Katzengeschwister kämpfen plötzlich

L

lovemycats

18
0
Hallo ihr Lieben,

ich bin fix und fertig. Meine zwei Katzen (Geschwister männlich und weiblich, ca 2. Jahre alt) hassen sich plötzlich bzw. die Katze hasst meinen Kater. Gestern als ich aufgestanden bin, war noch alles in Ordnung. Ich habe beide wie immer gefüttert und dann auf den ausbruchsicheren Balkon gelassen. Dann gab' es einen kleinen Knall, ein Blumentopf ist umgefallen. Dann sind beide wie von der Tarantel gestochen in die Wohnung gefetzt, ich dachte erst, es ist Spaß bzw. dass beide einfach erschrocken sind. Ich bin zum Glück gleich hinterher, weil es doch recht wild war.
Ich habe dann gleich gesehen, dass sie ihn extrem anfaucht und sehr aggressiv ihm gegenüber ist. Sie ist dann auch auf ihn los, ich konnte sie kaum voneinander trennen. Er hatte wirklich Todesangst und hat sich gleich verkrochen. Vor lauter Angst hat er sogar in die Wohnung gepinkelt und hat sich nicht mehr getraut sich zu bewegen. Wir haben versucht, beide wieder vorsichtig anzunähern mit Leckerlies, aber das hat nichts gebracht. Sobald sie ihn gesehen hat, hat sie gefaucht und war aggressiv. Wir haben dann beide getrennt, sonst hätte sie ihn vermutlich umgebracht. Ich muss dazu sagen, dass sie eigentlich eine total brave Katze ist, sie verstehen sich beide super. Ab und zu kracht es mal, aber bei weitem nicht so wie jetzt und meistens geht es von ihm dann aus, weil er spielen will. Nach 5 Minuten ist alles vergeben und vergessen und sie sind ein Herz und eine Seele. Er hat eigentlich vor nichts und niemanden Angst, vor ihr auch überhaupt nicht. Er ist auch viel größer und stärker als sie. Ich kenne das so gar nicht und bin wirklich verzweifelt.

Wir waren gestern mit der Katze noch beim Tierarzt, weil sie sich die ganze Zeit auch so komisch verhalten hat. Er konnte nichts feststellen. Er hat uns so pflanzliche Beruhigungstabletten gegeben die wir ins Futter mischen sollen. Bislang hat jeder 2 Tabletten bekommen. Beruhigt oder vergessen hat sie aber nicht, es ist wenn dann sogar noch schlimmer geworden. Wir haben nämlich eine Glastür und dadurch hat sie ihn heute früh gesehen, weil er sich annähern wollte und ist gleich wieder total ausgeflippt. Er hat sich daraufhin wieder verkrochen...

Was können wir noch tun? Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht mehr weiter... :-(

Danke für eure Unterstützung
 
claudiskatzis

claudiskatzis

5.150
83
Es könnte sein das sie den lauten Knall mit dem Kater negativ verbindet.
Die Trennung ist wahrscheinlich erstmal das beste. Kleb die Tür zu das sie sich erstmal nicht sehen und dann mit Clickern eine gaaaanz vorsichtige Zusammenführung.
Da bin ich aber nicht der Spezialist aber da wird es sicher noch hilfreiche Tipps geben.

Ach, und herzlich willkommen erstmal...
 
L

lovemycats

18
0
Dankeschön!

Wir werden die Türen vorerst mal abkleben.. ich hoffe, dass sich das wieder ändert. So kanns nicht bleiben.

Die Katze steht total unter Stress und der Kater hat einfach nur noch Angst. :-(
 
Frigida

Frigida

29.747
313
Was heißt "die Katze hat sich die ganze Zeit auch so komisch verhalten"?
Schon vor dem BUMS?
 
L

lovemycats

18
0
Beide sind kastriert und sonst verhaltensunauffällig. Sie ist meist etwas scheu (zumindest wenn Besuch kommt) und taut dann langsam auf, er gleich sehr zutraulich.

Vorher war alles normal, nach dem Knall und nach dem Angriff war sie den ganzen Tag ziemlich aufgeregt und "hyperaktiv". Ich weiß nicht mal, ob sie überhaupt geschlafen hat...

Wir waren gestern nur mit ihr beim Tierarzt und wollten im Anschluss mit ihm auch noch hin, aber die Tierärztin hat uns davon abgeraten, weil es beide nur noch mehr stresst.... Sie hat uns direkt ein schlechtes Gewissen gemacht, weil wir mit ihr da waren. Wir dachten aber, vielleicht wurde sie von irgendwas gestochen und ist deswegen aggressiv, aber da ist nichts.. :-(

Uns gegenüber ist sie sehr verschmust und brav, aber sie kann sich kaum stillhalten..
 
Frigida

Frigida

29.747
313
Ich würde empfehlen, ihr etwas Zylkene zu geben.
Wenn es bei ihr wirkt, wird es sie entspannen.
Dann wird sie ruhiger.

Ich denke, das wird sich mit der Zeit geben, keine Sorge.
Am besten klickerst du mit beiden - getrennt natürlich - das hilft ihnen, sich mit etwas anderem zu beschäftigen.


Wenn man eine Katze von etwas abhalten will, wird häufig geraten, dass man etwas scheppern lassen soll, ohne das die Katze es der Dosine zuordnen kann.
Z.B. die Katze springt auf die Arbeitsplatte in der Küche und man hat dort eine Dose installiert, die in diesem Fall herunterfällt. Katze soll sich erschrecken und nicht mehr auf die Arbeitsplatte springen.
Dumm nur, wenn dann in dem Moment eine andere Katze in die Küche kommt. Dann ist die nämlich die Böse und man hat ein Problem.

Aber keine Sorge, das kann man rückgängig machen.
Je nachdem wie schlimm die Katzen reagieren, ist es eben aufwändiger. Notfalls eben erst trennen, dann Gittertür, an der Gittertür Leckerlis verteilen, klickern usw.
Wird schon!
Kopf hoch!
 
L

lovemycats

18
0
Ich danke dir fürs Mut machen! Ich hoffe, so sehr, dass sich wieder alles normalisiert. Wir sind todtraurig deswegen :-( Aber das braucht wohl einfach Zeit und Fingerspitzengefühl.

Woher bekomme ich denn Zylkene? Gibt's das beim Fressnapf oder in der Apotheke? Hab' sowas zum Glück noch nie benötigt.. :)

Wir werden heute Abend mit beiden spielen (getrennt natürlich) und die Räume tauschen, damit kein Revier jeweils entsteht.. Die Türen kleben wir ab und dann versuchen wirs erst mal mit Glastür und dann schauen wir mal.

Drückt mir bitte die Daumen!

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Danke für alles, fühle mich schon etwas besser.. :)
 
claudiskatzis

claudiskatzis

5.150
83
Zylkene bekommst du im Netz.
Vielleicht noch Feliway für beide dazu? Hilft manchmal auch.
Toi toi toi
 
goya

goya

4.282
13
Ich setz mal ein Abo. Ich würde die Entwicklung gerne mit verfolgen und kann den anderen nur zustimmen.
 
Frigida

Frigida

29.747
313
Hier sind alle Daumen gedrückt.
Wenn die zwei sich vorher gut verstanden haben, ist das bestimmt bald wieder vergessen!
 
L

lovemycats

18
0
Ich danke euch recht herzlich <3

Wie versprochen, gebe ich nun immer Updates, bis hoffentlich alles wieder normal ist.
Momentan bin ich guter Dinge! Die Türen haben wir doch nicht abgeklebt, sie war gestern wieder deutlich ruhiger, nicht mehr so aufgedreht und er war nicht mehr so panisch und ängstlich. Er ist zwar noch seehr vorsichtig und sie schon noch angespannt, aber es ist schon besser geworden.

Wir haben gestern beiden ca. 10 Minuten lang solche Catnip-Kissen gegeben, sie waren dabei jeweils vor und hinter der Glastür und haben sich dabei immer wieder kurz gesehen. Wir haben dabei kurz die Tür einen Spalt geöffnet, hier gabs keine negative Reaktion. Auch nachdem wir die Kissen wieder weggeräumt haben, waren beide noch ruhig. Gestern haben sich beide dann noch "nüchtern" durch die Glastür gesehen, sie hat dann zwar kurz gefaucht, aber nicht mehr so "intensiv". Er hat sich daraufhin kurz verkrochen, kam aber dann wieder relativ schnell vor.

Die Räume haben wir gestern noch getauscht, damit sich keine Reviere bilden. Sie haben die anderen Räume dann genau beschnuppert, waren beide danach aber auch relativ ruhig. Heute Morgen haben sich beide wieder kurz durch die Tür gesehen, diesmal gab es kein Knurren oder Fauchen mehr von ihr!

Ich hoffe es wird :) Wir lassen beide nach wie vor getrennt, mindestens noch bis übers Wochenende. Sie bekommen noch bis Freitag die Beruhigungstabletten von der Tierärztin und morgen bekomme ich noch das Feliway Friends. Wir wollen nichts überstürzen und alles ganz langsam angehen, aber sie nicht zu sehr von einander abgewöhnen. Ich hoffe, das ist der richtige Weg! Beide haben in ihren Räumen jeweils ein Katzenklo, Futter und Wasser, einen Kratzbaum und Rückzugsmöglichkeiten. Wir beschäftigen uns jeweils gleich viel mit jeder Katze, also kuscheln und spielen gleich viel, damit sich keine benachteiligt fühlt. Heute Abend werden die Räume wieder getauscht!

Drückt mir weiterhin die Daumen! Ganz liebe Grüße und vielen Dank für eure Tipps.
 
Dagny

Dagny

361
35
Der Blumentopf war auf dem Balkon umgefallen, auf dem die Katzen waren? Vielleicht hat sie sich weh getan dabei, und verbindet es jetzt mit dem Kater.
Ich denke auch, daß sie Zeit brauchen.

Wichtig ist auch, daß Du entspannt bist im Umgang. Wenn Du dich verkrampfst, weil Du befürchtest, daß es wieder eskalieren wird, trägst Du in dem Moment unbewußt zur Anspannung bei. Wir dünsten bei Streß einiges aus (wogegen auch kein Feliway anstinken kann), unsere Körperhaltung, Stimme, etc ändern sich, oft weiten sich unsere Augen, und all das signalisiert den Katzen natürlich: "Ja, ihr seid zu Recht gestreßt! Zu RECHT!" :shock:
Beobachte dich und deine Erwatungshaltung, setz dich mit einer Tasse Tee oder so hin, und signalisier, so überzeugend wie Du kannst: "Es ist alles. Total. Okay. Super langweilig. Tiefenentspannt."
Was auch hilft ist lesen (durch das runterschauen machst Du auch gleich ganz tolle kleine Augen), gerne auch laut. Oder sich ruhig unterhalten.

Ich wünsche euch jedenfalls, daß sich die Situation ganz schnell entspannt.
 
L

lovemycats

18
0
Dankeschön!

Also eine Verletzung konnte die Tierärztin ausschließen, es war wohl einfach ein "Schock". Vermutlich hat sie wieder Vögel beobachtet und war wieder total darauf fixiert und dann gabs den lauten Knall, sodass sie noch mehr erschrocken ist, als sonst... Vielleicht ist er zusätzlich ins "Blumenwasser" gestiegen und hat dann auch noch komisch gerochen... Wer weiß :-( Ziemlich blöd gelaufen würde ich sagen!

Da hast du allerdings recht, vielleicht war sie auch den ganzen Montag so nervös, weil wir es dadurch auch waren. Jetzt sind wir schon etwas gelassener und versuchen so ruhig und so normal wie möglich zu sein, damit die beiden es auch sind.

Mal sehen, was die nächsten Tage so bringen!
 
Frigida

Frigida

29.747
313
Ich finde, dass klingt doch schon sehr gut.
Ihr macht das schon!

Bald ist alles wieder normal.
 
L

lovemycats

18
0
Update von gestern Abend/heute Morgen:

Gestern Abend ist das Unmögliche passiert! Sie waren beide in einem Raum ohne, dass sie ihm an die Gurgel gegangen ist! Beide konnten dann wieder nebeneinander fressen. Sie waren beide anfangs erst zögerlich, dann war es so als wäre nichts gewesen! Über Nacht haben wir beide allerdings wieder getrennt und heute Morgen war auch erst alles wieder normal, dann hat sie ihn leider wieder angeknurrt und angefaucht und war wieder kurz vorm Angriff, diesmal ohne offensichtlichen Grund, ich konnte das beobachten. Mhh :-( Weiß nicht, wo der Schuh drückt! Hoffentlich gibt sich das wieder. Heute fahren wir mit unserem Tiger zum Tierarzt und nehmen das Feliway Friends mit.
 
goya

goya

4.282
13
Das klingt trotzdem nicht schlecht. Lasst euch nicht entmutigen.
Der Ta hat sie auch überall auf Schmerzen untersucht, oder?

Wie schon geschrieben wurde, macht euch einen Tee und entspannt euch. Das wird wieder.
 
Frigida

Frigida

29.747
313
Häufig sind die Zähne Grund für eine Wesensveränderung. So kann sich unten im Zahn FORL bilden und den Zahn auflösen, was man bei einem Blick ins Maul nicht sehen kann.
Dieses kann man nur durch Dentalröntgen feststellen.
Evlt. wäre das noch eine Möglichkeit für ihr Verhalten.
 
L

lovemycats

18
0
Der Tierarzt hat sie untersucht und konnte nichts feststellen. Er hat sie abgetastet, die Ohren gesäubert, ins Maul geschaut und sie gewogen. Jammern tut sie sonst auch nicht und uns gegenüber ist sie wie sonst auch, seehr verschmust und brav. Ihm gegenüber war sie gestern Abend auch wieder normal, sie hat ihn sogar abgeschleckt und sich kurz zu ihm gekuschelt. Heute Morgen war auch noch alles in Ordnung, allerdings hat sie mittendrin wieder gesponnen und eben gefaucht und geknurrt..

Sollte es sich die nächsten Tage nicht geben, werde ich mit ihr zu einem anderen Tierarzt fahren, evtl. zum röntgen. Aber so ist eigentlich nichts auffällig. Fressen tut sie auch ganz normal. Ich verstehe es nicht :-( aber vielleicht brauchts einfach noch etwas Zeit und wir haben uns gestern einfach zu früh gefreut. Ich war eh sehr erstaunt, dass es gestern doch so gut geklappt hat! Heute Abend bringen wir beide wieder langsam zusammen und schauen, wie sie beide aufeinander reagieren. Er hat leider wieder Angst bekommen. Will sie auch nicht zu sehr stressen und dazu zwingen, allerdings eben nicht so stark voneinander trennen, damit sie sich nicht voneinander abgewöhnen. Ist schwierig, das richtige Maß zu finden! Ich melde mich wieder.

Danke, dass ihr so mitfiebert und euch dafür interessiert. :)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen