Norweger - Pro oder gar kein Kontra?

Felix-the-cat

Felix-the-cat

6.493
12
Hallo ihr Lieben im Katzen- Forum!
Nachdem wir im Januar unseren 17-jährigen Kater Namens Felix haben gehen lassen müssen, stehen wir jetzt vor der
Frage: Rassekatze oder wieder eine Fellnase aus dem Tierschutz? Ach so, jetzt müssen natürlich auch zwei Katzen ins Haus. Es wäre das erste mal, dass es auch Babys sein dürften. Wer hat Waldkatzen und würde uns gerne etwas von deren Wesen und Eigenarten berichten? Und wer hat sogar vielleicht schon das Aufwachsen von Norwegerbabys miterlebt? Also meine Frage im Kurzen: Norweger Pro - oder gar kein Kontra?
 
Nietschekatze

Nietschekatze

628
4
Von uns kommt ein absolutes PRO:cool:

Wir hatten vorher auch eine "normale" Hauskatze, die ist 16 Jahre geworden. War Freigängerin und sehr selbständig.

Uns sind mehrmals Norwegische Waldkatzen begegnet, alle waren sehr selbstbewusst und aufgeschlossen. Und dann das tolle Fell...

Als unsere alte Dame über die Regenbogenbrücke gegangen war, haben wir angefangen nach seriösen Züchtern zu suchen. Klar war auch das es diesmal 2 Katzen werden sollen, dieses mal auch gerne Kitten. Wir haben von zwei verschiedenen Züchtern dann jeweils ein Mädel genommen, der Altersunterschied von ca. 4 Wochen war okay. Die beiden toben jetzt seit einigen Wochen durchs Haus. Wir sind sehr begeistert vom Charakter der Norweger.
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

5.310
19
Norweger sind ganz tolle Katzen, Freunde von mir haben zwei Brüder, es ist so schön, die beiden zu erleben. Leider hatten die etwas Pech, die zwei sind ziemlich "zahnkrank", aber das kann passieren.
Man ist halt so hin und her gerissen zwischen dem Traum so eine Katze zu haben und dem Wissen, dass es auch so viele Katzen in den Tierheimen gibt.
 
Nicole6402

Nicole6402

Ehren-Mitglied
16.007
111
Mit Waldkatzen kenne ich mich nicht so gut, aber ich kann mit gutem Gewissen deutsch Langhaar empfehlen:)
 
saurier

saurier

26.523
880
Das Wichtigste - egal, für welche Katze, ob Rasse oder nicht, du dich entscheidest - ist, dass du eine SERIÖSE Bezugsquelle suchst.

Wenn es eine Rassekatze, wie Norweger, sein soll, dann bitte mach dich im Vorfeld schlau, bei welche Züchter du diese Tierchen erwirbst, lies dich ein, woran man einen guten und verantwortungsvollen Züchter erkennt, höre dich um, nimm als Kriterium z.B. nicht "wohnt um die Ecke" etc.

Wenn du dich für eine Katze aus dem TS entscheidest, schau genau, welche Orga du unterstützen möchtest. Wie arbeiten diese sonst, wie sind die Abgabebedingungen, wie werden die Tiere gehalten usw.

Viel Erfolg bei der Suche.
 
Felix-the-cat

Felix-the-cat

6.493
12
Von uns kommt ein absolutes PRO:cool:

Wir hatten vorher auch eine "normale" Hauskatze, die ist 16 Jahre geworden. War Freigängerin und sehr selbständig.

Uns sind mehrmals Norwegische Waldkatzen begegnet, alle waren sehr selbstbewusst und aufgeschlossen. Und dann das tolle Fell...

