Thema: So viel Neues...

Diskutiere im Katzen Forum über So viel Neues... im Bereich "Neuankömmlinge". Hallo ihr Lieben! Ich schreibe euch mal wieder, weil ich ein paar Tipps gebrauchen könnte. Wie manche vielleicht wissen, habe ich vor einer Weile gefragt, was am Besten als Drittkatze in meine Konstellation ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 16.06.2018, 17:35   #1
 
Avatar von Wackenmaus1990
 
 
Ort: Kiel
 
Beiträge: 753
Tagebuch-Einträge: 2
 
So viel Neues...

Hallo ihr Lieben!

Ich schreibe euch mal wieder, weil ich ein paar Tipps gebrauchen könnte. Wie manche vielleicht wissen, habe ich vor einer Weile gefragt, was am Besten als Drittkatze in meine Konstellation passen würde. Nun kam aber leider alles ganz anders...

Ich musste sehr plötzlich umziehen, da mein Vermieter den Abriss angekündigt hatte. Baily war da schon unruhig, als er die Umzugskartons gesehen hat, hatten wir doch gerade mal 1 1/2 Jahre dort gewohnt. Molly juckte das ganze wie erwartet wenig.
Der Umzug kam, Baily hat was zur Beruhigung bekommen vom TA, Molly nicht, weil die bisher alle drei (!) Umzüge total easypeasy mitgemacht hat (wir hatten viel Pech mit Wohnungen, muss ich zugeben). Baily war auch für seine Verhältnisse echt tapfer und Molly ist völlig abgedreht. Ich hatte ein Umzugsunternehmen, denen ich sagen musste, wo welche Möbel hin sollten (ich musste das leider auch alles allein machen) und konnte mich deshalb nicht um Molly kümmern, die ich erstmal mit ihrer Box und was zu Futtern in die Küche verfrachtet hatte. So hab ich das bisher bei allen Umzügen gemacht und das war ihr immer voll Wurst, was da passiert. Diesmal ist sie aber echt ausgetickt, hat immer geschrien, wenn ich nicht bei ihr war und WENN ich bei ihr war hat sie geschnurrt mit zitterndem Schwanz und markiert, was das Zeug hielt, so kannte ich sie überhaupt nicht.
Als dann endlich alles vorbei war und ich sie rauslassen konnte, war wieder alles gut. Die beiden haben sich umgeschaut, gefressen, gepennt, fertig.
Und nur einen Tag später ist Molly (fragt mich nicht wie) ins Treppenhaus entwischt - muss wohl die Tür nicht ganz ins Schloss gefallen sein oder so.
Und unten im Treppenhaus hat ihr dann (nach einigen Recherchen) jemand die Tür aufgemacht, weil er dachte, sie wäre hier eingesperrt und zack- weg war sie. Wir hatten sie dann später draußen noch gefunden und versucht einzufangen, was aber leider überhaupt nicht geklappt hat. Sie gilt noch immer als vermisst und ich bin unendlich traurig darüber.
Das ist allerdings jetzt nicht Gegenstand meiner Frage, das erzähle ich nur, damit ihr die Situation nachvollziehen könnt.
Baily saß dann nun alleine in der neuen Wohnung und hatte quasi jeglichen Halt verloren. Und dann hab ich auch noch wieder angefangen zu arbeiten (ich bin in der Pflege und kann mir nicht spontan Urlaub nehmen, weil meine Katze einsam ist). Er hat viel geschlafen, wenig gefressen, mochte nicht mehr spielen und war wirklich nicht wieder zu erkennen...Ich hab dann erstmal Feliway und Zylkene besorgt, was auch recht gut angeschlagen hat. Aber so richtig glücklich wirkte er nich. Er miaut eh immer viel, aber da war es wirklich extrem. Ist einem keine Sekunde mehr von der Seite gewichen und hat die ganze Zeit geplaudert, geweint, was auch immer.
Mein Freund und ich uns also beraten...eigentlich wollten wir auf Molly warten, weil sie bestimmt zurück kommt. Aber wir wissen nicht wann. Vielleicht nächste Woche, vielleicht aber auch erst in einem Jahr. Und Baily hat nie allein gelebt, er war immer in Katzengesellschaft. Wir also sämtliche Tierheime in der Gegend abtelefoniert. Eins wollte uns gar kein Tier vermitteln, weil mir ja eins entlaufen war (nach so ner Aussage fühlt man sich richtig toll, sag ich euch...) und andere hatten nur entweder Freigänger oder Einzelkatzen. Also blieb nur eBay-Kleinanzeigen.
Da fanden wir Flecki. Flecki war ein drei Jahre alter Kater (Baily ist 5), kastriert, Wohnungshaltung gewöhnt, lebt bisher alleine, kennt aber andere Katzen, hieß es. Sie Besitzerin wollte ihn abgeben, weil sie nun einen Hund und deshalb zu wenig Zeit für den Kater hat. Sie beschrieb Flecki als sehr brav und zurückhaltend, also genau das, was wir suchten. Nach allem was die letzten Wochen gewesen war, wollte ich Baily nicht so einen Haudrauf vorsetzen.
Die Zusammenführung lief auch erst wirklich erstaunlich gut. Die beiden konnten nach ein paar Tagen entspannt im selben Raum schlafen. Es gab mal Geknurre und dein ein oder anderen Pfotenhieb, aber Flecki (der jetzt Snorre heißt), hat sich sofort untergeordnet und klein bei gegeben.

Nur ist es nun mittlerweil so, dass Baily sich scheinbar ziemlich als Macho aufführt (er war von Molly gewohnt, auf die Nase zu bekommen) und so hat er einige Male mit Vergnügen ausgeteilt. Ich hab das einfach so laufen lassen, die beiden müssen halt ihre Rangfolge klären. Für mich war es zwar klar, Snorre ordnet sich unter, fertig. Baily sieht das scheinbar anders. Besonders im Schlafzimmer mag er ihn überhaupt nicht sehen. Snorre hängt gern unterm Bett und sitzt halt da und tut nix außer gucken und atmen. Baily geht hin, lässt sich anknurren und haut drauf, dass es Geschrei gibt. Dann flüchtet Snorre auf den Schrank im Badezimmer. Das ist der einzige Ort, wo Baily nicht hin kann und Snorre sich sicher fühlt. Er pennt da auch und spielt und so.
Gefressen hat er die ersten Tage gar nicht, mittlerweile schleicht er dann einfach irgendwann in die Küche, wenn er Hunger hat, hüpft auf die Arbeitsplatte und bekommt dann da sein Futter. Da muss man dann auch aufpassen, dass Baily ihm das nicht streitig macht, aber das klappt ganz gut, wenn man einfach im selben Raum ist und wartet, bis beide fertig sind mit fressen.
Dann huscht Snorre meist schnell wieder auf seinen Schrank.
Wir haben mittlerweile in fast jedem Zimmer (Außer in WZ und Küche) ein Klo stehen, weil nämlich -und das ist mein Hauptproblem- Baily Snorre vom Klo verjagt. Meistens schleicht er sich schnell auf irgend ein Klo, das in der Nähe ist, macht rein und sobald er anfängt zu scharren, kommt Baily und haut ihm auf die Nase...das kleine Aß geht auch immer ins Gesicht mit seinen Krallen.
EInmal hat Baily ihn so doll erschreckt, dass er den Rest seines großen Geschäfts auf dem Klodeckel verloren hat.
Nun hab ich natürlich große Sorge, dass Snorre unsauber wird, weil er sich einfach nicht aufs Klo traut. Ich passe es manchmal so ab, wenn Snorre in einem Raum mit Klo ist und Baily nicht, dass ich dann die Tür zu mache, damit er in Ruhe Katzendinge tun kann. Aber meistens fängt er dann nach kurzer Zeit an zu schreien und will wieder raus.
Bisher hab ich zum Glück noch nichts irgendwo gefunden, ich finde eh, dass er sehr selten groß aufs Klo geht. Er pullert ein,zwei mal am Tag und alles andere macht er nur so alle 2,3 Tage. Ist das normal? Ich hab das Gefühl, Baily geht ständig kacken...xD

Ich hab jetzt hier Feliway-Friends hängen, beide bekommen Zylkene, Baily extra viel Schmuseeinheiten...aber ich bin irgendwie unzufrieden mit der Gesamtsituation. Die beiden sind nun auch erst 3 Wochen zusammen, aber ich hab das Gefühl, dass es eher schlimmer wird, als besser.

Brainstorming?
Wackenmaus1990 ist offline  
Alt 16.06.2018, 17:35
Anzeige
 
 
AW: So viel Neues...

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 16.06.2018, 18:36   #2
Patin
 
Avatar von Andrea64
 
Ort: Berlin
Alter: 53
 
Beiträge: 8.714
 
AW: So viel Neues...

Uui, uff, tief durchatmen.
Da hast du ja als Aufregung so einiges durch in letzter Zeit. Ich hoffe mal ganz stark, dass ihr eure vermisste Miez wieder zurück bekommt. Ist sie gechipt, hast du Suchplakate aufgehängt?

Eure aktuelle Kostellation sehe ich mit etwas Sorge; das klingt ja alles schon sehr nach Klomobbing.
Besteht die Möglichkeit, sie mit Hilfe einer Gittertür zu trennen? Quasi zurück auf Anfang und für beide an der Gittertür für gemeinsame, schöne Momente sorgen (Futter, Leckerlies, Spielen).
Andrea64 ist offline  
Alt 16.06.2018, 18:45   #3
 
Avatar von Wackenmaus1990
 
 
Ort: Kiel
 
Beiträge: 753
Tagebuch-Einträge: 2
 
AW: So viel Neues...

Ja, wir haben da alles in die Wege geleitet was gin, auch in der alten Wohnung den Nachbarn bescheid gesagt und so. Und gechippt ist sie auch.

Ne, ich hab leider so eine Tür nicht und hab es deshalb mit der Türspalt-Klotausch-Abrubbel-Methode gemacht. Und wieder trennen würde ich sie ungern, weil das heißen würde, dass einer von beiden permanent heult.
Wackenmaus1990 ist offline  
Alt 16.06.2018, 18:56   #4
 
Avatar von Geek
 
 
Ort: FFM
 
Beiträge: 2.236
 
AW: So viel Neues...

Zitat:
Zitat von Wackenmaus1990 Beitrag anzeigen
.. Baily extra viel Schmuseeinheiten...
Hi,
das ist lieb gedacht, aber leider komplett falsch.
Baily ist aggro drauf, mobbt Snorre extrem und du lobst ihn dafür.
Natürlich wird es durch diese positive Bestärkung seines Fehlverhaltens immer schlimmer und da hilft dann auch kein Feliway oder Zylkene.

Du musst deine Sichtweise radikal ändern. Baily ist nicht "der Arme" sondern ein Stinkepeter, der Snorre tyrannisiert.
Wenn Baily anfängt mit Snorre zu stänkern, musst du eingreifen und ihm klarmachen, dass das nicht geduldet wird.
Ich empfehle immer diese Methode hier (weil sie funktioniert): http://haustierwir.blogspot.de/2011/...kte-regel.html
Geek ist offline  
Alt 16.06.2018, 20:23   #5
 
Avatar von claudiskatzis
 
 
Beiträge: 2.331
 
AW: So viel Neues...

Könntet ihr in eine Tür eine Chip Klappe einbauen in die nur Snorre kann. Dann könnte er wenigstens in Ruhe aufs Klo und hätte eine Art Schutzraum in den er flüchten kann.
claudiskatzis ist offline  
Alt 17.06.2018, 12:14   #6
 
Avatar von Wackenmaus1990
 
 
Ort: Kiel
 
Beiträge: 753
Tagebuch-Einträge: 2
 
AW: So viel Neues...

Zitat:
Zitat von Geek Beitrag anzeigen
Hi,
das ist lieb gedacht, aber leider komplett falsch.
Baily ist aggro drauf, mobbt Snorre extrem und du lobst ihn dafür.
Natürlich wird es durch diese positive Bestärkung seines Fehlverhaltens immer schlimmer und da hilft dann auch kein Feliway oder Zylkene.

Du musst deine Sichtweise radikal ändern. Baily ist nicht "der Arme" sondern ein Stinkepeter, der Snorre tyrannisiert.
Wenn Baily anfängt mit Snorre zu stänkern, musst du eingreifen und ihm klarmachen, dass das nicht geduldet wird.
Ich empfehle immer diese Methode hier (weil sie funktioniert): http://haustierwir.blogspot.de/2011/...kte-regel.html

Danke für den Tipp. Ich hatte immer im Kopf, dass Baily nicht eifersüchtig werden soll, weil ich die Sorge hab, dass es dann noch schlimmer wird.

Aber wir probieren das mal so, vielleicht tut sich dann ja bald etwas.

Ich muss dazu sagen, ich hab ihn nicht unmittelbar nach den Mobbing-Attacken gelobt, das versteht sich eigentlich von selbst. Aber ich begrüße Baily halt immer als erstes und ausgiebig, wenn ich Heim komme und wenn er ins Bett kommt usw. Wenn er Nähe sucht, bekommt er sie. Genau wie Snorre.



Das mit der Katzenklappe hab ich auch schon gedacht, aber Snorre hat leider keinen Chip. Ich hab ihn wie gesagt erst seit drei Wochen und wollte ihn erstmal ankommen lassen, bevor ich ihn mit sowas stresse. WÄre aber längerfristig ne Überlegung wert, muss man dann nur bei Auszug die Tür austauschen...
Wackenmaus1990 ist offline  
Alt 17.06.2018, 12:53   #7
 
Avatar von claudiskatzis
 
 
Beiträge: 2.331
 
AW: So viel Neues...

Vielleicht hat irgendjemand noch ne alte Tür die passt und nicht mehr gebraucht wird.
Bei SureFlap gibt es eine Marke( falls Katze nicht gechipt) die könnte man an ein Papier Halsband machen. Wäre eine zwischen Lösung. Drück euch die Daumen das bald Ruhe einkehrt. 🍀
claudiskatzis ist offline  
Alt 17.06.2018, 12:54   #8
 
Avatar von Wackenmaus1990
 
 
Ort: Kiel
 
Beiträge: 753
Tagebuch-Einträge: 2
 
AW: So viel Neues...

Interessant finde ich auch, dass meistens erst die Fetzen fliegen, sobald Snorre flüchten will. Erst knurrt Snorre nur, dann geht Baily manchmal weg und lässt ihn in Ruhe, wenn nicht will Snorre abhauen und dann gehts rund. :/
Wackenmaus1990 ist offline  
Alt 17.06.2018, 12:56   #9
 
Avatar von claudiskatzis
 
 
Beiträge: 2.331
 
AW: So viel Neues...

Jagdtrieb?
Reizt ihn wohl wenn Snorre flüchtet.
claudiskatzis ist offline  
Alt 17.06.2018, 13:14   #10
 
Avatar von Wackenmaus1990
 
 
Ort: Kiel
 
Beiträge: 753
Tagebuch-Einträge: 2
 
AW: So viel Neues...

Ja, wahrscheinlich. Baily jagt gern, aber Snorre findet das hat nicht so nett :D

Wäre es klug, Snorre häufiger mal mit in WZ zu schleppen, wenn wir hier sind? er verkriecht sich dann halt direkt unterm Sofa...wenn ich ihn integrieren will, mach es das natürlich nicht leichter.
Wackenmaus1990 ist offline  
Neues Thema erstellen  Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „So viel Neues...”
Biete Wunderschöner Joschi braucht dringend neues zu Hause!
Caruso, ehemals Yam, hat ein neues Zuhause gefunden
11 Jähriger Kater sucht ein neues zuhause
Ganz dringend ein neues Zuhause für Maja


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:11 Uhr.