Bitte helft mir - ich könnte heulen! Ist die Zweitkatze ein Fehler gewesen?

  • Ersteller des Themas BabyPeach
  • Erstellungsdatum
B

BabyPeach

92
0
Huhu!

Viele von euch werden jetzt bestimmt lachen, aber mir ist wirklich zum Heulen zumute...Ich habe einfach Angst, dass das mit der Zweitkatze keine gute Idee war...

Also ich habe meine kleine Maus ( Perserkatze, 11 Monate, kastriert ) ja nun schon ein paar Monate und wollte ihr einen Spielgefährten besorgen...In einer Nacht-und Nebelaktion kam dann gestern die kleine Amy zu uns ( auch eine Perserkatze, wird im September 2 Jahre, noch nicht kastriert )...

Und was soll ich sagen, ich hab die ganze Nacht kein Auge zugedrückt! Es war ein Gefauche und Gebrumme...( größtenteils nur von meiner Erstkatze aus, die andere hat sich schnell verkrochen...)

Heute
Nacht hat sie sich dann vorsichtig aus ihrem Versteck gewagt und es gab wirklich fast keine ruhige Minute...Ständig wurde geknurrt, gebrummt, gefaucht ( habe meine Maus noch NIE fauchen gesehen! )...

Heute Morgen dann war die Neue auf dem Kratzbaum ( es schien ihr auch sehr viel Spaß zu machen ) und dabei tat mir meine Erstkatze so leid, weil das eigentlich IHR lieblingsplatz ist...

Oh man ich weiß auch nicht warum, aber mir tut meine Katze so leid...Ich wollte ihr doch nur was Gutes tun ( der neuen Katze natürlich auch, ich glaube, sie hat schon viel durchgemacht, scheint sich allerdings soweit ganz wohl bei uns zu fühlen, sie hat auch schon geschnurrt und sich streicheln lassen...)

ich habe wirklich alle eure tipps befolgt, meine Erstkatze bekommt zuerst ihr Futter/Leckerlies usw. aber trotzdem tut sie mir so leid :-(

Meint ihr, es war ein Fehler mit der Zweitkatze?

Heute Morgen konnte ich dann beobachten, dass die beiden ganz ruhig ( natürlich mit einem meter sicherheitsabstand ) voreinander saßen und sich die ganze Zeit angeschaut haben, allerdings ohne Brummen/Fauchen...

Ein gutes Zeichen?

Oh man, ich bin einfach fix und fertig! Zuerst sah es so aus, als hätte die Neue Katze Angst vor der "Alten", mittlerweile haben glaube ich beide Angst voreinander...

Ach und noch was: ich habe heute morgen das Essen für die beiden gemacht. Zuerst bekam meine Erstkatze was, den Napf habe ich in die Küche gestellt...Sie hat auch gleich fröhlich gegessen...Der Neuen habe ich das Essen auf den Flur gestellt ( sie hatte allerdings kein Interesse ) und was macht meine Erstkatze? Futtert einfach das Essen auf,obwohl sie ihren eigenen Napf hatte...

Es tut mir Leid, dass ich euch mit meinem Roman nerve, aber ich mache mir wirklich Gedanken. Das es nicht gleich auf Anhieb klappt wusste ich natürlich, aber die komplette Nacht nur Gefauche? Das kann doch nicht "normal" sein, oder?

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen....
 
Layastin

Layastin

1.576
0
Mach dir keine Sorgen das ist normal. Solang kein Blut fliest, keiner Pippi lässt vor Angst ist alles okay. Warte ab und werde nicht nervös, das spüren die Katzen. Deine Erstkatze kann sich ihren Lieblingsplatz auch wiederholen wenn sie möchte. Das bekommt sie schon hin. Bei uns wurde auch gleich aus dem anderen Napf gefressen, könnte ja etwas besseres drin sein.

Hast du deine Zweitkatze denn mit ihrem Futter gefüttert was sie sonst bekommen hat, wenn nicht müsstest du sie umstellen.
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

12.857
24
Liebes, ich kann Deine Sorge verstehen. Aber ich denke, die Beiden müssen sich einfach erstmal kennelernen. Daß es da zu Fauchen und Rangeleien kommt, ist völlig in Ordnung. Und wenn die Zwei schon friedlich mit Sicherheitsabstand nebeneinander gelegen haben, ist das doch ein gutes Zeichen.

Du zeigst Deiner Erstkatze, daß sie die Nummer eins ist, wenn Du ihr zuerst Futter gibst, sie zuerst begrüßt und Leckerchen gibst. Gut. Die beiden müssen lernen, sich miteinander zu arrangieren und es war erst die erste Nacht. Trink erstmal einen Kaffee oder Tee zum Entspannen und freu´ Dich über die zwei Süßen. Das wird schon! Ich drück´ Dich mal ganz lieb.
 
B

BabyPeach

92
0
ach mensch, danke erstmal für eure lieben Antworten...

ich habe einfach so ein komisches Gefühl im Bauch...Aber ich hatte auch immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich meine Kleine mal länger allein zu Hause lassen musste oder nach nem langen Tag nicht mehr die Power hatte so viel mit ihr zu spielen...Ich denke, in Katzengesellschaft lebt es sich einfach schöner...Aber trotzdem werde ich dieses ungute Gefühl nicht los...ich habe auch immer ein ungutes Gefühl dabei, die Neue zu streicheln, kann es denn sein, das meine Erste mich dann auch anfaucht, weil ich nach der anderen Katze rieche? Oh man oh man...

Ich würd so gerne ruhig und entspannt bleiben, aber in meinem Kopf schwirren 1000 Gedanken rum...
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tommy terror

Gast
Hallöchen:smile: Das was Du gerade fühlst kann ich zu 100% nachemfinden es ging mir vor einigen Wochen genauso.Da musst du jetzt zum wohle Deiner Kätzchen durch,aber glaube mir alles ist gut bzw. wird es, Du hast im sinne Deiner Katzen das richtige getan .Also ruhig Blut und mit viel geduld und spucke kannst auch Du bald so Klugschnacken. L.G Karin
 
streunerhof

streunerhof

8.212
1
Hallo,

sorry, ich sitze vor dem Bildschirm und schmunzel :oops:

Das Verhalten kann bis zu 4 Wochen gehen, mach dir keinen Kopp, alles im grünen Bereich.

Was du aber schnellstmöglich angehen solltest ist die Kastration der neuen Katze. Denn kastriert und unkastriert in dem Alter ist eine schlechte Konstellation zur Zusammenführung. Nicht kastrierte Katzen sehen kastrierte Katzen als "nicht vorhanden" an. Um also größeren und längeren Stress zu vermeiden so bald wie möglich zum TA und Kastratermin ausmachen. Ideal wäre es gewesen, wenn die neue schon kastriert ins Haus gekommen wäre.
 
B

BabyPeach

92
0
vielen vielen dank, ihr macht mir unglaublich viel mut! danke! ich hoffe, dass die zeit jetzt ganz schnell vergeht und sich alles zum guten wendet...ich denke auch,dass ich der neuen ein viel besseres zu hause geben kann...die vorbesitzerin hatte sie ursprünglich für ihren sohn gekauft, der ist allerdings umgezogen und konnte sie nicht mitnehmen...naja und sie selber war einfach überfordert mit der haltung einer perserkatze...die kleine maus ist voller knoten, die ich heute erstmal entfernen muss...außerdem riecht sie fürchterlich nach zigarettenrauch...das heißt heute wirds eine kleine waschaktion geben, aber ich hoffe,dass sie sich danach besser fühlen wird...sie ist so eine süße...

@streunerhof: die kastra wird natürlich schnellstmöglich gemacht! finde es auch unverantwortlich, das das noch nicht geschehen ist, aber die vorbesitzerin war in dem gebiet einfach komplett anhnungslos/uninformiert/überfordert...die hat nicht schlecht geguckt, als ich ihr zum beispiel vom thema "dauerrolligkeit" erzählt habe...leider ging es nicht anders...sie wollte die katze glaub ich so schnell wie möglich loswerden und ich wollte sie auch nicht länger dalassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Morituri

Morituri

2.690
1
Hallo,

genau so eine Frage habe ich vor ein paar Tagen selber gestellt. Am Samstag ist bei uns die zweite eingezogen und mir ging es da wie dir.
Aber jetzt schon, also noch nicht mal eine Woche später, sondern nur die paar Tage, ist es schon ganz anders geworden. Die beiden fauchen zwar noch und brummen auch, aber sie können auch schon zusammen auf der Fensterbank sitzen und gemeinsam Leckerchen verdrücken ohne sich dabei anzubrummen.
Gestern Abend saß der "Alte" schon halb auf der Neuen, damit er ans Fenster kam, wo eine Fliege hing.

Wenn deine beiden sich doch schon gegenüber sitzen können ohne zu fauchen, ist das doch toll.
Ganz ruhig gegenübersitzen geht bei uns noch nicht. Wenn keine Ablenkung durch Fliegen, Spielzeug oder Leckerchen gibt, wird noch immer gebrummt.
 
N

nea

Gast
Ich würd so gerne ruhig und entspannt bleiben, aber in meinem Kopf schwirren 1000 Gedanken rum...
Das ist in Ordnung und auch völlig verständlich :wink:

Ich finde es gut das du deiner Miez einen Spielgefährten zur Seite stellst.

Aber hey, die Maus ist seit gestern bei euch... Mach dir nicht so einen Kopf. Was hast du erwartet? Stell dir mal vor du wohnst zu Hause bei deinen Eltern, eines Tages kommen deine Eltern in dein Zimmer und bringen eine wildfremde Person mit. Dann sagen sie die Person wird ab heute bei dir wohnen und dein Zimmer mit dir teilen... (vielleicht ein komisches Beispiel, aber ich denke so lässt sich die Situation am besten beschreiben bzw. man versteht die Katze leichter...)

Ich glaube nicht das du das einfach so hingenommen hättest. Die beiden müssen sich kennenlernen und irgendwann wird auch deine Altkatze verstehen das du ihr nichts böses willst.

Was meinst du was bei uns los war...fauchen, knurren, da sind die Pfoten geflogen... :roll:

Schau das du den Neuankömmling bald kastrieren lässt und du kannst vielleicht mal nach Feliway http://www.feliway.com/de schauen.

Gib den beiden Zeit und versuche ruhig zu bleiben. Das du deine Altkatze weiterhin bevorzugst ist auch richtig.

Bei uns hat das Gröbste so ca. 4 Wochen gedauert - heißt aber nicht das es bei dir auch so sein muss.

Wenn sich alles etwas beruhigt hat wirst auch du entspannter werden.

Ich drück euch fest die Daumen.
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

1.864
100
Wie die anderen schon sagten: alles vollkommen normal.
Solange "nur" gefaucht und geknurrt wird - hier und da mal ein Pfotenhieb, ist alles im grünen Bereich. Das legt. Auch uns ging es damals bei unserer Zweiten so. Hat über 14 Tage gedauert und dann waren sie von einem Tag auf den anden beste Freunde.

Du musst da jetzt einfach durch - aber in ein paar Wochen wirst du sehen, dass es genau die richtige Entscheidung war. Der Tipp mit dem Feliway ist übrigens auch gut - wobei ich persönlich die Erfahrung gemacht habe, dass das Spray besser wirkt als der Stecker.

Grüße,
Nic
 
B

BabyPeach

92
0
hehe sobald ich die beiden mal zusammen erwischen sollte knipse ich drauf los ;-) aber ich fürchte, das kann noch dauern...
 
gabih

gabih

488
1
Für mich hört sich das auch alles ganz normal an.

Vor allem versuche selbst mal ein bißchen ruhig zu bleiben. Die Katzen merken auch Deine Unruhe. Ich habe mir angewöhnt, ab und zu einfach den Raum zu verlassen und die Katzen einfach machen zu lassen.

Das wird schon, ganz bestimmt :)
 
B

BabyPeach

92
0
so,nach meinem heulanfall und euren aufmunternden worten gehts mir schon ein wenig besser :-D also bei den beiden herrscht immernoch ein gefauche, allerdings geht alles von meiner erstkatze aus...sie lässt den neuankömmling selten aus den augen...außerdem frisst sie ihr die ganze zeit das futter weg...ich weiß gar nicht, ob die neue überhaupt schon was gegessen hat...oh man ich bin wirklich ziemlich überfordert...

vorhin war allerdings für einen kurzen moment ruhe...ich habe die neue gekämmt und danach hat ayla ( meine erste ) zaghaft an ihr geschnuppert...es waren zwar nur einige sekunden, aber immerhin...dann habe ich meine bürst-aktion ins wohnzimmer verlagert, wo ayla dann etwas auf ihrem lieplingsplatz auf dem kratzbaum gedöst hat ( obwohl der "feind" auch mit im zimmer war...) vielleicht ist das ja schonmal sowas wie ein anfang...

aber ab wann wird es denn kritisch, wenn sie sich dann immernoch nicht verstehen sollten? kann man das pauschal sagen? sprich, wenn nach 4 wochen immernoch keine besserung in sicht ist, das die beiden sich einfach nicht mögen? das kann doch auch sein oder? ich möchte nämlich keine der beiden unnötig quälen...ich meine, bei uns menschen ist es ja auch so, dass man mit manchen einfach nicht zurecht kommt?!

so genug geredet...

verzweifelte grüße von einer überforderten dosi und den rivalen ayla + amy :-D
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

1.864
100
aber ab wann wird es denn kritisch, wenn sie sich dann immernoch nicht verstehen sollten? kann man das pauschal sagen? sprich, wenn nach 4 wochen immernoch keine besserung in sicht ist, das die beiden sich einfach nicht mögen? das kann doch auch sein oder? ich möchte nämlich keine der beiden unnötig quälen...ich meine, bei uns menschen ist es ja auch so, dass man mit manchen einfach nicht zurecht kommt?!
In der Regel kommt das nicht vor. Es ist total selten, dass sich zwei Katzen gar nicht aneinander gewöhnen. Am einfachsten ist es natürlich wenn beide oder wenigstens einer von Beiden noch ein Kitten ist - aber so geht es auch, wird nur eben etwas länger dauern.

Du musst einfach Geduld haben. Bislang sieht es ja so aus, als wenn alles einigermaßen gut läuft. Es gibt grundsätzlich KEINE Katzen, die sich von Anfang an super verstehen. Das liegt halt in ihrer Natur und dass muss man akzeptieren. Die Reaktionen der beiden sind ja Reaktionen auf das Fremde ... das legt sich irgendwann. Was natürlich passieren kann, ist dass beide nie wirklich Freunde werden - aber dann werden sie sich wenigstens akzeptieren. Die müssen erst mal unter sich die Rangordnung ausmachen.

Und selbst wenn sie keine dicken Freunde werden, sind sie nicht alleine. Und das ist schon was wert.
Also Geduld und die Nerven behalten.

Grüße,
Nic
 
N

nea

Gast
Jetzt haste dich ordentlich ausgeheult und es wird mit neuem Mut gestartet *g

Fauchen ist ganz klar und wird sich vielleicht auch nicht so schnell geben, also fauchen lassen :mrgreen:

Hmm, hast du mal versucht die beiden in getrennten Räumen zu füttern? Hat bei uns gut geklappt. So kann das jede für sich in Ruhe machen.
Nach und nach sind unsere Jungs dann weiter zusammen gerückt bis sie irgendwann nebeneinander gefuttert haben und dann begann auch schon der Napftausch *g

Ich finde pauschal kann man das nicht sagen. Nach 4 Wochen war bei uns der erste engere Kontakt - also Nase an Nase und beschnuppern. Was nicht heißen soll Findus hätte nicht mehr geknurrt wenn Lenni ihm auf den Geist ging *g

Das was Streunerhof schrieb würde ich nicht ganz außer Acht lassen.

Kurz vor Lennis Kastra ging er Findus auch mächtig aufn Geist und danach ist es wirklich viel, viel besser geworden.

Was du aber schnellstmöglich angehen solltest ist die Kastration der neuen Katze. Denn kastriert und unkastriert in dem Alter ist eine schlechte Konstellation zur Zusammenführung. Nicht kastrierte Katzen sehen kastrierte Katzen als "nicht vorhanden" an.
 
B

BabyPeach

92
0
oh man es ist einfach so unerträglich im moment, zumal ich auch noch einen riesen streit wegen der neuen katze mit meinem freund hatte...er war davon nämlich ganz und gar nicht so begeistert, hat aber mir zu liebe nachgegeben...und jetzt kommen mir auf einmal 1000 zweifel...was ist, wenn ich überfordert mit den beiden ist, was ist wenn beide sich nie richtig verstehen werden und mueine katze es mir übel nimmt, was, wenn ich die kosten nicht tragen kann...ich weiß nicht warum, aber im moment habe ich so ein unglaublich mulmiges gefühl im bauch...dabei wollte ich wirklich gern eine zweitkatze haben...wir haben uns zwar immer sehr gut um unsere maus gekümmert, es hat ihr an nichts gefehlt, aber oft überkam mich halt ein schlechte gewissen, wenn ich zum beispiel länger arbeiten musste oder danach noch was vorhatte,oder oder oder...ich habe halt immer alles nach meiner katze geplant, manchmal war ich aber auch einfach zu kaputt um die kleine so richtig auszutoben...deswegen habe ich mich ja für eine zweitkatze entschieden und zu dem zeitpunkt war ich mir auch sicher, dass alles zu schaffen, aber wenn man erstmal sieht, wie die beiden aufeinander reagieren, wird einem doch ganz anders...zumal ich meine katze noch nie so erlebt habe...

oh man ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht für verrückt, aber ich musste mir das einfach mal von der seele schreiben...ich denke, die neue hat es bei uns auch viel viel besser als in ihrem alten zuhause...
 
Raggy-Duo

Raggy-Duo

3.670
12
Mal eine große Tasse Kaffee reich *oder besser doch Baldriantee:razz:

Wie ist das Wetter bei euch?

Schnapp dir deinen Freund, geht ein Eis essen, macht eine Radtour oder geht in der Stadt bummeln.

Lass die Katzen einfach mal alleine. Deine Angst und Unruhe überträgst du, damit verunsicherst du Beide.

Tu dir selber den Gefallen und hör auf dir Vorwürfe zu machen. Das Verhalten deiner Katzen ist völlig normal.

Klar irgendwie hat man die Hoffnung das die Neue ins Haus kommt, die Erste freud sich und eine halbe Stunde später kuscheln sie. Das klappt leider nicht, oder besser nicht so schnell.

Kopf hoch, in einer Woche sieht das Ganze sicherlich ganz anders aus.
 
N

nea

Gast
Keine Panik...

Vielleicht solltest du jetzt mal den PC ausmachen und das schöne Wetter genießen und etwas abschalten :wink: Eis essen gehen usw.

was ist, wenn ich überfordert mit den beiden ist, was ist wenn beide sich nie richtig verstehen werden und mueine katze es mir übel nimmt
Wenn sich alles etwas beruhigt hat, kommst auch du zur Ruhe und dann siehst du das schon ganz anders.

Ok, wenn eine zweite Katze ins Haus kommt weiß ich das mehr Kosten entstehen können.
Hast du ein Polster für den TA? Wenn nicht leg eins an. Jeden Monat legst du Geld zur Seite.
Ich mach das auch so und bei uns muss dieses Polster für zwei katzen, vier Kaninchen und bald einem Hamster reichen. Bevor ein Tier einzieht stelle ich mir die Frage ob ich es finanziell schaffe.

wir haben uns zwar immer sehr gut um unsere maus gekümmert, es hat ihr an nichts gefehlt
Es gibt einfach bestimmte Dinge die KÖNNEN wir Menschen gar nicht ersetzen, das geht nur von Katze zu Katze :wink:

oh man ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht für verrückt
Nein, nur völlig durchn Wind :wink:
Komme ein bisschen zur Ruhe und versuche abzuschalten. Deine Nervosität überträgt sich...
 

Stichworte

erstkatze hat angst vor zweitkatze

,

erstkatze faucht zweitkatze an

,

zweitkatze faucht erstkatze an

,
zweitkatze
, erstkatze angst vor zweitkatze, zweitkatze kommt ins haus, katze faucht zweitkatze an, zweitkatze tipps, zweitkatze faucht erstkater an, katze versteht sich nicht mit zweitkatze, zweitkatze hat angst vor erstkatze, erste nacht mit zweitkatze, Die Zweitkatze, neue katze versteht sich nicht mit der alten, zweitkatze ärgert erstkatze, neue katze hat angst vor erstkatze, zweitkatze knurrt erstkatze an, angst vor zweitkatze, eine zweitkatze kommt ins haus, zweitkatze erste nacht, alte katze hat angst vor neuer katze, erstkatze versteht sich nicht mit zweitkatze, katze hat kein interesse an mir, katze hat angst vor zweitkatze, erstkatze knurrt zweitkatze an

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen