Wir stellen uns mal vor

  • Ersteller des Themas leelacooni
  • Erstellungsdatum
L

leelacooni

4
0
Hallo an alle Katzen Freunde.

Wir sind vor kurzem Katzen Eltern geworden.

Zu uns gekommen ist die kleine Leela wobei sie mit 16 Wochen jetzt
nicht mehr ganz so klein ist :)
Auch wir haben unsere Katze ohne Papiere für gerade nicht wenig Geld gekauft.
Bevor hier eine Diskussion ausbricht, uns ist wichtig, dass die Katze wie eine Coonie aussieht und ihr Charakter genau
diese spezifischen Züge hat. Was bei der kleinen absolut der Fall ist.

Wäre schön von euch zu erfahren auf was wir eurer Meinung nach bei gerade dieser Rasse beachten sollten.

[/url][/IMG]
 
05.01.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Schischa

Schischa

5.171
71
hoi leelacooni,

alles was bei katzen in dem alter wichtig ist, ist der spielgefährte. im falle eines mädchens, besser eine spielgefährtin, da kater gerne raufen und mädchen lieber fangen spielen, was sich später als problem rausstellen kann.

oh, und von wegen diskussion, die wird es hier nicht geben.

grüße,
werner
 
ch.harris

ch.harris

528
17
Ich stimme Schischa absolut zu.
Das wichtigste ist eine gleichaltrige Katzenfreundin.


Worauf ihr bei MC besonders achten solltet ist HCM und Hüftdysplasie.
Und das ist einer der vielen Gründe weshalb man Rassekatzen nur beim seriösen Züchter kaufen sollte.
Der testet seine Zuchttiere nämlich darauf.
 
saurier

saurier

26.759
929
Hallo an alle Katzen Freunde.

Wir sind vor kurzem Katzen Eltern geworden.

Zu uns gekommen ist die kleine Leela wobei sie mit 16 Wochen jetzt nicht mehr ganz so klein ist :)
Auch wir haben unsere Katze ohne Papiere für gerade nicht wenig Geld gekauft.
Bevor hier eine Diskussion ausbricht, uns ist wichtig, dass die Katze wie eine Coonie aussieht und ihr Charakter genau
diese spezifischen Züge hat. Was bei der kleinen absolut der Fall ist.

Wäre schön von euch zu erfahren auf was wir eurer Meinung nach bei gerade dieser Rasse beachten sollten.

[/url][/IMG]
Nun ja, da eure Katze keiner Katzenrasse angehört, kann man euch auch schlecht sagen, worauf ihr achtet solltet.

Ihr hättet im Vorfeld etwas tun/beachten können, nämlich nicht einen Vermehrer, sondern - vor allem, wenn es darum geht, das Aussehen und die rassetypischen Eigenschaften zu genießen - einen seriösen Vereinszüchter unterstützen können.

Wichtig ist aber jetzt aber erst einmal, wie Schischa schon schrieb, dass das Kitten nicht in Einzelhaft aufwachsen muss! Auch das ist ein Vorteil seriöser Vereinszüchter - sie sorgen dafür, dass ihre Kitten mit passender Katzengesellschaft aufwachsen können.

Das bedeutet, euer zweites Kitten sollte von einem guten Vereinszüchter kommen, der besonders darauf geachtet hat, dass die Eltern- und Großelterngeneration durchgetestet wurden (u.a. auf HCM geschallt).

Alternativ, wenn du sagst, du legst keinen Wert auf Stammbäume, kannst du im Tierschutz schauen, auch da sitzen viele Kitten, die ein neues Zuhause suchen.

Warum man, gerade, wenn man rassetypisches Aussehen und Charaktere bei Katzen mag, eben KEINE Vermehrer unterstützen sollte, kann man hier

Seriöse Vereinszucht vs. Schwarzzucht

Wichtige Informationen VOR einem (Rasse-)Katzenkauf

Braucht man wirklich "Papiere"?

Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Warum wir Vermehrer ablehnen

nachlesen.

BITTE lies dich ein, damit du verstehst, worauf du beim Kauf des zweiten Kitten dringend achten musst!
 
L

leelacooni

4
0
Nun ja, da eure Katze keiner Katzenrasse angehört, kann man euch auch schlecht sagen, worauf ihr achtet solltet.

Ihr hättet im Vorfeld etwas tun/beachten können, nämlich nicht einen Vermehrer, sondern - vor allem, wenn es darum geht, das Aussehen und die rassetypischen Eigenschaften zu genießen - einen seriösen Vereinszüchter unterstützen können.

Wichtig ist aber jetzt aber erst einmal, wie Schischa schon schrieb, dass das Kitten nicht in Einzelhaft aufwachsen muss! Auch das ist ein Vorteil seriöser Vereinszüchter - sie sorgen dafür, dass ihre Kitten mit passender Katzengesellschaft aufwachsen können.

Das bedeutet, euer zweites Kitten sollte von einem guten Vereinszüchter kommen, der besonders darauf geachtet hat, dass die Eltern- und Großelterngeneration durchgetestet wurden (u.a. auf HCM geschallt).

Alternativ, wenn du sagst, du legst keinen Wert auf Stammbäume, kannst du im Tierschutz schauen, auch da sitzen viele Kitten, die ein neues Zuhause suchen.

Warum man, gerade, wenn man rassetypisches Aussehen und Charaktere bei Katzen mag, eben KEINE Vermehrer unterstützen sollte, kann man hier

Seriöse Vereinszucht vs. Schwarzzucht

Wichtige Informationen VOR einem (Rasse-)Katzenkauf

Braucht man wirklich "Papiere"?

Sind Stammbaum-Papiere notwendig?

Warum wir Vermehrer ablehnen

nachlesen.

BITTE lies dich ein, damit du verstehst, worauf du beim Kauf des zweiten Kitten dringend achten musst!
Danke für deine Antwort. Ich habe mich schon eingelesen leider erst nach dem Kauf.
Die zweite Kitte wird vom Züchter kommen. Und das die Katze jetzt nicht zu 100%
eine Maine Coon ist bzw man es zu 100% nicht sagen kann ist mir auch klar. Jedoch
kann man ganz klar an den Rasse Merkmalen erkennen das es eben doch zu einem hohen Prozentsatz
eben eine solche Maine Coon ist.
Deswegen auch die bitte hier im Thread nicht zu diskutieren.
Also wenn du mir meine Frage beantworten kannst was ich besonders bei MC beachten sollte dann bitte!
 
Stulle

Stulle

49.476
247
Hallo und willkommen bei uns!

Ich kann saurier ohne wenn und aber nur Recht geben und alles so unterschreiben. Wenn man nicht sicher eine Maine Coon hat, kann man auch nicht sicher etwas über den Maine Coon Charakter sagen.

Ich habe vier EHK, zwei davon verfolgen mich auf Schritt und Tritt. Sind das nun Orientalen?
Eibe der vier apportiert und ist groß. Ist das nun eine Maine Coon?

Übrigens steht es hier jedem User frei dort sein Wissen einzubringen, wo er es für nötig hält.
 
L

leelacooni

4
0
Hallo und willkommen bei uns!

Ich kann saurier ohne wenn und aber nur Recht geben und alles so unterschreiben. Wenn man nicht sicher eine Maine Coon hat, kann man auch nicht sicher etwas über den Maine Coon Charakter sagen.

Ich habe vier EHK, zwei davon verfolgen mich auf Schritt und Tritt. Sind das nun Orientalen?
Eibe der vier apportiert und ist groß. Ist das nun eine Maine Coon?

Übrigens steht es hier jedem User frei dort sein Wissen einzubringen, wo er es für nötig hält.
Da hast du voll und ganz recht. Jedem steht es frei sich zu äußern.

Was ich meinte sind die Äußeren Merkmale und nicht die Charakter Eigenschaften einer Katze an der man sagen kann
oder zumindest deuten kann zu welcher Rasse diese angehört.
 
Stulle

Stulle

49.476
247
Das ist aber nun mal, alleine schon rechtlich, nicht möglich.

Jemand mit mandelförmigen Augen und einer leicht gelblichen Hautfarbe ist erst dann ein Chinese, wenn sein Pass das belegt. Hat er einen deutschen Personalausweis und Stammbaum, ist er eben Deutscher. Zwar mit asiatischen Wurzeln, aber genaueres kann man nicht sagen.

Rassenzugehörigkeit definiert sich nun mal über den Stammbaum.
 
saurier

saurier

26.759
929
[...] Ich habe mich schon eingelesen leider erst nach dem Kauf.
Die zweite Kitte wird vom Züchter kommen. [...]
Das finde ich SEHR gut, bitte schau aber auch da genau hin, denn Züchter ist nicht gleich Züchter... leider. Worauf du achten solltest, findest du ja u.a. oben in den Links. Wichtig ist - bei aller Vorbereitung - aber auch, dass jetzt möglichst zeitnah eine Mieze einzieht.

[...] Was ich meinte sind die Äußeren Merkmale und nicht die Charakter Eigenschaften einer Katze an der man sagen kann oder zumindest deuten kann zu welcher Rasse diese angehört.
[...] Und das die Katze jetzt nicht zu 100% eine Maine Coon ist bzw man es zu 100% nicht sagen kann ist mir auch klar. Jedoch kann man ganz klar an den Rasse Merkmalen erkennen das es eben doch zu einem hohen Prozentsatz eben eine solche Maine Coon ist.
Deswegen auch die bitte hier im Thread nicht zu diskutieren.
Also wenn du mir meine Frage beantworten kannst was ich besonders bei MC beachten sollte dann bitte!
Schau mal hier:

Welche Rasse hat meine Katze?
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.476
180
Schön das ihr euch für ein zweites Kitten entschieden habt.... wie schon von meinen Vorgänger geschrieben sollte es zeitnah sein.

Was ich nicht so ganz verstehe ist dieser Satz von dir:


Zu uns gekommen ist die kleine Leela wobei sie mit 16 Wochen jetzt nicht mehr ganz so klein ist . Auch wir haben unsere Katze ohne Papiere für gerade nicht wenig Geld gekauft.
Dann habt ihr euch doch schon vorher erkundigt, dass ein Tier mit Papieren aus einer exzellenten Zucht mehr kostet und dennoch habt ihr euch für eine Schwarzzucht entschieden.

lg
Verena
 
Kathi79

Kathi79

2.263
3
Hallo und herzlich willkommen hier (auch wenn dein Empfang nicht gerade nett ist, wenn ich das hier do lese). ;-)

Leider kenne ich mich bei der Rasse nicht so aus, weiß nur, dass der kratzbaum ein eher stabiler sein sollte!

Schön das du ne Kumpeline holen willst.
Ansonsten viel Spaß mit der kleinen! :mrgreen:
 
L

leelacooni

4
0
Schön das ihr euch für ein zweites Kitten entschieden habt.... wie schon von meinen Vorgänger geschrieben sollte es zeitnah sein.

Was ich nicht so ganz verstehe ist dieser Satz von dir:




Dann habt ihr euch doch schon vorher erkundigt, dass ein Tier mit Papieren aus einer exzellenten Zucht mehr kostet und dennoch habt ihr euch für eine Schwarzzucht entschieden.

lg
Verena
Liebe Verena wie bitte leitest du aus meiner aussage deine aussage ab?
Wo bitte liest du das wir uns schon vorher informiert haben?
 
abvz

abvz

Patin
3.681
155
Also wenn Euch wichtig war wie eine Coon aussieht und dass es genau der Charakter einer Coon ist, dann werdet ihr Euch doch bestimmt ein wenig informiert haben?

Dass nun bemängelt wird, dass Du zum Vermehrer gegangen bist, musst Du doch auch verstehen, vor allem da Du ja selbst sagst mittlerweile schlauer zu sein. ;-)

Wie siehts denn aus, habt ihr Euch schon auf die Suche nach Gesellschaft gemacht, oder vielleicht sogar schon was in Aussicht?
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.476
180
Auch wir haben unsere Katze ohne Papiere für gerade nicht wenig Geld gekauft.
Bevor hier eine Diskussion ausbricht, uns ist wichtig, dass die Katze wie eine Coonie aussieht und ihr Charakter genau
Das schließe ich daraus, dass ihr expliziert darauf hinweist, die Motte für nicht wenig Geld gekauft und der Hinweis das euch wichtig ist, dass sie lediglich wie eine aussehen soll und das eine Diskussion diesbezüglich nicht erwünscht ist.


Wenn ihr natürlich blind in den Kauf reingerutscht seid, weil ihr in den Weiten des www keine Informationen gefunden habt, warum Rassetiere vom Züchter und nicht vom Vermehrer kaufen soll oder sonstige Plattformen die zwar die Vorzüge dieser Rasse anpreisen aber nicht, dass es sinnvoller ist vom Züchter sein Tier zu erwerben. Dann entschuldige ich mich gern für den Verdacht und verstehe dennoch nicht, dass man sich nicht ausreichend informiert.

lg
Verena
 
Zuletzt bearbeitet:
TheCoon

TheCoon

167
8
Sehr schade das diese Diskussion nicht mehr weiter geführt wurde.

Wahrscheinlich hat der Threadersteller, alle Schotten dicht gemacht und hat die Botschaft, die hier versucht wurde, hierzu vermittelt, nicht verstanden wurden ist. Oder man wollte es nicht verstehen.

Wer weiß woher dann das 2. Kitten geholt wurde, oder ob es überhaupt ein 2. Kitten gibt. Laut Profil hat Leelacooni auch nur 4 Beiträge.

Meinen Simba habe ich auch ohne Papiere gekauft damals, und auch Joker kam ohne Papiere ins Haus. Das lag aber eher daran das ich dachte, mit einem Stammbaum kann man züchten, dies wollte ich nicht. Es sollten Liebhabertiere bei mir einziehen. Das diese einzeln und unkastriert vermittelt wurden, auch ohne Vertrag, hat mir damals irgendwie nicht zu denken gegeben, wofür ich mich heute noch schäme.

Das war auch ein Grund, warum ich am Anfang versucht habe bei meiner damaligen Diskussion, Joker's Vermehrerin nett zu reden.

Ich habe mir auch den Thread "Warum Vermehrer ablehnen" durchgelesen, und ja, Simba's und Joker's "Verkäuferinnen" waren wirklich nett.

Erstere hat nur max. 2 Würfe im Jahr, Joker ca. 3 Würde, nur.... behält sie fast immer ein Kitten aus jedem Wurf, und alle Tiere bis auf die ganz alten, haben einen Stammbaum. Somit sitzen in ihrem kleinen Haus ca. 16 Katzen, fast alle ohne Stammbaum.

Nach Simba's Tod, holte ich mir dann Jessy ins Haus, im November '18, dieses mal mit einem Stammbaum und Nachweiß aller Untersuchungen ihrer Verwandschaft. 1,5 Jahre jung, kastriert, gechipt und geimpft. Und ich habe sie auch nur bekommen weil eine Züchterfreundin mich empfohlen hatte da es mit ihrem Kastraten bei uns nicht geklappt hat.

Ich konnte den Unterschied sehen, mir wurden die Kosten aller Impfungen, Schall Untersuchungen vorgelegt. Die Tiere waren lieb, sauber und hatten glänzendes Fell. Jedes Kitten bleibt bei ihr egal wie lange es dauert. Wie bei Jessy kann es knappe 2 Jahre dauern bis der Richtige kommt.

Von Jessy's Züchterin zieht außerdem im März ein kleiner Pumuckl bei uns ein, und wir freuen uns schon das Conny ihn dann zu uns bringt.

Das machen Vermehrer nämlich auch nicht. Ein seriöser Züchter, auch wenn ich es am Anfang nicht glauben wollte, schaut sich das zu Hause der Interessenten an, gibt Tips und Ratschläge, und bringt dann die neuen Kitten, oder das Kitten ins neue Heim, wo dann ein oder mehrere Artgenossen sehnsüchtig auf den Neuzugang warten.

Ein Züchter ist immer für den Besitzer da. Ich habe einen Vertrag unterzeichnet, wo drin steht das ich jeden Umzug, oder Änderung meiner Beziehung, ihr mitteilen soll und wenn ich aus irgendwelchen Gründen nicht mehr für die 2 sorgen kann, ist sie sofort zur Stelle. Auch wenn eines ihrer Tiere mal schwer krank sein sollte.

Als Simba krank wurde, habe ich es sofort gemeldet, aber nicht mal ein Anruf folgte. Es kam nur eine Antwort: "Sowas hatte ich bis her noch nicht."

Seit ich Simba verloren habe und diese Erfahrung machen musste und mich mit Stammbaum, Züchter und Vermehrer in den letzten Monaten stark befassen musste, würde ich am liebsten jeden der ein Coonie, oder andere Rassekatze sich anschaffen möchte, von mir erzählen und von Vermehrern abraten.

Rassekatzen mit Stammbaum sind teurer? NEIN. Vermehrer Kitten kommen meistens nur mit einer Impfung und unkastriert ins neue Heim. Kosten aber auch 550€ bis 700€.

Jessy war bereits 1,5 Jahre alt. Für sie hat sich damals in ihrer Kittenzeit niemand interessiert. (Mein Glück :D) Ich zahlte 650€ für eine liebe, sozialisierte, kastrierte und geimpfte Katze. Ich würde sagen, eine Rassekatzen mit Stammbaum, All Inklusive für 650€.

Ein Kitten kostet 900€ bis 1100€, dafür werden sie ins neue Heim gebracht und bekommen ebenfalls das All inklusive Paket.

Der 1. Beitrag von Leelacooni hat mich doch sehr schockiert:

"Bevor hier eine Diskussion ausbricht, uns ist wichtig, dass die Katze wie eine Coonie aussieht und ihr Charakter genau
diese spezifischen Züge hat."


Das ist genauso als wenn man sich nen Ford Mustang kaufen will, aber dann doch einen billigen Abklatsch kauft, nur weil er so ähnlich aussieht. In den Papieren steht trotzdem kein Ford Mustang drin und eine "Maine Coon" ohne Papiere ist und bleibt eine normale Hauskatze, da man nicht weiß wieviel % Hauskatze drin ist.

Und für eine Hauskatze dann 550€ aufwärts zahlen??? Neee dann lieber ins Tierheim da gibt es auch Katzen die wie Coonies aussehen und sich wie solche benehmen. :)

Oh man ist wieder lang geworden, aber konnt mich wieder nicht zurück halten. -.-

Es grüßt

~TheCoon
 
Ilvy

Ilvy

6.046
83
Prima geschrieben, danke! Das ist ein wertvoller Erfahrungsbericht. Bin schon sehr gespannt auf euren Pumuckl.:g020:
 
TheCoon

TheCoon

167
8
Da ich nicht weiß, wo ich das posten kann: Es gibt einen Katzenschutzverein in Deutschland der hauptsächlich Maine Coons und Coonie Mischlinge vermittelt.

Wenn man eine Coonie haben möchte ohne Stammbaum, dann wäre das doch die optimale Lösung da man gleichzeitig dem Verein und den Tieren helfen kann. :)

Home
 

Ähnliche Themen