• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Zuckungen nach Einschläferung

  • Ersteller des Themas K.Schneider
  • Erstellungsdatum
Kamillentee

Kamillentee

4.602
9
Eva sag mal, wo ich das hier lese (du scheinst da ja Ahnung zu haben), Gary
hat damals auch nur eine Spritze bekommen (über eine Kanüle die schon lag, weil er vorher am Tropf hing) danach wurde der Lidreflex gecheckt und das Herz abgehört.
Ist das OK dass er nur die eine Spritze bekommen hat?? Ich krieg hier grad irgendwie die Panik :shock:
 
L

Lotion

19
0
Hier ist das PDF Dokument noch vorhanden:
http://web.archive.org/web/20071027191727/http://www.ltk-hessen.de/pdf/Euthanasie.pdf

Danke für deine Antwort Russian!

Abhängig vom eingesetzten Narkosemittel kann es dennoch zu starken motorischen Bewegungen kommen, die recht schlimm aussehen, man nennt das Exzitationsstadium, es ist eine sehr tiefe Narkoseebene aber nicht der Ausdruck von Schmerzen.
Wenn der TA aber zügig arbeitet sollte das nicht vorkommen
Was meinst du damit? Sollte das Narkosemittel schnell in hoher Dosierung verabreicht werden, damit es möglichst nicht zu starken Bewegungen kommt?

Ich würde das wie gesagt immer vorher mit dem TA besprechen.
Möchte ich auch, aber ich möchte auch vorher schon etwas Bescheid wissen und mich nicht blind auf die Aussagen von einem TA verlassen müssen.

sie bekam das Mittel über die Bauchvene und schlief ganz sanft ein.
Das ist schön. Weisst du welche(s) Mittel sie bekam?
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
14.547
146
Eva sag mal, wo ich das hier lese (du scheinst da ja Ahnung zu haben), Gary hat damals auch nur eine Spritze bekommen (über eine Kanüle die schon lag, weil er vorher am Tropf hing) danach wurde der Lidreflex gecheckt und das Herz abgehört.
Ist das OK dass er nur die eine Spritze bekommen hat?? Ich krieg hier grad irgendwie die Panik :shock:
Kein Grund zur Panik, bei Tieren, die ruhig sind kann das Mittel auch direkt über die Vene injiziert werden, nur wenn ein Tier unruhig ist, rät man zu einer vorherigen Narkose, weil das Mittel sonst brennt beim injizieren

Was meinst du damit? Sollte das Narkosemittel schnell in hoher Dosierung verabreicht werden, damit es möglichst nicht zu starken Bewegungen kommt?
Nein, ich meinte damit, dass der TA wenn das Narkosemittel wirkt, nicht mehr lange wartet bevor er das Tötungsmittel injiziert, damit die Narkose nicht zu tief wird.
Zur leichten Zuckungen kann aber immer kommen, da nicht alle Vitalfunktionen in gleicher Sekunde zum Stillstand kommen, das sind dann aber n ur kurze Momente


Das ist schön. Weisst du welche(s) Mittel sie bekam?
Leider nicht mehr, ich habe die Krankenakten damals meiner Züchterin übergeben, deren Katze Tiffy ursprünglich war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kamillentee

Kamillentee

4.602
9
Jetzt gehts mir besser, danke Eva *puuuh*
Wie gesagt, die Kanüle hatte er ja eh schon liegen, die haben sie einfach gelassen bis wir zum einschläfern kamen... Er hat auch nicht den Anschein gemacht, dass er Schmerzen gehabt hätte, war ganz ruhig und hat der TÄ nur zugesehen, ohne Mucken ...
 
P

Paraminder

15
0
Huhu...ich bin Tierarzthelferin....schreib mal eben die mir bekannten Euthanasiemöglichkeiten auf...

Nr. 1
Medikament : Eutha 77 (Pentobarbitalum natricum)
Injektionsarten: intravenös oder intraperitoneal (Bauchhöhle)
Wirkung: Die Injektion von Pentobarbital ist schmerzlos wie eine überdosierte Narkose. Die Tiere fallen schnell in einen tiefen Schlaf, der schnell, Schmerzen und Reflexe ausschaltet und ohne Stressreaktionen zum Tod durch Herz- und Atemstillstand führt. Ursprünglich wurde es mal als Narkosemittel angewendet, da es aber in sehr geringer dosis schon zu Herz- und Kreislaufversagen führt wurde es letztendlich als Euthanasiemedikament verwendet.

Nr. 2
Medikament: T 61 (Embutramid)
T61 MUSS immer in Verbindung mit einer normalen Narkose gegeben werden, alles andere ist Tierschutzwidrig!!! Ich erspare euch jetzt die Auswirkungen einer nicht sachgemäßen Anwendung für das Tier. Mit der entsprechenden Wirkstoffkombination wird ein sofortiger Bewusstseinsverlust und letztendlich ein Atem- und Herzstillstand verursacht. Ohne Schmerzreaktionen, krampfen oder schreien...
Ich selbst habe vor 12 Wochen meinen Hund nach 15 Jahren mit T61 nach vorheriger Narkose Euthanasieren lassen. Friedlich und ohne Stress zuhause im Körbchen...richtig angewendet ist T 61 genauso friedlich wie Eutha 77.

Ich habe schon viele Euthanasien mit beiden Medikamenten erlebt und richtig angewendet sind beide vollkommen human und anwendbar.

Muskelzuckungen kommen soweit ich weiß bis zu etwa 3-5 Minuten nach dem Herzstillstand vor. Ich werde mich morgen mal schlau machen wie lang genau das gehen "darf" und was genau da im Körper passiert...hab ich leider grad nicht im Kopf....
 
L

Lotion

19
0
Danke nochmal für deine Antwort russian!

Gestern musste ich bereits diesen Weg gehen. Meine Katze hatte schwere Anämie. Von 3 Tierärzten hat das einer erkannt. Der, der es erkannte, hat die Anämie nur auf eine akute Blutung bezogen und so wurde die Anämie eigentlich von keinem TA behandelt. Bei der letzten Praxis wo ich war, habe ich zweimal meinen Verdacht auf eine Anämie geäußert, weil es so offensichtlich war....; jedoch wurde das dort ignoriert und ohne es zu untersuchen verneint, weil ich gesagt habe, dass ich das vermute, ich hätte besser sagen sollen, dass das ein anderer TA meinte....
Jetzt war es (wohl) zu spät für eine Behandlung und die Nieren haben wahrscheinlich auch kaum noch funktioniert. Meine Katze hatte sich schon von dem Heizkissen zum sterben weggelegt als ich sie in der Praxis besuchen kam. Ich hab sie angesprochen und sie hat dies mit einem Blick und miau beantwortet, sodass ich wusste, dass sie mich noch erkannt hat.

Wie gesagt, die Kanüle hatte er ja eh schon liegen, die haben sie einfach gelassen...
So war das bei mir auch. Erst wurde ihr ein Narkosemittel durch die Kanüle gegeben, dann die Reflexe getestet und danach bekam sie T61.
Meine Katze war auch ganz ruhig und ich habe auch versucht möglichst ruhig zu bleiben, um sie nicht aufzuregen und es ihr so angenehm wie möglich zu machen. Vielleicht war sie sogar froh, dass ich da war und ihr helfen konnte schneller ihr Leid zu beenden.

Sie hat nach dem T61 noch einmal (oder zweimal) ausgeatmet (wohl so eine Muskelentspannung in der Lunge) und sonst habe ich gar nichts mehr von ihr vernommen.
Die TÄ hat glaube ich nochmal Herz und Atmung abgehört. Zuckungen gab es keine auch später nicht mehr. Ich denke sie hat keine Schmerzen mehr gehabt und immerhin die Einschläferung war dann optimal.
Wenigstens muss ich mir jetzt keine Sorgen mehr machen, dass sie leidet.

Leider habe ich erst gestern über die Einschläferung mit der TÄ gesprochen.
Ich kann nur jedem empfehlen, sich rechtzeitig zu informieren und das mögliche Vorgehen mit dem TA zu besprechen. Ich stand gestern unter einem gewissen Druck, die Einschläferung sofort durchführen zu lassen, da meine Katze offensichtlich sterben und nicht mehr leiden wollte.
 
L

Lorano

Gesperrt
1.747
10
Generell bin ich mir sicher, das meine TÄ es richtig macht. Nur der Post von @paraminder irritiert mich.

Meine Katzen werden zu Hause eingeschläfert, auf ihren Lieblingsschlafplätzen (da lagen sie freiwillig schon). Sie haben nur eine Spritze (aber eine große) gespritzt bekommen. Letztes Jahr waren es Barney und Biene die ich gehen lassen musste, dieses Jahr war es Manolo. Alle sind ohne Zuckungen und Krämpfe sanft eingeschlafen. Das weiß ich, da ich bei allen dabei war und ihnen das "Pfötchen gehalten" habe.

Den Wirkstoff kenn ich nicht. Ich habe wohl bei der ersten Einschläferung die Bedingung gestellt, dass es sanft gehen muss. Meine TÄ hat mich daraufhin beruhigt und mir wahrscheinlich auch gesagt, was sie spritzt. Nur wer behält das in so einer Situation?. T 61, so meine ich mich zu erinnern (ich hatte mich damals auch vorher kundig gemacht), nimmt man heute nicht mehr...

Dieser Thread ist Grund für mich nochmal nachzuhaken. Aber wie bereits geschrieben: Sie hat jede Katze von mir mit Würde und ohne Schmerzen gehen lassen. Toll, das sie auch dafür Hausbesuche macht. Für mich die beste Wahl.
 
L

Lorano

Gesperrt
1.747
10
:shock: :shock: :shock: ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh. Danke für die Info Eva! Ich mache mich morgen sofort kundig und frage bei euch an, wenn ich darf. Bin gerade ganz übelst in Sorge.....das wär das letzte, allerletzte, allerallerletzte......usw.

Meine Bedingung ist IMMER gewesen, dass sie nichts spüren dürfen. Ich wollte vorher die Narkose, das meinte die TÄ, wäre nicht nötig, da sie nichts spüren würden.....ich frag nach, himmel
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
14.547
146
Lorano,

frag erst einmal welches Mittel die TÄ nimmt, es gibt verschiedene Mittel zum Euthanasieren, wie gesagt auch Narkosemittel in Überdosis

Nur für T61 gilt die gesetzliche Vorgabe es niemals ohne vorherige Narkose anzuwenden und auch nicht bei tragenden Tieren.
Wenn ein TA sich daran nicht hält, würde ich ihn anzeigen, denn dann quält er das Tier wirklich
 
saurier

saurier

26.785
931
Das Dokument ist leider nicht mehr vorhanden. Ich bräuchte dringend Informationen wie man eine Katze sanft, ohne Zuckungen, Schmerzen und ohne das sie irgendetwas mitbekommt einschläfern lassen kann.
Danke!
Ich weiß nicht, ob es das verschwundene PDF ist, aber ich denke, es könnte das sein: http://www.ltk-hessen.de/fileadmin/www_ltk_hessen_de/altbestand/pdf/Euthanasie.pdf (bei deinem Link @Lotion komme ich leider auf irgendeine andere Seite).

@Paraminder: Danke für die Übersicht


@all: Viel Kraft euch allen, die ihr diesen Weg mit euren Tieren gehen müsst :cry:.
 
L

Lorano

Gesperrt
1.747
10
Ich wusste doch: Meine TÄ ist die Beste *hüpf*. Sie hat Phenobarbital gespritzt, überdosiert. Sie hasst es selber wenn man die Tiere unnötig auf den letzten Weg quält.

Danke @paraminder und saurier-Eva für die Infos, die ich sehr wichtig finde. Mich habt ihr wachgerüttelt und jeder sollte bei seinem TA nachfragen WIE das Tier eingeschläfert wird!
 
Kamillentee

Kamillentee

4.602
9
Ich werde beim nächsten TA-Besuch auch mal fragen, mit was bei denen euthanasiert wird.
Die werden ja nicht x verschiedene Mittel benutzen, sondern eher alle eins.
Meine Lieblings-TÄ is allerdings im Moment mehr als schwanger und schon ne Weile nicht mehr da deswegen *schnief*

Hoffentlich muss ich den Weg nicht allzu bald gehen, für mein Gefühl sind meine mit 1 1/2 Jahren jetzt in einem kritischen Alter - Gary musste auch mit 1 1/2 völlig überraschend eingeschläfert werden :cry:
 
L

Lotion

19
0
Ich will ja auch niemanden erschrecken, aber bei der falschen Anwendung von TA61 ist keine der Reaktionen mehr möglich, vor allem kein Schreien
Jetzt bekomme ich Angst. Eine Narkose hat meine vorher bekommen. Wie kann ich mir jetzt sicher sein, dass sie nicht noch unnötig leiden musste? Das wollte ich doch unbedingt vermeiden :.(

Ich weiß nicht, ob es das verschwundene PDF ist, ...
Ja, das ist es.
Bei meinem Link ist das gleiche PDF auch abrufbar, die speichern Webseiten und deren Dokumente.
 
El Knopfo

El Knopfo

1.325
6
ich habe GsD noch keine katze gehen lassen müssen, aber vor einigen monaten habe ich neben meinem auto ein myxomatose kaninchen gefunden und dieses arme geschöpf dann zum einschläfern gebracht.
unser TA hat gesagt, er spritzt ein narkosemittel in so krasser dosierung, dass dieses zum tod der tiere führt. das kleine kaninchen ist ganz sanft eingeschlafen, hat sich auf die seite gelegt und dann hat man gesehen, wie die beine entspannten und der herzstillstand eingetreten ist.
unser TA musste das mittel in einen bogen eintragen und die genaue dosierung angeben. er sagte, dass müsse bei der bundesopiumstelle eingereicht werden und würde auch sehr streng kontrolliert werden. ferner sagte er, dies sei ein mittel, welches eben einen gewissen aufwand (eben das genaue nachhalten und die kontrollen) nach sich zieht, was nicht jeder TA gewillt ist mit zu tragen.
er sagte, dies sei aber das sanfteste mittel, die tiere entschlafen und durch die elefantendosis wachen sie eichfach nicht mehr auf. ich werde das nächste mal auf jeden fall fragen, was das für ein mittel ist.
das entschlafen des kaninchens hat aber genauso ausgesehen wie als unsere beiden narkotisiert wurden vor der kastra. wir durften da bleiben, bis sie schliefen.
 
Muki-Mausi

Muki-Mausi

83
0
Als mein erster Kater eingeschläfert wurde, war ich etwa 4 Jahre alt, er wurde damals von unseren Hunden (Zwinger) erwischt und seine Wirbelsäule war gebrochen, ich weiss noch das meine Eltern ihn einpackten und in die Klinik brachten, mir auch später erklärten was passiert war und ich weine auch heute noch, weil ich mich an alles erinnere, auch wie die Hunde ihn durch den Zwinger geworfen hatten.
Wir haben bislang keine Katze einschläfern müssen, aber dafür Hunde, alle haben vorher ein Narkosemittel über die Vene verabreicht bekommen und später wurde dann ein Mittel in den Herzmuskel gespritzt, wenn die Hunde ganz ruhig lagen und keine Reflexe mehr gezeigt haben.
Ich denke, keiner von uns sollte sich vorwürfe darüber machen, ein Tier eingeschläfert zu haben, es ist in vielen Fällen das gnädigste.
Sogar wenn das Tier wegen unwissen mit T61 ohne Narkose eingeschläfert wurde, müssen WIR uns keine Vorwürfe machen.
Ich bin übrigens sehr gläubig was Seelen und witerleben nach dem Tod belangt und ich bin mir sicher, unsere Tiere wissen es zu schätzen das wir diese schwere Entscheidung getroffen haben und das sie uns nicht als die schuldigen sehen, sollten sie auf ihrem letzten Weg gelitten haben, denn wir haben uns dafür entschieden, um ihnen ein unnötiges Leiden zu ersparen.
Traurige Grüsse
 

Stichworte

katze zuckt nach einschläfern

,

zucken nach einschläfern

,

zuckungen nach tod

,
zucken nach dem tod
, einschläferung katze, Zuckungen nach Einschläferung, katze einschläfern zuckungen, euthanasie zuckungen, einschläferung bei katzen, zucken nach dem einschläfern, zucken nach tod, einschläferung, einschläferung von katzen, zuckungen nach euthanasie, zuckungen beim einschläfern, einschläferung katzen, zuckungen nach dem tod katze , Katze hat Zuckungen, katze zuckt beim einschläfern, schnappatmung einschläfern, muskelzucken nach einschläfern, katze sanft einschläfern, Euthanasie schnappatmung, katze euthanasie, einschläfern wirklich tot

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen