Kater hat zwergenwuchs und verkürzte Knochen in der Pfote

  • Ersteller des Themas Wickysimba
  • Erstellungsdatum
W

Wickysimba

3
0
Hallo, unser Kater, scottish fold, (6 Monate) humpelt seit mehreren Wochen! Waren schon mehrmals beim ta und heute in
der tierklinik! Es wurde festgestellt, dass seine Knochen in den hinteren Pfoten dick, krum und zu kurz sind! es handelt sich wohl um eine Erbkrankheit die nicht genau erforscht ist! Es gibt die Möglichkeit eine radioaktive Bestrahlung durchzuführen! Im Moment bekommt er Schmerzmittel! Er hat wohl auch zwergenwuchs! Haben sie Erfahrung mit der Krankheit??

Vielen dank

Stephanie
 
Tinaho

Tinaho

10.846
86
Hallo willkommen im Forum,

leider kann ich Dir nicht helfen, nur alles Gute für Deinen Kater wünschen.

Schöne Grüße
 
saurier

saurier

26.599
887
Hallo, unser Kater, scottish fold, (6 Monate) humpelt seit mehreren Wochen! Waren schon mehrmals beim ta und heute in der tierklinik! Es wurde festgestellt, dass seine Knochen in den hinteren Pfoten dick, krum und zu kurz sind! es handelt sich wohl um eine Erbkrankheit die nicht genau erforscht ist! Es gibt die Möglichkeit eine radioaktive Bestrahlung durchzuführen! Im Moment bekommt er Schmerzmittel! Er hat wohl auch zwergenwuchs! Haben sie Erfahrung mit der Krankheit??

Vielen dank

Stephanie
Was sagt denn der Züchter dazu? Sind die Geschwisterkaten auch betroffen, war das Tier denn bei der Übernahme 'gesund' - was sagte denn das Gesundheitszeugnis beim Kauf?

Leider ist das ein großes Problem bei dem Fold-Tieren, denn die Knorpelveränderungen an den Ohren können natürlich bei unsachgemäßer Vermehrung auch an anderen Körperstellen auftauchen.
 
W

Wickysimba

3
0
Danke :)

Leider haben wir Simba aus schlechten Verhältnissen herausgeholt! Die Züchter war eher darauf bedacht die Tiere schnell los zu werden und Geld zu verdienen :( laut Aussage der züchterin war Simba gesund und entwurmt! Leider wissen wir nicht ob die geschwister auch die krankheit haben!

Die vorderen Pfoten sind gesund, nur die hinteren Pfoten sind missgebildet, also die Pfote an sich ist zu klein, die Knochen schief und dick :( er ist auch im allgemeinen zu klein. Er ist 6 Monate und wiegt 2,2 Kilo!

Hat jemand Erkenntnisse bzw erfahrung mit der Krankheit! Sie stehen die Chancen das er damit gut leben kann??! die Krankheit heißt osteochondrodaysplasie!

Schon mal vielen Dank
 
saurier

saurier

26.599
887
Danke :)

Leider haben wir Simba aus schlechten Verhältnissen herausgeholt! Die Züchter war eher darauf bedacht die Tiere schnell los zu werden und Geld zu verdienen :( laut Aussage der züchterin war Simba gesund und entwurmt! Leider wissen wir nicht ob die geschwister auch die krankheit haben!

Die vorderen Pfoten sind gesund, nur die hinteren Pfoten sind missgebildet, also die Pfote an sich ist zu klein, die Knochen schief und dick :( er ist auch im allgemeinen zu klein. Er ist 6 Monate und wiegt 2,2 Kilo!

Hat jemand Erkenntnisse bzw erfahrung mit der Krankheit! Sie stehen die Chancen das er damit gut leben kann??! die Krankheit heißt osteochondrodaysplasie!

Schon mal vielen Dank
Bitte nennt so jemanden nicht Züchter, denn das ist er definitiv nicht und das Kätzchen ist auch sicher keine Scottish Fold, denn dann hätte sie Papiere und wäre nicht nur entwurmt, sondern auch ordnungsgemäß geimpft und ihr hättet ein Gesundheitszeugnis erhalten...

Ansonsten verweise ich mal auf die anderen (Fold-)Threads hier und kann nur sagen, dass es mir sehr Leid für das Tier tut, dass es unter der Dummheit eines Vermehrers leiden muss, finde es aber aber auch echt suboptimal, solche Leute auch noch zu unterstützen...

https://www.katzen-forum.de/kurzhaar/26386-kleinen.html

https://www.katzen-forum.de/katzen/26404-scottish-fold.html

https://www.katzen-forum.de/kittenaufzucht/26035-katzenelend-vermehrer.html

https://www.katzen-forum.de/plauderecke/34989-nur-paar-gedanken.html

https://www.katzen-forum.de/zucht-genetik/48670-wieviel-kostet-scottish-fold.html

https://www.katzen-forum.de/traecht...tze-68-tag-traechtig-keinerlei-anzeichen.html

https://www.katzen-forum.de/katzen/32227-solchen-zuechter-sollte-man-handwerk-legen.html

Zum Krankheitsbild kann ich leider nichts sagen, ich hoffe nur, dass das Kleine ohne Schmerzen ist und lebt, mit der Behinderung zu leben.
 
W

Wickysimba

3
0
Leider ist dein Beitrag auch nicht dienlich und für uns so eher suboptimal...verstehe ebenso deinen Unmut darüber - nur dass hilft uns gerade weniger, da unsere einzige Sorge der Gesunheit unseres Kätzchen gilt...da ist die wut auf den Züchter momentan sekundär! Auch ob wir ihn Züchter oder Teufel nennen ist denke ich mal nicht das Thema...ebenso ist es als dritter leicht zu sagen - hättet ihr das Kitten nicht geholt o.ä. ( vll. auch glück im unglück,wer weiß was sonst mit ihm passiert wäre)- jedoch ist der kleine bei uns gelandet und wir werden alles tun und geben damit es ihm gut geht und er auch mit der Behinderung Lebensqualität hat. Deshalb bitten wir solche Kommentare einfach zu vermeiden oder sich zu denken, denn sie helfen leider wenn nur präventiv - aber nicht situativ:(Trotzdem danke für deine Anteilnahme - deine Hoffnung teilen wir...
 
saurier

saurier

26.599
887
[...] Deshalb bitten wir solche Kommentare einfach zu vermeiden oder sich zu denken, denn sie helfen leider wenn nur präventiv - aber nicht situativ:(Trotzdem danke für deine Anteilnahme - deine Hoffnung teilen wir...
Ich denke, jeder darf selber entscheiden, wo und wann er Kommentare abgibt :wink:. Und gerade bei so einer Problematik sollte man verstärkt darauf hinweisen, dass man solche Leute nicht unterstützen sollte - das kann für Leser in einer ähnlichen Situation auch in so einem Thread durchaus 'präventiv' sein.

Und was das Unterstützen des Vermehrers angeht, dazu sagen die Links ja eigentlich alles, ich sehe das eben ein bisschen anders.

[...] Auch ob wir ihn Züchter oder Teufel nennen ist denke ich mal nicht das Thema... [...]
Aber gerade in so einem Zusammenhang ist es schon wichtig, auf die Begrifflichkeiten zu achten, denn unbedarfte Leser oder solche, die sich gerade erst neu informieren, könnten sonst glauben, es sei normal, dass 'Züchter' kranke Tiere verkaufen, die sie als Rassekatzen bezeichnen und die ungeimpft und ohne Stammbaum und Gesundheitszeugnis an die neuen Besitzer ausgehändigt werden...

Ich wünsche, wie gesagt, eurem Kleinen alles Gute, vielleicht versucht ihr es mal bei einem seriösen Fold-Züchter, der ist vielleicht besser in der Materie drin und kann euch da sinnvoller (auch mit Adressen von Spezialisten) weiterhelfen als ein Forum, in dem es kaum Fold-Katzenbesitzer gibt.

Vielleicht versucht ihr es auch einmal bei Nic (https://www.katzen-forum.de/profil/17544/index.html), sie ist BKH-Züchterin und Genetikexpertin und kennt sich mit dem Problen eventuell auch aus.
 
walks-with-cats

walks-with-cats

3.562
29
Hallo,

ich kenne mich zwar auch nicht mit der Scottish Fold aus, aber es gibt ja Google.
Osteochondrodysplasie ist eine Erberkrankung. Sie tritt bei Katzen nur bei der Scottish Fold auf, insbesondere, wenn Scottish Fold mit Scottish Fold gepaart wird. Verpaart man Scottish Fold mit Scottish Strait ist das Risiko der Erkrankung geringer. "Dein" Züchter hatte vermutlich wirklich nicht viel Plan.
Bei Hunden tritt Osteochondrodysplasie bei großen Rassen wie Samojeden, Pyrenäen Berghund und anderen auf. Hier wird auch geforscht, Zuchtvereine um Blutproben zwecks Genanalyse gebeten. Und, ja, es gibt diese Erkrankung auch bei Menschen. Heißt nur anders.

Die Krankheit betrifft bei der Scottish Fold ausschließlich die hinteren Extemitäten. Sechs Monate scheint das typische Alter für den Ausbruch / die Anzeichen zu sein. Die Erkrankung ist nicht heilbar, lediglich die Beschwerden können gelindert werden, so dass das Tier noch eine gute Lebensqualität hat.

Behandelt wird mit Mitteln, die auch bei einer Arthritis gegeben werden: Schmerzmittel und Entzündungshemmer. Ich fand heraus, dass ggf. auch Kalzium und / oder Vitamin D3 relativ hochdosiert gegeben werden, um einen weiteren Kochenabbau zu verhindern, die Knochen zu stärken. Je nach Schwere / Art der Erkrankung wird auch bestrahlt um Knochenwucherungen und weitere Missbildungen zu reduzieren.
In den Beispielen, die ich fand, wurden nur Schmerzmittel und Entzündungshemmer eingesetzt. Die Katzen sprachen gut auf die Behandlung an.
Eine regelmäßige Kontrolle durch Röntgenaufnahmen ist unbedingt erforderlich.

Gib bei Google mal "Osteochondrodysplasie (mit oder ohne den Zusatz "Katze")" ein und du wirst viele Informationen erhalten. Viele allerdings auf Englisch. Helfe gerne auch bei der Übersetzung.

Alles Gute für das Katerchen

LG, Walks
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen