Thema: Siam auch für Kinder geeignet

Diskutiere im Katzen Forum über Siam auch für Kinder geeignet im Bereich "Orientalen". Ich sagte doch, dass ich mich nicht angegriffen fühlte. Und ist ja auch egal, ob wir aneinander vorbei schreiben oder nicht. Es hat sich mit dem Thema erledigt, dass Orientale nicht mit anderen ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 03.02.2016, 18:45   #21
 
 
Beiträge: 195
 
AW: Siam auch für Kinder geeignet

Ich sagte doch, dass ich mich nicht angegriffen fühlte.

Und ist ja auch egal, ob wir aneinander vorbei schreiben oder nicht. Es hat sich mit dem Thema erledigt, dass
Orientale nicht mit anderen Katzen harmonieren.

Aber eine Frage habe ich noch. Siehe oben. Das geht jetzt an diejenigen, die ihre Katzen vom Züchter haben. Habt ihr kein schlechtes Gewissen, Züchtern das Geld zu geben, während so viele Katzen jeden Alters im Tierheim warten? Wie erwähnt, mir würde eine BKH gefallen und auch die ihr zugeschriebene Art. Doch dann denke ich, ich hätte auch zwei Katzen aus dem Tierheim oder einer Pflegestelle ein Zuhause geben können.

Wie kommt ihr mit dem Gewissen klar? Oder denke ich zu kompliziert?
Maja_ ist offline  
Alt 03.02.2016, 18:45
Anzeige
 
 
AW: AW: Siam auch für Kinder geeignet

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 03.02.2016, 18:53   #22
 
Avatar von Andrea64
 
 
Ort: Berlin
Alter: 52
 
Beiträge: 7.791
 
AW: Siam auch für Kinder geeignet

Ich verstehe nicht recht, warum du abstand von den Look-a-Likes nimmst. Ich hatte auch mal einen Siam-Mix, er war ein ganz besonderer, toller Kater. Ob von verdünnter Rasse, oder einfach vom Wesen her - egal.
Weshalb sollte es Probleme geben, du wolltest doch sowieso ein Geschwisterpärchenehmen. Ob es später mit dem Spielverhalten noch optimal passt, kann bei Kitten sowieso niemand vorhersagen.
Ich bitte dich nur, bleib bei der Suche im seriösen Bereich. Also entweder im Tierschutz, oder bei (Achtung) seriösen Züchtern.
Vielleicht magst du auch hier im Vermittlungsbereich mal schauen?
Viel Glück !
Andrea64 ist offline  
Alt 03.02.2016, 18:58   #23
 
 
Beiträge: 195
 
AW: Siam auch für Kinder geeignet

Ja, ich werde ganz sicher keine Vermehrer unterstützen. Wie geschrieben, habe ich schon Bedenken, eine Rassekatze zu nehmen, obwohl sie mir so gut gefallen.

Ist es nicht egoistisch, zwei Katzen von einem Züchter zu nehmen? DAS frage ich mich seit Monaten und ich denke, das ist wohl der Grund, weshalb hier immer noch keine Katzen eingezogen sind. Mir gefallen einige Rassekatzen so sehr, hatte auch schon Kontakt zu einigen Züchtern, als die Kitten da waren, habe ich wieder abgesagt, da ich den Tierheimkatzen gegenüber ein schlechtes Gewissen hatte. Bin ich ins Tierheim, hat es bei keiner "Klick" gemacht, wahrscheinlich, weil ich die Rassekatzen im Kopf habe.

Ich sehe schon, es wird wohl wirklich die von einem User erwähnte Stoffkatze werden.
Maja_ ist offline  
Alt 03.02.2016, 19:01   #24
 
Avatar von Glasi
 
 
Ort: Koblenz
 
Beiträge: 2.621
 
AW: Siam auch für Kinder geeignet

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
Hoffe, ihr versteht nun, was meine Frage war. Da die Eltern Siamesen sind oder so aussehen kann ich davon ausgehen, dass auch Siamesen mitgemischt haben. Und da wollte ich eben wissen, ob diese Rasse bei Paaren ohne Kindern besser aufgehoben sind. Nicht mehr und nicht weniger. Und dann kommt gleich der Stammbaum ins Spiel. Es ist mir egal, ob es eine reinrassige ist oder die Rasse drinsteckt.
Selbst wenn da ein Siamese mitgemischt hat - wie die Kleinen nun herauskommen, kann dir niemand sagen. Und selbst DASS ein Siamese mitgemischt hat, ist nicht wirklich sicher... ich habe hier gerade eine Pflegekatze, die von den Besitzern als Siam inseriert wurde, als sie einen Pflegeplatz gesucht hat. Wenn ich allerdings wirklich eine Siamesin gesucht hätte, und gedacht hätte, dass das Jasminchen den Charakter einer Siamesin hätte, wäre ich herbe enttäuscht worden - die Kleine hat nichts, aber auch absolut gar nichts mit einer Siam gemein, außer, dass sie ein dunkles Gesicht, dunkle Ohren, dunkle Pfötchen und einen dunklen Schwanz sowie blaue Augen hat. Nicht den Körperbau (elegant und schlank vs. kugelrundes Trampeltier), nicht das Spielverhalten (aktiv bis ins hohe Alter vs. nach fünf Minuten verziehe ich mich wieder an den Heizkörper), nicht das Sozialverhalten (supersoziale Stapelkatze vs. leicht irritiert, was die Katzensprache angeht), nicht die Intelligenz (außerordentlich intelligent vs. nicht die hellste Kerze auf dem Kronleuchter), nicht die sprichwörtliche Gesprächigkeit (maunzt dir das Ohr ab vs. brüllt dich nur an, wenn ihr etwas nicht passt, dann aber laut, ausdauernd und in nervtötender Tonlage). Klar - sie ist trotzdem wundervoll, geduldig, knuddelig, knubbelig und verschmust, ich liebe sie heiß und innig, und ich bin mir sicher, dass sie, obwohl schon 13, super mit kleinen Kindern zurecht käme, weil sie einfach sehr lieb, sehr verkuschelt und sehr geduldig ist. Aber diese Einschätzung treffe ich, weil ich das Mausezähnchen jetzt schon länger kenne, nicht, weil ich von den Eigenschaften einer Rasse, die möglicherweise mit ihr zu tun hat, extrapoliere. Das geht einfach nicht, das wäre unseriös, ein bisschen, wie diese Zeitungshoroskope, die sagen, dass jetzt z.B. ein Krebs diese und jene Charaktereigenschaften hat. Verstehst du, was ich meine?

Und dann gibt es auch noch den Punkt, wo diese Zuschreibungen an Katzen, die aussehen wie eine bestimmte Rasse, in einem gewissen Sinne gefährlich werden. Bevor Jasminchen zu uns kam, hatten wir einen Kater aus dem Tierschutz, einen kleinen Kerl mit langem, weichem Fell und einer Nase, als wäre er gegen eine Glastür gelaufen - oft. Er sah also ein wenig aus wie ein Perser, war aber ohne Abstammungsnachweis natürlich keiner.
Lucky war ein eher ruhiger, konstant schlecht gelaunter Vertreter der Spezies Katze, und hatte charakterlich einfach gar nichts mit einem Perserkater zu tun. Vom Aktivitätsgrad aber schon - er war eigentlich der Prototyp des aufgeplatzten Sofakissens und hat sich auch ungefähr so viel bewegt wie eines, nämlich kaum, und das im doch noch nicht so alten Alter von 8 Jahren. Der Tierschutzverein, von dem wir ihn hatten, der Tierarzt und auch wir selbst haben uns gesagt: Das ist der "Persercharakter", vielleicht steckt doch mehr Perser in ihm, als wir gedacht hätten, und deswegen ist er so ruhig.

Nur: Es war nicht der angebliche und gedachte "Persercharakter", es war eine unerkannte Herzkrankheit, die erst entdeckt wurde, als wir ihn mit einer Thrombose, durch die er das Pfötchen nicht mehr bewegen konnte und irrsinnige Schmerzen hatte, in die Tierklinik gebracht haben. Einen Tag später mussten wir ihn einschläfern. Wenn ich daran denke, dass mein heiß geliebtes Krümeltier vielleicht noch am Leben sein könnte, wenn er ein Feld-Wald-und-Wiesenkater gewesen wäre, weil sich dann vielleicht doch jemand (mich eingeschlossen) gewundert hätte, warum er so ruhig ist, anstatt seine Ruhe einer eingebildeten Rasseeigenschaft zuzuschreiben - falls eine Behandlung mit Medikamenten möglich gewesen wäre, wenn wir den Herzultraschall nur hätten früher machen lassen... bei dem Gedanken wird mir ganz anders.

Und was Pointkatzen (wie Jasminchen) angeht, kommt da noch eine besondere Problematik hinzu - wenn Pointkatzen nicht seriös und mit Sachverstand gezüchtet werden, wenn einfach Pointkatze auf Pointkatze gesetzt wird, damit da etwas herauskommt, das so aussieht, als ob, kann es unter anderem zu Problemen mit den Augen kommen. Unser Jasminchen hat ja auch die typischen blauen Augen, und sie schielt nicht nur, sondern ihr Sehvermögen ist auch deutlich eingeschränkt. Beispiel: Wir haben gestern Leckerli-Weitwurf gespielt und sie hat das Trockenfutter-Stückchen nicht gefunden, weil es nicht auf den weißen Fliesen, sondern auf den dunkelgrauen Fugen gelandet ist. Das ist auch etwas, das man zumindest im Hinterkopf haben sollte, wenn man eine Pointkatze aussucht.

Foto: Knutschkugel!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20151001_173105.jpg (1,45 MB, 80x aufgerufen)

Geändert von Glasi (03.02.2016 um 19:04 Uhr)
Glasi ist offline  
Alt 03.02.2016, 19:09   #25
 
Avatar von saurier
 
 
Ort: zu Hause :o)
 
Beiträge: 24.322
 
AW: Siam auch für Kinder geeignet

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
[...] Die Eltern haben Stammbäume, die Kitten nicht, sind also keine Siamesen. Ok, ist auch egal. [...]
Das ist nun mal eine Tatsache, ob du das jetzt gut findest oder nicht.
Haben die Elterntiere tatsächlich Stammbäume? Wenn ja, wurden die Züchter denn informiert? Denn diese haben häufig eine Rückkaufsrecht, da sie eben verhindern wollen, dass Tiere im TH landen. Es kann sein, dass die angebenden Personen das verschwiegen haben, da sie ggf. Strafe zahlen müssen (was auch oft in den Verträgen festgelegt wird), wenn mit den Tieren unsachgemäß vermehrt wird. Wenn du also die Chance hast, mit den TH-Mitarbeitern noch mal zu sprechen, bitte sie darum, dass den jeweiligen Züchtern Bescheid gegeben wird.

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
[...] Meine Frage war nur, da die Eltern eben Siamesen sind, ob die Katzen mit Kleinkindern zurecht kommen. [...]
Und die Antwort war und ist, dass das - egal, zu welcher Rasse die Katzen gehören oder auch nicht - so pauschal nicht zu beantworten ist. Was war fasch daran?

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
[...] Das war alles. Ich habe in Erinnerung, dass es eine Rasse gibt, die Ruhe braucht und da habe ich die Frage zugunsten der Katzen gut gemeint, was sich hinterher als Fehler herausgestellt hat. [...]
Wieso sollte das ein Fehler gewesen sein, sorry, ich verstehe dich wirklich nicht.

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
[...] Jedoch bin ich nun weiter. Es wird kein Siam Kitten (Mischkitten, Straßenkitten oder wie ihr es nennt) bei uns einziehen. Jemand hier hat erwähnt, und danke für den Tipp, dass Orientale nicht so gut mit anderen Katzenarten harmonieren. Deshalb werden wir es lassen. [...]
EIN Kitten sollte sowieso nicht einziehen und ob das zweite dann mit dem anderen zurechtkommt oder nicht, kann keiner voraussagen, egal, welche Katzen einziehen. IdR ist es aber so, dass Katzen, die zusammen aufwachsen, meist auch ganz gut miteinander klar kommen. Sicher, es kann immer durch bestimmte Ereignisse zu Problemen kommen, aber das kann dir bei jeder Katzenkombi passieren.

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
[...] Und nein, eine Stoffkatze wird auch nicht bei uns einziehen. Bzw. die Kleinen haben jeweils eine. Also das finde ich unterste Schublade. Aber gut, wer es braucht, soll austeilen. Ich kann damit leben. [...]
Jetzt sei nicht unfair, du hast zuerst ausgeteilt und wer das macht, sollte dann auch einstecken können . Ich denke, Conny war etwas verärgert, weil man dir hier wirklich mit viel Geduld und Freundlichkeit entgegen gekommen ist und du diese Infos mit Füßen getreten hast, obwohl dich keiner angegangen ist.

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
[...] Hoffe, ihr versteht nun, was meine Frage war. Da die Eltern Siamesen sind oder so aussehen kann ich davon ausgehen, dass auch Siamesen mitgemischt haben. [...]
Nein, genau das kannst du eben nicht. Darum geht es doch die ganze Zeit. Es könnten genauso gut in den Vorfahren mal (wenn überhaupt Rassekatze) Thai, eine Birma, eine BKH, ein Balinese, eine Neva, eine Ragdoll, eine Burma undundund vorhanden gewesen sein. Das Point-Gen ist schon sehr lange nichts Siamspezifisches mehr.

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
[...] Und da wollte ich eben wissen, ob diese Rasse bei Paaren ohne Kindern besser aufgehoben sind. Nicht mehr und nicht weniger. Und dann kommt gleich der Stammbaum ins Spiel. Es ist mir egal, ob es eine reinrassige ist oder die Rasse drinsteckt. [...]
Merkst du denn nicht, dass du dir immer wieder widersprichst? Dir ist die Rasse egal und ob da eine Rasse drinsteckt, willst aber rassetypisches Verhalten abfragen. Wie soll das funktionieren?

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
[...] Und was die Tipps mit einem seriösen Züchter angeht, da finde ich, dass erst mal die Rassekatzen in Not einen Halter finden, bevor Züchter unterstützt werden. Aber was das angeht, werde ich sowieso nur auf taube Ohren stoßen, da hier Züchter vertreten sind, die weiterhin Kitten produzieren wollen. (ja, typvoll, gesund und die Linie soll erhalten bleiben...) [...]
Wie gesagt, die meisten "Rassekatzen" im TS sind keine und wenn jeder sich schlau machen würde und nur noch seriöse Vereinszucht unterstützt würde, gäbe es bei weitem weniger Vermehrer und damit weniger Kitten im TH.

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
[...] Was Züchter noch gerne sagen. Es ist ein Hobby, es ist teuer, sie machen kaum Gewinn usw. Leute, dann lasst das züchten, es gibt so viele Katzen jeder Art und Rasse, die auf Dosenöffner warten! [...]
Und deshalb einfach die Vielfalt der Rassen aufgeben? Das ist in meinen Augen sehr kurzsichtig gedacht. Aber es ist an UNS als Käufer, sich schlau zu machen, GENAU hinzuschauen und eben nur denjenigen zu unterstützen, der diese Unterstützung auch verdient hat. Aber das kostet ja Mühe, die sich die meisten nicht machen wollen oder Geld, weil die Tiere dort eben keine Schnäppchen sind. Viele sind leider nicht bereit, sich damit auseinanderzusetzen.

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
[...] Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse. Mir gefallen Rassekatzen ja selbst. Z.B. BKH, aber ich weiß nicht, muss man nicht ein schlechtes Gewissen haben, eine Rassekatze von einem Züchter zu kaufen, während andere im Tierheim warten? Das ist so ein Konflikt, in dem ich mich befinde.
Wenn du dich, wie oben erwähnt, bemühst einen Züchter zu finden, der nicht nach dem Motto "nach mir die Sintflut" auf Teufel komm raus Kitten produziert, sondern auch u.a. dafür sorgt, dass seine Tiere eben nicht im TH landen, weil er sie zurücknimmt oder zumindest aktiv bei der Weitervermittlung hilft und dem Käufer in allem mit Rat und Tat zur Seite steht, sehe ich darin kein Problem. Das muss aber tatsächlich jeder für sich entscheiden. Ich finde gut, wenn jemand sagt, er möchte lieber Katzen aus dem TS. Völlig in Ordnung! Nur zum Vermehrer bitte AUF KEINEN FALL!

Wobei ich mich schon frage, wieso du darüber nachdenkst, dir eventuell Point-Mixe anzuschaffen, wenn du eigentlich auf BKH stehst - einen größeren Kontrast gibt es ja fast kaum noch. Man darf schon auch dem Wunsch nach dem Optischen nachgehen, auch bei TS-Tieren. Das ist nichts Verwerfliches .

Geändert von saurier (03.02.2016 um 19:15 Uhr) Grund: die dicken Finger und die RS :o)
saurier ist offline  
Alt 03.02.2016, 19:12   #26
 
Avatar von Andrea64
 
 
Ort: Berlin
Alter: 52
 
Beiträge: 7.791
 
AW: Siam auch für Kinder geeignet

Ich denke, du unterstützt durchaus den Tierschutzgedanken mit dem Kauf einer Rassekatze (wenn seriös!).
Ich hatte da auch zu Beginn meine Bedenken damit, habe aber hier im Forum viel dazugelernt.
Seriös zu züchten bedeutet mehr, als seitenlang wohlklingende Katzenadelsnamen aufzählen zu können. Es bedeutet ein über Generationen belegbarer, guter Gesundheitszustand, rechtzeitige Impfungen, gesunde Ernährung, ausreichende Sozialisierung.
Wenn dein Herz für eine bestimmte Rasse schlägt, warum nicht?
Hauptsache keine EBay-Vermehrer.
Andrea64 ist offline  
Alt 03.02.2016, 19:14   #27
 
Avatar von Jaina
 
 
Beiträge: 541
 
AW: Siam auch für Kinder geeignet

Nein, ich schäme mich nicht, meine Birma vom Züchter bekommen zu haben. Ich hatte im Namen meines Lastrami Nero eine Anzeige gestartet, mit der Suche nach einem ruhigen Katzentierchen und nach einigen Tagen hat sich die Züchterin gemeldet. Ausrangierte Zuchtkatze, sehr ruhig und lieb, eher wenig aktiv. Ausrangiert weil Gebärmuttervereiterung. Die Züchterin meldete sich und aufgrund meiner Beschreibung konnte sie erahnen, dass Zelda für Nero eine gute Partie wäre. Sie hatte Recht.
Es hätte auch eine Lastrami vom Tierschutz sein können. Aber durch die Unterstützung, die ich bis heute von der Züchterin erhalte, war es für mich eine gute Sache. Und ja, mit Papieren.
Bei uns im Tierheim werden fast nur Katzen mit Freigang vermittelt. Das kann ich aber nicht bieten. Auf den näheren Pflegestellen gab es keine geeignete Katze. Warum soll ich dann zwei Katzen unglücklich machen?
Zumal ein Partner für Nero her musste, nachdem sein Kumpel gestorben ist und auch da war es schon 2 Monate her.

Es ist auch Tierschutz, Tiere mit Sinn und Verstand! zu züchten. Soweit ich weiß, würden die Katzen - würde man nicht weiter züchten - irgendwann alle wie hübsche Lastrami aussehen. Das wäre doch schade, bei der Vielfalt!

Bitte nicht falsch verstehen, ich finde Lastrami wunderschön und insbesondere Lackfellchen liebe ich über alles. Aber auch andere Rassen haben ihren Platz in dieser Welt!
Jaina ist offline  
Alt 03.02.2016, 19:14   #28
 
 
Alter: 53
 
Beiträge: 3.557
 
AW: Siam auch für Kinder geeignet

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
Ich sagte doch, dass ich mich nicht angegriffen fühlte.

Und ist ja auch egal, ob wir aneinander vorbei schreiben oder nicht. Es hat sich mit dem Thema erledigt, dass Orientale nicht mit anderen Katzen harmonieren.

Aber eine Frage habe ich noch. Siehe oben. Das geht jetzt an diejenigen, die ihre Katzen vom Züchter haben. Habt ihr kein schlechtes Gewissen, Züchtern das Geld zu geben, während so viele Katzen jeden Alters im Tierheim warten? Wie erwähnt, mir würde eine BKH gefallen und auch die ihr zugeschriebene Art. Doch dann denke ich, ich hätte auch zwei Katzen aus dem Tierheim oder einer Pflegestelle ein Zuhause geben können.

Wie kommt ihr mit dem Gewissen klar? Oder denke ich zu kompliziert?
Es sind hier so gut wie keine Züchter vertreten und keinem geht es darum Züchter zu verteidigen und dafür zu sorgen, dass die weiterhin ihre Kitten zu ihren Preisen losbekommen.

Aus Tierschutzgründen sollte man darauf achten woher man seine Tiere holt, weil bei Schwarzzüchtern und Vermehrern oft einiges im Argen liegt, wie z.B. das Nicht einhalten von Wurfpausen, da werden Kätzinnen dann als Gebärmaschinen mißbraucht, keine Untersuchung auf Erbkrankheiten, billig gefüttert, keine tierärztlichen Untersuchungen, Impfungen usw. kein ausreichendes Entwurmen und oft auch eine viel zu frühe Abgabe und und und.........

Man wird hier nicht angegriffen und es ist auch egal, ob deine Tiere einen Stammbaum haben oder nicht, darum geht es nicht, wichtig ist darauf zu achten woher man seine Tiere zu sich holt. Für mich gibt es nur zwei Quellen aus denen ich mir Tiere holen würde entweder aus dem Tierschutz (Tierheim, Pflegestelle, Notstation usw.) oder von einem wirklich seriösen und verantwortungsvollen Züchter. Leider gibt es bei beiden schwarze Schafe, daher sollte man sich alles genau anschauen und sich umfangreich informieren, zum Glück sind es beim Tierschutz nur recht wenige, während es bei den Züchtern leider sehr viele schwarze Schafe gibt.

Meine Katzen sind vom Züchter, ich habe lang nach einem seriösen Züchter gesucht, dass kannst du mir glauben. Mir ging es darum eine Katze zu finden, die zu mir und meiner Wohnung passt, ich habe kein schlechtes Gewissen, weil ich mich wegen der reinen Wohnungshaltung (Freigang ist mitten in der Stadt nicht möglich) und der Wohnungsgröße für die Rasse BKH entschieden habe, die sind etwas ruhiger im Wesen, nicht ganz so temperamentvoll, sehr umgänglich und ausgeglichen und vor allem seit Generationen in reiner Wohnungshaltung gehalten und gezüchtet. Ich wollte keiner Katze den Freigang verwehren müssen, ich wollte Katzen die erst gar keinen Freigang einfordern und die sich auch in einer kleinen Wohnung trotzdem wohl fühlen, dass war mir wichtig. Abgesehen davon vermitteln die Tierheime in meiner Umgebung leider nur mit Freigang, auch wenn man mitten in der Stadt wohnt.

Inzwischen habe ich durch den Kontakt mit anderen Katzenhaltern weiter dazugelernt, dass man auch andere Katzen, wenn sie es nicht anders kennen ohne Probleme an die reine Wohnungshaltung gewöhnen kann, es müssen keine Rassekatzen sein. Ich habe wirklich Jahre gebraucht, um mich an den Gedanken der reinen Wohnungshaltung überhaupt zu gewöhnen, für mich kam Katzenhaltung früher ohne Freigang überhaupt nicht in Frage, ich komme vom Land und meine allerersten Katzen waren natürlich Freigänger.

Wie gesagt, solange man keine Vermehrer und Schwarzzüchter unterstützt, spielt es überhaupt keine Rolle ob Rassekatze oder nicht.

Ich stehe dazu, dass meine Katzen vom Züchter sind und wurde hier noch nie dafür angegriffen, wenn auch die meisten hier ihre Tiere aus dem Tierschutz haben.

Was ich nicht verstehe, wenn du zwei Siamkitten egal ob Mix-Kitten oder nicht nimmst, dann spielt es doch keine Rolle, ob Orientalen manchmal mit anderen Rassen ein Problem haben oder nicht bzw. manch andere Katze mit der Art der Orientalen manchmal ein Problem haben, muss aber nicht sein, nur ist man halt auf der sichereren Seite, wenn man Orientalen am besten miteinander vergesellschaftet? Am wichtigsten ist, dass die Tiere vom Wesen, Charakter und Temperament zueinander passen, nicht was im Stammbaum seht.

Ich habe übrigens auch noch Meerschweinchen, die sind aus dem Tierschutz.

Geändert von Simpat (03.02.2016 um 19:21 Uhr)
Simpat ist gerade online  
Alt 03.02.2016, 19:22   #29
 
Avatar von saurier
 
 
Ort: zu Hause :o)
 
Beiträge: 24.322
 
AW: Siam auch für Kinder geeignet

Zitat:
Zitat von Glasi Beitrag anzeigen
[...] [...]
Und als Kontrast dazu mal ein paar Siamesen in derselben Farbe:









Nur als Info .
saurier ist offline  
Alt 03.02.2016, 19:27   #30
 
Avatar von Linette
 
 
Beiträge: 1.478
 
AW: Siam auch für Kinder geeignet

Zitat:
Zitat von Maja_ Beitrag anzeigen
Aber eine Frage habe ich noch. Siehe oben. Das geht jetzt an diejenigen, die ihre Katzen vom Züchter haben. Habt ihr kein schlechtes Gewissen, Züchtern das Geld zu geben, während so viele Katzen jeden Alters im Tierheim warten? Wie erwähnt, mir würde eine BKH gefallen und auch die ihr zugeschriebene Art. Doch dann denke ich, ich hätte auch zwei Katzen aus dem Tierheim oder einer Pflegestelle ein Zuhause geben können.

Wie kommt ihr mit dem Gewissen klar? Oder denke ich zu kompliziert?
Ich habe eine Hauskatze und eine Rassekatze. Der Hauskater stammt, wie eigentlich fast alle Nicht-Rassekatzen (außer wilder Streunernachwuchs) ursprünglich von einem Vermehrer. Denn auch Privatleute, deren Katzen Nachwuchs haben und Bauernhöfe fallen daunter. Wer ihnen ein Kitten abnimmt, ob mit oder ohne Bezahlung unterstützt sinnlose Katzenproduktion. Das haben wir gemacht und daher habe ich eher beim Hauskater ein "schlechtes Gewissen". Wenn man eine solche Katze nimmt, dann sollte man sie nur vom Tierschutz holen, denn davon profitiert der Vermehrer nicht mehr.

Bei der Rassekatze habe ich auf eine seriöse Zucht, genetische Tests, Gesundheitsvorsorge und liebevolle Aufzucht geachtet und dafür bezahlte ich gerne, denn so sollte doch jede Katze aufwachsen. Jede wäre es wert. Gutes Gewissen also!
Für mich ist das sogar das Endziel des Tierschutzes, das jede neue Katze nur sorgfältig geplant aufwächst. (Ja, ich weiß, Illusion.)

Natürlich kannst du aber auch etwas ältere Kastraten vom Züchter nehmen (z.B. zwei BKHs ).

Oder von einer der von dir genannten Organisationen, auch wenn dort hauptsächlich wieder Vermehrertiere sitzen, denn gute Züchter kümmern sich lebenslänglich auch um den Verbleib ihrer ehemaligen Kitten.
Aber da sie ja wieder bereits in Tierschutzhand sind, ist die Vermittlung dort zumindest moralisch kein Problem.
Linette ist offline  
Neues Thema erstellen  Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Siam auch für Kinder geeignet”
Können sich Katzen an Kinder gewöhnen?
Tierschutz ja! - Kinder nein?
Erziehungsprobleme - wenn Kinder Katzen schlagen
DESIGN FÜR KINDER - Schluss mit dem Bärchen-Terror!
Was ist die Siam?

Stichworte zum Thema Siam auch für Kinder geeignet

warum sind siamkatzen schwierig

, lockere kniescheibe beim kater

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:47 Uhr.