Junger Hüpfer trifft auf Oldie

  • Ersteller des Themas Mimimia
  • Erstellungsdatum
M

Mimimia

22
0
Hallo zusammen,

eigentlich bin ich derzeit total sauer und verzweifelt. Unsere Mieterin hat uns im Herbst letzten Jahres darüber informiert dass sie für einige Wochen die Katze ihrer Tochter bei sich aufnehmen wird da ihre Tochter gerade ein Kind bekommen hat und die Katze zu viel Arbeit macht und ständig ins Babybett hüpft.
Aus dem vorrüberehend wurde ein dauerhafter Aufenthalt bei uns. Bis in Frühjahr hinein war das auch alles kein Problem, die Katze blieb wie versprochen in der Wohnung der Mieterin und war von
uns nicht mehr gesehen. Seit März ist aber bei uns die Hölle los. Die junge Katze unserer Mieterin lässt sich nicht mehr in der Wohnung halten, sie will ständig raus in unseren Garten und unsere Scheune. Am Anfang hat die Mieterin ihre Katze auch immer wieder eingefangen und zurück in die Wohnung gebracht aber mittlerweile ist es ihr egal. Wenn sie zu Hause ist lässt sie ihre Wohnungstür auf damit die Katze kommen und gehen kann wann sie will.

Das alles wäre kein Problem wenn nicht auch wir eine Katze hätten. Unsere Mausi ist vor wenigen Wochen stolze 18 Jahr alt geworden. Im Winter ist sie meistens in der Wohung im Sommer fast ausschließlich drausen unterwegs. Sie kann der neuen Gesellschaft überhaupt nichts abgewinnen. Sobald die junge Katze in ihre Nähe komme fängt sie an zu fauchen und der Schwanz wird buschig. Leider ist unsere Mausi nicht mehr ganz fit, sie hat Athrose am rechten hinteren Bein. Nach jeder Auseinandersetzung humpelt sie davon und verkriecht sich dann in der Scheune oder im Garten unter dem Johannisbeerbüschen. Sie frisst auch nur noch sehr schlecht und leider haben wir auch keine echte Kontrolle darüber was sie frisst denn die junge Katze klaut ihr auch noch das Essen weg.

Wir waren jetzt schon zwei Mal beim Tierarzt mit ihr, der sagt organisch ist außer der Athrose alles mit ihr in Ordnung, sie wirkt aber gestresst. Sie bekommt jetzt Aufbauspritzen, ich hoffe die wirken.

Ich habe mir für meine alte Dame einen anderen Lebensabend gewünscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Andrea64

Andrea64

Moderator
9.749
100
Hallo und Willkommen!
Ach herrje, das ist ja wirklich eine blöde Situation. So richtig fällt mir da jetzt keine Lösubg ein, wenn die Vermieterin nicht mitzieht. Abgesprochener Freigang zu unterschiedlichen Zeiten fällt damit ja schn einmal weg. Gibt es ein Areal, welches so abzusichern wäre, dass sich die Katzen nicht mehr begegnen? Es ist ja auch keine echte Zusammenführung.
Schwer, echt schwer.
Vielleicht hat noch jemand eine zündende Idee?
 
Sinchen10

Sinchen10

1.382
7
Also mir fällt leider auch nichts ein. Und wenn ihr nochmal mit Eurer Mieterin redet es sollte doch auch in ihrem Interesse sein.
 
Tinaho

Tinaho

11.645
109
Hallo,

Herzlich Willkommen im Forum, schön dass Du Dich angemeldet hast.

Eine recht problematische Situation. Ich nehme an dass die Katze der Mieterin kastriert ist?.

Ich würde auf jeden Fall das Gespräch suchen. Schließlich wohnt die Dame ja bei euch zur Miete und muss/soll sich an bestimmte Regeln halten. Eure Katze war ja schließlich zuerst da und die Absprache war ja - für einige Wochen und Wohnungskatze - (wenn ich alles richtig verstanden habe). Hört sich jetzt vielleicht ein wenig hart an ist aber so.

Einerseits tut mir natürlich auch die junge Katze leid. Sie ist ja noch jung und wird alleine in einer Wohnung gehalten. Wenn sie dann einmal Freigang hatte, will sie natürlich immer wieder raus in den (wahrscheinlich sehr schönen) Garten und in die Scheune. Ein Katzenparadies für junge Katzen.

Ich finde es total klasse von Dir, dass Du hier Rat suchst. Ich denke andere Vermieter hätten wahrscheinlich schon längst andere Maßnahmen ergriffen. Ich hoffe es wird eine gemeinsame Lösung gefunden, die allen Zwei- und Vierbeinern gerecht wird.

LG
Tina
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.154
138
Wenn die Vereinbarung nur übergangsweise war, und jetzt dauerhaft ist , wird’s schwer.
Wäre es möglich für den jungspund einen gesicherten Freigang zu schaffen( auf Kosten der Mieterin)
 
Tinaho

Tinaho

11.645
109
...gute Idee Claudi. An so etwas hatte ich auch schon gedacht.
Ein abgezäunter/gesicherter Bereich auf der Wiese (natürlich auf Kosten der Mieterin).
 
M

Mimimia

22
0
Das mit dem eingezäuntem Gelände ist eine Überlegung wert, unterm Kirschbaum wenn der in ein bis zwei Wochen keine Früchte mehr trägt. Bis dahin sind auch meine Eltern aus dem Urlaub zurück und die sind ja die eigentlichen Vermieter und sollen dann mal mit unserer Mieterin reden.

Für heute ist das Problem entschärft. Hier ist schlechtes Wetter und die Katze liegt seit heute morgen um zehn auf der Couch. Gefressen hat sie auch ein bisschen mehr. Ich habe mir heute Mittag nen Thunfischsalat gemacht davon hat sie ein bisschen gegessen. Donnerstag ist auch kein Problem, da will ich im Hof mein Auto putzen uns solange ich und der Staubsauger da sind (davor hat die junge Katze Angst) hat meine Mausi den Hof für sich allein. Danach sehen wir weiter.
 
Tinaho

Tinaho

11.645
109
Ich drücke die Daumen, dass ihr eine Lösung findet.

Halte uns mal auf dem Laufenden.

LG
Tina
 
M

Mimimia

22
0
So, ich kann Erfolge vermelden.
Meiner Mausi geht es wesentlich besser, sie frisst wieder und ist deutlicher agiler. Heute Abend ist sie bei den Nachbarn im Garten gewesen, anscheinent hat sie es trotz ihrer Hüftathrose über den Zaun geschafft.

Es war aber auch ein Stück Arbeit gewesen, zumindest für mich. Das Problem dass die Mieterin ihre Katze rauslässt ist geblieben und hat sich auch noch verschäft da sie sich gerade ins Wochenende verabschiedet hat und nun die Katze bis Sonntag abend allein ist und durch ein offenes Küchenfenster ungehindert rein und raus kann.

Es ist einfach so, dass unsere Mausi nicht ihr Revier verteidigen und fressen kann. Also hilft nur einsperren. Ich sperre unsere Mausi jetzt jede Nacht in die Scheune. Ins Haus will sie nicht bei dem Wetter und in der Scheune hat sie jetzt am Abend einen riesigen Spielplatz auf drei Etagen mit Heuballen zum verstecken und schlafen.
Morgens hat sie dann ein Döschen mit ihrem Appetitanreger und ihrem Athrosemittel leer gefresssen und auch noch ne Handvoll Trockenfutter ist weg. Sie setzt über Nacht auch wieder Kot ab.

Morgens wenn ich sie raus lasse frisst sie nur ein paar Bissen weil sie sich auf den Garten freut. Was sie von ihrem Fressen nicht gefressen hat stelle ich weg in den Kühlschrank. Mittags gehe ich dann wieder runter, stelle ihr das Essen wieder hin und sperre sie wieder für ne halbe Stunde ein. Dann hat sie wieder aufgefressen.

Wichtig ist auch dass die andere Katze nicht in den Garten und Scheune kommt, deshalb habe ich jetzt immer die Türe zu und die Katzenlucke des Scheunentors verrammelt. Die Katze der Mieterin hat jetzt den Hof für sich und unsere Mausi die Scheune und den Garten.

Bisher klappt das ganz gut, ich hoffe das das auch so bleibt.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.154
138
Schade das die dreiste Mieterin damit durchkommt. Tut mir leid für ihre, noch mehr für eure das sie sich nicht frei bewegen kann.
Ich weiß , ist fies- schmeiß ihr ein paar Mäuse in die Küche , da wird sie sich freuen:mrgreen:
( allein die Vorstellung daran lässt einen Lachen , ) :mrgreen:
 
M

Mimimia

22
0
Schade das die dreiste Mieterin damit durchkommt. Tut mir leid für ihre, noch mehr für eure das sie sich nicht frei bewegen kann.
Ich weiß , ist fies- schmeiß ihr ein paar Mäuse in die Küche , da wird sie sich freuen:mrgreen:
( allein die Vorstellung daran lässt einen Lachen , ) :mrgreen:
Leute wie die haben ganz bestimmt einen Anwalt und dann wirds teuer. Ich habe heute Abend vor ihren Augen die Kehrwoche gemacht da wir sie schon abgemahnt haben weil sie sie nicht einhält. Ich möchte nicht dass sie damit kommen kann dass wir sie auch nicht regelmäßig machen.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.154
138
Solche Leute atmen nur die gute Luft weg und kommen mit ihren Frechheiten oft durch.
Also doch Mäuse durchs Fenster..., ? :wink:
 
M

Mimimia

22
0
Mir platzt gleich der Kragen. Ich war gerade im Garten weil ich den Beregner umstellen musste. Ich habe dazu die Wohnungstür offen gelassen. Als ich wieder in die Wohnung kam lag die Katze der Mieterin auf dem Sofa und hat Fußball geschaut. Ich wollte sie hinausjagen jetzt sitzt sie im Dachgeschoss und faucht mich an.
Ich liebe Katzen und sie kann nichts für ihre bescheidene Besitzerin aber langsam reichts.
 
Tinaho

Tinaho

11.645
109
...vielleicht ist jetzt doch der Zeitpunkt für andere Maßnahmen gekommen?

Nachher versucht sie noch eure Katze aus der Wohnung zu vertreiben.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.154
138
Es tut mir einfach leid für die Katze. Die kann für ihre dumme Dosi nix, muss aber dafür büßen
 
M

Mimimia

22
0
Ich hab jetzt die Nase voll. Ich habe von einer Tante die einen eigenen Laden hat eine alte Lichtschranke mit Klingel geholt. Jetzt höre ich wenn eine Katze in unser Stockwerk kommt und kann hinlaufen und wenn es nicht unsere ist kann ich sie verscheuchen. Morgen Abend wenn die Mieterin wieder kommt muss ich mit ihr reden. Das geht so nicht, die kann nicht das Tier das ganze Wochenende allein lassen und mir die ganze Sch… überlassen.

Meine Meinung ist die Mieterin hat keinen Bock mehr auf die Katze. Da unsere schon 18 ist und im Winter schon eine Einschläferung im Raum stand glaubt sie wohl wir werden dann ihre Katze nehmen da es unsere eh nicht mehr lange macht.
Den Zahn kann man der guten Frau gleich ziehen, mein Vater ist fast 70, wenn die Katze eine ähnliche Lebenserwartung hat wie unsere Mausi dann ist mein Vater fast 90 wenn die Katze vielleicht mal stirbt. Mein Vater hat schon gesagt wenn Mausi stirbt kommt ihm keine Katze mehr ins Haus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen