:31   #5
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: Katzenfang

Und Deine Meinung, Inge, ist arrogant und selbstgerecht. Es ist kein Privileg für eine Katze, nach draußen zu dürfen, sondern ihre natürliche Lebensform. Eine Katze, also ein Jagdtier, ein Leben lang auf zwei Zimmer zu beschränken, halte ich für Tierquälerei. Klar paßt sich eine Wohnungskatze an die Situation an, was bleibt ihr auch anderes übrig??
Oder wie erklärst Du es, daß es so einfach ist, eine Wohnungskatze an Freigang zu gewöhnen, aber fast unmöglich, einen Freigänger an die Wohnung?? Ich habe selbst einen Kater, der die ersten drei Jahre nur in der Wohnung lebte. Es war eine spontane Aktion damals, heute würde ich nie mehr eine Katze halten, wenn sie nicht die Möglichkeit des Freigangs hätte. Dann zog ich um, in eine Erdgeschoßwohnung mit Garten und angrenzende Felder. Seitdem geht er raus, und ich muß sagen, er ist richtig aufgeblüht! Aus einem ängstlichen Kätzchen wurde ein selbstbewußter Kater, der auf Bäume klettert und souverän sein Revier verteidigt. Vor kurzem war er mal leicht verletzt und durfte 2 Tage nicht raus, es brach mir fast das Herz, wie er stundenlang am Fenster stand und sehnsüchtig rausblickte.
Nee, Freigang ist schon die natürlichere Lebensform für eine Katze. Natürlich ist es schlimm, daß es Leute gibt, die Katzen fangen. Aber dann muß härter gegen diese Leute angegangen werden. Es kann keine Lösung zu sein, die Katzen zu bestrafen, indem man sie einsperrt!
Schönen Sonntag
die Sonnenblume
 
Alt 04.04.2004, 22:53   #6
 
 
Beiträge: 1.145
 
AW: Katzenfang

Zitat:
Zitat von Sunflower
Und Deine Meinung, Inge, ist arrogant und selbstgerecht.
Kompliment geht ungebraucht zurück! Selbstgerecht seid vor allem Ihr, die Ihr meint, es reiche ja, die Tür aufzumachen, wozu solle man sich Gedanken machen?!?
Arrogant? Wer ist denn hier diejenige, die einfach meint, Katzen könnten nur draußen glücklich sein, und meint, sie hätte es nicht nötig, sich über artgerechte Haltung zu informieren?

Zitat:
Zitat von Sunflower
Eine Katze, also ein Jagdtier, ein Leben lang auf zwei Zimmer zu beschränken, halte ich für Tierquälerei.
Sorry, Sunflower, aber das zeigt, daß Du von den Bedürfnissen einer Katze einfach keine Ahnung hast! Den Jagdinstinkt kann man auch anders befriedigen, als einfach die Katze rauszulassen á la sieh zu wie Du Dich beschäftigst ...

Zitat:
Zitat von Sunflower
Oder wie erklärst Du es, daß es so einfach ist, eine Wohnungskatze an Freigang zu gewöhnen, aber fast unmöglich, einen Freigänger an die Wohnung??
Und daraus schließt Du Tierquälerei? Es ist schwierig, aber nicht unmöglich. Im übrigen gibt es auch Katzen, die von sich aus auf Freigang verzichten ...
Abgesehen davon, ist es ist doch völlig normal, daß man, wenn man mit "größerem" leben durfte, sich mit Rückschritten schwer tut. Wer in einem großen Haus wohnt, kommt in einer kleinen Wohnung nicht mehr zurecht - ist man deswegen in einer kleinen Wohnung ein gequälter Mensch?!? Wer ein Manager-Gehalt bezieht, wird mit einem Mittelklasse-Gehalt nicht auskommen - ist die Mittelklasse deswegen arm dran?

Zitat:
Zitat von Sunflower
Aus einem ängstlichen Kätzchen wurde ein selbstbewußter Kater, der auf Bäume klettert und souverän sein Revier verteidigt.
Klingt mir eher nach vorher deutlich unterbeschäftigt ...

Zitat:
Zitat von Sunflower
Vor kurzem war er mal leicht verletzt und durfte 2 Tage nicht raus, es brach mir fast das Herz, wie er stundenlang am Fenster stand und sehnsüchtig rausblickte.
Klar, sonst sitzen Freilaufkatzen ja auch nie am Fenster ...

Zitat:
Zitat von Sunflower
Aber dann muß härter gegen diese Leute angegangen werden.
Na, dann viel Spaß!!! Ist dir eigentlich mal aufgefallen, daß diese Übergriffe gegen Tiere (und auch Menschen) immer mehr werden? Wo Du den einen bestrafst, "wachsen" zwei neue ... Das ist ein Faß ohne Boden! Versuch's doch mal mit einer etwas realistischeren Sichtweise!

Zitat:
Zitat von Sunflower
Es kann keine Lösung zu sein, die Katzen zu bestrafen, indem man sie einsperrt!
Das Hauptproblem hierbei ist die totale Fehlinterpretation der Wohnungshaltung als "Wegsperren". Wenn man natürlich meint, es reiche, ein Tier anzuschaffen und sich nicht informiert, wie man diesem Tier ein glückliches Leben ermöglichen kann, dann kann jede Form der Haltung zur Quälerei werden. Beim Freilauf ist es natürlich schön einfach, weil Katz' sich dann hoffentlich draußen irgendwo Beschäftigung holt - entbindet den Menschen wunderbar von seiner Pflicht, sich Gedanken zu machen. Wozu also? Und wenn sie stirbt, dann trauert man ein Weilchen - und holt sich eine neue. Gibt ja genug.
Wenn man Wohnungshaltung ganz platt und ohne realistische Kenntnisse der Bedürfnisse der Katzen als "Wegsperren" und "Tierquälerei" abtut, braucht man sich natürlich keine echten Gedanken zur artgerechten Haltung zu machen. Man macht einfach die Tür auf und fertig! Wozu also sich informieren?

Eine so wunderbar einfache Sichtweise - und dann kommen wir daher, und behaupten einfach was anderes! Unglaublich!

Gruß, Inge
Inge ist offline  
Alt 05.04.2004, 00:21   #7
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: Katzenfang

Ach Inge, Du kannst einem leidtun. Du hast mit all Deinen Worten meine Meinung bestätigt. Großes Haus -kleine Wohnung;Managergehalt - Mittelklassegehalt - in jedem Fall eine VERSCHLECHTERUNG!
Wohnungskatzen sind bemitleidenswerte Geschöpfe. Wer ein Tier nicht artgerecht halten kann, sollte auf die Anschaffung verzichten.
 
Alt 05.04.2004, 00:51   #8
Ehren-Mitglied
 
Avatar von russian
 
 
Ort: Dortmund
 
Beiträge: 14.547
 
AW: Katzenfang

Hallo Sunflower,

ich habe mich bisher nicht eingemischt, denn von mir kommt leider kein Bedauern, wenn jemand den Tod seiner Freigänger beklagt, lediglich die arme Katze tut mir von Herzen leid.
Aber hier habe ich einmal einen Link für Dich http://www.tierhilfe-lippe.de/
schau Dir unter Katzen/Katzenschicksale an was dort die schlimme tägliche Arbeit ist, und sage nochmals Inges Warnung wäre lächerlich.
Für das Schicksal dieser wirklich bemitleidenswerten Tiere plädierst Du hier, und ich möchte nicht sagen, was ich davon halte.

Viele Grüße
Russian
russian ist offline  
Alt 05.04.2004, 09:10   #9
 
 
Beiträge: 1.145
 
AW: Katzenfang

Sunflower,

mir tun vor allem Deine Tiere leid. Du weißt nichts über das, was eine Katze glücklich macht, aber schwingst hier "kluge" Reden.
Zum einen solltest Du Dir mal das erste Posting in diesem Beitrag durchlesen. Zum anderen solltest Du Dir mal darüber Gedanken machen, ob das Leben einer Katze wirklich so wenig wert ist, daß man es nicht nötig hat, sich über dessen Erhalt Gedanken zu machen. Ich kann Dir übrigens zu Deiner Arbeitserleichtung noch eine Empfehlung geben: Bau eine Katzenklappe ein, dann brauchst Du nicht mal mehr die Tür aufzumachen ...

Dein Hauptirrtum besteht allerdings darin zu meinen, Wohnungshaltung mache die Katze unglücklich. Klar, wenn man sich hinsetzt und die Katze bedauert, anstatt sich um deren Beschäftigung zu bemühen, ist natürlich auch eine Wohnungshaltung nicht glücklich machend. Wenn man sich aber ein Tier anschafft, sollte man sich auch Gedanken um dessen Wohl machen, und sich informieren, wie man zum Wohlbefinden desjenigen, den/die man für sein eigenes Wohlbefinden angeschafft hat, beitragen kann.
Dazu gehört, sich zu überlegen, wie man den Jagdtrieb "stillen" kann, ohne echte Mäuse durch die Wohnung laufen zu lassen (was natürlich auch geht). Man kann sich hier über interaktives Spielzeug Gedanken machen, und wie es richtig anzuwenden ist. Und natürlich daß es auch mal ausgetauscht werden muß, denn immer das gleiche ist auch langweilig. Zusätzlich weiß man inzwischen, daß auch Katzen besser zu zweit gehalten werden, nicht als Einzeltier. Auch die Wohnung an sich kann so gestaltet werden, daß die Katze sich darin beschäftigen kann. Neben Kratz- und Klettermöglichkeiten sollte auch immer mal wieder einfach z. B. ein größerer Karton "liegenbleiben", am besten mit ein oder 2 Löchern versehen.
Wer die Möglichkeit hat, sollte einen Balkon vernetzen oder den Garten ausbruchsicher einzäunen. So kann die Katze auch mal raus, ohne gleich den unverantwortlichen Gefahren des Freilaufs ausgesetzt zu sein.
Es gibt so viele Möglichkeiten, das Leben einer Katze abwechslungsreich zu gestalten, wenn man nur bereit ist dazu.

Zitat:
Hab mir gerade einige Postings von Dir durchgelesen. LÄCHERLICH!!!!!!!
Feine Argumentation - genauso überzeugend wie

Zitat:
Aber selbstverständlich kennt auch die Katze die GEfahr, die von einem Auto ausgeht. Schließlich hat sie Instinkte.
Bei beidem frage ich mich, ob Du eigentlich weißt, was Du da schreibst ...

Gruß, Inge
Inge ist offline  
Alt 05.04.2004, 09:10   #10
 
Avatar von tigerlily
 
 
Ort: Weilerswist
Alter: 34
 
Beiträge: 3.244
 
AW: Katzenfang

Hallo Leute,

STOP!
Also jeder hat doch da seine eigene Meinung.
Hier im Forum kann jeder seine Meinung vertreten und sollte sich den Standpunkt der anderen anhören, doch weder Beleidigungen noch sonstige Sachen müssen hier sein. Ich denke wir sind alle Alt genug um darüber Vernünftig zu reden.

Das Thema Freilauf oder Nicht was besser ist und welche Gefahren existieren, haben wir doch schon zu genüge gehabt, und meist ist es immer so ausgeartet, daß Beleidigungen an oberster Stelle waren.

Ich finde wenn das schon wieder passiert, soll der Thread geschlossen werden. Bevor wieder böses Blut fließt.

gruss

tigerlily
tigerlily ist offline  
Neues Thema erstellen  Thema geschlossen

Stichworte
katzenfang

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Stichworte zum Thema Katzenfang

katzen forum

,

katzenforum de

,

katzenfang tonnen

,

tierffänger weilerswist

,

argumente gegen arrogante menschen

, regenbogenbrücke katzen, katzenfanghilfe, katzenfang, gartenlaube hürth, katzenforum

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:37 Uhr.