katze oder nicht katze? brauche kompetente beratung

R

RogerWilco

7
0
hallo zusammen.

ich denke im moment darüber nach mir eine katze zuzulegen. wobei ich allerdings ziemlich am überlegen bin, ist ob meine lebenssituation zu einer katze passt, oder nicht. die sache ist die, dass ich grade mit meinem studium fertig geworden bin und bisher noch keinen job habe. das wird frühestens in einem monat der fall sein, und ich denke mir, wenn ich mir vor meiner pensionierung nochmal eine katze zulegen will, dann ist jetzt der letzte mögliche zeitpunkt. wenn ich erstmal arbeite, dann geht das nicht mehr. ich möchte aug jeden fall ein paar wochen zeit haben mich mit der katze anzufreunden und sie an die neue umgebung zu gewöhnen. und im moment bin ich noch den ganzen tag zuhause und könnte der katze in der eingewöhnungszeit die zeit widmen die sie braucht. bin ich erstmal voll berufstätig, wäre es alleine der eingewöhnung wegen einer katze gegenüber unfair sie zu mir zu holen. weil dann
hätte ich dafür kaum zeit, wenn es hochkommt mal ein wochenende plus einen feiertag. und ich denke dass das einfach zuwenig ist.

aber genau das ist halt das problem. abgesehen davon das ich insgesamt furchtbar gerne eine katze hätte, weiss ich nicht ob sie auf dauer bei mir eine glückliche und zufriedene katze sein kann. ich wohne alleine in einer 42qm wohnung, fünfter stock in einer bayrischen stadt nähe münchen, also freilauf ist nicht. die katze wäre also eine wohnungskatze. und dann kommt halt dazu, dass sie ziemlich viel zeit alleine verbringen wird. wenn es für mich alles nach plan läuft, habe ich ab september einen festen job. vermutlich in münchen. das heisst ich verlasse so gegen 7 morgens das haus und komme abends gegen 8 uhr zurück. ist das einer katze zuzumuten? wenn an fünf tagen pro woche fast gar nicht zuhause bin? insbesonders wenn ich davor einen monat lang fast nur zuhause war? ich meine, es kann natürlich sein dass ich noch länger auf jobsuche bin, aber ich gehe halt mal von den für mich besten voraussetzungen aus um die vorraussetzungen für eine katze daran zu messen. versteht das nicht falsch, aber ich werde kein jobangebot ablehnen, weil sich meine katze noch einleben muss.

und auch während des monats den ich als minimalzeitraum fürs aneinander gewöhnen einplane, kann es natürlich immer wieder mal sein das ich nicht da bin. samstag z.b. bin ich regelmäßig von 14 uhr bis nachts gegen 1 - 2 uhr ausser haus. kommt eine katze damit nach zwei drei tagen bei mir schon klar? oder müsste ich diese veranstaltungen dann erstmal absagen, zumindest in den ersten ein, zwei wochen?

dazu sei gesagt, ich möchte mir keine kleine katze zulegen, sondern ein tier aus dem tierheim, im besten fall ein bis zwei jahre alt. ich spekuliere dabei darauf dass eine katze die schon ein bißchen "erfahrung" hat, nicht so vollständig abhängig von mir ist wie eine katze die erst ein paar monate alt ist. das klingt jetzt vermutlich nach "aha, er will sich also nicht um seine katze kümmern", aber wie gesagt, mir geht es bei meinen ganzen überlegungen darum, dass ich mir (wenn überhaupt) eine katze ins haus hole, die sich bei mir wohlfühlen kann, also auch damit klarkommt wenn ich mal nicht da bin.

ich vermuet es wird jetzt einige hier geben, die mir dazu raten werden mir doch gleich zwei katzen zuzulegen, damit sie sich gegenseitig beschäftigen können, aber das möchte ich nicht. erstmal eine katze auf die ich mich voll konzentrieren kann. wenn überhaupt, dann evtl. später irgendwann mal eine zweite katze (sofern ich zeit für eine zweite katze habe, siehe oben), aber für den anfang möchte ich nur eine katze.

ja... so sieht das aus. was meint ihr... soll ich mir eine katze ins haus holen, oder lieber doch nicht?
 
M

Mika1001

1.716
7
Hallo,

ich finde es ganz toll, dass Du Dir vorher Gedanken machst und nicht erst dann, wenn "das Kind in den Brunnen gefallen ist". Für eine einzelne Katze ist die Zeit schon recht lang, deshalb hätte ich auch eher zu zwei Katzen tendiert.

Aber in den Tierheimen sitzen bestimmt ältere Tiere, die auch nur absolut einzeln zu vermitteln sind, weil sie einen Artgenossen nicht mehr akzeptieren würden. Für die stehen die Chancen zur Vermittlung sowieso nicht sooo gut, und in Deiner Situation würde ich Dir eh zu einem älteren, schon etwas ruhigeren Tier raten. Falls Du dann noch einen Balkon katzensicher vernetzen kannst und Deiner Katze als Freisitz zugänglich machen kannst - warum sollte das nicht klappen. Allerdings - ich an Deiner Stelle würde die Altersgrenze noch höher setzen: mit zwei Jahren sind Katzen noch nicht so gerne alleine. Ich würde Dir zu einem Einzeltier ab sechs Jahren raten, frag doch mal im Tierheim nach.

Viel Erfolg!
 
A

Adrina

63
0
Hallo RogerWilco,

ich finde es auch klasse, dass du dich im vorherein informierst!

Ich kann Mika1001 nur zustimmen. Die Betreuer in Tierheimen oder Pflegestellen kennen ihre Katzen sehr gut und können dich bezüglich deiner Situation beraten. Es gibt sicherlich Tiere, die das allein sein gewöhnt sind und sich über ein schönes gemütliches Plätzchen sicher freuen würden.

Wie Mika1001 schon sagte, frag einfach mal im Tierheim oder dem Tierschutzverein in deiner Umgebung nach.
Ich komme ebenfalls aus der Ecke München. Also du könntest bei dem TH in Riem einfach mal an einem WE unverbindlich vorbeigehen und dir dort die Katzen anschauen und dich Vorort informieren lassen. Das TH ist auch im I-net vertreten:
http://www.tierheim-muenchen.com/
 
R

Roro

223
0
hallo RogerWilco,
du schreibst , du möchtest sehr gerne eine Katze haben.
In meinen Augen sprechen die zeitlichen Umstände ziemlich dagegen.

Mal von der anderen Seite aus gefragt: was hast du von einer Katze wenn du so wenig Zeit bei ihr verbringen kannst ?
Warum wünschst du dir eine Katze (Gesellschaft, was zum schmusen, ..etc?) ?
Was ist deine Intention ?

Irgendwie sehe ich da einen Widerspruch.

Mal abgesehen davon das du dem Tier nicht gerecht wirst, kann es auch Umstände geben die dich zwingen mehr Zeit zu opfern (Krankheit, Tierarztbesuche, Probleme mit dem Tier..)
Was ist mit Urlaub, Job / Nebenjob, Beziehung etc ?

Ich glaube, zuallererst solltest du hier deine Beweggründe überdenken und überlegen ob überhaupt ein Tier zu deinem Lebensstil paßt. Oder ob vielleicht eine andere Tierart geeigneter wäre.

Gruß Rolf
 
P

prinzessin22589

233
0
Also ich denke, für eine Einzelkatze hast du nicht genug Zeit. Daher würde ich ganz klar NEIn sagen. Deine Beweggründe gegen eine 2. Katze sind mir leider überhaupt nicht klar geworden, denn für Beide brauchst du deutlich weniger Zeit und sie sind nicht so abhängig von dir. Bei Zweien würde ich sagen, gut zum Kuscheln hast du abends noch zeit und ansonsten kümmern sich die Beiden um sich selber. Das wäe schon ok.
 
I

Inge

17.459
2
Re: katze oder nicht katze? brauche kompetente beratung

Zitat von RogerWilco:
dann ist jetzt der letzte mögliche zeitpunkt. wenn ich erstmal arbeite, dann geht das nicht mehr.
Du darfst nicht vergessen, dass eine Katze durchaus 20 Jahre alt werden kann.

Ansonsten gibt es sicher ein nettes passendes Pärchen für Dich, das man auch längere Zeit alleine lassen kann. Nur bei einer Einzelkatze würde eher davon abraten, es sei denn Du findest einen Einzelgänger, der das ebenfalls gewohnt ist.
 
D

Denise+Oscar

29
0
Hallo,

also als ich Oscar damals holte (aus TH) war ich in einer Beziehung und er war die ersten Wochen so ca. 4-5 Std. allein. Leider hielt die Beziehung nicht allzu lange und ich zog mit Oscar wieder aus. Er musste dann eine weile bei einer Freundin wohnen, weil ich damals noch bei Mutti wohnte und ihn dort nicht mit hin nehmen durfte. Nach 3 Wochen war alles fertig. Und ich hatte ihn endlich bei mir.

Der Nachteil ich bin damals schon voll arbeiten gegangen...aber es ging...ich würde es so nicht wieder machen aber er hat es gut verkraftet. Ich hätte es nicht übers Herz gebracht ihn wegzugeben auch wenn es für ihn vielleicht besser gewesen wäre.

Jetzt habe ich seit Donnerstag Emely dazu genommen und es geht sehr gut dafür das er 4 Jahre lang allein war.

Rein aus der Vernunft würde ich sagen wenn dann 2 Katzen. Wenn du etwas ältere nimmst machen die auch nicht so viel "Schaden" :roll:

Zu deiner Verteidigung: ich würde schon sagen, dass du dir gedanken
machst wieviele Menschen fragen nicht nach, ob es vernünftig wäre und machen es einfach.

Also ob die Katzen im TA nur gefüttert werden und nicht wirklich einen Bezug zu Menschen haben und auch "allein" sind oder man sich 2 nach Hause holt diese auch mal einige Std allein sind, sie aber einen Bezug haben, würde ich sagen lieber ein nettes zu Hause als TA.
 
Mausi19

Mausi19

120
0
Hallo,

auch ich möchte dir 2 Katzen ans Herz legen, gerade weil du solange außer Haus bist und eine Einzelkatze würde sowas nicht mit machen, weil dann könnte es passieren, das diese Verhaltensauffälligkeiten zeigt, die daher kommen, dass sie den ganzen Tag eigentlich alleine ist.

2 Katzen kosten auch nicht mehr Zeit, vielleicht etwas mehr Futter und Unterhaltskosten, aber dafür bringen sie einem so viel Freude.
Wir haben auch 2 und beide haben ihre Eigenarten. Ich habe eigentlich immer einen von beiden zum schmusen bei mir und wenn nicht, liegen die beiden zusammen mit dem Hund irgendwo.
 
Kittymutti

Kittymutti

28
0
Also ich würde auch immer ein Pärchen holen, aber ich finde deine Wohnung für zwei Katzen zu klein. Ich würde mir an deiner Stelle eine ältere Katze holen, die Einzelgänger ist. Am Schönsten wäre es ja, wenn es eine schon sehr alte Katze ist, so 12 Jahre oder so. Die sind meisten schon sehr ruhig und schlafen den ganzen Tag, so könntest du ihr außerdem noch einen schönen Lebensabend machen.
Natürlich brauchen aber auch ältere Katzen Kuscheleinheiten, die du dann abends nach der Arbeit ihr geben solltest. Hättest du dazu noch Lust nach der Arbeit oder würdest du eher geschafft ins Bett fallen?
Wende dich wie schon gesagt ans Tierheim, ob sie was passendes für dich haben.
Viel Glück wünsch ich dir!

MfG Katzenmutti
 
S

Saci

1
0
Hallo,

ich als völliger Neuling hier mische mich jetzt auch mal ein. Erst mal ein herzliches hallo an alle. :D

Ich habe seit einigen Wochen 2 Katzen. Die beiden habe ich aus dem Tierheim befreit, da sie niemand haben wollte. Sind schon 12 Jahre alt und damit wohl schwer vermittelbar. Ich kann dir nur raten: nimm zwei Katzen. Meine beiden sind der absolute Traum: schlafen tagsüber wenn ich arbeiten bin und haben abends ein ungeheures Kuschelbedürfnis. Bin unglaublich glücklich, dass ich zwei genommen habe und auch, dass die beiden schon so alt sind.

Kann ich dir nur empfehlen, auch wenn du das nicht hören willst... :wink:
 
I

Inge

17.459
2
Fein, dass Du zwei älteren Miezen ein neues Zuhause gegeben hast! :D

Leider werden die zu oft einfach übersehen...
 
Kittymutti

Kittymutti

28
0
Würde ja auch zwei Katzen empfehlen, aber meint ihr nicht 42 qm ist ein bisschen klein für 2?
Obwohl in den Tierheimen haben sie ja noch weniger Platz...
Also wenn du es dir zutraust nimm ruhig zwei. Die machen auch nicht viel mehr arbeit als eine. Außer natürlich beim Geld merkt man es ein wenig.
Ich haben auch zwei Katzen und ich habe gemerkt, dass sie nicht so abhängig von mir sind, als wenn sie alleine sind. Die beiden kuscheln und spielen untereinander. Das spart mir viel Zeit.

MfG Katzenmutti
 
A

akinna

339
0
Passt zwar grad nicht hierher, aber Tach KITTYMUTTI! Komme aus 16761 :lol: Muss doch mal einen Nachbarn grüßen :D Ist ja selten sowas!
 

Ähnliche Themen