Sheilou Tag 63

  • Ersteller des Themas Yvonne39
  • Erstellungsdatum
Y

Yvonne39

8
0
Hallo meine lieben...ich habe mich jetzt mal bei euch im Forum angemeldet weil ich etwas nervös und aufgeregt bin und möchte das einfach mit jemanden teilen....jetzt erstmal etwas über mich, ich heiße Yvonne bin 39 Jahre alt und hatte früher als Kind 3 Katzen....Anfang Dezember habe ich von einer Nachbarin 1 Katze übernommen die in das schöne Spanien ausgewandert ist und ihre 4 Katzen nicht mitnehmen wollte oder konnte...alle Katzen sind irgendwo
unter gebracht...meine Katze die ich übernommen habe isst eine 2 1/2 Jahre alte bkh, ein sehr liebes Tier...laut Aussage der Dame sind wohl alle ihre Katzen kastriert da freigänger....bei mir ist sie jetzt erstmal Hauskatze weil ich sie natürlich erstmal an ihre neue Umgebung gewöhnen wollte...irgendwann viel mir auf das sie recht rund würde und so bin ich mit ihr zum Tierarzt...der sagte mir sofort das er glaubt das sie trächtig ist und dann haben wir Ultraschall gemacht....also nix kastriert ? nun gut, er konnte im Ultraschall 2 Babys sehen was noch dahinter liegen würde könne er mir nicht sagen...laut der Größe der Babys und dem Zeitpunkt wann ich sie bekommen habe ect pp sind wir jetzt geschätzt an Tag 63...+\- jetzt bin ich natürlich sehr nervös und aufgeregt, ich habe ihr 2 wurfkisten bereit gestellt und gemütliche überdachte Plätze geschaffen...die eine Kiste nutzt sie auch des Öfteren für ein nickerchen...sie ist sehr anhänglich geht mir immer hinterher und möchte immer und überall dabei sein ? ja jetzt heißt abwarten und Tee trinken...Tierarzt Nummer habe ich, und alles was hier so lesen konnte hab ich auch bereit gestellt...
Wie war das denn bei euch so? Ihre Zitzen sind echt prall aber ihre scheide sieht noch sehr normal aus, sie frisst enorm viel und ruht viel...
Lg yvonne
 
Geek

Geek

2.364
43
Hi,
sorry, erstmal ein wenig pigelig nörgeln (dieses Forum unterstützt keine sinnlose Vermehrung von Katzen)
Bei 63 Tagen wäre der 11. Dezember der Decktag gewesen, passt nur mit guten Willen noch in die "Anfang Dezember" übernommen Story.

Normalerweise würde ich jetzt schreiben, dass die TÄ nur sehr schlecht per Ultraschall die Trächtigkeitsdauer schätzen können und wahrscheinlich noch nicht so viele Tage vergangen sind, die Deckung später erfolgte, und du dir keine Sorgen machen sollst, solange die Katze gesund und munter ist.
Wenn es soweit ist, dann wirst du es merken, und zwar sehr deutlich, alles andere sind Fehlalarme.
Sobald es der Katze schlechter geht ohne das etwas passiert, hilft nur der TA und das dann ganz schnell.
 
Y

Yvonne39

8
0
Hallo erstmal, danke für deine Antwort...schade das du mir unterstellst das ich hier ne Story hinschreibe, und ich kann nichts für die sinnlose Vermehrung! Die Tierärztin schätze damals höchstens noch 2 Wochen laut der Größe der Babys...ich kann nur schreiben was sie mir sagte...ich wollte mir hier einfach nur ein wenig meine Stunden vertreiben und mich vielleicht etwas Austauschen..da ich die letzten 2 Wochen zuhause war habe ich quasi 24 Sterne mit meiner Katze verbracht und wir beide sind uns sehr nah gekommen...ich denke sollte etwas nicht stimmen würde ich das bemerken ? ich schlafe jetzt seit 4 Tagen mit ihr unten Inn wohnzimmer, weil das ihr Lieblingswort ist und hier auch eine Kiste steht die sie nutzt...vom Tierarzt hab ich auch erfahren das sie wahrscheinlich schon min einmal geworfen hat...die Arme, aber bald hat das ja ein Ende ?
Vielleicht möchte trotzdem jemand mit mir zusammen auf den für mich spannenden Moment warten

Lg yvonne
 
Geek

Geek

2.364
43
Hi,
war nicht wirklich böse gemeint und ich schrieb ja mit gutem Willen stimmt es. :mrgreen:

Wenn es soweit ist, dann drücke ich dir alle Daumen für eine problemlose Geburt ohne Komplikationen und für wunderschöne und gesunde Kitten!
 
Stulle

Stulle

49.476
247
Huhu,

wenn deine Kleene wirklich eine BKH ist, dann solltest du ggf die Blutgruppe bestimmen lassen. Nicht, dass es zu einer Unverträglichkeit kommt und die Kitten elendig eingehen.
 
Y

Yvonne39

8
0
Muss ich das jetzt noch während der Trächtigkeit machen? Hm oje was kann denn jetzt noch passieren sind doch fast fertig...schönen Tag euch noch, bei uns ist noch alles ruhig gut das ich die Woche noch Urlaub habe ?
 
Ilvy

Ilvy

5.771
60
Hallo, ich drücke auf jeden Fall Daumen, dass alles gut geht. Geburtstechnisch habe ich- zum Glück- bei Katzen keine Erfahrung..
Wäre der TA in Rufbereitschaft, wenn was nicht gut läuft?
ich finde es heftig, wenn die Nachbarin dir tatsächlich eine unkastrierte Katze als kastrierte übergeben hat.
Aber nun isses so, die Situation und du lässt sie ja dann hoffentlich schnellstmöglich kastrieren.
Hast du vor, ggf. auch Kitten zu behalten?
Hast du mal ein Foto von deiner Katze für uns? Das wäre schön. Was frisst sie denn? LG und alles Gute

Ps die Katze kastrieren, nicht die Nachbarin..:mrgreen::roll:
 
Y

Yvonne39

8
0
Hallo zusammen ? ja die Katze wird natürlich sofort kartiert, waren meine Katzen früher auch immer. Haha ja so langsam glaube ich das die Nachbarin wirklich einfach nur Geld mit den Tieren machen wollte!
Meine Tierärztin kann ich jederzeit anrufen wenn etwas ist, hat mir extra ihre Handy Nummer gegeben
Haha die Nachbarin Kastrieren wäre auch ne Idee ?
Unser Tag verläuft ruhig, meine Maus schläft viel und frisst gut, also immer noch keine Anstalten das es bald losgehen könnte.
Foto hänge ich an wenn ich das schaffe ?
So mal ein Foto von einer Ecke die ich ihr gemacht habe, dort liegt sie eigentlich immer, auf der Decke oder in ihrer Kiste
Lg Yvonne
 

Anhänge

Y

Yvonne39

8
0
Danke, ja ich habe mich auch direkt verliebt, und sie hat so ein ruhiges und liebes Wesen...
Wenn sie so auf der Seite liegt, kann ich manchmal eins von den Babys richtig der Länge nach spüren, das ist so ein tolles Gefühl ?
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

1.864
100
Das mit der Blutgruppe kann ich an der Stelle nur unterstützen. Ca. 30 - 40% aller BKH haben Blutgruppe B - wenn die Katze Freigänger war .... fast alle Hauskatzen haben Blutgruppe A. Und damit hättest du genau den "Salat" den keiner braucht. Je nachdem wie hoch der Anti-A-Titer der Katze ist, würden die alle Babys elendig verrecken, die Blutgruppe A haben. Statistisch etwas die Hälfte - aus Erfahrung: es ist meist mehr als die Hälfte und ja - sie sterben wirklich elendig.

Entweder du lässt die Blutgruppe testen und trennst (d.h. die Mama kann bei den Babys bleiben, muss aber einen wirklich festen unausziehbaren Body bekommen) und die Babys werden die ersten 24 Stunden von Hand gefüttet. Dafür brauchst eine gute Aufzuchtsmilch und gute Nerven (hoffentlich bist du jemand, der mit wenig Schlaf auskommt).

Aufzuchtsmilch solltest du sowieso im Haus haben. Ich empfehle www.zimic.de die liefern innerhalb weniger Tage. Versuch es bitte bloß nicht mit so einem Mist, den man im Zooladen kaufen kann. Falls nichts schief geht und du sie nicht für die Babys brauchst, kannst du es an Mama verfüttern.

Du brauchst für die Geburt parat: eine Schere (ideal mit abrundeteten Kanten) - sehr sorgfältig desinfiziert. Eine digitale Waage, die grammgenau anzeigt, Zewa, alte Handtücher (am besten nicht aus dem Wäschetrockner), Einlagen zum Wechseln für die Wurfkiste (Einmal-Wickelunterlagen gehen gut), natürlich sämtliches Zubehör für die Handfütterung (vergiss diese blöde Fläschen mit Nuckel ... idealerweise Einwegspritzen (20ml und Silicon-Sauger). Einen Zettel zum Notieren des Geburtsablaufes (wann passiert was - hinterher kommen einem Minuten wie Stunden oder andersherum vor - Im Notfall ist es aber wichtig, wann genau die Fruchtblase geplatzt ist oder wie lange die Presswehen schon dauern. außerdem zum notieren des Geburtszeitpunktes und des jeweiligen Gewichts.

Ob das Wohnzimmer wirklich der ideale Ort ist, bezweifel ich eher - wichtig ist, dass es zum Zeitpunkt, wenn die Geburt losgeht KEINEN anderen aktzeptablen Platz für die Katze gibt, als die Wurfkiste. Also keien Kuschelhöhle, unterm Schrank usw. .... wenn sie sich nämlich dahin zurück zieht und du nicht drankommst, hast du ein Problem.

Hier gibt es bestimmt schon eine Threads wo ich oder auch viele andere etwas zum Ablauf geschrieben haben - zu allen notwendigen Dingen und was man tun - und was besser lassen soll. Du scheinst ja wirklich ZEit zu haben - lies dich ein.

Falls du konkrete Fragen hast, kannst du dich bei mir (bzw. hier im Thread) melden.
Grüße,
Nic

P.S.: ich habe noch nie erlebt, dass TÄ per Ultraschall einen Trächtigkeitszeitraum richtig bestimmen ... die liegen immer zu früh :mrgreen:
 
Frigida

Frigida

30.006
334
Das mit der Blutgruppe kann ich an der Stelle nur unterstützen. Ca. 30 - 40% aller BKH haben Blutgruppe B - wenn die Katze Freigänger war .... fast alle Hauskatzen haben Blutgruppe A. Und damit hättest du genau den "Salat" den keiner braucht. Je nachdem wie hoch der Anti-A-Titer der Katze ist, würden die alle Babys elendig verrecken, die Blutgruppe A haben. Statistisch etwas die Hälfte - aus Erfahrung: es ist meist mehr als die Hälfte und ja - sie sterben wirklich elendig.

Entweder du lässt die Blutgruppe testen und trennst (d.h. die Mama kann bei den Babys bleiben, muss aber einen wirklich festen unausziehbaren Body bekommen) und die Babys werden die ersten 24 Stunden von Hand gefüttet. Dafür brauchst eine gute Aufzuchtsmilch und gute Nerven (hoffentlich bist du jemand, der mit wenig Schlaf auskommt).
Falls du dich fragst warum...
Die Kitten im Katzenkörper haben ihren eigenen Blutkreislauf. Also einige mit Blutgruppe A, einige mit Blutgruppe B (oder sogar AB).
Wenn das Muttertier Blutgruppe B hat, hat die Mutter Antikörper gegen die Blutgruppe A.
Werden die Kitten geboren und trinken die ersten Male bei der Mutter, nehmen sie mit dieser Kolostralmilch die Antikörper der Mutter mit auf.
Das heißt die Kitten mit der Blutgruppe A haben nun plötzlich Antikörper gegen die eigene Blutgruppe im Blut. Das führt dazu, dass die Blutkörper der Kitten aufgelöst werden und weder Nährstoffe noch Sauerstoff weitertransportiert werden können. Deswegen sterben die Kitten ganz furchtbar.

Daher dürfen die Kitten wie von Nic beschrieben in den ersten Stunden nicht bei der Mutter trinken.
Aber wie alle Kitten, die keine Kolostralmilch bekommen, sind diese wesentlich anfällig für gesundheitliche Probleme.
 
Y

Yvonne39

8
0
Hallo Nic, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Puh dann werde ich morgen früh mal direkt zum Tierarzt fahren und eine Blutuntersuchung machen lassen. Wie gesagt, ich kann nur sagen das ich die Katze am 13.12 abgeholt habe. Also kuschelplätze sind alle so hergerichtet das ich dran kann und einsehen kann. Kinderzimmertüre und Schlafzimmer ist zu, da sie eigentlich immer im Wohnzimmer liegt hab ich ihr die Ecke da hergerichtet, dort ist es eigentlich immer sehr ruhig weil alle den ganzen Tag aus dem Haus sind und abends nach dem Essen will jeder in sein Zimmer ? na wenn die TÄ immer was früh sind, dann habe ich ja noch etwas Zeit, hoffe aber das sie diese Woche kommen weil ich da noch daheim bin. Die ganzen Sachen die ich für die Geburt brauche habe ich mir schon alle zurecht gelegt, habe mich ja schon etwas durchgelesen?
Erfahre ich morgen sofort die Blutgruppe? Mal angenommen die hat A, und ich füttere die ersten 24 Std darf ich sie danach wieder saugen lassen oder hab ich das falsch verstanden? Bekommt sie wie bei uns Menschen mit dem Rhesusfaktor eine Spritze?
Schönen Abend
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

1.864
100
Daher dürfen die Kitten wie von Nic beschrieben in den ersten Stunden nicht bei der Mutter trinken.
Irgendwie habe ich oben gar nicht zu Ende geschrieben:
Das wäre nur der Fall, wenn Mama Blutgruppe B hat. Bei Blutgruppe A (oder evenutel AB) ist es egal. Da spielt es auch keine Rolle, welche Blutgruppe der Vater hatte. Irgendjemand hat hat ja den Link zu dem Thread mit den Blutgruppen weiter oben gepostet.

Da müsste ja die komplette Erklärung stehen. Wobei das "wieso" jetzt mal zweitrangig ist.

Man kann auch ohne Test einfach aus Prinzip für 24 Stunden trennen, was ich aber nicht machen würde, da das Problem der Antikörper - was Frigida beschrieben hat - dann auftaucht.

Selbst bei Blutgruppe B MUSS es jetzt nicht zwingend zu Problemen kommen, wenn der Anti-A-Titer max 1:32 ist. Das kann aber nur separat in einem holländischen Labor getestet werden und dauert ein paar Tage. Einen Blutgruppenschnelltest sollte TA sofort machen können.

Grüße,
Nic
 
Stulle

Stulle

49.476
247
Was die Dauer angeht: die Blutgruppe meiner Katzen (alle A) wurde innerhalb von einer minute bekannt. Blut nehmen, auf das testplättchen, fertig.
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

1.864
100
Erfahre ich morgen sofort die Blutgruppe? Mal angenommen die hat A, und ich füttere die ersten 24 Std darf ich sie danach wieder saugen lassen oder hab ich das falsch verstanden? Bekommt sie wie bei uns Menschen mit dem Rhesusfaktor eine Spritze?
Schönen Abend
Blutgruppe A ist unproblematisch !!

Gefährlich ist nur Blutgruppe B! Und vorsicht ... ich habe schon TÄ erlebt, die davon keine Ahnung haben oder das runterspielen.

Und nein - es ist nicht wie bei dem Rhesusfaktor. Damit kenne ich mich jetzt nicht so aus (ich habe nur Katzen, keine Kinder :mrgreen: ) - aber ich weiß, dass man das nicht wirklich vergleichen kann. Ist es beim Rhesusfaktor nicht auch so, dass bei der ersten Geburt noch alles unproblematisch ist und es erst bei der zweiten kritisch wird??

Also: Blutgruppe ist ab der ersten Geburt ein Problem - aber erst nach der Geburt, nicht während der Trächtigkeit, weil die Platzenta nicht blutgängig ist (sonst könnten Kitten ja gar keine andere Blutgruppe haben, als die Mutter).

Grundsätzlich enthält die Muttermilch alle Antikörper und in den ersten 24 Stunden sind die Darmwände der Kitten noch offen und somit gelangen diese durch den Darm in den Blutkreislauf der Babys. Eigentlich sollen sie ja die empfindlichen Kleinteile vor Krankheiten schützen. Wenn jetzt aber die Babys Antikörper gegen die eigenen Blutgruppe bekommen, gerinnt und verklumpt das Blut ...

Nach ca. 24 Stunden verlieren die Darmwände ihre Durchlässigkeit und sie können alle ganz normal bei Mama trinken. Lass dir bitte nicht vom TA die Blutgruppenschnelltests andrehen, mit denen du die BLutgruppen der Babys bestimmen könntest um nur die zu trennen, die die falsche haben. Wenn Mama B ist trenn alle!!

Erstens braucht man für die Durchführung des Test Erfahrung mit der Geburt (man muss nämlich dann verhindern, dass Mama die Nabelschnur kappt), zweitens braucht man mindestens vier Hände ... besser noch sechs ... und das alles mit einem quiekenden Kleinteil. Außerdem können die Ergebnisse der Tests auch gerne mal falsch sein. Deshalb Finger weg von den Dingern!

Grüße,
Nic

Also kuschelplätze sind alle so hergerichtet das ich dran kann und einsehen kann.
Auch wenn die Katze sich umdreht??
Ich frage so penetrant, weil meine allererste Geburt in so einer blöden Höhle stattfand. Katze drehte mir den Rücken zu und ich konnte weder ordentlich etwas sehen noch wirklich etwas machen (gut - damals hätte ich auch noch nicht so wirklich gewusst, was eigentlich ... )

Du muss z.B. an ein feststeckendes Baby kommen und es gegebenfalls (immer nur MIT der Wehe) herausziehen ... und das bei einer Katze, die Schmerzen hat und das alles gar nicht will. Da musst du wirklich einen guten Zugriff haben. Eine ordentliche Wurfkiste ist von oben komplett offen.
 
Y

Yvonne39

8
0
Ohje ganz schön viel Text der mir ziemlich viel Angst macht...bei mir um die Ecke ist ein Tierschutz, ist vielleicht besser wenn ich die vielleicht mal Frage bezüglich eines Tierarzt? Schäden kann es ja nichts. Jetzt macht mich die anstehende Geburt noch nervöser....zu den „Höhlen „ die habe ich alle aus Kartons gebastelt und nur mit einer Decke oben drauf, könnte also immer in den Karton reingreifen. Ich gehe morgen mal zum Tierschutz und frage dort mal nach...vielen lieben Dank für die ganzen Antworten...einen schönen Abend euch noch ?
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

1.864
100
Je nachdem ob sich der Tierschutz mit Geburten auskennt können sie dir vielleicht wirklich weiterhelfen. Miene Erfahrung ist allerdings eher, dass die da weniger versiert sind. Die Blutgruppenproblematik ist etwas, was bei Hauskatzen nicht vorkommt (da diese eben fast alle A haben) und dürfte damit ebenfalls ein Bereich sein, wo man dir nicht weiterhelfen kann.

Angst hilft jetzt nicht weiter - auch wenn ich es nachvollziehen kann. Wichtig ist eben, dass man nicht dieses "die Natur macht das schon" im Kopf hat. Natürlich "macht" sie ... aber eben nicht unbedingt so, wie wir uns das vorstellen.

Aber das ist ja genau der Grund, weshalb wir unbedarften Leuten immer von "einmal Babys haben wollen" abraten. Das ist nicht "mal eben". Und es kann verdammt viel dabei schief gehen. Aber vielleicht hast du ja auch einfach Glück und die Geburt läuft super und unkompliziert ab.
Aber falls eben nicht, solltest du wissen, was zu tun ist. Zum Beispiel gibt es Katzen, die - nachdem ein Baby draußen ist - erst einmal so erschöpft sich, dass sie die Kleinteile nicht aus der Fruchthülle holen ... dann musst du das machen. Und ich schneide die Nabelschnur z.B. auch nach Möglichkeit selbst durch - weil die Mama gerne schon eine ungünstige Länge erwischt.

Für dich gibt es jetzt aber kein Zurück - jetzt musst du da durch. Jetzt kannst du erst einmal nicht mehr tun, als dich so gut wie möglich vorbereiten.

Grüße,
Nic
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen