Neu dabei: Percy & Nuri

  • Ersteller des Themas percy_nuri
  • Erstellungsdatum
P

percy_nuri

3
0
Hallo!

Bei uns werden Mitte Juli zwei "ganz normale" Hauskatzen einziehen. Sie werden dann 14 Wochen alt sein. Es sind ein Kater (Percy) und eine Katze (Nuri). Derzeit leben sie mit der Mutter und dem Onkel in einer Familie, die ihnen (mitten in der Eifel in der Pampa) Freigang gewähren.

Ich hab jetzt schon einiges gelesen bezgl. "Kater und Katze sind suboptimal" und "Freigang? Wenn überhaupt nur kontrolliert!"
Wir wohnen in einer Kleinstadt im Rheinland -
aber eher dörflich. Um uns herum gibt es mehr Hunde als Freigänger-Katzen. Unser Grundstück hat knapp 100 qm. Links wohnt eine alte Hündin, die auch im Garten lebt (nicht im Zwinger, sondern wirklich frei mit Hundehütte). Auf der anderen Seite zwei Stubentiger... hinten raus ist... großes, locker mit MFH bebautes Grundstück.


Als Kind hatte ich einen "geerbte" Kater, der von seinem Frauchen bei uns gelassen wurde (wohnte über uns im Kuhdorf, zog dann in eine 200 km entfernte Großstadt) - und der dann vor lauter Heimweh nach seiner "Dosi" nach einem Besuch von ihr weglief ;-( Später bekam ich eine Hofkatze - die ich nach drei Wochen bei einer notfallmässigen Aufnahme meiner Oma in unser Haus wieder gehen lassen musste (hoch allergisches Asthma). Danach wollte ich nie wieder mein Herz an Tiere vergeben. Und bekam dann Mann und drei Kinder :)

Nun sind die Jungs 20 (studiert), 13 und 12. Der kleine ist eher introvertiert und mit seinen Büchern verbunden. Wir beide haben uns während eines Bauernhofurlaubs in die beiden Kitten verliebt und dann in der Familie beschlossen, das wir nun alle "reif genug" sind für Nachwuchs.

Ich lese jetzt einfach mal quer hier und schau, ob ihr antworten auf meine zwei drei Fragen habt - und freu mich auf Austausch.

Charlie

P.S.: Fotos werde ich nachreichen, wenn ich am Wochenende wieder zum Besuch war :)
 
Zuletzt bearbeitet:
yodetta

yodetta

Moderator
26.686
411
Hallo Charlie und Herzlich Willkommen!:)

Dann kann ja hier jetzt schon gehibbelt werden!
Schön, dass Du Dich im Vorfeld informierst.

Im Allgemeinen sagt man, dass Kater und Katze ein unterschiedliches Spielverhalten haben und sich daraus, im Alter, Probleme ergeben können.
Kater kloppen sich halt auch mal gerne, eher grob und Katzen fühlen sich von diesem groben Spiel dann schnell genervt, ziehen sich zurück oder machen auch schon mal ernst. Das KANN zu einem echten Problem werden.
Natürlich bestätigen Ausnahmen auch immer die Regel.;-)
Es soll auch Katzen geben, die gerne wie Kater raufen.
Im Kittenalter wird das keine große Rolle spielen, da die kleinen Winzlinge eh noch wild toben.

Was natürlich wichtig ist, wenn man ein Kater.- und ein Katzenkitten hat, dass sie zeitnah kastriert werden müssen.

Was den Freigang betrifft, würde ich den gesicherten Freigang, empfehlen.
Ich lese hier viel zu oft, dass Katzen angefahren oder überfahren werden, irgendwo eingesperrt werden, vergiftet werden oder sich selbst vergiften an giftigen Pflanzen, sie einfach verschwinden usw...
Also wenn ihr die Möglichkeit habt, Euren Garten katzensicher einzuzäunen, dann macht das.:)

Viel Spaß beim Stöbern und wenn Du noch Fragen hast, dann immer raus damit.

Liebe Grüße
Melanie
 
Finny

Finny

5.741
223
Hallo Charlie,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier.

Bezüglich Freigang und Kater-Katze-Kombi schließe ich mich yodetta an.

Aber sag mal, haben denn die jetzigen Besitzer der beiden Mäuse die Mutterkatze bereits kastrieren lassen, wenn du schreibst, dass sie und auch die Kitten bereits in den Freigang dürfen?
 
Frigida

Frigida

30.010
335
Uuuhhh... Bauernhofkatzen.
Da ist alles möglich. Auch eine unkastrierte Katze und kleine Kitten im Freigang.
Eher suboptimal, aber manche Bauern sind so.

Hatten die Kleinen denn ausreichend Menschenkontakt?

Wie willst du dich denn mit dem Freigang entscheiden? Wenn du eher der Typ bist, der nicht gut darüber hinweg kommt, wenn deine Katzen verschwinden oder über- bzw. angefahren werden, dann ist es sinnvoll über einen gesicherten Freigang nachzudenken.
Denn all das kann natürlich auch in einer ruhigen Wohngegend passieren.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.154
138
Huhu und herzlich Willkommen hier
Toll das ihr euch vorher schonmal erkundigt. Es gibt dazu ja auch ne Menge zu lesen.
Ich freue mich für euch und die Katzingers- ( eine aufregende und tolle Zeit )
?
 
P

percy_nuri

3
0
Jetzt hatte ich doch glatt das Passwort vergessen :-(

Nachdem das Kontakthalten mit den Bauern mehr als suboptimal verlief und auf meine Frage "Warum haben alle! Katzen auf dem letzten Foto verklebte Augen?" (also nicht nur die Kitten) zurück kam: ist halt manchmal so.... und "Warum sollte ich die kastrieren, ich brauch Mäusefänger!" ... haben wir nun Abstand genommen und suchen nochmal neu.

Es hat halt nicht sollen sein. Dem Kind tuts Herz weh.... aber ich denke, so ist es vernünftiger. Wir werden jetzt mal im Tierheim schauen, was dort gerade "los ist".

Immerhin sind wir jetzt ein bisschen schlauer bezüglich "Was ist zu beachten?" angeht.

Danke für euer Willkommen!
 
Tinaho

Tinaho

11.645
109
Hallo,
schön dass ihr euch für Kitten aus dem Tierschutz/Tierheim entschieden habt.

Die Namen könnt ihr ja trotzdem verwenden. Versuch dem Kind zu erklären, dass es sinnvoller ist Kitten zu nehmen, die (normalerweise) gesund sind als einen Vermehrer zu unterstützen. Zumal die Kätzchen ja auch schon verklebte Augen hatten.
Das Kind wird die Trauer vergessen, wenn die Kätzchen erst einmal da sind.

Halte uns auf dem Laufenden und natürlich Fotos, wenn ihr euch entschieden habt.

LG
Tina
 
Finny

Finny

5.741
223
*Daumen hoch*

Das ist sehr konsequent von euch und ich finde es super, dass ihr euch für eine seriöse Quelle entschieden habt.

Klar ist euer Sohn jetzt enttäuscht, aber, wie Tinaho sagte, wird er das sicher schnell wieder vergessen haben, wenn ihr die passenden Katzen gefunden habt.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.154
138
Ihr werdet sicher fündig.
Wieder mal schade das manche Menschen immer noch nicht begriffen haben das auch mit Hoftieren verantwortungsvoll umgegangen werden muss.
Für die Dummheit der Menschen müssen die Tiere leiden
 
P

percy_nuri

3
0
Dankeschön!

Sagt mal - unser Nachbarmit dem "Draussenhund" bat um kontrolliertes kennenlernen von Hund und Katzen. Wie gehen wir das an? Ich hab bisher immer nur was über Tiere im gleichen Haushalt gefunden.

Der Hund ist eine alte Dame, lebt frei im Garten (mit Katzenklappe :)) und ist wirklich lieb.

Liebe Grüsse!
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.154
138
Kennt der Hund denn Katzen? Katzenfreundlich?
Dann wäre es eine Option Katzen zu nehmen die Hunde und deren Verhalten kennen.
 

Ähnliche Themen