Merkmale für sibirerkitten

B

Bibifax

14
0
Da ich das Gefühl habe, dass hier nur herumgenörgelt wird ohne auch nur den Versuch zu machen, auch eine andere Seite zu verstehen, oder einfach zuzulassen.
Weil es ja nur eine seligmachende Wahrheit gibt, nämlich eure! Werde ich mich jetzt zurück ziehen und ihr könnt alleine weiter über mich herziehen! Ich wünsche euch viel Vergnügen! Das sektiererische Verhalten von einigen ist ja nicht mehr auszuhalten!!!
Meine Posts werden von ein paar ganz einfach in eine Richtung interpretiert und dann wird drauf los gehauen! Manche lesen sie nicht Mal richtig durch!
Das ist einfach eigenartig, aber von diesen Gutmenschen kann ich wohl nichts anderes erwarten.
Bye,Bye!
 
saurier

saurier

26.601
887
Wer nicht richtig liest, sind - wie man anhand der letzen Postings sieht - ja nicht zwingend wir...

Da hat Frigida wohl leider Recht gehabt - beratungsresistent bleibt beratungsresistent, arme Mieze.

Ich hoffe, dass es hier nur äußerlich/öffentlich um "Gesichtswahrung" geht und um nichts sonst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Motzkatze

Motzkatze

6.556
38
Na dann Bye.
Dich interessiert anscheinend nur deine eigene Meinung. Wenn hier jemand nicht bereit ist zu lesen und sich zu informieren, dann bist das eindeutig nur du.

Bitte bring den jungen Kater ins Tierheim und schaff dir eine Plüschkatze an.
Mit der kannst du dann kuscheln, wenn dir danach ist und sie ansonsten ignorieren, wenn du keine Zeit oder Lust hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schischa

Schischa

5.112
67
freue mich, dich nie wieder zu sehen.

werner,
der, in der selben situation, nachschauen ging,
grüßt lieb.
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
9.667
96
Wie schade...

Du hättest hier noch viel wissenswertes lernen können.
Auch ich hatte meine erste Katze als Einzelkitten gehalten. Der Preis war eine unsozialisierte Einzelkatze, die teilweise sogar meinen Besuch angegriffen hat. Das ist nun mehr als 25 Jahre her, aber ich bin deshalb immer noch traurig, leider wusste ich es damals nicht besser.

Jetzt habe ich zwei Freigängerkater, die zusammen und drinnen ein tolles Team sind, obwohl draußen Jeder seine eigenen Jagtrunden dreht.

Vielleicht bleibst du ja doch hier bei uns und liest noch ein bisschen hier und in anderen Threads mit.
In ähnlichen Fällen wird nämlich immer wieder ein zweites Kitten empfohlen, nicht nur ausgerechnet bei dir.
Du kannst auch mal in anderen Katzenforen stöbern gehen, aber die Grundempfehlung, Kitten nie alleine zu halten wird dir auch dort begegnen.

Vielleicht denkst du ja noch einmal darüber nach. Doppele Pelznasen bedeutet schließlich auch - doppeltes Glück.
 
Zuletzt bearbeitet:
36 Pfoten

36 Pfoten

31.738
122
Das arme Katerchen. Nun ist sein Schicksal wohl besiegelt und er wird für immer eine Einzelmiez bleiben.
Wie traurig.:cry:
 
36 Pfoten

36 Pfoten

31.738
122
Da ich das Gefühl habe, dass hier nur herumgenörgelt wird ohne auch nur den Versuch zu machen, auch eine andere Seite zu verstehen, oder einfach zuzulassen. Weil es ja nur eine seligmachende Wahrheit gibt, nämlich eure!
Hier hat niemand rumgenörgelt (schade, dass es bei Dir so angekommen ist), sondern alle haben versucht, Dir klarzumachen, dass Einzelhaltung für Kitten einfach nicht geht.

Leider siehst Du nur Deine eigene seligmachende Weisheit.

Sehr, sehr schade, dass Du überhaupt nicht die Bedürfnisse von Leopold berücksichtigst.:cry:

Ach ja, ich habe bei meinem allerersten Kater (den mein Hund im Gebüsch aufgestöbert hatte - und ich null Ahnung von Katzen!) übrigens genau denselben Fehler gemacht wie Du. Beziehungsweise, ich habe gedacht, das Katerle wäre "allein" sehr glücklich. Schließlich war ich zu der Zeit Hausfrau und den ganzen Tag daheim. Außerdem hatte er ja den Hund als Gesellschaft. Dazu noch sagte mein damaliger Tierarzt auch noch, dass Katzen Einzelgänger seien (das ist jetzt über 30 Jahre her). Also habe ich einfach nicht gesehen, dass dem Kerlchen etwas fehlte.

Erst als er so nach und nach kätzische Gesellschaft bekam, habe ich bemerkt, wie sehr er aufblühte, weil endlich jemand seine Sprache sprach...Er hat gekuschelt, Öhrchen ausgeschleckt, am Popo geschnüffelt, und er hat Jagen und Fangen mit den Artgenossen gespielt. Sprich: er hat sich endlich wie eine Katze benommen und nicht nur mich immer in die Finger gebissen...

Es war ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Bitte denk doch nochmal über einen Kumpel für Leopold nach. Er wäre bestimmt sehr glücklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ilvy

Ilvy

5.583
45
Bitte schenke deinem Katerchen Gesellschaft. Wir haben es jetzt noch getan bei unserer fast 5- jährigen - eher unsozialen- Katze und bereuen seitdem keinen Tag. Viel leichter wäre es aber früher gewesen!
Aber ich fürchte, da kommt nix mehr. Schade..:shock:
 
F

fuzzy

Gast

Hallo, am Samstag haben wir unsere zwei Stubentiger geholt. Beide sind ca. 12 Wochen und Katerchen. Allerdings von zwei verschiedenen Stellen. Die Eingewöhnung ging eigentlich super, erstmal Buckel und fauchen, jetzt miteinander raufen und spielen :-D

Was mir noch ein bißchen Sorgen macht, unser Mogli schlabbert beim Futter nur die Soße weg....
Er mag auch nur Kitekat oder Felix-Beutelfutter. Hab jetzt schon so gut wie alles durch (auch gemischt) - Lemmy, der andere Kater frißt eigentlich alles. Ich hoffe, das gibt sich mit der Zeit noch.

Ich freu mich, dass wir hier sein dürfen - und werd mich auch gleich mal durchlesen ;-)
um zu zeigen, wie schnell 2 Kitten ein Herz und eine Seele sind
 
Frigida

Frigida

29.761
315
Ich hatte es mir fast gedacht.
2 Kitten miteinander sind auch zu süß.
Und noch mehr Kitten noch süßer. ;-)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen