Narkose bei schwangerer Katze

  • Ersteller des Themas oNancyo
  • Erstellungsdatum
O

oNancyo

4
0
Hallo liebe Katzenliebhaber,

Ich habe eine Strassenkatze aufgepäppelt und gefüttert. Nun wollte ich was gutes Tun und die Katze kastrieren. Mir wurde vom Tierschutz ein Tierarzt in Harzgerode empfohlen.

Gestern hatte ich nun dem Termin um 15 Uhr die Katze beim Tierarzt in Harzgerode vorbeizubringen. Als ich mit der Katze ins Behandlungszimmer ging, setzte ich den Katzenkorb auf den Behandlungstisch und holte die Katze heraus. Sie hat sich ja schon an mich gewöhnt. Ich sagte auch zum Tierarzt, dass die Katze sehr dick ist, wie auch bei der telefonischen Terminabsprache schon erwähnt.

Der Arzt hat der Katze gleich eine kleine Narkose-Spritze gegeben. Dann hat er uns gesagt, das wir um 16 Uhr das Tier wieder abholen können.

Um 16 Uhr saßen wir wieder im Wartezimmer und der Arzt kahm raus und sagte, dass er die Operation bzw. Kastration nicht durchgeführt hat. Da die Schwangerschaft seiner Meinung nach schon zu weit fortgeschritten war.

Ich verstehe nicht, warum man eine Vollnarkose durchführt und danach die Operation nicht durchführt. Man hätte das doch auch vor der Narkose feststellen können, dass der Schwangerschaftszustand eine Operation nicht zulässt. Weil man ja weiß, dass eine Vollnarkose jedem Lebewesen schwer zusetzt.

Wir waren schokiert. Die Katze war vollnarkotisiert und rasiert und vorbereitet für die Operation. Wir dachten das wäre eine kleine Narkose. Aber wie sich bei der Fahrt nach Hause und danach herausstellte hat die Katze ganze 6 Stunden tief und fest geschlafen. Wir dachten sie stirbt. Die Nacht nach den 6 Stunden war die Hölle für uns. Sie wollte kein Futter und hat ihren Körper auf den Boden lag geschliffen, hat nach Luft gerungen. Ich versuchte sie immerwieder sie mit einer warme Decke zuzudecken.

Ich rief nun heute morgen andere Tierärzte an wie ich mich verhalten kann, da ich im Internet las, dass die Kitten im Bauch an der Narkose sterben könnten. Habe mit ca. 4-5 geredet. Viele haben gesagt, dass sie keine Ferndiagnosen machen können. Durch das Leichengift könnte aber auch die Mutter sterben. Ich soll nun immer Fieber messen, wenn es über 38,5C geht- soll ich zur Notoperation. Eine nochmalige Narkose wäre aber auch tödlich für die Katze und nur im Notfall abzuwägen wegen Notkaiserschnitt. Falls die Entbindung einsetzt können Totgeburten oder Gebuten in Steißlage zu Komplikationen führen. Auch die Austreibungswehen können aussetzen und den Gebärmuttergang verstopfen.

Stundenlang suche ich nun schon nach einen anderen Tierarzt der eine Inhalationsnarkose durchführt, wenn es zu Komplikationen kommt. Ich möchte Morgen auch nochmal zu einem anderen Tierarzt um Sicherzustellen ob die Kitten noch leben und evt. die Katze eine Operation sicher überstehen würde und das weitere vorgehen zu besprechen. Aber ich habe Angst die Katze zu sehr zu stressen und auf einen schlechten Tierarzt zum wiederholten mal zu treffen. Habt Ihr Ideen was ich tun könnte? :sad:
 
claudiskatzis

claudiskatzis

4.577
60
Hallo,
Sicher wäre es am sinnvollsten erstmal festzustellen via Ultraschall ob die Babys noch leben. Dann muss weiter geschaut werden. Abzuwarten ob und was passiert wäre mir zu riskant.
 
GigaSet

GigaSet

1.435
15
Bin auch schockiert..... über die Vorgehensweisen des TA und niemals würde ich mich so ohne ganz klare Erklärungen,Planungen u. ä. wegschicken lassen.
Ich würde SOFORT mit ihr in eine Klinik fahren,das rettet vll. noch etwas.
Viel Glück!
 
O

oNancyo

4
0
Danke für die schnellen guten Ratschläge. Habe sie heute nochmal aufgepäppelt und einen Termin für morgen um 10 Uhr beim Tierarzt. Hier soll auch ein Ultraschall und ein Blutbild gemacht werden. So bekommen wir heraus ob die Kitten noch leben und ob sie eine weitere Narkose bzw. Operation in Kürze möglich ist falls es zum Notkaiserschnitt kommt. Morgen nach dem Termin kann ich näheres berichten. Heute hatte sie kein Fieber das sollte ich stündlich überprüfen und wenn es über 38,5 C ist soll ich sie gleich vorbeibringen.
 
abvz

abvz

Patin
3.111
94
Mehr als daumendrücken kann ich leider nicht. Ich wünsche Euch, dass es nicht so dramatisch ist/wird wie befürchtet!

Wie misst Du Fieber, mit Thermometer in Pöppes oder spezielles Ohrthermometer?
 
O

oNancyo

4
0
Hallo Ihr Lieben,

ich war heute bei dem anderen Tierarzt. Die Tierärztin wirkte auf mich sehr kompetent. Laut Ultraschall konnte man nichts feststellen. Die Kitten lagen wohl sehr ungünstig. Aber Sie sagte auch selbst wenn man Kitten sieht weiß man nie ob man alle Kitten und ihr überleben feststellen kann. Es kann immer ein totes dabei sein, was man übersieht.

Laut Blutuntersuchung sind die Werte meiner Katze gut. Ob ein Verwesungsprozesss eingesetzt hat sieht man jetzt noch nicht. Der Verwesungsprozess geht im Bauch langsamer voran als an der Luft. Eine Katze kann bei guten Vitalzustand 2-3 Tage ohne schlechte Blutwerte sein- aber nur bei einer Verkapselung-. Dabei wird aber auch das Risiko der OP erhöht.

Zur zeit haben Sie in der Tierarztpraxis keine OP-Termine mehr frei. Sie hat mir auf alle Fälle empfohlen eine Inhalationsnarkose zu machen bei dem Notkaiserschnitt, da eine weitere lange normale Narkose zu sehr auf Herz Kreislauf geht.

Ich soll am Montag wegen Notkaiserschnitt und Kastration anrufen, um als Notfall reinzukommen. Nun soll ich die Vitalwerte jede 3 Stunden überprüfen. Falls sie schlechte Werte hat, soll ich zu einer Notfallklinik.

Vitalwerte sind:
1. Ausfluss vaginal insbesondere bei grüner Farbe ist ein Anzeichen für Gefahr.
2. Temperatur daft nicht über 38,5 Grad steigen.
3. Schleimhäute rosa ist normal.
4. Herzschlag nicht über 200 pro Minute. 100 bis 150 pro Minute ist normal. (gemessen wird für 15 Sek. und dann hochgerechnet auf eine Minute)
Sonntag abend zuletzt füttern.

Ich möchte hier nur einen kleinen Tipp geben- was ich falsch gemacht habe- gebt eure Tiere niemals vor einem Gespräch mit dem Tierarzt in seine Hände. Wir haben diesmal den Katzenkorb auf dem Boden stehen lassen und uns erstmal mit dem Arzt unterhalten. Erst nach dem gespräch haben wir die Katze auf dem Behandlungstisch gehoben.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

4.577
60
Ich hoffe das alles gut geht!!!
 
Frigida

Frigida

29.311
283
Ich möchte hier nur einen kleinen Tipp geben- was ich falsch gemacht habe- gebt eure Tiere niemals vor einem Gespräch mit dem Tierarzt in seine Hände. Wir haben diesmal den Katzenkorb auf dem Boden stehen lassen und uns erstmal mit dem Arzt unterhalten. Erst nach dem gespräch haben wir die Katze auf dem Behandlungstisch gehoben.
Selbst dann gibt es bei einem guten Tierarzt kein Problem.
Hier ist einfach zu viel schief gegangen, das nicht hätte schief gehen dürfen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen