TA Besuch und Ansteckungsgefahr

GigaSet

GigaSet

1.449
15
Mich interessiert mal wie ihr es verhindert,dass euer Tier sich beim TA Besuch nicht noch zusätzlich irgendwas holt,in einem anderen Strang war es Thema,dass man sich sehr wohl mit was anstecken kann...war mir ehrlich gesagt neu und ist in all den langen Jahren bei
uns nie was passiert. Eine Userin erwähnte den Calici Virus,ich weiß nicht was das ist,werde dann mal googeln.

Also,wie haltet ihr das denn ,wie versucht ihr euer Tier zu schützen?

Ich selber setze mich mit Katze/n in der Transporttasche/n nie direkt neben jemanden mit Tier,egal obs im Käfig oder Tasche oder Korb sitzt. Weder schnüffeln, also das wäre ja ein direkter Kontakt, oder gar anfassen sind bei mir erlaubt. Wenns voll sein sollte im Wartezimmer und deshalb Abstand nicht möglich, melde ich mich an und lasse die Katze mit meiner Begleitung im offenen Auto bis wir aufgerufen werden. Übrigens,unser Tierarzt reinigt immer den Behandlungstisch und Hände vor unseren Augen. Hände geben wir uns manchmal zur Verabschiedung, meist aber nicht und wenn wir wieder zu Hause sind waschen wir grundsätzlich unsere Hände, egal wo wir waren.
 
abvz

abvz

Patin
3.118
94
Das was Du vorbeugend tust halte ich für sehr richtig und wichtig. Würde es gern noch ergänzen um ,,Boden ist Tabu,, Kein Kennel und kein Tier wird bei mir je den tierärztlichen Fußboden berühren. Ich habe auch schon gebeten, dass der Tisch erneut desinfiziert wird, weil sich an einer kleinen Ecke noch minimale Blutreste befanden.

Damals hatten wir einen sehr kranken Kater der sich zum Ende hin noch mit Pilz infizierte. Ob das nun vom Tierarzt kam, dem angeschlagenen Immunsystem, dem ständigen Stress beim TA keine Ahnung.

Vorsicht ist in meinen Augen hier besser als Nachsicht. Die meisten Tiere beim TA sind krank, daher ist die Belastung mit Keimen potentiell hoch. ;-)
 
GigaSet

GigaSet

1.449
15
Stimmt,du hast recht,ich stelle die Box mit Katze auch nicht auf den Boden, zumal ich leider auch die Erfahrung gemacht habe,dass manche Hundebesitzer eine "lange Leine" haben und ein neugieriger Hund dann doch bis an die Katzenbox kommt und schnüffelt (meine Hunde durften das natürlich nicht)...Box bleibt also auf dem Schoß.

Calicivirus ist Katzenschnupfen,der ist mir natürlich bekannt....allerdings kann sich doch nur eine ungeimpfte Katze beim TA da anstecken...
 
Zuletzt bearbeitet:
Neryz

Neryz

Patin
17.738
193
Ich mache das auch alles so wie beschrieben, meine Katzen sind geimpft, und doch haben sie sich vor 4 Jahren einen hochaggressiven Calici-Virus beim TA geholt (es ist 5 Tage nach dem TA Besuch ausgebrochen, und hat dann alle anderen angesteckt).
Ich habe sowas vorher noch nie erlebt (Möchte es auch nie wieder erleben...). Leider helfen in manchen Fällen alle Vorkehrungen nix :-(

PS: die Katzenschnupfen-Impfung hilft nicht 100%; sie kann nur gewisse Fälle verhindern, andere nicht.
 
saurier

saurier

26.523
880
Ich mache nichts davon, meine Katzen dürfen im Behandlungszimmer herumlaufen, wie sie mögen (was haben sie nicht schon alles untersucht :lol::mrgreen:), es sei denn, die Hunde meiner TÄ sind da, dann bleiben sie im Kennel, da sie Hunde nicht kennen, die Kennel stehen auf dem Boden, es gäbe auch gar keine andere Möglichkeit, die drei zu parken.

Ich mache da kein großes Gewese drum, ich ziehe auch die Schuhe nicht vor der Haustür aus, lediglich den Koffer stelle ich, wenn ich mal wieder aus dem Ausland komme, in einen Raum, in den die Katzen nicht dürfen.
 
Patentante

Patentante

24.072
80
Ehrlich verblüffte Frage: wohin tut ihr den Kennel denn dann wenn nicht auf die Erde? Wenn gerade überhaupt niemand sonst im Wartezimmer ist und ich nur eine Katze dabei hab stell ich sie neben mich auf einen Stuhl. Das ist ja aber nur selten möglich. Und die Box auf dem Schoß balancieren ist für die Katzen zu viel Stress (habs schon versucht) und bei zweien eben auch nicht drin.
Zoes Immunsystem ist ja völlig Banane und ich hab da schon Sorge. Allerdings glaub ich nicht, dass wir uns in den (gefühlt) hunderten von TA-Besuchen je was mitgebracht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

24.072
80
Eben, ich schrieb ja, dass im Wartezimmer oft kein Stuhl frei ist. Was dann? Oder wenn eben der einzig freie Stuhl direkt neben einem anderen Tier wäre. Dann nehm ich lieber den Boden. Im Behandlungszimmer gibts ja eh keine andere Möglichkeit als auf den Boden zu stellen. Leider, aber was hilfts.
 
Neryz

Neryz

Patin
17.738
193
Im Notfall hilft eh das alles nichts. Wenn da hochaggressive Keime rumfliegen, dann ist es so - egal wo man den Kennel abstellt ;-)
 
_hannibal_

_hannibal_

7.815
55
Ich seh das wie saurier und Patentante. Ich mach da auch kein großes "geschiss" drum.

Ich muss den Korb jetzt nicht neben eine schniefende Katze stellen. Unsere Katzen laufen im Zimmer frei rum, wenn ich mit mehreren da bin, Tierärztin knuddelt sie auch immer durch.

Ich denke man macht sich da manchmal mehr Panik als nötig.
 
yodetta

yodetta

Moderator
25.968
370
In dem anderen Thread, ging es eher darum, ob überhaupt die Möglichkeit besteht, dass Katzen sich beim TA auch anstecken können.
Zumindest habe ich es so verstanden.

Ich glaube, dass es so ist.
Wie es eben auch beim Arzt oder im Krankenhaus möglich ist, dass wir uns anstecken, mit was auch immer.

Liebe Grüße
Melanie
 
Patentante

Patentante

24.072
80
Davon dass die Möglichkeit besteht geh ich eigentlich aus. Da ich Freigänger hab ist es für mich aber (fast) das selbe, ob ich jetzt z.B. zum Einkaufen gehe und mich dort theoretisch anstecken könnte oder ob die Katzen mit umherfliegenden Erregern beim TA konfrontiert sind. Ich wüsste nicht, wie ich das verhindern sollte. Selbst wenn der boden mit was kontaminiert wäre sind sie immer noch in der Box. Kommen also gar nicht in Kontakt damit. Wenn es in der Luft rumfliegt ist es letztlich egal, wo sie stehen. Nicht falsch verstehen: ja, TA ist bei ungeimpften Kitten oder sonstwie immunschwachen Tieren sicherlich ein Risiko. Aber außer über einen Hausbesuch des Tierarztes (der sich dafür ganz sicher nicht extra umziehen wird) seh ich wenig Möglichkeiten es gänzlich zu verhindern.
 
abvz

abvz

Patin
3.118
94
Dann scheinen wir mit unserem Tierarzt recht verwöhnt zu sein, da sind mehr als genug Bänke und Stühle frei, da sie ein sehr gutes Terminmanagement hat. Außer mal einem Notfall kommt da nichts in die Quere andernfalls wird man informiert, dass der eigene Termin geschoben oder verlegt wird. Im Behandlungszimmer passt ein Kennel auf den Tisch, der zweite (hatten wir erst einmal, dass beide dabei waren) dann auf den Stuhl.

Dass sie sich draußen auch alles holen könnten oder ich was mit den Schuhen reinschleppe ist natürlich klar. Aber beim TA sind nunmal vermehrt Katzen die wirklich was ernstes haben. In der Konzentration ist das draußen wohl eher selten. ;-)
 
GigaSet

GigaSet

1.449
15
Unser TA hat noch einen Nebenraum für sichtbar schlimme Fälle,da darf die kranke Katze oder Hund gar nicht zu den "normal" wartenden Tieren im Wartezimmer und in den Behandlungsräumen bleibt der T-Korb erstmal mit auf dem Behandlungstisch. Aber es gibt auch noch eine Bank im Raum wo man die Tasche/Korb draufstellen kann.
 
abvz

abvz

Patin
3.118
94
Und Tisch und Bänke sind besser als Boden? Kann gut sein, dass der Halter des vorigen Tieres da seinen Kennel hingestellt hat, nachdem er vorher auf dem Boden gestanden hat.
Sein kann immer Alles, aber in meinen Augen ist die Warscheinlichkeit geringer. ;-)

Egal wie man es handhabt, selbst bei größter Vorsicht ist die Möglichkeit Keime einzuschleppen gegeben. Wenn aber ohne (oder sehr geringem) Mehraufwand gewisse Kontaktpunkte vermieden werden können, wieso nicht.
 
saurier

saurier

26.523
880
Dann scheinen wir mit unserem Tierarzt recht verwöhnt zu sein, da sind mehr als genug Bänke und Stühle frei, da sie ein sehr gutes Terminmanagement hat. [...]
Das ist bei uns auch der Fall, trotzdem stelle ich den Kennel meist auf den Boden.

[...] der zweite (hatten wir erst einmal, dass beide dabei waren) dann auf den Stuhl. [...]
Auf welchen Stuhl? Im Behandlungszimmer meines Tierarztes gibt es keine Stühle (außer dem Rollhocker des Arztes).

[...] Dass sie sich draußen auch alles holen könnten oder ich was mit den Schuhen reinschleppe ist natürlich klar. Aber beim TA sind nunmal vermehrt Katzen die wirklich was ernstes haben. In der Konzentration ist das draußen wohl eher selten. ;-)
Sicher, aber wie machst du das? Gehst du auch nicht zum Arzt und deine Kinder?

Behandlungszimmer passt ein Kennel auf den Tisch, [...]
[...] in den Behandlungsräumen bleibt der T-Korb erstmal mit auf dem Behandlungstisch. [...]
Wie groß soll der denn sein, dass man die Katzen und drei Kennel drauf bekommt?

[...] Aber es gibt auch noch eine Bank im Raum wo man die Tasche/Korb draufstellen kann.
Und wenn da alle ihre Kennel und ihr Zeug draufstellen/-legen, ist es doch wenig Unterschied.

Ich denke, wenn ich meine Katzen im Raum laufen lasse, brauche ich mir nun wirklich keine Gedanken um den Kennel zu machen. Es ist ja auch so, dass es einen Unterschied macht, ob man mit gesunden Katzen (z.B. zur Vorsorge) oder mit einer z.B. durch Infektion geschwächten Katze kommt. Bei Zweiterer würde ich vielleicht auch etwas darauf achten, dass sie nicht mit zusätzlichen noch belastet wird. Eine gesunde Katze kann sich natürlich genauso anstecken, aber mal ehrlich, dann dürften wir, unsere Kinder etc. auch alle nicht mehr zum Arzt gehen. Und ein gewisser Kontakt mit Krankheitserreger stimuliert ja nun nachweislich das Immunsystem positiv.

Soweit ich weiß, nimmt man inzwischen auch an, dass Kinder, die bewusst "hygienisch" aufwachsen, eher dazu neigen, Allergien zu entwickeln und ein schlechteres Immunsystem haben (=häufiger krank sind) als solche, die im Matsch spielen und deren Immunsystem früh schon mit diversen Keimen und Bakterienstämmen in Berührung kamen.
 
abvz

abvz

Patin
3.118
94
Auf welchen Stuhl? Im Behandlungszimmer meines Tierarztes gibt es keine Stühle (außer dem Rollhocker des Arztes).
In ,,unserem,, Behandlungszimmer gibts einen Stuhl für die Kunden. Nicht weil die daneben sitzen sollten oder wollten, sondern es gelegentlich nötig ist sich zu setzen. Das kann z.B. Schwäche durch Alter, Gebrechlichkeit oder schlechter Nachrichten sein. Manchmal dauerts auch länger oder es ist wer ,,gezwungen,, sein Kind mitzunehmen. Es kommt auch vor, dass man ohne Tier etwas zu besprechen hat. Da gibts so viele Fälle...

Sicher, aber wie machst du das? Gehst du auch nicht zum Arzt und deine Kinder?
Ob das nun mit Fragezeichen gekennzeichnet ist oder nicht, die implizierte Vermutung vorallem dank dem Wörtchen ,,auch,, ist, ich würde den Tierarzt vermeiden? Dem ist nicht so, weder mir, meinen Verwandten oder Haustieren wird ein Arztbesuch vorenthalten aus Bedenken vor Keimen!

Und wenn da alle ihre Kennel und ihr Zeug draufstellen/-legen, ist es doch wenig Unterschied.

Ich denke, wenn ich meine Katzen im Raum laufen lasse, brauche ich mir nun wirklich keine Gedanken um den Kennel zu machen.
Ich denke schon, dass außen am Kennel eines kranken Tieres deutlich weniger Keime sind als an dem Tier selbst.
Aber richtig, wenn das eigene Tier eh im Behandlungsraum rumstromt ist es sinnfrei den Kennel zu hüten.

Und ein gewisser Kontakt mit Krankheitserreger stimuliert ja nun nachweislich das Immunsystem positiv.

Soweit ich weiß, nimmt man inzwischen auch an, dass Kinder, die bewusst "hygienisch" aufwachsen, eher dazu neigen, Allergien zu entwickeln und ein schlechteres Immunsystem haben (=häufiger krank sind) als solche, die im Matsch spielen und deren Immunsystem früh schon mit diversen Keimen und Bakterienstämmen in Berührung kamen.
Meine Katzen sind Freigänger und sie bekommen genug durchschnittlich eher harmloses ab. Desweiteren sinds ehemalige Straßen- bzw. Bauernhofkatzen, da muss ich sie nicht absichtlich und zusätzlich beim TA den schwerwiegenden Keimen aussetzen.

Von dem ,,hygienisch,, was in deiner Aussage gemeint ist redet doch hier keiner. Das wäre das andere Extrem, immer mit Desinfektionsspray etc. rumrennen.


Insgesamt hat jeder sein eigene Art damit umzugehen. Inwieweit man einschreitet hängt eher mit empfinden als mit harten Fakten zusammen. Ich persönlich hab eben ein Auge drauf was ich den Katzen gezielt zumute. Schaden kann es in meinen Augen nicht, obs hilft ist eine andere Frage (ich bilds mir zumindest ein). ;-)
 
saurier

saurier

26.523
880
In ,,unserem,, Behandlungszimmer gibts einen Stuhl für die Kunden. Nicht weil die daneben sitzen sollten oder wollten, sondern es gelegentlich nötig ist sich zu setzen. Das kann z.B. Schwäche durch Alter, Gebrechlichkeit oder schlechter Nachrichten sein. Manchmal dauerts auch länger oder es ist wer ,,gezwungen,, sein Kind mitzunehmen. Es kommt auch vor, dass man ohne Tier etwas zu besprechen hat. Da gibts so viele Fälle... [...]
Dann wird sicher ein Stuhl geholt, falls nötig, Besprechungen finden bei uns aber nicht im Behandlungszimmer statt.

[...] Ob das nun mit Fragezeichen gekennzeichnet ist oder nicht, die implizierte Vermutung vorallem dank dem Wörtchen ,,auch,, ist, ich würde den Tierarzt vermeiden? Dem ist nicht so, weder mir, meinen Verwandten oder Haustieren wird ein Arztbesuch vorenthalten aus Bedenken vor Keimen! [...]
NEIN, nein, so war es wirklich nicht gemeint, es war wirklich die Frage, wie du das als Mensch für dich und deine Familie handhabst. Man ist doch in jeder Arztpraxis verstärkt Keimen ausgesetzt. Es kann ja sein, dass du da auch besondere Vorsichtsmaßnahmen (nicht ins Wartezimmer setzen, Kinder nicht in die Spielecke lassen etc.) bevorzugst. Es war also wirklich ein Frage. Ich mache das eben auch nicht, daher das "auch". Daher mache ich es auch bei meinen Tieren nicht.


[...] Schaden kann es in meinen Augen nicht, obs hilft ist eine andere Frage (ich bilds mir zumindest ein). ;-)
Dem wollte ich auch keinesfalls widersprechen, ich finde es spannend zu hören, wie andere es handhaben. Ich hinterfrage eben gerne, warum das gemacht wird, was gemacht wird und vergleiche mit dem, was ich mache, daher auch mein "Nachbohren" und Nachfragen.

Ich wollte aber auf keinen Fall damit sagen, dass es alle so machen sollen, wie ich, ich wollte nur aufzeigen, wie ich es handhabe :wink:.
 

Ähnliche Themen