Ständiges Markieren, im ganzem Haus

  • Ersteller des Themas Nevada
  • Erstellungsdatum
N

Nevada

36
0
Hallo ihr lieben,

wollte ein kurzes Update geben wie es bislang aussieht.
Es ist tatsächlich so, dass ich nun schon seit 14 Tagen keine neuen Flecken entdecken konnte.
Ich glaube, das habe ich schon seit 2 Jahren nicht mehr erlebt.
Ebenso erfreulich ist, dass sie nun einen Bastkorb mit
dem Kinn markiert, obwohl dieser auch schon mehrmals dran glauben musste.

Wir haben hier einen Nachbarshund, welcher ihr seit einiger Zeit nicht mehr so geheuer ist und dieser auch Tag und Nacht am Kläffen ist, sobald eine Katze (oder auch ich) durch den Garten geht.
Werde nun an dem Zaun einen Sichtschutz anbringen, evtl. ist danach Ruhe.
Eigentlich steht davor noch eine große Hecke, aber aktuell ist dies kein Schutz wegen den fehlenden Blättern.

Ich liste mal auf, was ich in den letzten 2 1/2 Wochen geändert habe.
- Neues großes Katzenklo, das alte zusätzlich im Keller
- Wasserbrunnen (ist sie nun auch mal dran gegangen)
- Wassernapf steht an der Terrassentür
- Trockenfutter nun im Wohnzimmer, Nassfutter weiterhin in der Küche
- Ich nehme mir etwas mehr Zeit zum Spielen mit ihr

Irgendetwas scheint ihr ja nun zu gefallen und ich bin gespannt wie lange das nun gut geht.
 
goya

goya

4.306
13
Ich drück dir die Daumen das es dabei bleibt. Das ist das schwierige, das unsere Lieblinge nicht reden können.
 
Jahira

Jahira

517
8
Hier werden auch Pfoten und Daumen gedrückt, dass es jetzt dauerhaft gelöst ist. Alles gute!
 
N

Nevada

36
0
Guten Abend zusammen,

da bin ich wieder, 10 Monate später.
Wollte mal berichten wie es das Jahr über mit dem Benehmen meiner Katze gelaufen ist.
Kurz: Schlecht, ganz schlecht.

Also es hatte nach kurzer Zeit wieder angefangen, nun ist es sogar noch schlimmer geworden.
Obwohl sie wirklich den ganzen Tag über draußen ist, macht sie Abends oder Nachts weiterhin in !alle! Ecken.

Mittlerweile habe ich sogar eine ganze schlimme Wand (habe ein Fertighaus) auf etwa 1,60 m x 0,40 m rausgeschnitten, ein neues Stück Rigips eingesetzt, verspachtelt und neu Tapeziert. Dieses neue Stück habe ich dann erstmal mit Folie abgedeckt, aber auch dagegen pinkelt sie wieder.
Meine Sofas sind seit einiger Zeit !komplett! in Folie gepackt und was macht sie....schöne Pfützen drauf.
Wo es Anfang des Jahres noch ein Sofa war, sind es nun alle!
Ich vermute das als nächstes das Bett dran glauben wird, dann wäre aber von meiner Seite aus ein sofortiges Ende mit ihr angesagt.

Vor einigen Wochen habe ich Feliway als Verdampfer sowie auch Spray geholt.
Dazu noch Tierfernhaltespray und Biodor zum Reinigen.
Fazit:
Direkt neben dem Verdampfer hat sie das Sofa vollgemacht, das Fernhaltespray interessiert sie -wenn überhaupt- nur einen Tag lang und nachdem ich mit Biodor das ganze Haus gewischt hatte, machte sie kurz darauf wieder in irgendwelche Ecken.

Mehrmals habe ich mir nun vorgenommen sie abzugeben aber das ist ein echt schwerer Schritt.
Was wäre wenn sie bei jemand anderen genau so die Sau macht? Was macht dieser dann mit ihr?
Tierheim ist für mich eigentlich nur eine der ganz letzten Optionen aber so geht es hier nun auch nicht weiter.
Ich lebe hier mit abgedeckten Sofas, laufe täglich mit der Schwarzlichtlampe und Putzlappen durchs Haus.

Also, was zum Teufel hat diese verdammte Katze nur für ein Problem? 500€ für denjenigen, welcher diese Katze für Ewig wieder zur Vernunft bringen kann.

Ich bin total verzweifelt und mit der Psyche am Ende!
 
Zuletzt bearbeitet:
_hannibal_

_hannibal_

8.030
76
Hi,

oh weh, das kann ich sehr gut verstehen, dass man da irgendwann an seine Grenzen kommt.

Ich hab jetzt nicht den ganzen Beitrag gelesen, sorry wenn ich was doppelt frage.

Du hast zwei Klos, oder? Beide stehen nicht auf dem selben Stockwerk?

Wo genau markiert sie denn? Auch im Keller wo das andere Klo steht? Hast du mal das Streu gewechselt?
Oder einfach mal ein paar mehr Klos mit verschiedenen Streus aufgestellt? Vielleicht auch mal eines mit Erde?

Soweit ich gelesen habe hattest du ja sämtliche körperlichen Krankheiten ausschließen lassen?

Hast du eine Katzenklappe? Können dadurch unbemerkt andere Katzen ins Haus?

Hast du es mal mit Zylkenen probiert?

Stellen werden alle mit Enzymreiniger sauber gemacht?
 
N

Nevada

36
0
Anfangs hatte ich zwei Klos aufgestellt, jeweils in den Badezimmern auf beiden Etagen.
Nachdem sie das Obere nie benutzte, aber das Badezimmer immer wieder rundrum vollmarkierte, hatte ich es vor etwa 1,5 Jahren entfernt. Die Tür war von da an auch zu für sie.

Heute habe ich es wieder genau dort aufgestellt und das Klo aus dem Keller, was niemals benutzt wurde, ins Schlafzimmer gestellt. Sie hat nun also drei Toiletten, ich will mal sehen was passiert.

Streu hatte ich damals schon verschiedene durch getestet, bin dann bei sowas wie "Cat’s Best Öko Plus" geblieben, denn das nahm sie gut an.
Kann mal wieder anderes probieren, beim nächsten Einkauf schau ich mal.

Du fragst wo sie denn überall markiert. Tja, überall halt, wirklich überall in jeder Ecke.
Bis auf das Badezimmer im Erdgeschoss (das steht ihre Haupt-Toilette) hat sie jeden Raum mehrfach durch.
Sie macht auch gegen ihre beiden Kratzbäume, benutzt sie aber dennoch regelmäßig.

Krankheiten hat sie keine, war mehrmals beim Arzt. Eine Katzenklappe habe ich nicht.
Zylkenen habe ich noch nicht getestet, aber seit einigen Wochen Bachblüten in Form von Globulis, bringt aber bislang auch nichts.
Bepinkelte Stellen reinige ich mittlerweile nur noch mit Biodor.
 
_hannibal_

_hannibal_

8.030
76
Hmmm, echt fies :cry:

Zylkene kann ich dir aus eigener Erfahrung empfehlen. Hatte sie zwar nicht wegen Pinkeln benutzt, aber wegen panik, und hier haben sie echt geholfen.

Ich kenne Markieren auch durch stress. Kann es sein dass sie stress hat?
 
R

romulus

893
3
Ich habe auch einen Pinkelkater - seit 5 Jahren! - und er scheut vor nichts zurück, pinkelt sogar quer über alle Futternäpfe (habe insgesamt 3 Kater).
Du bist also nicht allein mit dem Problem (und ja, es ist ein Riesenproblem!), wenn ich irgend einen Rat wüsste, würde ich Dir den geben. Es gibt mittlerweile nichts, was ich nicht schon probiert habe, aber es hört einfach nicht auf.

Tut mir sehr Leid, ich weiß genau, wie es Dir geht damit!
 
Patentante

Patentante

25.592
110
Mein pieselkater ist 6,5. Das einzige was zumindest solange er es bekommt Wirkung zeigt ist zylkene. Hoch dosiert.
 
36 Pfoten

36 Pfoten

32.114
137
Zylkene kann ich auch empfehlen. Damit habe ich meine Pinkelmaus Maja sauber bekommen.

Allerdings hatte ich bei ihr das Gefühl, als ob sie überhaupt keine Katzenklos kannte. Sie hat am Anfang einfach "überall" hingemacht. Auf Teppiche, in die Dusche, in sämtliche Kratzbaumbettchen und wo auch immer...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

romulus

893
3
Mein pieselkater ist 6,5. Das einzige was zumindest solange er es bekommt Wirkung zeigt ist zylkene. Hoch dosiert.

Wie hoch dosiert?
Ich habe gerade mit Zylkene 75 mg angefangen, die beiden Kater (die sich nicht leiden können) bekommen jeder 2 Kps., weil sie um die 7 Kilo wiegen.
Gibst Du mehr?
Ich hatte Zylkene vor 5 Jahren schon mal probiert, hat absolut nicht geholfen. Jetzt versuche ich es in meiner Verzweiflung nochmal.....
 
Stulle

Stulle

49.476
247
Ich gab Tjure die 225er Zylkene. Haben bei ihm leider nicht gegen das Markieren geholfen, aber bei Bacon gegen die Angst.
 
Patentante

Patentante

25.592
110
Oskar hat ungefähr 150 mg bekommen mit 5kg. Also eigentlich normale Dosierung laut Beipackzettel. Oft sind aber nur die 75 mg pauschal bekannt. Die bringen bei ihm nüscht. Und auch bei der höheren Dosis wurde es ein oder zwei Wochen erstmal viel schlimmer. Bis es plötzlich gut war. Fange gerade wieder an.
 
M

Miezekratze

Gast
Nevada,

ich habe über dein Problem nachgedacht und dabei ist mir ein Gedanke gekommen, wo die Ursache womöglich zu finden ist.

Du schreibst, dass deine Katze jederzeit raus kann, wenn sie möchte. Aber offenbar (und falls ich das richtig verstanden habe) kann sie nicht jederzeit auch wieder rein, wenn du nicht da bist. Draußen muss sie sich das Revier/den Garten mit der Mieter-Katze teilen, mit der sie sich nicht versteht und die sie als Feind betrachtet. Das ist für die Miez eine äußerst stressige Situation, wenn ihr der Fluchtweg in "ihr" ausschließliches, nur ihr gehörendes, Revier in der Wohnung nicht offen steht. Wahrscheinlich muss sie mehrmals täglich draußen vor ihrer Feindin flüchten, kann sich aber nicht wirklich in Sicherheit bringen.

Als Reaktion auf diesen permanenten Stress und die Angst markiert sie ihr ganz privates Revier, also deine Wohnung, in einer Art overkill so intensiv, dass dort jede Ecke schon mal prophylaktisch "verteidigt" wird. Sie kann ja nie wissen, ob die feindliche Katze nicht doch mal eindringen kann.

So fixiert wie sie auf dich ist, bedeutet das Rausgehen nicht nur die reine Freude für sie, sondern auch stundenlangen Ärger und Warten auf deine Rückkehr. Freigänger brauchen unbedingt einen sicheren Rückweg in "ihr" Nest, schon alleine um sich bei Verletzungen retten zu können. Wie das technisch bei dir gelöst ist, dass sie zwar jederzeit raus, aber nicht mehr zurück kann, würde mich interessieren, da ich mir das nicht so recht vorstellen kann.

Von einer Zweitkatze würde ich in dieser Situation dringend abraten, das könnten in blanken Horror ausarten. Dieses Über-Markieren zeigt ja, dass ihre Welt nicht in Ordnung ist. Ich interpretiere das so, dass sie sich draußen ständig bedroht fühlt und außerdem muss sie - aus ihrer Sicht - dich ja auch noch beschützen. Also pieselt sie jeden Quadratzentimeter zu, um auf Nummer sicher zu gehen.

Vielleicht hilft dir das als Denkansatz, um dem Problem auf die richtige Spur zu kommen.
 
F

fuzzy

Gast
Ich finde den Denkansatz sehr gut

Das war auch meine Überlegung

Ein Freigänger muss jederzeit Zugang zu seinem sicheren Zuhause haben.

Chip - Klappe
 
IsiBerlin

IsiBerlin

935
7
Wie das technisch bei dir gelöst ist, dass sie zwar jederzeit raus, aber nicht mehr zurück kann, würde mich interessieren, da ich mir das nicht so recht vorstellen kann.
Ich habe das so verstanden, dass die Katze morgens durch die Tür rausgelassen wird und die TE dann arbeiten geht. Also keine technische Lösung. Deine Überlegungen zu dem Problem klingen für mich 100% überzeugend.
 
M

Miezekratze

Gast
Vielleicht habe ich den Satz "Sie kann immer raus wenn sie möchte" im Eingangspost der TE falsch verstanden und die Katze kann sich z.B. nur morgens entscheiden, ob sie raus will oder nicht. Wenn ja, muss sie dann draußen bleiben, bis die TE wieder da ist. Eine genauere Schilderung von Nevada wäre da sicher hilfreich.
 
N

Nevada

36
0
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten hier.

Das was Miezekratze schrieb war ja auch schon immer meine Gedanken, aber diesmal wirklich gut zusammengefasst.
Mit der Katze der Mieter hat sie zwar immer noch kein gutes Verhältnis, aber es gibt schon seit langen keine Prügeleien mehr. Dennoch sind es keine Freunde.
Auch die vielen anderen Katzen hier in der Nähe scheren sich einen Dreck um meine Kleine und fressen ihr sogar das Futter weg, wenn ich denn mal was rausstelle.
Fazit: Meine kann sich nicht immer durchsetzen, sie ist halt auch zierlicher als die anderen.
Deshalb wäre das schon eine Erklärung wegen dem Markieren im Haus.

Mit dem Freigang ist das so, dass sie morgens rausgeht und dann nicht wieder rein kann. Habe ja keine Klappe.
Wenn ich Abend heimkomme steht sie schon jedes mal am Parkplatz bereit. Sie wird dann kurz bekuschelt, frisst und trink etwas und geht danach meist nochmal kurz raus.
Danach legt sie sich total erschöpft neben mich am Schreibtisch und pennt.
Trotzdem macht sie zwischendurch oder nachts mal eben irgendwo hin.

Über eine Katzenklappe habe ich erneut nachgedacht. Einzig die Haustür wäre eine Möglichkeit.
Dort sind mehrere kleine Scheiben verbaut, wo man eine durch eine Klappe ersetzen könnte.
Allerdings weiß ich nicht ob eine Haustür das Ideale dafür wäre.
Dazu kommt ja noch die Frage, was schleppt sie dann alles hier rein? Mäuse, Vögel etc.
Dann auch noch die Sache mit dem Wärmeverlust.
Dennoch, wenn ich wüsste dass dies die Lösung meines Problems wäre, ich würde es machen.

Danke euch allen
LG Thomas

Nachtrag zur Katzenklappe:
Wäre es dann nicht eigentlich so, dass sie erst recht rumpiseln würde weil sie dann denkt, es könnte auch jede andere Katze ins Haus?
Wahrscheinlich würde auch die Klappe von ihr selber auch ständig bepiselt werden.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen