Thema: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

Diskutiere im Katzen Forum über Kitten: 18 Wochen zu "alt"? im Bereich "Kittenaufzucht". Hallo ihr Lieben, ich bin ganz neu hier im Forum und freue mich auf einen interessanten Austausch :) Bitte verzeiht mir diese Anfängerfrage: es geht darum, dass ich schon immer ein ein Kätzchen ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 19.06.2017, 17:37   #1
 
Beiträge: 4
 
Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

Hallo ihr Lieben, ich bin ganz neu hier im Forum und freue mich auf einen interessanten Austausch :) Bitte verzeiht mir diese Anfängerfrage: es geht darum, dass ich schon immer ein ein Kätzchen
haben wollte und suich nun eine Gelegenheit bietet. Eine Bekannte von mir hat einen Bauernhof und dort leben nun auch einige Kätzchen. Ich würde liebend gern eines adoptieren. Allerdings sind die Kätzchen nun "schon" ca. 18 Wochen alt. Ich habe gelesen, dass 12 Wochen ein perfektes Alter für die Adoption ist. Wäre es jetzt zu spät, das Kätzchen noch umzugewöhnen, bzw. ist eine Erziehung nicht mehr gut möglich? Oder ist im prinzip alles ab 12 Wochen ein gutes Alter und die Hauptsache ist, dass es nicht zu früh von der Mutter weggenommen wird?
Danke für eure Hilfe (und sorry für diese Anfängerfrage!)!
Khajiit ist offline  
Alt 19.06.2017, 17:37
Anzeige
 
 
AW: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 19.06.2017, 17:51   #2
 
Avatar von Sonia
 
 
Beiträge: 918
 
AW: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

Hallo und Willkommen

Zu alt gibt es meiner Meinung nach nicht wenn man eine Katze adoptieren möchte. Wichtiger ist dagegen, wie Du auch schon schreibst, dass es nicht zu früh von der Mutter weggeholt wird.
Du solltest außerdem beachten, dass man solche kleinen Katzen nicht einzeln hält. Nimm ein zweites Kitten dazu, dann sind sie nicht alleine, können miteinander spielen, kuscheln, sich putzen usw.

Folgende Seite würde ich Dir gerne ans Herz legen einmal zu lesen: http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php
Wahrscheinlich sind für Dich als Katzenanfänger insgesamt folgende Themen interessant: http://www.katzen-fieber.de/erste-ge...katzenkauf.php
Sonia ist gerade online  
Alt 19.06.2017, 17:51   #3
 
Avatar von Frigida
 
 
Ort: Fischkopphochburg
 
Beiträge: 24.054
 
AW: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

Das Alter ist überhaupt nicht das Problem.
Aber Kitten haben eine Prägephase, in der sie viel Kontakt mit Menschen haben sollten.
Ansonsten bleiben sie eher scheu.
Es kommt also darauf an, wie viel Kontakt deine Freundin zu den Kitten hatte.
Anderfalls wären 2 gut sozialisierte Kitten besser für dich als Katzenanfänger.
Es müssen auch immer 2 Kitten sein. Es stimmt nämlich nicht, dass Katzen Einzelgänger sind.
Frigida ist offline  
Alt 19.06.2017, 17:57   #4
 
Avatar von gwend0line
 
 
Ort: München
Alter: 25
 
Beiträge: 3.421
 
AW: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

Willkommen im Forum!

Also generell soll man Kätzchen AB der 12. Woche zu sich holen, je länger bei der Mutter, desto besser.
Man hält Katzen auch nicht alleine, also solltest du mindestens zwei Kätzchen ein Zuhause geben.

Bei Bauernhofkatzen kommt es darauf an, wieviel Menschenkontakt sie kennen, ob sie scheu bleiben oder bei dir auftauen kann man nicht sagen.
Ich persönlich würde keine Kitten vom Bauernhof nehmen, diese sind leider (eben auch scheu) voll Flöhe, Würmer und/oder haben diverse Entzündungen (Auge, Ohren etc.)
Wenn es bei dir nicht eilt, würde ich mal im Tierheim oder beim Tierschutz nach geeigneten Kitten auf die Suche gehen.
gwend0line ist gerade online  
Alt 19.06.2017, 22:32   #5
 
Avatar von _hannibal_
 
 
Ort: Am A d W
 
Beiträge: 6.365
 
AW: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

Hi,

zur Haltung wurde ja schon was gesagt. Ich bin absolut gegen Einzelhaltung von Kitten.

Zum Thema Bauernhofkatzen. Ich würde dir wirklich davon abraten. Auch Bauernhöfe sehe ich als Vermehrer an, auch wenn das ein etwas anderes Thema ist.

Dann weißt du nicht, was du dir ins Haus holst.

a) können sie wirklich krank sein, sie sind meist ungeimpft, nicht entwurmt und nicht gecheckt vom Tierarzt

b) ist das Verhalten von Bauernhofkatzen öfters anders. Und 4 1/2 Monate draußen, würde ich jetzt nicht so leicht unterschätzen. Es kann auf jeden Fall passieren, dass sie dir die Bude zerlegen. Damit musst du rechnen.
Es kann gut gehen, aber davon würde ich persönlich nicht ausgehen.
_hannibal_ ist gerade online  
Alt 20.06.2017, 05:52   #6
Gast
 
Beiträge: n/a
 
AW: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

Nachdem ich jetzt mit Kopfschütteln fertig bin, hier auch noch meine Meinung dazu.

Völlig klar, dass ein einzelnes Kätzchen, womöglich noch in reiner Wohnungshaltung, überhaupt nicht geht. Das sollte man Anfängern wirklich nachdrücklich ans Herz legen. Auch sollte man sich nicht scheuen, gleich dazu zu sagen, dass zwei Katzen halt doch auch doppelte Kosten bedeuten. Egal wie oft das in Katzenforen im wahrsten Sinne des Wortes klein geschrieben wird, es ist einfach so. Doppelte TA-Kosten (Kastra, Impfen etc.), Streu und deutliche höhere Futterkosten, selbst wenn man größere Dosen füttern kann. Sich einfach ein niedliches Kätzchen zulegen, nur weil man so gerne eines haben möchte, ist keine gute Entscheidung.

Hinzu kommen noch die persönlichen Lebensumstände, und das gilt besonders für junge Leute, für die Jobwechsel, Ortswechsel und Partnerwechsel realistische Optionen sind. Da können Katzen sehr schnell zu einem sehr großen Problem werden. Nicht dass ich falsch verstanden werde, aber die Anschaffung eines Tieres, das durchaus 20 Jahre alt werden kann, sollte man sich wirklich gut überlegen.

Was ich überhaupt nicht verstehen kann, ist diese abfällige und ablehnende Haltung Bauernhofkatzen gegenüber. Mir ist die Problematik mit diesen Katzen völlig bewußt, denn ich lebe auf dem Land und kenne sie aus eigener Anschauung. Trotzdem finde ich es ziemlich dreist, Bauern einfach als Vermehrer darzustellen und sie damit pauschal in die Reihe der kleinkriminellen Profitgeier auf ebay oder sonstwo einzuordnen. Bauern von Kastration und notwendiger medizinischer Fürsorge für ihre Katzen zu überzeugen, ist meistens ein langer und mühseliger Weg, ihnen aber das zu unterstellen, was die Vermehrer ausmacht, nämlich Geldgeilheit auf Kosten der Katzen, finde ich eine Frechheit.

Selbstverständlich kann man 18 Wochen alte Bauernkitten adoptieren. Wenn man sie nicht alleine halten will und wenn man ihnen Freigang bieten kann. Für Impfen, Würmer und Flöhe gibt es schließlich den TA, ebenfalls für die rechtzeitige Kastration. Von reiner Wohnungshaltung würde ich allerdings auch dringend abraten, denn der Freiheitsdrang dieser Katzen ist wirklich nicht zu unterschätzen.
 
Alt 20.06.2017, 09:54   #7
 
Avatar von Frigida
 
 
Ort: Fischkopphochburg
 
Beiträge: 24.054
 
AW: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

@Igelfisch:

Mit dem Begriff Vermehrer wird hier im Forum nicht Profitgeilheit verknüpft, sondern die unbedachte Vermehrung von Katzen.
Jedes Kitten, dass in diese Welt hinein geboren wird, ohne wirklich erwünscht zu sein, erhöht das Katzenelend und ist eine Katze zu viel.

Es gibt sowohl Vermehrer, die aus Profitgier handeln, aber es gibt auch Vermehrer, denen ihre Würfe sehr am Herzen liegen.
Frigida ist offline  
Alt 20.06.2017, 10:09   #8
 
Avatar von IsiBerlin
 
 
Beiträge: 633
 
AW: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

Willkommen im Forum! Schön, dass Du Dir vor der Anschaffung eines Kätzchens Gedanken machst. Meine Gedanken dazu sind folgende:

- Wie die anderen schon sagten: 18 Wochen ist nicht zu alt, wenn das Kätzchen in den 18 Wochen Menschenkontakt hatte.

- Ein junges Tier alleine zu halten, ist wirklich nicht gut. Wenn es Dein Platz und Budget zulässt, sind zwei besser.

- Wenn Du zwei Kätzchen nimmst, dann am besten zwei Kätzchen oder zwei Katerchen. Nicht mischen.

- Unterschätze den finanziellen Aufwand nicht! Für Impfungen, entwurmen und Kastration kannst Du pro Kätzchen 250€ einplanen. Und das nur, wenn sie gesund sind und bleiben. Wenn sie krank werden, wird es noch teurer.

- Wenn zwei Tiere für Dich nicht in Frage kommen, könntest Du über eine einzelne ältere Katze aus dem Tierheim nachdenken. Damit tust Du ein gutes Werk und wirst oft mit einem ganz lieben, anhänglichen Tier belohnt.

- Katzen leben 15 bis 20 Jahre. So lange bist Du für Deine Tiere verantwortlich, auch wenn Du in Urlaub fahren möchtest. Geht das für Dich in Ordnung?
IsiBerlin ist offline  
Alt 20.06.2017, 10:34   #9
 
Avatar von PassatKombi
 
 
Ort: Breunigweiler
 
Beiträge: 810
 
AW: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

@ Frigida: Und es gibt Vermehrer, die weder aus Profitgier handeln noch denen ihre Würfe am Herzen liegen und das sind die Schlimmsten ! Meistens sind es Landwirte (oder Menschen die auf einem Bauernhof leben) und wo die Katzen einfach sich selbst überlassen sind und sich einfach vermehren, ohne das Einhalt geboten wird UND ohne jegliche medizinische Betreuung. Dort werden die Kitten oft sogar verschenkt, Hauptsache, sie sind weg!
Leider musste ich das selbst erleben bei unserem Heulieferanten. Alle Kitten (mindestens 7 !) hatten verklebte Augen und Nasen, einen von Durchfall verklebten Hintern. Auf meine Frage hin, warum das so ist kam die Aussage "Nimm` sie doch mit, dann sind sie weg!" Null Einsicht! Ich sagte nur, dann muß man die Katzen kastrieren, dann passiert das nicht. Dann kam "Klar, ich gebe hunderte von Euro aus und nächste Woche werden sie überfahren! Nein Danke.".
Zum Glück wurde der TS eingeschaltet und alle eingefangen und ins TH gebracht!

LG
Rea
PassatKombi ist offline  
Alt 20.06.2017, 15:14   #10
 
Avatar von gwend0line
 
 
Ort: München
Alter: 25
 
Beiträge: 3.421
 
AW: Kitten: 18 Wochen zu "alt"?

@Igelfisch: Was sind denn für dich junge Leute und woher weißt du wie alt der TE ist?

Und Jobwechsel (in der IT nicht unübliches, oder generell, wenn man einen großen Gehaltssprung machen möchte) und neue Partner sind auch nichts unübliches, wenn man schon etwas älter ist.
Für mich (25) sind meine Tiere Familienmitglieder, für meine älteste Schwester (knapp an den 40) sind Haustiere etwas, was man beliebig austauschen kann.

Ich denke es gibt für alles eine Lösung. Tierkrankenversicherungen, Sparbuch, Nachbarn zur Urlaubsbetreuung oder man holt sich einen Catsitter.

Aber klar, die Anschaffung eines Lebewesens muss immer gut bedacht werden.
gwend0line ist gerade online  
Neues Thema erstellen  Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Kitten: 18 Wochen zu "alt"?”
8 Wochen altes Kitten Vorsätzlich krank verkauft ? HILFE
Seit zwei Wochen habe ich nun auch zwei Kitten
Wichtige Informationen zu neugeborenen Kitten
Mutter stößt 8 Wochen alte Kitten ab!
Kitten 5 Wochen, Futter?

Stichworte zum Thema Kitten: 18 Wochen zu "alt"?
schluckauf bei katzen, katze loswerden, leerkapseln katze, lymphom bei katzen lebenserwartung, kondensmilch katzenbabys, lockere kniescheibe beim kater

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:42 Uhr.