Unsere 3farbige Katze geht nicht mehr ins Klo

  • Ersteller des Themas ronnie16
  • Erstellungsdatum
R

ronnie16

8
0
Hallo zusammen,

wir sind am Ende unserer Weisheit....wir haben 2 Katzen, aber eine von beiden treibt uns langsam in den Wahnsinn......eigentlich hilft nur noch, einen Schlußstrich zu ziehen....

Vorgeschichte:
- 2013 Umzug aus einem 3geschossigen Reihenmittelhaus in eine größere Wohnung mit EG+UG
- bis zum Umzug hatten beide Katzen keinen/nur äußerst selten Kontakt zu anderen Katzen
- es war immer nur 1 Katzenklo vorhanden...es gab aber auch NIE Probleme deswegen
- familiär hat sich nichts geändert...die Kinder kommen wie eh und je zu Besuch

Wie bereits aufgeführt, 2013 dann Umzug in eine größere Wohnung. Die Katzentoilette befindet sich jetzt im UG und nicht im 2.OG. Während der ersten ca. 1 1/2 Jahre gingen beide immer schön brav auf die (dann immer noch einzige)
Toilette für die großen und kleinen Geschäfte. Es gab nie Probleme !

Mit unserer rot-weißen Katze hatten und haben wir auch jetzt nie Probleme...sie ist neugierig, frech und freiheitsliebend ist. Wann immer sie sich meldet, darf sie auch raus und weiß auch ganz genau, daß sie hier ihr sicheres Heim hat.

Unsere 3farbige aber ist mittlerweile ein nervtötendes Problem. Angefangen hat alles nach einem ersten "Pfotenklatscher" der Nachbarskatze auf ihren Hintern. Da fing sie dann an, mal hier und mal da zu pinkeln. Inzwischen pinkelt sie im Schlafzimmer vor und unter das Bett, dann mal in den Flur, dann wieder auf die Treppe ins UG und wenn sie Lust hat, auch ganz frech neben die Toilette.

Was haben wir schon alles probiert:
- Checkup beim Tierarzt -> ohne Befund
- mehrfache Blutbilduntersuchung -> ohne Befund
- mehrfache Analyse Urin -> ohne Befund
- Röntgenuntersuchung -> ohne Befund

- 2. und 3. Toilette aufgestellt (eine in den Flur, eine zusätzlich ins Bad zur ersten Toilette) - interessiert sie nicht
- größere und andersfarbige Toilette -> interessiert sie nicht
- anderes Katzenstreu -> interessiert sie nicht
- Toiletten an andere Plätze gestellt -> interessiert sie nicht
- weniger / mehr Streu verwendet -> interessiert sie nicht
- Streu ohne Duft -> interessiert sie nicht
- Futter an die Plätze, an denen sie gepinkelt hat, hingestellt -> interessiert sie nicht (geht halt dann wo anders hin)

Aber jetzt kommt's: Wenn sie ihr großes Geschäft machen muß, geht sie in die Toilette !!!!!

Als ich vorgestern (als es so heiß/schwül war) in der Dusche war, wollte sie wohl auch ihr Geschäft machen, traute sich dann aber doch nicht und kackte einfach auf die Treppe :evil:
Was evtl. auch wichtig ist: sie ist seeeeeeeehr sensibel ! Wenn sie neben uns sitzt und man schnippt nur mit den Fingern, zuckt sie schon zusammen ...das war aber schon so, als wir sie im Alter von 3 Monaten bekamen...mittlerweile sind beide 12 Jahre alt.

Wir sind am Ende unseres Wissens und auch unser Tierarzt weiß nicht, was sie haben könnte...

Gibt es hier jemanden, der ungefähr die gleichen Erfahrungen gemacht hat ? Wie habt ihr das wieder "hin bekommen" ?

Danke für jeden nützlichen Tipp !!!
Ronnie
 
Zuletzt bearbeitet:
36 Pfoten

36 Pfoten

32.114
137
Hallo und erstmal willkommen hier.:-D

Ihr habt ja schon alles mögliche probiert und gesund ist Eure Miez ja anscheinend auch.

Spontan würde ich für diesen "Problemfall" eine Zylkene-Kur empfehlen, um der sensiblen Maus das Selbstbewusstsein zu stärken.

http://www.medpets.de/zylkene/?gclid=CIXi_InFkc4CFQYo0wodGnEMKQ

Das hat bei meiner kleinen Pinkelmaus Maja jedenfalls zum Erfolg geführt und sie wurde endlich sauber.

Ach ja, und ganz wichtig: alle Pinkelstellen unbedingt gründlich mit einem Enzymreiniger schrubben. Biodor Animal ist prima dafür.
https://www.amazon.de/Biodor-Animal-Geruchsentferner-Reiniger-Konzentrat/dp/B00B1S5ZUK
 
Zuletzt bearbeitet:
goya

goya

4.306
13
Ich kann mich meiner Vorschreiberin nur anschließen. Sie wird Problem mit ihrem Selbstbewusstsein haben und möchten zu ihrer Sicherheit überall im Haus ihren Duft riechen.
Ich möchte euch ans Herz legen nicht zu schimpfen. Ich weiß, es ärgert einen sehr, aber sie handelt aus ihrer Sicht richtig.
Dann würde ich an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten. Es können Zyklene helfen, Feliwaystecker, Clickertraining, vermehrte Spielstunden. Und das bereits erwähnte reinigen der Stellen mit Spezialreiniger. Denn Katzen riechen sonst den Urin noch und halten die Stelle für ihr Klo. Weil wir bei dem Thema sind, die Toiletten sollten sauber, aber nicht rein sein, sonst können Katzen sie nicht finden.
Alles Gute
 
R

ronnie16

8
0
Hallo 36 Pfoten und goya,

vielen Dank für eure Ratschläge !! Ich werde das mit "Zylkene" mal mit meinem Tierarzt durchsprechen. Ich hoffe nicht, daß das so ein Pulverchen ist, das die Katze "unter Drogen" setzt :???: oder sie "zwangsberuhigt".
Aber eine Nachforschung ist es auf jeden Fall mal wert !

Das mit dem elektr. Feliway-Stecker haben wir auch schon versucht...ich denke jedoch, daß aufgrund der Tatsache, dass bei uns die Fenster immer komplett offen sind (es war ja ziemlich heiß/schwül in letzter Zeit), die Hormone auch direkt aus der Wohnung befördert worden sind. Vielleicht wirken die Dinger in der kühlen/kalten Jahreszeit besser ;-) weil die Fenster nahezu geschlossen bleiben.

Ich werde aber berichten, ob sich Besserung einstellt...
 
_hannibal_

_hannibal_

8.030
76
Zylkene setzt die Katze nicht unter Drogen.

Wir haben nen Kater der sehr lange immer "Panikanfälle" bekommen hat wenn er fremde Menschen gehört hat. Er zitterte, übergab sich, vertrehte die Augen, fing zum hecheln an usw...

Er bekam dann auch Zylkene und seit dem ist es etwas besser. Er dreht nicht mehr völlig durch wenn besuch durch, er rennt einfach nur erstmal hinter die Couch, zittert aber nicht mehr. Und wenn er ganz gut drauf ist kommt er dann auch mal in die Küche und schaut was so los ist. Ab und zu hat er jetzt auch schon mal leckerlies vom Besuch genommen. Aber danach ist er sofort wieder weg.
 
Frigida

Frigida

30.006
334
Naja... meine Tierärztin nannte mein Kater schon "stoned", aber das war nur ein Scherz. :mrgreen:


Ich würde bei einem anderen Tierarzt noch mal eine Zweitmeinung holen und vor allem auch noch mal eine Ultraschalluntersuchung der Blase machen. Wenn ich das richtig lese, ist das noch gar nicht gemacht worden.
Manchmal sind die Urintests negativ, aber auf dem Ultraschallbild ist dann doch eine Entzündung zu entdecken.
Das wäre sinnvoller, als einige der Untersuchungen, die bisher gemacht worden sind.
 
R

ronnie16

8
0
Hallo zusammen,

nachdem unser Mäuschen jetzt mittlerweile seit knapp 2 Wochen Zylkene bekommt, ist ihr Verhalten doch schon spürbar besser geworden. Jetzt kann es schon noch passieren, daß sie irgendwo Pipi macht, wenn sie sich so richtig erschrickt, aber im Großen und Ganzen sind wir jetzt schon sehr viel zufriedener als vorher !

Deshalb unseren herzlichen Dank für den Tipp mit Zylkene !!
 
36 Pfoten

36 Pfoten

32.114
137
Prima! Das freut mich sehr.:-D

Und demnächst kannst Du die Zylkene bestimmt auch wieder absetzen.

Ich glaube, bei Maja hatte ich damals eine ca. 6-wöchige Zylkene-Kur gemacht. Danach war sie sauber (und ist es bis heute);-)
 
R

ronnie16

8
0
Tja, liebe Katzenfreunde

was soll ich sagen ? Die Zylkene-Kur hatte nur sehr kurzfristigen Erfolg !! Nach Kur-Ende ging's dann wieder vermehrt los mit "Pipi irgendwo machen"...nur nicht in der Toilette.

In der Zwischenzeit (seit Aug./Sept. 2016) bis heute (!!!!) macht sie ihr Geschäft immer da, wo sie gerade will !
NUR NICHT IN DER TOILETTE !!!

Also im Laufe der Zeit Urin aufgesammelt und beim Tierarzt analysieren lassen. Es wurden Struvitsteine im Urin festgestellt und daraufhin hat sie Medikamente und spezielles Nassfutter bekommen. Der Tierarzt wollte uns UNBEDINGT Trockenfutter an den Hals hängen, aber Trockenfutter ist m.M. nach die falsche Lösung !. Getreide für Katzen !! Ja natürlich....

Aber auch nach wochenlangem Füttern mit "Urinary"-Nassfutter hat sich nichts geändert !
SIE PINKELT WO SIE WILL !

Also mit ihr nochmal zum Tierarzt...dort wurde neben einer Blutanalyse eine Röntgenuntersuchung gemacht. Ergebnis: Nichts Auffälliges !!

Manchmal hält sie sich 1-3 Tage zurück und wir denken "Hurra ! Jetzt hat sie's"....aber falsch gedacht ! Der nächste See wartet schon und stinkt vor sich hin...

Also.....wenn der Tierarzt NICHTS findet, was auf eine Erkrankung hindeutet, was kann es dann noch sein?
Psychische Probleme ? Also mal im Ernst...mit 'ner Katze zum Psychiater/Psychologen ? Für 1xxx bis 3xxx € ??
Irgendwo hört die Tierliebe auf.....

Meine Frau sagt immer "Schimpf sie nicht ! Das bringt nichts !". Aber ist jemand von euch (allen) schon mal jahrelang mitten in der Nacht(!!!!!!!) aufgestanden, um
a) den Uringestank los zu werden und
b) den Flur/das Badezimmer zu putzen
und ist dann um 05:15 Uhr aufgestanden, um zur Arbeit zu fahren ???

Jetzt mal ehrlich......

Ich bzw. wir sind am Ende mit unserer Weisheit ... und der Tierarzt vermutlich auch !
Wenn jemand meine Katze haben will: Bitteschön ! Gern !
Wetten, keiner will sie ?

Sorry für die stellenweise provokante Schreibweise.....aber immer nur gutreden hilft nichts ! Absolut nichts !
Irgendwann muß man der Realität, sei sie auch noch so brutal, ins Auge schauen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Paule

Paule

3.984
56
Ich kann verstehen das ihr verzweifelt seid, aber was spricht dagegen Zylkene weiter zu geben?
Katzen mit Struvit müssen in der Regel auch weiterhin passendes Futter bzw Guardacid abletten bekommen. Dazu sollte man den Urin regelmäßig testen wie der ph-Wert ist.
Struvit kommt leider immer wieder wenn man da nicht dran bleibt, ist aber mit den Guardacid Tabletten und normalem, getreide freien Futter gut zu kontrollieren. PH Teststreifen gibt es in der Apo oder auf ebay zb.

Ohne jetzt alles gelesen zu haben, ein weiteres Klo, anderes Streu etc habt ihr bestimmt schon probiert? Anderer Ort für Klo.....
 
R

ronnie16

8
0
Zyklen soll man ja nicht durchgehend verabreichen, soviel mir bekannt ist. Ausserdem... So "richtig geholfen" hatte es auch nicht.

Die ganze Story ist am Anfang des Threads zu lesen... wir sind - glaube ich- so ziemlich mit allen Versuchen durch.

Das spezielle Urinary-Futter aus dem Fressnapf hat sie ein paar Tage genommen und danach mit dem Hintern nicht mehr angeschaut. Seitdem geben wir Futter mit absolut hohem Fleischanteil. Getreide haben wir verbannt....
 
R

ronnie16

8
0
Hallo Stulle,

die Diskussion in dem Threadlink ist ja gut und schön, aber soll ich jetzt allen Ernstes anfangen, Inkontinenzeinlagen überall auf den Boden zu legen???

Ernsthaft?????

Meine Katzenliebe geht sehr weit.... aber irgendwann ist ein Weg auch mal zu Ende.

Ich wiederhole es gern nochmal : Wer die "arme Maus" bei sich aufnehmen will.... Bitteschön!

Mir reichen knapp 2 Jahre wilden Pissens... vom permanenten Gestank in der ganzen Wohnung gar nicht zu reden.
 
Stulle

Stulle

49.476
247
Dann lies mal bis zum Ende. Meiner Katze geht es gut mittlerweile, sie ist stubenrein und zufrieden.
 
Ilvy

Ilvy

5.771
60
Hallo Stulle,

die Diskussion in dem Threadlink ist ja gut und schön, aber soll ich jetzt allen Ernstes anfangen, Inkontinenzeinlagen überall auf den Boden zu legen???

Ernsthaft?????

Meine Katzenliebe geht sehr weit.... aber irgendwann ist ein Weg auch mal zu Ende.

Ich wiederhole es gern nochmal : Wer die "arme Maus" bei sich aufnehmen will.... Bitteschön!

Mir reichen knapp 2 Jahre wilden Pissens... vom permanenten Gestank in der ganzen Wohnung gar nicht zu reden.
Hast du wohl schon entschieden, dass ihr sie nun nicht mehr haben wollt?
Hoffentlich hast du alle Hinweise gelesen.. Gerade auch Stulles Bericht. Eure Katze pinkelt nicht wild, weil sie es WILL...
 
Frigida

Frigida

30.006
334
Bei Steinen im Urin liegt der Verdacht einer Blasenentzündung mehr als nahe.
Man kann da eigentlich immer sagen, was war zuerst da? Huhn oder Ei?
Blasenentzündung oder Struvit.
Ich würde mir einen anderen Tierarzt suchen, gründlich (einschließlich Ultraschall der Blase) untersuchen lassen und der Kleinen ein AB geben.
Wahrscheinlich hat sich ziemliche Schmerzen.

Ich habe einfach schon zu oft gehört, dass ein Tierarzt eine Blasenentzündung nicht erkannt hat, um nicht trotz negativen Tests trotzdem drauf zu tippen.
Mir ist da gerade ein ganz deutliches und dramatisches Beispiel einer Züchterin im Kopf, die einen pinkelnden Kater von den Abnehmern zurückholte und deren Vermutung "Blasenentzündung" sich bei ihrem (guten) Tierarzt sofort bestätigte. Der kleine Kerl hat jahrelang unter schlimmen Schmerzen gelitten.
Vorher gab es mehrere negative Tests.... bei dem Tierarzt der Abnehmer.
 
R

ronnie16

8
0
Also...das mit dem Tierarzt kann sein. So sehr überzeugend kann ein Tierarzt ja sein, aber irgendwie schaut er wahrscheinlich auch immer nur auf seinen Umsatz. Wenn ich an die "Verordnung" von Trockenfutter denke, könnte ich ko**en ! Immer schön schauen, daß "genug" Geld reinkommt....

Ich versuche dann mal, einen anderen zuverlässigen Tierarzt zu finden und werde den anschließend aufsuchen.

Zusätzlich habe ich jetzt noch die vielgelobten Guardacid-Tabletten bestellt. Ausprobieren kann ja nicht schaden.

Aber....was, wenn der andere TA auch nichts findet ? Auch keine Blasenentzündung ? Was, wenn Guardacid auch nichts hilft ? Ich will erst gar nicht daran denken........
 
R

ronnie16

8
0
@Frigida

zu deiner Frage: im Kölner Ortsteil Rondorf/Hochkirchen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen