Kitten zur Mutter zurückbringen?

  • Ersteller des Themas Katerchen3
  • Erstellungsdatum
K

Katerchen3

8
0
Hallo Ihr Katzenfreunde,
mein Problem:
Am 16.7. haben wir in einem Müllcontainer (10x2m, 2m hoch) 3 Kitten gefunden, die von der Mutter versorgt wurden. Eins hatte nur 1 Auge, das andere war milchig blau-trüb. Die Mutterkatze hat 1 Kitten weggebracht und ich fütterte die beiden anderen im Container weiter. Nach ein paar Tagen ist das kranke Kitten bei der Fütterung nicht mehr aufgetaucht, ich nahm an, dass es tot in der Höhle liegt. Die Mutter füttert das verbliebene Container-Kitten nicht mehr, das mache ich nun. Das Alter
schätze ich auf ca. 5 Wochen. Es ist soweit gesund, ist aber mit dem Leben im Container verständlicherweise nicht mehr zufrieden. Ist aber zurzeit der beste Platz. Wir wohnen im Wald, wo Fuchs, Marder und Waschbär zahlenmäßig gut vertreten sind. Ins Haus will ich es nicht mitnehmen, weil wir einen 2 jährigen Kater haben. Erst muss das Kleine zum Tierarzt. Mich beunruhigt, dass die Mutter es nicht ebenfalls mitgenommen hat, warum nicht, ist es krank? Hat es sich bei dem kranken Kitten schon angesteckt?

Die Mutter wurde mit dem 3. Kitten in einer großen Lagerhalle gesehen. Vorhin war ich unteregs und habe die beiden gesucht. Gefunden habe ich nicht nur das Kitten, das vor 2 Wochen als erstes umgezogen wurde, sondern auch das vermeintlich tote Kätzchen. Die Trübung des Auges ist wohl verschwunden, konnte ich aber nicht genau erkennen.

Nun weiss ich nicht, was ich machen soll.
Bringe ich das Container-Kitten zu den beiden anderen, damit die Familie wieder komplett ist und es von der Mutter weiter lernen kann (die Mutter versorgt die beiden definitiv noch)
oder
lasse ich es im Container und bringe es zum Tierarzt und nehme es auf? Ist noch sehr jung dafür und sehr scheu. Seit ein paar Tagen spiele ich mit dem Kleinen nach der Fütterung. Anfassen geht noch nicht, das will ich erst langsam "erarbeiten".

Geplant war, dass die Kitten und die Mutter draußen in der Scheune zugefüttert werden, im Winter einen warmen SChlafplatz haben und natürlich tierärzlich versorgt werden (auch Kastration). Die Mutterkatze schätze ich noch sehr jung ein, vermutlich eine Streunerkatze.

Was ratet Ihr mir?
 
Frigida

Frigida

30.010
335
Ich würde versuchen die Mutter samt Kitten einzufangen und auch mit dem Kitten im Container ins Tierheim zu bringen. Dort können sie tierärztlich untersucht und versorgt werden.
Gerade so kleine Kitten leiden oft an Katzenschnupfen, außerdem muss die Mutter dringend kastriert werden.

Wenn die Katzenmutter der Meinung ist, dass ein Kitten nicht gesund ist, wird es von der Mutter zurückgelassen und nicht mehr versorgt.
Aber vielleicht ist die Mutter auch einfach nur zu jung.
 
abvz

abvz

Patin
3.519
141
Hallo und Willkommen hier.
Toll, dass Du nicht weg siehst sondern handelst!

Kannst Du dir vorstellen die Katze und die Kleinen einzufangen und anschließend entweder selbst päppeln und vermitteln oder jetzt schon dem Tierschutz zu übergeben? Für die Kleinen wäre es das Beste, denn dann könnten sie ein behütetes Leben führen statt ein Wildes.
Bei der Mutter käme es drauf an, wie wild sie ist. Wobei die Option bei Dir in der Scheune als versorgter Halbwildling sicher nicht allzu verkehrt für sie sein wird.

Ich würde das kleine Containerkätzchen reinholen. Man kann auch mit recht wenig Aufwand eine vorrübergehende Quarantäne schaffen. Wenn der TA dann sein Go gegeben hat steht nichts mehr im Wege. ;-)
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
9.749
100
Hallo und Willkommen!

Oh je. Danke, dass du nicht wegschaust.
Da ich noch nie so eine Situation hatte, fällt es mir schwer zu raten. Tendenziell würde ich zum Tierarzt raten. Außerdem kann er dir sicherlich noch etwas für die Mutter mitgeben (evtl. nach Absprache Entwurmen).
Trübe Äuglein und nur ein Auge sind eigentlich auch ein Fall für den Tierarzt.

Bestimmt kommen noch weitere Tipps von Foris, die aktiv im Tierschutz tätig sind.
 
K

Katerchen3

8
0
Vielen Dank für diese schnellen Antworten.
Die Mutterkatze kann ich vermutlich nicht einfangen, die ist sehr scheu.
Und an den Tierschutz hatte ich noch gar nicht gedacht.
Ich denke, ich rufe am Montag meine TA an, die hat zwar Urlaub, aber es gibt eine Vertretung. In der Zwischenzeit füttere ich weiter. Ich werde nachher Wasser und Futter zu den beiden Wiederentdeckten bringen. Hoffentlich sieht das die Mutter nicht als Einmischung, denn die drei im Container hatte ich auch gefüttert. Nur Schalen mit Wasser und Futter kurz reingestellt und dann bin ich sofort wieder rausgegangen. 2 Tage später ist die Mutter mit dem 1. Kitten umgezogen. War vielleicht auch nur ein Zufall und der Umzug war schon längst geplant.:)

Ich bin auf weitere Tipps gespannt. Mal sehen, ob auch jemand die "Zurückbring-Lösung" bevorzugt.
Eines ist auf jeden Fall klar: Die Kätzchen sind für künftige Besitzer bestimmt nicht pflegeleicht, weil sie an Menschen überhaupt nicht gewöhnt sind, quasi in 2. Generation Streuner sind.
 
Frigida

Frigida

30.010
335
Sie sind nach deiner Beschreibung doch noch klein und so können sie sich noch an Menschen gewöhnen.
Am besten fütterst du die Katzen immer am gleichen Platz und kannst sie dort an eine Lebendfalle gewöhnen. Anders wirst du sie sicher nicht erwischen.
 
abvz

abvz

Patin
3.519
141
Wenn sie noch so jung sind gewöhnen sie sich schnell an den Menschen.
Hier im Forum haben wir auch gerade zwei wild geborene Plüschkugeln virtuell (Einige sogar Live :lol:) ins neue zu Hause begleitet. ;-)

Falls Du Zeit und Lust zu nachlesen hast:
https://www.katzen-forum.de/foto-studio/86467-fleckerl.html
und
https://www.katzen-forum.de/neuankoemmlinge/86806-finchen-fipsi.html

Vermutlich hat die Mutter die Kleinen nur weg geschleppt weil sie noch nicht Mobil und damit angreifbar waren. Jetzt wo sie selbst aktiv durch die Gegend laufen wird das für sie wohl schwierig. Trotzdem sollten sie bald zum Tierarzt und in menschliche Obhut kommen. Hoffentlich hilft Dir dein TA. Schau doch auch parallel nach Tierheimen, Tierschutzvereinen und privaten Tierschützern in deiner Umgebung und kontaktiere die. ;-)
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
9.749
100
Ist es bei dir auch so heiß? Dann würde ich handeln und die Kleinen reinholen. Für die Mutti kannst du dir dann beim Tierschutz eine Lebendfalle ausleihen.
Eigentlich wäre es besser, wenn die ganze Kleinfamilie zusammen eingefangen, gefüttert und medizinisch versorgt werden würde.
 
K

Katerchen3

8
0
Heiß ist es hier auch (Nähe Leipzig).
Ich habe schon eine Tierschutzorganisation in der Nähe gefunden. Die rufe ich am Montag auch an. Der Container steht unter einem Dach, so heiß ist es da drin gar nicht. Und tagsüber ist das Kätzchen in einer Höhle aus Holzbrettern und kommt auch nicht raus. Dazu ist es erst abends zu bewegen, wenn es Futter gibt.
Die beiden anderen versorge ich nachher auch mit Wasser. Ich nehme mein Handy mit und mache mal Fotos für Euch.
 
Frigida

Frigida

30.010
335
Ich würde das Baby vom Müllcontainer erst einmal mit rein nehmen. Bevor ihm etwas passiert. Du kannst es ja vielleicht im Bad separieren.
 
goya

goya

4.306
13
Hallo, ich habe mir nicht alles durch gelesen. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung dass das Kitten nicht unbedingt krank sein muss. Vielleicht hat die Mutter nicht genug Milch um es zu versorgen.
Joys wurde auch von der Mutter zurück gelassen. Sie ist nun zwei Jahre und schon immer quitschgesund.
 
K

Katerchen3

8
0
Vielen Dank für Eure Antworten.
Fotos werde ich nachher einstellen, von dem Anruf beim Tierschutz auch berichten.
Ich bin im Moment jeden Tag zwischen 1,5 - 2,5 Std. bei dem Kätzchen im Müllcontainer um es zu beschäftigen. Am Samstag war vor dem Container ziemlicher Lärm, da ist es in Richtung Höhle gerannt, hat es sich aber anders überlegt und sich dicht neben mich gesetzt. Offenbar traut es mir die Beschützerrolle zu, sogar 2x streicheln durfte ich.
So, jetzt muss ich wieder meinen bürolichen Verpflichtungen nachkommen. Bis nachher.
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
9.749
100
Bitte hole es da raus aus dem Container.
Weißt du, wann der Container geleert wird?
Wenn die Mutter es bis jetzt nicht geholt hat, dann kommt sie vermutlich auch nicht mehr zu ihm zurück. Es braucht regelmäßig Futter und ein gefahrloses Umfeld.
 
K

Katerchen3

8
0
So, hat etwas gedauert, da bin ich wieder. Fotos von dem kleinen Container-Kater habe ich auch hochgeladen.

Am Montag geht es zum Tierarzt, dann ist sie wieder aus dem Urlaub zurück. Mit der Behandlung von wilden Katzen haben die dort keine guten Erfahrungen gemacht. Die sind vom Einfangen so voller Panik, dass es schon öfters vorgekommen ist, dass diese Katzen bei der Behandlung das halbe Behandlungszimmer zerlegt haben. Wenn, dann gleichzeitig Kastrieren, dann muss die Narkose sowieso sein und der Rest (Wurmkur, Impfen, Entflohen) kann gleich mitgemacht werden.

Die beiden Kitten und die Mutter habe ich am Sonntag noch gefüttert und auch die ganze Woche Futter und Wasser hingestellt, aber die drei habe ich nicht mehr gesehen. Ob sie noch in der Lagerhalle sind, weiss ich nicht. Die Halle ist mit Lagergut voll, alles schöne Verstecke. Da muss ich leider abwarten.

Dem Container-Kater geht es richtig gut. Ich war diese Woche jeden Tag für 2-2,5 Std. im Container und das bei dieser Hitze! Danach war ich völlig geschafft. Der Kater wird immer zutraulicher. Am Wochenende muss ich noch ein Katzenklo besorgen und dann kann er umziehen in ein Nebengebäude vom Haus. Dann will ich ihn auch ins Freie lassen, natürlich nur unter Aufsicht. Ich glaub nicht, dass er weglaufen will, das hat unser Kater auch nicht gemacht. Der war im Anfang draußen eher ängstlich und kam nach der Spieleinheit anstandslos wieder mit ins Haus. Außerdem werde ich wohl im Ernstfall schneller als ein Kätzchen mit kurzen Beinen sein!

In den Container kann eigentlich kein anderes Tier rein. Waschbären und Marder können zwar auch gut klettern, aber ob die wieder rauskämen glaube ich nicht. Die riskieren den Einstieg in den Container bestimmt nicht. Geleert wird der Container auch nicht, keine Angst. Bis zum Wochenende wird das noch gehen.

VG Katerchen
 

Anhänge

Andrea64

Andrea64

Moderator
9.749
100
Ach gottchen :shock:
So ein Winzmännchen. Ich würde ihn sofort reinholen. Ohne wenn und aber.
Das ist keine Umgebung für ein verlassenes Kitten, auch sieht er mir krank aus, die Nickhäute sehen vorgefallen aus.

Da scheint doch die Sonne drauf, was muss sich das aufheizen...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katerchen3

8
0
Ach ja, beim Tierschutzverein habe ich auch angerufen.
Die wären wohl nicht begeistert, die wilde Katze zu bekommen, die würde sich nicht mehr als Hauskatze eignen, weil sie schon zu alt ist bzw. zu lange wild gelebt hat. Die Kitten würden sie nehmen. Selbst das Kätzchen mit dem einen Auge hätte wohl Vermittlungschanchen. Das klingt ja gut. Ich muss sie also nur noch einfangen. Den Container-Kater behalten wir selbst. Die Mutter würde ich kastrieren lassen und dann dürfte sie wieder raus, bekäme aber Futter und einen warmen Platz zum Schlafen in einem Nebengebäude

Das Reinholen ist für morgen oder Samstag eingeplant.
Der Kleine ist richtig gut drauf. Ist wild aufs Spielen, lässt sich schon streicheln und schnurren kann er auch
 
K

Katerchen3

8
0
Andrea64
Der Container steht unter einem Dach, da scheint also keine Sonne rein. In diesem Fall hätte ich ihn schon dort weggeholt.
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
9.749
100
Auf den Fotos sehe ich Sonne und harte Schatten. Zusammen mit den Metallwänden und den momentanen Temperaturen sieht das für mich nach Bruthitze aus. :-|

Was spricht denn dagegen, den Mini sofort herein zu holen, bevor noch etwas Schlimmes passiert. Füchse, Marder, Waschbären und Krähen - es gibt neben dem scharfkantigen Müll doch noch weitere Gefahren für den Kleinen.

Gästebad, Kittenklo mit kleinem Einstig rein, Näpfe für Nassfutter und Wasser, 1-2 Pappkisten zum Verstecken; mehr braucht es nicht, um sein Leben zu retten und vor Gefahren zu schützen.
Und dann schnellstens ab zum Tierarzt!
 
Ravenclaw

Ravenclaw

100
2
Ist der niedlich :oops:

Muss aber zustimmen, dass es besser wäre, ihn einfach direkt dort rauszuholen.. es kann ja eigentlich nur besser für ihn sein als dort drin. Gibt ja auch größere Vögel, die so ein Minilein ohne Probleme packen könnten oder Kinder/Jugendliche, die in den Container klettern könnten.. wer weiß was.
 

Ähnliche Themen