Sure Flap Katzenklappe

  • Ersteller des Themas tamino3
  • Erstellungsdatum
T

tamino3

36
0
Hallo,ich habe nochmal eine frage zur Katzenklappe. Wir haben uns für die Sure Flap entschieden und auch
die passende Fensterscheibe im Haus gefunden.Wir haben im Zoohandel nachgefragt, um uns beraten zu lassen,denn es gibt ja doch verschiedene Klappen. Leider Fehlanzeige,die Verkäufer kannten noch nicht mal die Marke.
Wir haben 2 Katzen, eine 1jährige Maine Coone und eine kleine 5 Monate alte Hauskatze. Welche Größe würdet ihr empfehlen?
Viele Grüße
Tamino
 
Patentante

Patentante

24.766
82
Die normale SureFlap kannst du bei Maine Coone getrost vergessen :mrgreen:
Es gibt ja aber die "Haustierklappe", die müsste reichen. Ich würd mal testhalber in ein Stück Pappe die entsprechenden Maße ausschneiden und schauen, ob sie da auf Dauer durchpassen würde.
Bei mir liegt das Teil leider ungenutzt rum, weil meine Kleine findet, sie könne die "schwere" Klappe nicht öffnen!
 
C

cyber-cat

108
0
Ich rate Dir auch zu der größeren SureFlap.

Wir haben die kleine Version, da passen unsere EHK Kater (ca. 6 kg) gerade so noch durch, komfortabel ist es aber nicht für sie.

Ansonsten sind wir sehr zufrieden mit der SureFlap und unsere insgesamt 3 Katzen haben sie sehr schnell akzeptiert.
 
_hannibal_

_hannibal_

7.877
56
Ich bin auch totaler Sureflap-fan und kann dir auch nur die Haustierklappe empfehlen. Die Größe ist super. Alles andere finde ich zu klein. Und die Bedienung ist auch sehr einfach
 
T

tamino3

36
0
Ist eigentlich bei der Klappe auch der Adapter, also der runde Ausschnitt,welcher auf die Glasplatte geklebt wird, mit dabei? oder muss man diesen zusätzlich bestellen? Wir werden auf alle Fälle die größere Variante kaufen.
Danke für eure Infos
Tamino
 
Hildegunst

Hildegunst

3.340
7
Habe auch ein Sure-Flap für große Katzen und kleine Hunde.
Meine Sissi ist ein bisschen ängstlich, wenn etwas zu eng ist, aber durch diese größere Größe passt sie prima durch, es ist noch genug Platz und beide Katzen nutzen die Klappe von Anfang an fleissig.

Ich hatte eine Glaser, der hat nicht die Scheibe ausgeschnitten, sondern die Terrassentürscheibe durch ein kürzeres Modell ersetzt und in den frei werdenden Raum eine gedämmte Kunstoffplatte eingesetzt, in die die Klappe eingebaut wurde. Das sieht gut aus, ist billiger als ein 2-fach verglastes Fenster auszuschneiden und ist gut gedämmt.
Hab mal ein Foto von innen und außen angehängt
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
N

Nirka

158
0
Den Glasadapter muss man extra bestellen.

Bei uns wird der Einbau auch mit so einer Platte erfolgen - und es wird auch die große Version.
Bin mal gespannt, ob unser Scheuchen die dann auch nutzen wird.
 
T

tamino3

36
0
Hallo, das sieht gut aus und bestimmt eine optimale Lösung. Wir haben im Haus eine einzige Fensterscheibe, welche noch einfach verglast ist. Die wird es wohl werden, zumal das Fenster im hinteren Erdgeschoss liegt und meine Katzen durch den Heizungsraum gut ins Haus können. Ich bin gespannt, ob die einjährige Lina sich darauf einlässt. Die einfache Katzenklappe im Haus nutzt sie nie, obwohl die kleine Luzy es schon längst begriffen hat.
 
Patentante

Patentante

24.766
82
Die Klappen sind tatsächlich groß, schwer und sehr laut. Das kann ein paar Wochen und viele, viele "Lehrstunden" brauchen bis Katz da durch geht. War hier schon mit der kleinen Klappe so. Je nach Charakter der Katz zwischen einmal gezeigt und monatelang Klappe hochgebunden. Aber letztlich hat der Freiheitswille gesiegt ;-)
 
T

tamino3

36
0
Hallo, wie meinst du dass, die Klappen sind laut?
 
_hannibal_

_hannibal_

7.877
56
Sie schlagen zurück, jenachdem wie schnell Katz da durch springt. Hannibal geht sehr langsam durch, da rastet sie einfach ein, Fuzzi dagegen rennt mit anlauf durch, da schwingt sie noch nach und klappert dann. Wir haben die Haustierklappe im Haus, als "Ausgangskontrolle" aber uns stört das nicht. Sie piept auch wenn eine Katze durchgeht.

Aber das wirst du bei jeder Klappe haben, da ist´s egal welche du dir holst
 
Patentante

Patentante

24.766
82
Eben, je nach Charakter und Geschwindigkeit der Katz ist es ein leises Klappen oder ein Höllengetöse (ich fall teils drei Zimmer weiter noch fast ausm Bett :mrgreen:). Außerdem ist die Automatikfunktion natürlich anfangs sehr gewöhnungsbedürftig. Ein Magnet der nen "Bolzen" zurückzieht oder so ähnlich. Meine ist nach drei Jahren kaputt. Ich fand aber das Chip-Geräusch irgendwann ganz praktisch. Weil ich immer wußte, wenn jemand kommt oder geht (klingt dann unterschiedlich).
Aber genau dieses Geräusch (das auslöst, wenn Katz mitten in der Klappe steht, teils auch mehrfach) macht es Panikkatzen anfangs recht schwer sich dran zu gewöhnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hildegunst

Hildegunst

3.340
7
Die Klappenbedienung durch Katz ist schon deutlich zu hören, auch das Einschnappen der Verschlüsse. Aber bei uns hört man es eigentlich nur, wenn es im Haus sonst leise ist. Die Klappe ist im Eingangsgeschoss(=Keller, weil Hanghaus), und man hört sie, dann allerdings leise, durchaus im ersten Stock.
Hat mich aber bisher noch nie gestört, dann weiss ich wenigstens, wo in etwa die Herrschaften gerade sind.

Bei unseren zwei ging es erstaunlich schnell. Philipp hat den Glaser ganz genau beobachtet und ist dann nach ca 30 min das erste Mal durch.
Sissi ließ sich von mir nicht durchlocken, ging nur einmal durch, als ich die Klappe nach oben offen gehalten hatte. Sie hatte wohl Angst, dass es irgendwie wieder zum TA geht.
Aber am nächsten Morgen waren beide draußen, als ich aufstand. Ich schätze mal, Sissi hat es sich von Philipp in der Nacht abgeguckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

24.766
82
Ich nehm jetzt mal diesen Beitrag.

Bin gerade dabei, die neue Sureflap zu programmieren. Zwei Katzen sind gespeichert, Klappe wieder im Lernmodus. Muss ich jetzt stundenlang daneben sitzen um sicher zu sein, dass Katze drei durchgeht? Oder löst der Lernmodus nur bei einer noch nicht gespeicherten Katze aus? Leider lässt sich das nicht aus der Anleitung rauslesen und das letzte mal ist zu lange her.
Ich glaub, die ist viel empfindlicher als die Alte :razz:. Die Kater mussten nur den Kopf in die Nähe der Klappe bringen und wurden erkannt.

Edit: Ich lass die Frage mal stehen, Ist ja vielleicht noch für andere relevant.

Ja, man muss leider nebendran stehen bleiben. Habs aber geschafft, mal sehen wie lange es dauert bis sie auch durchgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Uli69

Uli69

263
1
Seit dem Wochenende haben unsere Katzen nun auch die Sure Flap nach draußen. Bei zweien funktioniert alles, nur die dritte kommt nicht mehr rein. Irgendwie klappt das mit dem Chip lesen nicht:-|
@Patentante : Irgendwo hast du diesbezüglich was von einem "falschen Chip" geschrieben, was meinst du damit?
 
N

Nirka

158
0
Ich bin zwar nicht Patentante und hatte dieses Problem auch nicht mit der Klappe, sondern dem Futterautomaten, aber da die Produkte ja aus dem selben Hause stammen und mit der selben Technik funktionieren, antworte ich trotzdem mal:

Bei manchen Chips kann es sein, dass diese vom Sensor im "normalen" Modus nicht erkannt werden - liegt wohl an Alter, Hersteller oder schlicht Lage des Chips. Man muss dann den Sensor umstellen, so dass er eine größere Reichweite hat. Wie das genau geht, erklärt einem die Dame vom Kundenservice sehr ausführlich, wenn man nachfragt. In der normalen Anleitung steht es, soweit ich weiß, nicht drin, weil man als Kunde diese Feineinstellung eigentlich nicht braucht (wenn man nicht grade das Pech hat, dass Katz einen "falschen" Chip hat).

Den Einstellungsmodus gibt es definitiv sowohl im Futterautomat, wie auch in der Klappe. Ich hatte damals gleich wegen beidem gefragt, aber bisher nur beim Futterautomaten auch angewendet, weil Madame bis vor kurzem eh nicht durch die Klappe ging.
Zur Zeit steht bei uns die Klappe noch für alle offen, weil wir es der Dame so leicht wie möglich machen wollten und daher erst mal auf diesen Zusatzmechanismus verzichtet haben.
 
Patentante

Patentante

24.766
82
Richtig, steht in der Anleitung, dass nur so-und-so-viel-stellige Chips überhaupt funktionieren. Das mit dem Reichweite verändern haben die mir auch jedesmal aufgeschwatzt, würde ich die Finger von lassen. Danach ging irgendwie gar nix mehr.
Ich hatte hier noch einen halbkaputten Chip, der mal funktioniert hat, mal nicht (da muss man erstmal drauf kommen!). Und halt ungünstige Positionen im Tier, dann geht auch nix (oder nicht zuverlässig).
 
_hannibal_

_hannibal_

7.877
56
Lässt sich der Chip beim Tierarzt ohne probleme auslesen?

Unsere Mimi hatte zb einen kaputten Chip bekommen, das war ein Drama :roll:
 
Uli69

Uli69

263
1
Lässt sich der Chip beim Tierarzt ohne probleme auslesen?

Unsere Mimi hatte zb einen kaputten Chip bekommen, das war ein Drama :roll:
Tja, das ist die Frage und deshalb wird unser Weg auch erstmal zum Tierarzt führen um zu schauen, ob mit dem Chip alles in Ordnung ist und ob er nicht vielleicht gewandert ist. Die Katze wurde auch erst vor zwei Jahren gechipt, also nix veraltet.
 
Patentante

Patentante

24.766
82
Unser Chip war zwar etwas älter (ungefähr 6 Jahre), hat aber vermutlich schon lange "Macken" gemacht. lass den TA bitte mehrfach versuchen. meine meinte nur: was wollen sie denn, geht doch einwandfrei. Dann hat sie es nochmal versucht und es ging gar nix (der chip hat also die Funktion einer kaputten Ampel: geht-gehtnicht-geht).
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen