Zweitkatze

  • Ersteller des Themas endor
  • Erstellungsdatum
E

endor

5
0
Hallo liebe Katzenfreunde,

unser knapp 5 1/2 Monate alter Pelle hält uns immer noch ganz schön auf Zack.
Wir versuchen uns nun schon mit ihm viel zu beschäftigen, aber nach einem kleinen Päuschen ist er schon wieder bereit für einen neuen Kampf.
Und wenn er keine Lust zum Spielen hat, geht er woanders hin und stellt dort etwas an, wie die Wände
in unserem Wohnzimmer zerkratzen. Genügend Kratzecken sind vorhanden, nur wählt er sich immer die aus, wo kein Schutz vor ist und die Tapete sieht so langsam elendig aus.

Ich hab nun schon viele Male gelesen, dass zu einer Zweitkatze geraden wird. Natürlich, mit ihr kann er Kämpfen, Schmusen und hat eben einen Partner.
Jedoch muss man auch abschätzen, weil eine Zweitkatze kostet eben etwas mehr und man muss auf zwei Spatzen aufpassen. Unseren Pelle kann man da noch ganz gut im Auge behalten.
Wir möchten aber auch nicht, das er auf Dauer unglücklich wird. Er rennt zwar den ganzen Tag durch die Bude, aber ich habe oft das Gefühl, das ihm elend langweillig ist, wenn man sich mal nicht mit ihm beschäftigt.

Ist meine Angst begründet, das er als Hauskater, vielleicht etwas unterfordert ist, wenn wir ihn allein halten? Ist das mit seinem jungen Alter nur eine Phase? Oder sollte man sich ernsthaft über eine Zweitkatze Gedanken machen?

Spielen viele Faktoren eine Rolle, aber vielleicht habt ihr ja einen Rat für mich, wie wir mit dem Kleinen vorgehen sollen.

Liebe Grüße,
Justus
 
sammycat

sammycat

6.097
30
Tja dein Kater ist absolut gelangweilt, ihr werdet nicht drum rum kommen ihm einen Partner zur Seite zu stellen ;-)
 
E

endor

5
0
Sollte bei der Haltung von zwei Katzen etwas besonders beachtet werden?
Spielt das Alter der neuen Katze eine Rolle?

Lieben Gruß,
Justus
 
Zwergpanther

Zwergpanther

4.477
26
Ist schon ziemlich bekannt, etwa gleiches Alter und Temperament. Ich hatte früher nur einen Freigänger, aber weil meine jetzt drinnen wohnen müssen gefällt es ihnen in Gesellschaft viel besser. Kein Mensch kann den Katzenkumpel ersetzen, grad einem jungen Tier nicht. Die brauchen jemanden der ihre Sprache spricht.
 
Gismo der Kater

Gismo der Kater

2.447
0
mein lieblings-bild....sagt mehr als tausend worte:p

max, der größere war auch erst alleine....dann kam der beppi und alles war gut:lol:
 

Anhänge

Amadeus

Amadeus

920
0
mein kater ist auch so alt wie deiner, und ich kann die brief und siegel geben, so wie ich ihn kenne, sähen die tapeten und möbel anders aus, wenn leo nicht da wäre. die beiden toben den ganzen tag, rennen rum, zerfetzen ihre spielkartons, raufen, schmusen miteinander.
nur beim fressen kommen sie nicht so toll miteinander aus, ich füttere sie getrennt. die portion die amadeus in seinem tempo verdrückt, davon haut sich leo in derselben zeit das dreifache rein. deshalb hat sie den kater auch immer von seinem schüsselchen weggeknurrt.
sonst sind beide ein herz und eine seele. gott sei dank haben wir uns das aneinandergewöhnen durch ein geschwisterpärchen ersparrt.
aber wirklich, das beste was du für deinen kater tun kannst, ist es, ihm einen freund/freundin zu schenken.
und preislich ist es nicht mal, sondern etwa mal 1,3-1,5. das passt, und wir sind auch nur studenten, um mal so ne richtung zu haben.
 
MarcAndy

MarcAndy

37
0
Sollte bei der Haltung von zwei Katzen etwas besonders beachtet werden?
Spielt das Alter der neuen Katze eine Rolle?

Lieben Gruß,
Justus
Da Du bereits ein Kitten hast, würde ich noch eine junge Katze dazu holen. Die können sich dann schön austoben.
Generell spielt das Alter aber nicht unbedingt eine Rolle. Die Meinungen basieren lediglich auf Erfahrungswerten und Hörensagen.

Unsere Honey ist mittlerweile 20 Monate alt, wovon sie 17 Monate alleine verbracht hat.
Anfang der Wochen haben wir ein 12 Wochen altes Kitten, die kleine Peaches, dazu genommen und es läuft recht gut. Es wurde gefaucht, geknurrt und gestritten, aber das ist völlig normal und legt sich.
Am zweiten Tag lagen die beiden zusammen auf dem Bett mit ein wenig Abstand und gestern (Tag 3) lag die Kleine mit dem Kopf auf der Großen und Sie haben geschlafen.

Ich würde also sagen, das muss man einfach ausprobieren. Eine Garantie gibt es ohnehin nicht.
 
Lucymaggie

Lucymaggie

69
0
Hallo,
Bei der Wohnungshaltung würde ich auch immer zu zweit Tigern tendieren. meine beiden raufen, schmusen und putzen sich gegenseitig, dass kann ich einfach nicht auffangen.
Ich würde an eurer Stelle eine Mietz im ungefähr gleichen Alter dazu nehmen, dann können sich die beiden ordentlich austoben.
Schaut doch mal im TH, da sitzen immer ne Menge junge Katzen.
Und von den Kosten geht es, ich bin Schüler und bekomm meine ganz gut über die Runden.

Liebe Grüße
 
streunerhof

streunerhof

8.212
1
Generell spielt das Alter aber nicht unbedingt eine Rolle. Die Meinungen basieren lediglich auf Erfahrungswerten und Hörensagen.
Ich weiß ja nicht, wie du deine Meinung bildest, meine Meinung basiert auf 50 Jahren Katzenerfahrung. :oops: Und zwar live und nicht aus Büchern oder Zeitschriften oder von selbsternannten Katzenpsychologen.

@Justus: Ein Zweitkater, gut sozialisiert im Alter von 14 Wochen bis zu einem Jahr wäre für Pelle wohl der optimale Kumpel.
 
MarcAndy

MarcAndy

37
0
Ich weiß ja nicht, wie du deine Meinung bildest, meine Meinung basiert auf 50 Jahren Katzenerfahrung. :oops: Und zwar live und nicht aus Büchern oder Zeitschriften oder von selbsternannten Katzenpsychologen.

Was meine Aussage, dass die meisten Meinungen auf Erfahrungswerten basiert, stärkt.
Es war weder meine Absicht jemand anzugreifen, noch behaupte ich, ich hab mehr Ahnung als alle anderen.
Ich sage lediglich, dass hier keiner, auch wenn die Person 100 Jahre Katzenerfahrung hat, den optimalen Ratschlag geben kann. Was für den einen Funktioniert, muss bei dem anderen nicht genau so gut sein.

Mir wurde hier auch nahegelegt eine Katze im selben Alter zu holen und ich hab mich für ein Kitten entschieden. Siehe da, es funktioniert.
 
sammycat

sammycat

6.097
30
Generell spielt das Alter aber nicht unbedingt eine Rolle. Die Meinungen basieren lediglich auf Erfahrungswerten und Hörensagen.
Also ich habe zwei große Kater (4 und 6 Jahre alt) habe dann einen 5 Monate alten Kater dazugeholt und ich muss sagen die zwei Großen waren ziemlich angenervt weil der Kleine ja nur spielen wollte, also kam noch ein 4monatiger Spielgefährte dazu und jetzt passt das, die Großen haben ihre Ruhe und die Kleinen toben.
So viel zu deiner Aussage dass das Alter keine Rolle spielt :roll:
 
MarcAndy

MarcAndy

37
0
Also ich habe zwei große Kater (4 und 6 Jahre alt) habe dann einen 5 Monate alten Kater dazugeholt und ich muss sagen die zwei Großen waren ziemlich angenervt weil der Kleine ja nur spielen wollte, also kam noch ein 4monatiger Spielgefährte dazu und jetzt passt das, die Großen haben ihre Ruhe und die Kleinen toben.
So viel zu deiner Aussage dass das Alter keine Rolle spielt :roll:

Achso, weil es bei dir nicht funktioniert hat ist meine Aussage gleich Falsch?
Jeder macht so seine Erfahrungen. Und nur weil man selbst andere gemacht hat, heißt das nicht das man direkt mehr Ahnung hat.
 
Zwergpanther

Zwergpanther

4.477
26
Dafür dass du jeden seine Erfahrungen machen lassen willst bist du aber recht hartnäckig, deine als richtig zu verteidigen. Ausserdem hat niemand behauptet dass es nur auf das Alter ankommt, der Charakter der Katzen ist mindestens genauso wichtig und sollte immer berücksichtigt werden.
 
MarcAndy

MarcAndy

37
0
Dafür dass du jeden seine Erfahrungen machen lassen willst bist du aber recht hartnäckig, deine als richtig zu verteidigen. Ausserdem hat niemand behauptet dass es nur auf das Alter ankommt, der Charakter der Katzen ist mindestens genauso wichtig und sollte immer berücksichtigt werden.

Den Teil in dem ich meine Meinung als die Richtige verteidige hab ich wohl verpasst.
Ich hab weder behauptet, dass ich Recht habe, noch das andere im Unrecht sind.
Alles was ich sage ist, dass keiner seine Erfahrung als Regel, Grundsatz oder Richtlinie anpreisen sollte.
 
streunerhof

streunerhof

8.212
1
Nun, bei etwa 120 vermittelten Katzen und einer Rücklaufquote von weniger als 2% wage ich einfach zu behaupten, dass es auf Erfahrung ankommt und jeder der möchte, kann dann von dieser Erfahrung profitieren.

Bei Bewerbern für ein Streunerhofnotfellchen wird in erster Linie der Charakter der Erstkatze beleuchtet, das Alter fließt aber auch mit ein. Zu einer 10jährigen Katze z.B. würde ich nie ein Kitten setzen. Weil, und das ist meine Erfahrung, es zwar anfangs gut gehen kann, aber mit zunehmendem Zusammenleben sind die älteren Katzen von den jüngeren oft übermäßig gereizt. Erst wenn die jüngeren Katzen vier Jahre oder älter sind, kommt es dann wieder zur Beruhigung. Wobei das Verhältnis dann auch schon mal so gestört sein kann, dass kein Weg mehr zueinander führt.

Und dass es so ist, kann man in entsprechenden Threads diverser Katzenforen immer wieder nachlesen. In so einem Fall noch etwas zu kitten, ist extrem schwer.
 
sammycat

sammycat

6.097
30
Achso, weil es bei dir nicht funktioniert hat ist meine Aussage gleich Falsch?
Jeder macht so seine Erfahrungen. Und nur weil man selbst andere gemacht hat, heißt das nicht das man direkt mehr Ahnung hat.

Boa was pampst du denn hier rum?
Hab ich einmal gesagt dass ich mehr Ahnung habe?! Bei mir war das eben so!
Logisch gibt es Katzen die mit 2 Jahren oder älter noch nen ausgeprägten Spieltrieb haben, aber Kitten zu Kitten passt halt meinstens/oft besser als Kitten zu "alter" Katze!
 
E

endor

5
0
Lieben Dank für die zahlreichen Antworten.

Ich hab hier nun gehört - ein Zweitkater.
Gibt es da nicht Revierkämpfe oder Probleme zwischen zwei Katern? Markieren die dann nicht im Haus?
Wir dachten nun eher an eine Katze, wenn unser Pelle kastriert worden ist.

Lieben Gruß,
Justus
 
streunerhof

streunerhof

8.212
1
Hallo Justus,

i.d.R. ist es mit zwei Katern sehr viel einfacher. Katzen zicken ganz schön rum und versuchen, die Kater zu unterdrücken. Wenn ich mal die Wahl hätte, dann würde ich nur noch Kater nehmen. Unkompliziert, spielen rauher als Mädels (deshalb gibt es da auch öfter mal Probleme bei verschieden geschlechtlichen Paaren) und wenn sie früh genug kastriert wurden, gibt es auch keinen Ärger mit Markieren.

Solche Szenen kenne ich eigentlich nur von Katern
 

Stichworte

suche eine zweitkatze ludwigshafen

,

zweitkatze schmuse

,

was muss bei zweitkatze beachtet werden?

,
junge zweitkatze dazu nehmen vorgehensweise
, zweitkatze was muss beachtet werden, zweitkatzte auf was muss geachtet werden, zweitkatze katzenpsychologen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen