Frage an die Züchter

  • Ersteller des Themas yodetta
  • Erstellungsdatum
yodetta

yodetta

Moderator
26.686
411
Hallo!

Wir haben in sauris Thread angefangen zu diskutieren und ich möchte zu dem Thema gerne mehr erfahren und würde mich über ein paar offene
Worte, der hier vertretenden Züchter freuen, auch wenn es ein heikles Thema ist.

Wie geht ihr damit um, wenn ein schwer missgebildetes Kitten (Stichwort: Offener Rücken), in der Nacht, zur Welt kommt.
Habt ihr einen Tierarzt, den ihr für so einen Fall auch in der Nacht erreichen könnt, zum Einschläfern?
Fahrt ihr zur nächsten Tierklinik?

Ich selbst habe von einer Züchterin gehört, dass sie ihr Kitten mit offenem Rücken ins Eisfach gelegt hat, zum Sterben....

Liebe Grüße
Melanie
 
yodetta

yodetta

Moderator
26.686
411
Das ging mir auch so, als ich das gehört habe.

Die Frage ist, welche Wahl hat man, als Züchter?
Man bekommt eben kein Medikament um den Wurm selbst zu erlösen.

Für mich wäre noch eine Ampulle Morphium eine Notlösung, allerdings ist das natürlich ein BTM und darüber muss Buch geführt werden.

Habt ihr Ideen?
 
IsiBerlin

IsiBerlin

935
7
Angeblich ist ein gezielter Schlag mit der Handkante in den Nacken eine schmerzfreie Art zu töten, weil dabei zuck-zuck das Genick gebrochen wird. Das kostet natürlich eine Riesenüberwindung. Und wie man es üben kann, so dass man es im Ernstfall tatsächlich schnell und schmerzlos hinbekommt, ist eine Frage für sich.

Tut ein offener Rücken weh in den ersten Lebensstunden? Wenn nicht, kann man warten, bis ein Tierarzt erreichbar ist. Das Problem stellt sich ja eigentlich nur dann, wenn das Tier sofort nach der Geburt starke Schmerzen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Simpat

Simpat

3.962
102
Normalerweise sollte man bei einer geplanten Trächtigkeit auch einen TA wissen, der notfalls auch außerhalb der Sprechstunde und vor allem auch nachts zu erreichen ist, falls es Komplikationen bei der Geburt gibt oder eine TK, die sich mit Geburtshilfe auskennt und nah genug ist, dass man dort im Notfall mit den Tieren hinfahren könnte.

"Offener Rücken" habe ich bei Kitten eigentlich nur im Zusammenhang mit Scottish Fold Zucht gehört, welche ich ohnehin ablehne.
 
Zuletzt bearbeitet:
yodetta

yodetta

Moderator
26.686
411
Angeblich ist ein gezielter Schlag mit der Handkante in den Nacken eine schmerzfreie Art zu töten, weil dabei zuck-zuck das Genick gebrochen wird. Das kostet natürlich eine Riesenüberwindung. Und wie man es üben kann, so dass man es im Ernstfall tatsächlich schnell und schmerzlos hinbekommt, ist eine Frage für sich.

Tut ein offener Rücken weh in den ersten Lebensstunden? Wenn nicht, kann man warten, bis ein Tierarzt erreichbar ist. Das Problem stellt sich ja eigentlich nur dann, wenn das Tier sofort nach der Geburt starke Schmerzen hat.
An den Hand-Kanten-Schlag habe ich auch schon gedacht, aber wenn der nicht sitzt, ist es auch wieder Quälerei.

Ja, ich denke, dass ein offener Rücken sehr schmerzhaft ist.:-(
Diese Kitten sollen sich richtig quälen.

Normalerweise sollte man bei einer geplanten Trächtigkeit auch einen TA wissen, der notfalls auch außerhalb der Sprechstunde und vor allem auch nachts zu erreichen ist, falls es Komplikationen bei der Geburt gibt oder eine TK, die sich mit Geburtshilfe auskennt und nah genug ist, dass man dort im Notfall mit den Tieren hinfahren könnte.
Da gebe ich Dir vollkommen recht und ich dachte eigentlich auch immer, dass das quasi ein MUSS für eine Zucht ist.

Was aber, wenn DEIN Ta dann eben in der Nacht nicht erreichbar ist und die Geburt noch nicht abgeschlossen ist?
Mit der gebärenden Katze und den schon geborenen Kitten dann in die TK?
Das könnte auch böse enden, schon wegen der ganzen Viren und Bakterien.:?

Allerdings müsste man das natürlich eh auch so machen, wenn die Geburt nicht voran geht und ein Kaiserschnitt anstehen würde.


"Offener Rücken" habe ich bei Kitten eigentlich nur im Zusammenhang mit Scottish Fold Zucht gehört, welche ich ohnehin ablehne.
Da bist Du leider falsch informiert.
Sowas kann bei jeder Rasse und "Nichtrasse" vorkommen.
Sogar beim Menschen.
Diese Kitten, Welpen, Babys sind "nicht fertig" geworden und es gibt auch noch den "offenen Kopf" und "offenen Bauch".:-(
Das ist zumindest das, was ich recherchiert und gesagt bekommen habe.

Liebe Grüße
Melanie
 
yodetta

yodetta

Moderator
26.686
411
Ich habe jetzt mal auf die Schnelle gegoogelt.
Cloroform hat aber üble Nebenwirkungen wie Wahnvorstellungen, Schmerzen durch gereizte Haut usw...
Ist das Zeug frei verkäuflich?
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

1.864
100
Natürlich hat man als Züchter einen TA der informiert und eben auch mitten in der Nach erreichbar ist.

Aber das eigentliche Problem ist ja eben eher, dass meist die Geburt nicht abgeschlossen ist (und man weder die Katze alleine lässt, noch sie mitten in der Geburt irgendwo mit hinnimmt) - und selbst die Fahrt zum TA oder andersherum, wenn er rauskommt, dauert eine gewisse Zeit.

Bei einem Baby mit schwersten Missbildungen sollte dieses Leiden aber eben nur so kurz wie möglich andauern. Ich selbst habe mich mit der Thematik auseinander gesetzt, als einer Bekannten so etwas passiert und für mich nach einer adäquaten Lösung gesucht. Auch wenn es einen Verstoß gegen das TSchG darstellt, bin ich im Besitz eines Narcotikums, mit dem man Tiere in hoher Dosierung einschläfern kann.

Grüße,
Nic
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.388
171
Natürlich hat man als Züchter einen TA der informiert und eben auch mitten in der Nach erreichbar ist

Bei einem Baby mit schwersten Missbildungen sollte dieses Leiden aber eben nur so kurz wie möglich andauern. Ich selbst habe mich mit der Thematik auseinander gesetzt, als einer Bekannten so etwas passiert und für mich nach einer adäquaten Lösung gesucht. Auch wenn es einen Verstoß gegen das TSchG darstellt, bin ich im Besitz eines Narcotikums, mit dem man Tiere in hoher Dosierung einschläfern kann.

Grüße,
Nic
Daumen hoch, dass nenne ich Verantwortung..... Du weißt was du tust und ich denke du wirst die Dosierung so ansetzen, dass es keine lange Leidensphase gibt.

lg
Verena
 
ninabella

ninabella

2.561
20
Worüber wird hier eigentlich diskutiert? Solange da draußen mehr als genug Elend geboren wird, muss hier diskutiert werden, wie selbst produziertes Elend mit dubiosen Methoden um die Ecke gebracht wird?

Wenn ich’s noch richtig auf dem Schirm habe, sitzen bei Ninniach auch noch Kitten wo die Mutter einer anderen „Züchterin“ die Geburt nicht überlebt hat.

Wozu wird überhaupt produziert? Um den egoistischen Menschen mit seinem Schönheitsideal zufrieden zu stellen? Nein, es dient natürlich nur der Art/Rasseerhaltung. Und Geld wird damit natürlich auch nicht verdient....

Wenn’s nicht so traurig wäre, würde ich mich jetzt kaputt lachen.....
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.388
171
Nein es wird kein Geld damit verdient. Es sei du bist ein Schwarzzüchter und produzierst auf Masse und medizinisch minimalistisch versorgt. Verfütterst Schrotfutter und belegst zeitnah deine Tiere.

Selbst ich, die Tiere sozialisiert, medizinisch versorgt kastriert mit allem Geschiss bin im Schnitt reine medizinische Versorgung mit 350 - 400 Euro bis zur Abgabe dabei....

Wenn schwere Dinge dazu kommen weit mehr.

Man muss ja nicht Pro Zucht eingestellt sein. Aber Toleranz und Achtung vor der Arbeit, die ein guter Züchter sich macht darf man haben.

lg
Verena
 
ninabella

ninabella

2.561
20
Davor habe ich keine Achtung. Im Gegenteil, in Worte möchte ich das nicht fassen, was ich wirklich darüber denke. Es ist auch nicht damit getan, nur auf HCM und PKD dauerhaft zu untersuchen. In der Pferdezucht läuft da einiges anders.

Ich finde auch, dass dieser Thread geschlossen und gelöscht wird. Hier holen sich die, die eine ganz schnelle Mark machen wollen auch noch Tipps und Anregungen, wenn das Endprodukt doch nicht ihren Erwartungen erfüllt!

Dieses „tierschutzorientierte“ Forum hier, driftet immer mehr in die Richtung pro Züchter ./. Vermehrer. Früher war ich mal gerne hier. Das ist leider immer mehr Geschichte geworden.
 
Linette

Linette

1.608
76
Dass der Züchter nicht mitten unter der Geburt weg kann ist klar. Aber missgebildete Kitten selber töten finde ich grenzwertig.
Was da wohl an Hörensagen-Methoden im Umlauf ist und dann noch missverstanden wird - Bsp. Kühlschrank ist nicht Gefrierfach. :-x Einfach nur dumm und grausam.

Höchstens mit Betäubung einschläfern wie Nicole schrieb, wenn man sicher ist, dass sie unerträgliche Schmerzen leiden, die sofort beendet werden sollten.
Bei dem Beispiel mit offenem Rücken (Spina bifida) bin ich mir da z. B. gar nicht so sicher bzw. habe nichts zu Schmerzen gefunden sondern bei Youtube sogar Filme von Katzen, die (mit Lähmungen) überlebt haben... - Gut es gibt unterschiedliche Ausprägungen.

Also ich bin nach wie vor dafür, dass, wenn schon Töten unumgänglich scheint, das ein Tierarzt schonend durchführt.
Wenn ich Züchterin wäre, würde ich mir für den Zeitraum der bevorstehenden Geburt eine Vertrauensperson auf Abruf sichern, die schlimmstenfalls einspringt und das Kitten zum Tierarzt fährt.
Ergänzung: Oder Pflegestelle mit trächtiger Katze oder ähnliches, ninabella ;-), da könnte es die gleichen Probleme geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Linette

Linette

1.608
76
Du warst dafür, den Thread zu schließen. Ich denke, er ist interessant auch für Tierschützer. Vieles, was gute Züchter an medizinischem Wissen haben, auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
yodetta

yodetta

Moderator
26.686
411
Erstmal möchte ich mich für die ehrliche Antwort von Nicole bedanken.:a010:
So eine Offenheit ist nicht selbstverständlich.
Ich finde das auch sehr verantwortungsvoll.

Interessant, dass zwei Tierschützer die "Sache" unterschiedlich sehen. (Ninabella und Verena)

Niemand, der nicht verantwortungsvoll mit seiner Zucht umgeht, würde vom TA ein solches Medikament bekommen.
Selbstverständlich gehört sowas nur in erfahrene Hände und sollte nicht für jeden zugänglich sein.
Aber einem Züchter so ein Medikament zu geben, der dem TA über Jahre/Jahrzehnte bekannt ist, finde ich vollkommen in Ordnung.

Ninabella, hier soll es nicht darum gehen, wie man sich den "unliebsamen Kitten" entledigt, sondern welche Verantwortungsvollen Möglichkeiten man hat, wenn der schlimme Fall der Fälle eintritt.
Auch geht es hier nicht darum, ob man nun generell das Züchten von Rassekatzen toll findet oder nicht. DAS kann dann vielleicht an anderer Stelle diskutiert werden.

Wie gesagt, ich selbst habe auch schon eine Ampulle Morphin von meinem damaligen TA bekommen. Damit hätte ich meine Mona wahrscheinlich auch selbst töten können, wenn ich ihr die ganze Ampulle gespritzt hätte.

Letztendlich wird es auf den TA ankommen.

Liebe Grüße
Melanie
 
Oma_Tine

Oma_Tine

34
0
Bin selbst kein Züchter. Lediglich kann ich zum Thema offener Rücken (in Bezug auf menschliche Embryonen) etwas sagen. Die Embryonen oder geborene Babys müssen dabei nicht unbedingt einen starken Leidensdruck haben, da sie aufgrund dieser Missbildung (oft) auch querschnittsgelähmt sind. Es können aber natürlich, wenn schon so ein Befund ist, noch weitere Missbildungen vorliegen, die eventuell Leidensdruck verursachen. Zur Euthanasierung von nicht lebensfähigen Tieren habe ich keinen Vorschlag.
Der offene Rücken wird beim Menschen operiert, manchmal sogar noch während der Schwangerschaft der Mutter. Ich denke, man kann im Einzelfall auch Tiere mit diesem Krankheitsbild über einige Stunden am Leben lassen, dass sie eventuell davon gar nichts merken.
 
yodetta

yodetta

Moderator
26.686
411
Wenn es wirklich so sein sollte, dass die Kitten mit offenem Rücken, offenem Bauch oder Kopf keine Schmerzen haben, könnte man ja tatsächlich die gesamte Geburt abwarten.

Hat jemand der Züchter dazu eine Erfahrung?
Haben die Kitten starke Schmerzen gezeigt?

Also ich kann es mir nur schmerzhaft vorstellen.:-(
 

Ähnliche Themen