Als unsere alte Dame über die Regenbogenbrücke gegangen war, haben wir angefangen nach seriösen Züchtern zu suchen. Klar war auch das es diesmal 2 Katzen werden sollen, dieses mal auch gerne Kitten. Wir haben von zwei verschiedenen Züchtern dann jeweils ein Mädel genommen, der Altersunterschied von ca. 4 Wochen war okay. Die beiden toben jetzt seit einigen Wochen durchs Haus. Wir sind sehr begeistert vom Charakter der Norweger.
Was habt Ihr denn als Kriterien für eine seriöse Zucht genommen? Nur den hübschen Bildern auf den Internetseiten zu trauen ist ja wohl nicht ausreichend. Wahrscheinlich gibt es hier im Forum dazu sogar schon Berichte. Ich werde mal stöbern :!:

Norweger sind ganz tolle Katzen, Freunde von mir haben zwei Brüder, es ist so schön, die beiden zu erleben. Leider hatten die etwas Pech, die zwei sind ziemlich "zahnkrank", aber das kann passieren.
Man ist halt so hin und her gerissen zwischen dem Traum so eine Katze zu haben und dem Wissen, dass es auch so viele Katzen in den Tierheimen gibt.
Hallo Kirchenmaus, in welchem Alter wurden denn die beiden Brüder Zahnkrank? Unsere Hauskatze Felix hatte zwar etwas Zahnstein, aber bis er weit über 16 Jahre war noch alle seine Beisserchen. Von meinen ersten Katzen (allesamt aus dem Tierschutz) kenne ich da aber auch andere Befunde...
 
Seidenschnabel

Seidenschnabel

782
30
Hmmm...es mag ja etwas verrückt klingen, da ich selbst Rassekatzen habe.....aber im Zweifel wäre ich immer für Katzen aus dem Tierschutz.

Diese Katzen sind schon da und brauchen ganz dringend ein Zuhause.
Meine Heiligen Birma habe ich wegen des wunderbaren Charakters dieser Rasse.

Und auf diese Rasse gekommen sind wir durch unseren Apollo, der eine Heilige Birma Zuchtkatze als Mutter hatte und einen Lastrami als Vater. Apollo kam aus dem "Züchterhaushalt" zu Leuten, bei denen er einzeln gehalten und von denen er den ganzen Tag allein gelassen wurde. Dann wurde die Besitzerin allergisch gegen Katzen und er wurde, gerade mal ein halbes Jahr alt, wieder weggegeben.

So kam er zu uns. Bei uns bekam er Katzengesellschaft (ebenfalls keine Rassekatze) und Freigang und wurde knapp 17 Jahre alt. Er hatte so einen außergewöhnlich lieben Charakter! Das brachte uns dazu, uns über Heilige Birma zu informieren. Er hatte wohl viel vom Charakter seiner Birma-Mutter. Und als er gestorben war, entschieden wir uns in Gedenken an ihn für zwei kleine Birmakatzen.

Aber, wenn Du nicht aus irgendeinem besonderen Grund Rassekatzen möchtest und zweifelst - dann entscheide Dich doch für zwei Tiere wie Apollo, der ein neues Zuhause brauchte.

Ansonsten stimme ich saurier zu. Du wirst, wenn Du im Forum suchst, viel über die Kriterien seriöser Zucht, bzw. seriöser anderer Vermittler finden!

Viel Erfolg bei Deiner Suche nach Infos und Katzen!

LG Seidenschnabel
 
Felix-the-cat

Felix-the-cat

6.493
12
Mit Waldkatzen kenne ich mich nicht so gut, aber ich kann mit gutem Gewissen deutsch Langhaar empfehlen:)

Deutsch Langhaar vs. Sibirer :?:... Es wird ja immer internationaler in meiner Entscheidungsfindung. Da muss ich mich doch mal auf die Suche machen, was die Deutsch Langhaar wohl für welche sind?

Das Wichtigste - egal, für welche Katze, ob Rasse oder nicht, du dich entscheidest - ist, dass du eine SERIÖSE Bezugsquelle suchst.

Wenn es eine Rassekatze, wie Norweger, sein soll, dann bitte mach dich im Vorfeld schlau, bei welche Züchter du diese Tierchen erwirbst, lies dich ein, woran man einen guten und verantwortungsvollen Züchter erkennt, höre dich um, nimm als Kriterium z.B. nicht "wohnt um die Ecke" etc.

Wenn du dich für eine Katze aus dem TS entscheidest, schau genau, welche Orga du unterstützen möchtest. Wie arbeiten diese sonst, wie sind die Abgabebedingungen, wie werden die Tiere gehalten usw.

Viel Erfolg bei der Suche.
Hallo Saurier, weniger Sorgen mache ich mir bei Katzen aus dem TS; da habe ich meine jahrelangen verlässliche Quellen. Aber es stellte sich nun ja gerade die Frage nach dem Kauf einer Rassekatze. Und da bin ich ziemlich unsicher, wie man denn einen solchen verantwortungsvollen Züchter erkennt.
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

5.310
19
Deutsch Langhaar sind toll, wenn es bei mir mal wieder eine Katze gibt, dann eine Deutsch Langhaar. Wir haben hier im Forum ein tolles Züchterteam.
Mir wäre wichtig, dass die Tiere in der Familie aufwachsen, dann frage ich nach, wie die Tiere gefüttert werden. Es gibt ja viele Züchter, die voll auf Royal Canin oder Hills abfahren, das gefällt mir nicht. Da habe ich gleich eine Futterumstellung. Aber noch viel wichtiger sind die Tests auf Erbkrankheiten bei den Elterntieren, also Herz und PKD. Wenn man schon so viel für so ein Tierlein zahlt, sollte das auch passen.
Naja und die Chemie mit dem Züchter muss natürlich auch stimmen.

Die Norweger hatten das gleich mit einem guten Jahr, es mussten auch Zähne entfernt werden. Mutter und Vater haben aber komischerweise nichts.
 
Nicole6402

Nicole6402

Ehren-Mitglied
16.007
111
Hier mal ein paar Bilder von meinem DLH, er kommt aus dem Hause Sinthari... Eine wirklich tolle, seriöse und liebevolle Zucht, ich hab zu jeder Zeit eine tolle Unterstützung gehabt[emoji5]️


Sie interessieren sich auch weit nach dem Auszug noch für ihre Kitten..

Ich glaub Kirchenmaus meint die gleichen, oder?



Die DLH ist eine sehr freundliche und aufgeschlossene Rasse, nicht hyperaktiv, aber auch nicht langweilig...
 
Seidenschnabel

Seidenschnabel

782
30
Ich finde sie beide traumhaft schön! Deinen, Drei Fellchen, kenne ich ja schon, aber von der offenbar sehr schönen Rasse Deutsch Langhaar hatte ich bislang noch nicht gehört. Interessant!

...bin ja versucht jetzt auch ein Foto von meinen Heiligen Birma, Minnie und Horus einzustellen, aber dann wird es ja noch verwirrender mit den verschiedenen Möglichkeiten der langhaarigen und dann noch halblanghaarigen Rassekatzen �� und dann haben die vielen, ebenfalls schönen Katzen aus dem Tierschutz noch weniger Chancen ��

LG Seidenschnabel
 
Zuletzt bearbeitet:
Nietschekatze

Nietschekatze

628
4
Was habt Ihr denn als Kriterien für eine seriöse Zucht genommen? Nur den hübschen Bildern auf den Internetseiten zu trauen ist ja wohl nicht ausreichend. Wahrscheinlich gibt es hier im Forum dazu sogar schon Berichte. Ich werde mal stöbern :!:


Wir haben auf der Seite von Felidae nach Züchtern in unserer Nähe gesucht. Waren bei Vieren zu Besuch und haben dann nach Bauchgefühl entschieden. Bei den Züchtern, waren die Katzen mit ins Familienleben integriert, also nicht separiert. Es gab bei beiden nur 1 bis 2 Würfe pro Jahr, von verschiedenen Kätzinnen. In den Familien waren auch Kinder die sich mit "gekümmert" haben, also konnten die Kitten schon ein paar Kunststücke und sind recht stressresistent.:)

Die Kitten waren bis zur 14. bzw. 16. Woche bei der Mutter. Die Kitten waren mit den verschiedenen Futtersorten vertraut, kannten auch schon Barf. Sie waren absolut selbstbewusst, neugierig, kommunikativ...

Hübsche Bilder gab es im Vorfeld nicht, haben ganz altmodisch telefoniert:oops:

Unsere beiden Maunzer wollen immer dabei sein, egal ob Hausarbeit oder Hobbykeller, mit Plüschpfoten kann man ziemlich alles probieren. Die beiden mögen sogar Autofahren und Besuche.
 
Felix-the-cat

Felix-the-cat

6.493
12
Deutsch Langhaar sind toll, wenn es bei mir mal wieder eine Katze gibt, dann eine Deutsch Langhaar. Wir haben hier im Forum ein tolles Züchterteam.
Mir wäre wichtig, dass die Tiere in der Familie aufwachsen, dann frage ich nach, wie die Tiere gefüttert werden. Es gibt ja viele Züchter, die voll auf Royal Canin oder Hills abfahren, das gefällt mir nicht. Da habe ich gleich eine Futterumstellung. Aber noch viel wichtiger sind die Tests auf Erbkrankheiten bei den Elterntieren, also Herz und PKD. Wenn man schon so viel für so ein Tierlein zahlt, sollte das auch passen.
Naja und die Chemie mit dem Züchter muss natürlich auch stimmen.

Die Norweger hatten das gleich mit einem guten Jahr, es mussten auch Zähne entfernt werden. Mutter und Vater haben aber komischerweise nichts.


Kirchenmaus, hast du Erfahrung mit Barfen? Offensichtlich nutzen viele Züchter diese Art des Fütterns. Ich bin ja selbst mit Kittenfutter überfragt; war doch noch nie vor die Herausforderung gestellt, Kitten zu bekommen. Meine "Bisherigen" waren immer schon fertig!
Ach ja, weißt Du vielleicht, ob die von Dir genannten Brüder noch weitere Geschwister haben und wie es deren Zähne so ergangen ist?
 
goya

goya

4.281
13
Hallo, ich habe alle bisherigen Antworten nur überflogen, deshalb entschuldigt wenn ich etwas doppelt schreibe.
Wenn du dich für Waldkatzen entscheidest, es gibt ja mittlerweile viele Quellen für Rassebeschreibungen, beachte auch die Größe dieser Rassen. Diese Katzen können um einiges größer werden als Hauskatzen. Und die Standartkatzenklos und -kratzbäume sind schon oft für Vierkilokatzen zu klein. Ich möchte dir nicht von deinem Wunsch abraten, ich möchte dich darauf aufmerksam machen das du eventuell deine Wohnungseinrichtung ändern musst.
 
Felix-the-cat

Felix-the-cat

6.493
12
Ich finde sie beide traumhaft schön! Deinen, Drei Fellchen, kenne ich ja schon, aber von der offenbar sehr schönen Rasse Deutsch Langhaar hatte ich bislang noch nicht gehört. Interessant!

...bin ja versucht jetzt auch ein Foto von meinen Heiligen Birma, Minnie und Horus einzustellen, aber dann wird es ja noch verwirrender mit den verschiedenen Möglichkeiten der langhaarigen und dann noch halblanghaarigen Rassekatzen �� und dann haben die vielen, ebenfalls schönen Katzen aus dem Tierschutz noch weniger Chancen ��

LG Seidenschnabel
Hallo Seidenschnabel! Nun gib Dir einen Ruck und Deiner Versuchung bitte nach; ich freue mich über jede (auch optische) Anregung! Wobei ich sehr wohl Deine Sorge um die Katzen aus dem Tierschutz verstehe.
 
Canix

Canix

5.637
101
Hallo, ich habe alle bisherigen Antworten nur überflogen, deshalb entschuldigt wenn ich etwas doppelt schreibe.
Wenn du dich für Waldkatzen entscheidest, es gibt ja mittlerweile viele Quellen für Rassebeschreibungen, beachte auch die Größe dieser Rassen. Diese Katzen können um einiges größer werden als Hauskatzen. Und die Standartkatzenklos und -kratzbäume sind schon oft für Vierkilokatzen zu klein. Ich möchte dir nicht von deinem Wunsch abraten, ich möchte dich darauf aufmerksam machen das du eventuell deine Wohnungseinrichtung ändern musst.
Guten Morgen,

also ich habe ja Maine Coons hier und mit T-jay auch einen Riesen. Aber meine Wohnungseinrichtung habe ich nie geändert ;-) das ich keine Gardinen besitze, war auch schon bei meinem ersten Hauskater so. Was Kratzbäume betrifft, da hatte ich am Anfang auch nur billige, mit dünnen Säulen. Erledigt sich schnell wenn der Coonie wächst und die erste Säule oben auf halb 8 hängt :mrgreen: Die Jumbo klos hatte ich zum Beispiel auch schon vorher, ich finde die von jeher praktisch. Auch für Hauskatzen.

lg Juli
 
Felix-the-cat

Felix-the-cat

6.493
12
Hallo, ich habe alle bisherigen Antworten nur überflogen, deshalb entschuldigt wenn ich etwas doppelt schreibe.
Wenn du dich für Waldkatzen entscheidest, es gibt ja mittlerweile viele Quellen für Rassebeschreibungen, beachte auch die Größe dieser Rassen. Diese Katzen können um einiges größer werden als Hauskatzen. Und die Standartkatzenklos und -kratzbäume sind schon oft für Vierkilokatzen zu klein. Ich möchte dir nicht von deinem Wunsch abraten, ich möchte dich darauf aufmerksam machen das du eventuell deine Wohnungseinrichtung ändern musst.

Hallo Goya, Deine Hinweise sind durchaus berechtigt und angebracht! Da unser Felix vermutlich schon irgendetwas aus dem "Wald" in sich hatte, wissen wir was passiert, wenn fast 6 Kilos durch die Wohnung jagen und keine Bremslichter zu sehen sind. Das wird wohl auch ein Grund sein, von Main-Coon-Katern Abstand zu nehmen. Denn wenn mich die bisher verschlungene Lektüre nicht täuscht, werden bei dieser Rasse die Kater noch größer (schwerer) als bei den Norwegischen Waldkatzen, oder?

Guten Morgen,

also ich habe ja Maine Coons hier und mit T-jay auch einen Riesen. Aber meine Wohnungseinrichtung habe ich nie geändert ;-) das ich keine Gardinen besitze, war auch schon bei meinem ersten Hauskater so. Was Kratzbäume betrifft, da hatte ich am Anfang auch nur billige, mit dünnen Säulen. Erledigt sich schnell wenn der Coonie wächst und die erste Säule oben auf halb 8 hängt :mrgreen: Die Jumbo klos hatte ich zum Beispiel auch schon vorher, ich finde die von jeher praktisch. Auch für Hauskatzen.

lg Juli
Hallo und guten morgen Canix, na das trifft sich ja gut. Kannst Du mir meine Vermutung zu dem Gewicht von MC-Katern bestätigen? Das sind ja "Zuckerschnuten" vor dem Herrn - aber Respekt habe ich schon vor ihnen!

Hier mal ein paar Bilder von meinem DLH, er kommt aus dem Hause Sinthari... Eine wirklich tolle, seriöse und liebevolle Zucht, ich hab zu jeder Zeit eine tolle Unterstützung gehabt

Hallo Nicole6402,
Vielen Dank für die Fotos von Deinem DLH. Er ist ja wirklich eine Schönheit!

@ Drei Fellchen: So eine edle Katze! Weiß sie auch, wie schön sie ist - oder nutzt sie es noch nicht aus? :-D

@ Nietschekatze: Vielleicht würdest Du ja auch ein Foto von Deinen Waldtrollen einstellen?

Ich seh' schon. Am Ende muss eine größere Wohnung her, weil ich mich überhaupt nicht entscheiden kann... :)