Meine Maus ist gegangen ...

  • Ersteller des Themas blacky_
  • Erstellungsdatum
B

blacky_

2
0
Eigentlich hieß sie Blacky, habe sie aber immer nur mit meine Maus oder Mäuschen angesprochen, die letzten 18 Jahre.

Sie wurde mir damals übergeben in einer kleinen Kiste, ein kleiner Schuhkarton für Kinder. Zusammen mit ihrer Schwester und ihrem Bruder, direkt vom Bauernhof. Ich wollte eigentlich nur zwei Kätzchen und sollte mich damals entscheiden, die dritte kleine Katze würde dann "beseitigt" werden ... also habe ich natürlich alle drei mitgenommen. Und selbstverständlich auch nicht
in der kleinen Kiste ...

Den Kater habe ich damals vermittelt, es ging ihm sehr gut - ob er heute noch lebt, weiß ich leider nicht.

Die Schwester meiner Katze hat sich als Freigängerin in ein Altenheim verliebt, dort lag sie umher und wurde gefüttert und gestreichelt. Sie entschied sich gegen mich als zuhause, was ich ihr aber nicht übel genommen habe.

Meine Katze ist dann mit mir umgezogen. Mit ihr, ihr erstgeborener Sohn ... das war mein Engel, leider wurde er überfahren.

Blacky, meine Maus ... war meine Seelenkatze, wir haben uns verstanden ohne zu reden.
Durch die Hitze hat sie kaum gefressen, kannte ich ... ging mir ja auch so. Irgendwann hat sie auch erbrochen, häufiger als normal und ich wusste, es stimmt etwas nicht. Am Tag darauf kam ich nachts von Arbeit heim, und sie hat mich nicht begrüßt, sie lag nur da.

Bin dann direkt am nächsten Tag zum Tierarzt. Die hatten zum Glück ein Labor im Haus. Ihre Nierenwerte waren extrem im Keller, sie hätte eigentlich nicht mehr leben können damit ... sprang aber Tage vorher noch vor mir herum.
Ich habe es nicht bemerkt und mache mir große Vorwürfe. Ich habe sie gehen lassen und wollte keine weiteren Behandlungen, hätte sie auch nicht gewollt.
Nach 18 Jahren nun im Katzenhimmel, mein Herz ist gebrochen und ich vermisse sie unendlich.
 
Ilvy

Ilvy

5.414
39
Hallo, es tut mir von Herzen leid. dass du deine Maus nach so vielen gemeinsamen Jahren gehen lassen musstest.
Ich wünsch dir viel Kraft.
Komm gut rüber, Blacky
 
Elvira B.

Elvira B.

1.607
20
Komm gut drüben an kleine Maus.

Fühl dich mal in den Arm genommen, es tut mir leid, aber wie du schreibst, hatte sie ja ein tolles Leben bei dir und das ist das was zählt;-)
 
Tinaho

Tinaho

10.084
72
Hallo,
ein trauriger Anlass um sich im Forum anzumelden. Ich möchte dich trotzdem herzlich begrüßen.

Tut mir unendlich leid, dass du Backy gehen lassen musstest. Wir alle trauern mit dir.

18 Jahre ist ein sehr schönes Alter. Ihr hattet sicher viele schöne gemeinsame Jahre.
Mach dir keine Vorwürfe, dass du ihre gesundheitlichen Probleme nicht früher erkannt hast.
Katzen sind Meister im verbergen von Krankheiten und wenn man es dann bemerkt ist es oft schon zu spät.

Du hast die richtige Entscheidung getroffen und Blacky gehen lassen. So blieb ihr Leid und Schmerz erspart. Sie ist sicher gut über die Regenbogenbrücke gekommen und hat am Ende deine Liebe gespürt.

Alle von uns, die ein geliebtes Tier verloren haben, kennen diesen Schmerz und diese unerträgliche Leere.
Nimm dir Zeit zum Trauern. Du kannst hier jederzeit schreiben, wenn dir danach ist. Es ist (fast) immer jemand da der dir zu hört.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft

Traurige Grüße
Tina
 
Dagny

Dagny

350
32
Das tut mir leid, daß dich deine Seelenkatze jetzt nicht mehr direkt hier auf deinem Weg begleiten kann.

Ich wünsche dir viel Trost, und unzählige, schöne Erinnerungen.
Und deiner Samtpfote einen guten Heimweg über den Regenbogen.

Herzliche Grüße
 
B

blacky_

2
0
Danke euch!

Es ist so unfassbar schwer zu ertragen.

Um das zu erklären, ich arbeite da, wo andere Urlaub machen und stecke eben mitten in der Saison. Es ist Sommer, die Menschen machen Urlaub und wollen feiern.

Ich "funktioniere" eben, nach Plan, wie immer.

Ich zucke jeden Morgen zusammen, wenn ich aufstehe - um meine Katze zu füttern, da ist aber keine Katze mehr.

Ich bekomme Gänsehaut im Supermarkt und meide das Tierfutterregal, da muss ich nicht mehr hin.

Wenn ich nach Hause komme, kommt auch keine kleine Fellnase mehr um die Ecke und schnurrt mit um die Beine. Das wird mir schmerzlichst bewusst, täglich - wenn ich den Schlüssel drehe.

Ich kann das so nicht lange und werde es auch so nicht lange aushalten, ich suche mir ein Kätzchen, gern ein älteres.

Im Netz bin ich dann auf einen Kater gestoßen, und nun kommt es auf euch an. Das ist ein bildschöner Perser-Mix. Die Besitzerin möchte ihn abgeben. Er ist etwa 2 Jahre alt (glaub ich, hab das genaue Alter der Anzeige vergessen) ... die Besitzerin muss ins Krankenhaus und dann in Reha.

Für mich ist der Kater zu jung und die Besitzerin tut mir leid, sie braucht im Grunde nur eine Pflegestelle.

Ich biete mich an für eine ruhigen Platz, Garten vorhanden, allerdings bin ich im Sommer 14 std. auf Arbeit. Dafür im Frühjahr/Winter immer da. Wohnort Rügen.
 
Paule

Paule

3.909
47
Mein Beileid zu Deinem Verlust, auch wenn sie alt sind, der letzte Schritt ist immer schwer. Die Leere grausam.
Deiner kleinen Maus geht es jetzt gut. Sie hatte ein langes und tolles Leben, das ist nicht jeder Katze vergönnt.

Das Testament einer Katze

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben,
denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.
Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!"
Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
Und gib' ihr meinen Platz.
Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
was ich geben kann.

(Autor: Margaret Trowton)


Guck mal hier im Vermittlungsforum. Taskali zb hat auch ältere Semester die sich über ein tolles Zuhause freuen würden und die, bis sie zu Taskali kamen, kein schönes Leben hatten.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.172
136
Eine schöne lange Zeit die ihr gemeinsam hattet. Wenn die Trauer nicht mehr so erdrückend ist, hast du viele Erinnerungen die dir dann ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Diese Entscheidung loszulassen, wenn der Zeitpunkt gefühlt eigentlich noch nicht da ist, ist so schwer. Danke, dass du nicht unnötig Zeit gezogen hast.


Hast du im Tierschutzverein Ruegen e.V. nachgefragt, die haben ein ziemlich volles Katzenhaus.

lg
Verena
 

Ähnliche Themen