Übermutter verfüttert sich selbst!

  • Ersteller des Themas HappyK
  • Erstellungsdatum
H

HappyK

17
1
Hallo ihr Lieben,
meine Kyra - inzwischen kastriert - hatte Mitte Mai einen Wurf mit 4 Kitten.
Bis auf eines sind seit kurzem alle Kitten weggeben. Kyra war noch sehr jung bei der Geburt und auch eine sehr zierliche Katze. Die Kitten haben sich prächtig entwickelt und der Tierarzt meinte, sie sei eine echte Übermutter, die ihr Leben für ihre Kinder geben würde. Er riet mir, den Kleinen so früh wie möglich Kittenfutter
anzubieten, was ich auch gemacht hab. Und auch die Mama hat die ganze Zeit nur das beste und hochwertigste bekommen, was ich kriegen konnte: Royal Canin - Mother and Babycat und ähnliches. Nass- und Trockenfutter soviel sie wollte. Dazu auch ab und zu rohes Rindfleisch und Rinderfettpulver daruntergemischt... Trotzdem ist sie klapperdürr!!! Es wird zwar langsam besser, aber was echt nervt ist, dass das gut genährte letzte Kitten, was inzwischen fast so groß und bestimmt genauso schwer ist wie die Mama, und das wir auch behalten wollen, immer noch bei ihr trinkt. Und sie streckt alle viere von sich und lässt sich aussaugen. Das wäre ja ok, wenn sie nicht um jedes Gramm kämpfen müsste! Ich hab meine eigenen Kinder auch so lange wie möglich gestillt. Aber ich weiß mir im Moment keinen Rat - ich möchte ja, dass sie sich vertragen. Und sie spielen auch so schön miteinander. Aber ich kann sie auch keinen Moment aus den Augen lassen - schon hängt die Kleine wieder an den Zitzen. Gibt es nicht irgendwas, was ich der Mama füttern kann, damit die Milch nicht mehr schmeckt? Oder auch endlich ganz versiegt? Ich hab übermorgen einen Termin beim Tierarzt, dachte aber ich frag parallel auch noch nach euren Erfahrungen... Wäre toll, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
 
Patentante

Patentante

24.795
82
Das ist jetzt kein fachlicher Rat, sondern nur meine Erfahrung.

Meine kleine zierliche Mamakatze war auch völligst abgemagert. Die TÄ hat geschimpft wie ein Rohrspatz, ich solle die Kleinen endlich nicht mehr trinken lassen :shock:. Wie das gehen sollte konnte sie mir aber auch nicht verraten. Die Lütten haben immer mal wieder genuckelt, bis sie ca. 16 Wochen alt waren.
Drei Monate später hatte ich eine übergewichtige Mamakatze, die von dem zu viel an Gewicht auch nie wieder runter kam :-?
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.265
148
Hallo u herzlich willkommen. Gebe dem Muttertier mehr zu fressen als sonst. Alles was hochkalorisch ist. Vielleicht musst du auch abklären lassen warum sie immer noch so so dürr ist, wenn sie ausreichend Futter bekommt.
Säugende Tiere haben einen höheren Grundumsatz. Wenn sie genug Futter bekommt kann es nur etwas medizinisches sein, denn sie säugt ja nur noch eines.


Gehe davon aus, dass dein Muttertier Freigängerin ist? Oder hast du einen potenten Kater im Haus?
Wann willst du denn das Jungtier kastrieren lassen?

Solange das Muttertier es zulässt, kannst du gar nichts machen.

lg
Verena
 
Zuletzt bearbeitet:
_hannibal_

_hannibal_

7.882
56
...Und auch die Mama hat die ganze Zeit nur das beste und hochwertigste bekommen, was ich kriegen konnte: Royal Canin - Mother and Babycat und ähnliches. Nass- und Trockenfutter soviel sie wollte. Dazu auch ab und zu rohes Rindfleisch und Rinderfettpulver daruntergemischt... .
Mit Kittenaufzucht etc kenn ich mich nicht aus, da kann ich dir leider nicht helfen.

Allerdings ist das Futter nicht das Beste, sondern eher das Gegenteil. Hochwertiges Futter ist a) kein Trockenfutter und b) sollte es ordentliche Inhaltsstoffe haben. Catz Finefood, Granatapet zb das sind Hochwertige Futtermarken. Royal Canin ist - sorry - Müll.
 
goya

goya

4.282
13
Die Züchter, mit denen ich Kontakt habe, verfüttern Quark mit 40% Fett, Puderzucker und Eigelb um ihre Mütter zu päppeln oder Bioserin.
 
H

HappyK

17
1
ok - danke für die Futtertipps
ich bin auch kein Trockenfutterfan. Aber das war das, was mir der Tierarzt beim letzten Besuch gegeben hatte. Ich hab immer mindestens 3 Futterschalen bereitstehen. Eine davon mit Trockenfutter. Und die fressen auch beide reihum von allem...
Aber das mit dem Quark werde ich mal probieren - klingt gut!
Ich bin sehr gespannt, was der Tierarzt am Donnerstag meint. Hoffentlich ist sie nicht krank!!!
Aber eure Erfahrungen machen mir Mut - und sie ist ja auch schon wieder viel munterer geworden als sie es war als noch der ganze Wurf an ihr getrunken hat.

Ich halte euch auf dem Laufenden!
 
goya

goya

4.282
13
Wenn du den Quark gibst achte bitte auf den Fettgehalt, sonst bekommen sie Verdauungsprobleme.
 
Glady v. T.

Glady v. T.

204
3
Zum Futter wurde ja schon was gesagt. Bitte hochwertig!

Meine Mütter bekommen die Quarkmischung wie schon beschrieben ;-)

Zusätzlich kannst du ihr Reconvales Tonikum von Alfavet anbieten, Max 45 ml/Tag. Bekommst du beim TA oder www.petshop-vetline.de , ist eine Aufbaunahrung mit allen nötigen Zusätzen.

So lange die Mutter es zu lässt, dass Ihr Kitten trinkt, kannst du nichts dagegen machen. Ist aber normalerweise kein Problem, wenn die Mutter gesund ist. Kitten, welche ich behalten habe, haben bis zu ihrem Alter von 6 Monaten machmal noch genuckelt. Oder sogar bei einer anderen Mutter mit ganz kleinen. Das wirst du nicht verhindern können.

Alles gute
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.265
148
@ Glady v. T. ...... warum gibst du Puderzucker rein ? Das kenne ich überhaupt nicht. Ich mache zusätzlich noch Rinderfettpulver rein.

Wir wissen ja Katzen können Zucker nicht schmecken und ein Teel. Puderzucker hat zwar 18 kcal. Gibt es eine Erklärung warum gerade Puderzucker.....?

lg
Verena
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.265
148
Danke für die Info,

So kenne ich das auch, gebe aber dennoch noch einen halben Teelöffel Rinderfett dazu. Ok, dachte, weil du es bestätigt hast, du nutzt auch Puderzucker.

Daumen gedrückt weiterhin für die fledermausigen schönen Wesen.

lg
Verena
 
Frigida

Frigida

29.747
313
Darf ich fragen, waren die Kitten gewollt?
Eine normale Hauskatze ist deine Kyra wohl nicht.
 
H

HappyK

17
1
So - hier das versprochene Update:
Zunächst - Kyra ist kerngesund!!! TA meinte, sie würde ihm viel besser gefallen als beim letzten Mal. Er hat sie gründlich durchgecheckt und für gesund befunden. Er meinte, sie würde wohl immer sehr zierlich bleiben, wäre halt vom Typ her so. Und auch das Nuckeln der Tochter muss ich nicht unterbinden - was ich eh nicht kann - es sei denn ich sperr sie auseinander. Was ich aber nicht will, weil sie sich super vertragen.
Also päpple ich Kyra einfach nur weiter auf - scheint ja zu wirken, auch wenn ich es selbst nicht so deutlich wahrgenommen hab. Der TA meinte, das Nuckeln hätte nur noch soziale Funktionen - Milch würde nicht mehr wirklich kommen. Sieht trotzdem seltsam aus für mich - fast gleich große Katzen und die kleine deutlich kräftiger gebaut als die Mama... Aber wenn sie glücklich sind und es der Mama nicht schadet, dann kann ich ja auch entspannen...
Der Sahnequark kommt super an und ich mische tatsächlich noch ein bisschen Rinderfettpulver drunter. Da ist ja auch Traubenzucker drin, was die Insulinproduktion anregt und dadurch das Hungergefühl verstärkt! Jedenfalls frisst sie kräftig und ich bin sehr erleichtert!
Die anderen Sachen, die ihr mir geschrieben hattet muss ich noch besorgen (Aufbautonikum und das andere Futter). Das werde ich alles mal probieren!
Ich muss nur aufpassen, dass das eh schon kräftig gebaute Töchterchen nicht zu viel davon stibitzt ;-)
Zu deiner Frage noch Frigida:
Kyra ist eine reinrassige Somali. Sie war ein "Einzelkind" und ich hatte sie mit 17 Wochen von der Züchterin als Liebhaberkatze gekauft. Sie war im Freien aufgewachsen und darf auch bei mir raus. Da sie sehr klein und zierlich war, und auch keine Anzeichen von Rolligkeit zeigte - oder ich sie nicht erkannt habe -, hab ich den Zeitpunkt der Kastration verpasst. Ich kannte mich da nicht so aus und auf meine Anfrage hat die Züchterin nicht geantwortet. Ich bin dann zum Tierarzt und wollte mich beraten lassen. Zu dem konnte ich mit meiner letzten Katze jederzeit einfach so kommen. Aber die haben mich mit meiner Katze wieder nach Hause geschickt, weil ich keinen Termin hatte, was ich echt doof fand, denn Kyra hasst Autofahren und schreit und heult die ganze Zeit und es kostet mich immer Überwindung, ihr das anzutun. Den dann vereinbarten Termin konnte ich nicht einhalten, weil ich krank wurde, dann meine Kinder und als ich dann endlich bei TA Termin hatte, war es zu spät.
Die Kinder waren also nicht geplant aber gewollt - in sofern dass ich mich von Anfang an drauf gefreut hab. Ich weiß, es gibt genug kleine Kätzchen im Tierheim. Aber - entschuldigt, dass ich das so schreibe - die Erfahrung mit Geburt und Aufzucht der kleinen Racker möchte ich auf keinen Fall missen. Ich habe seit 25 Jahren Katzen als Haustier. Immer nur Einzeltiere als Freigänger. Aber erst nach dieser Erfahrung hab ich tatsächlich Ahnung von Katzen bekommen - und vor allem wie wichtig die Artgenossen für sie sind. Meine geliebte Kyra und ihre Räuberbande! Es zerreißt mir immer noch das Herz, dass ich nicht alle behalten konnte und vor allem zwischen den beiden Töchtern wählen zu müssen war mehr als grausam!!!
 
Patentante

Patentante

24.795
82
Schön, dass sie soweit gesund ist.

Ob richtig oder nicht hätte ich an Deiner Stelle eher Sorge dass sie ganz schnell zu dick wird. Zumindest war es bei meiner Katzenmama damals so. Wobei sie ihre gesamte Kindheit lang Hunger hatte und dann eben erst als erwachsene kastriert wurde. Leider wusste ich nicht oder habs nicht geglaubt, dass man dann weniger füttern muss. Auch bei einem unterwichtigen Tier.

Ich für meinen Teil brauche definitiv nie wieder Kitten. Es freut mich wirklich, dass bei Euch alles glatt gelaufen ist. Das ist aber leider die große Ausnahme. Man kann wirklich sein Haus und sein Boot beleihen wenns schlecht läuft.

Wenn ich mal Zeit hab muss ich Dir ein Foto raussuchen: drei Kitten, die so groß sind wie Mama und bei ihr nuckeln :mrgreen:
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.265
148
Was wiegt deine Maus denn? Eine weibl. Somali wiegt so zwischen 2,5 u 4 Kg.

Was ich merkwürdig finde, ist dass du eine Rassekatze die ja vom Züchter kommt, in ungesicherten Freigang lassen darfst. Gab es keine Auflage von der Züchterin? Oder hast du eine rasseähnliche Katze ohne Papiere?

lg
Verena
 
Frigida

Frigida

29.747
313
Zu deiner Frage noch Frigida:
Kyra ist eine reinrassige Somali. Sie war ein "Einzelkind" und ich hatte sie mit 17 Wochen von der Züchterin als Liebhaberkatze gekauft. Sie war im Freien aufgewachsen und darf auch bei mir raus. Da sie sehr klein und zierlich war, und auch keine Anzeichen von Rolligkeit zeigte - oder ich sie nicht erkannt habe -, hab ich den Zeitpunkt der Kastration verpasst. Ich kannte mich da nicht so aus und auf meine Anfrage hat die Züchterin nicht geantwortet. Ich bin dann zum Tierarzt und wollte mich beraten lassen. Zu dem konnte ich mit meiner letzten Katze jederzeit einfach so kommen. Aber die haben mich mit meiner Katze wieder nach Hause geschickt, weil ich keinen Termin hatte, was ich echt doof fand, denn Kyra hasst Autofahren und schreit und heult die ganze Zeit und es kostet mich immer Überwindung, ihr das anzutun. Den dann vereinbarten Termin konnte ich nicht einhalten, weil ich krank wurde, dann meine Kinder und als ich dann endlich bei TA Termin hatte, war es zu spät.
Die Kinder waren also nicht geplant aber gewollt - in sofern dass ich mich von Anfang an drauf gefreut hab. Ich weiß, es gibt genug kleine Kätzchen im Tierheim. Aber - entschuldigt, dass ich das so schreibe - die Erfahrung mit Geburt und Aufzucht der kleinen Racker möchte ich auf keinen Fall missen. Ich habe seit 25 Jahren Katzen als Haustier. Immer nur Einzeltiere als Freigänger. Aber erst nach dieser Erfahrung hab ich tatsächlich Ahnung von Katzen bekommen - und vor allem wie wichtig die Artgenossen für sie sind. Meine geliebte Kyra und ihre Räuberbande! Es zerreißt mir immer noch das Herz, dass ich nicht alle behalten konnte und vor allem zwischen den beiden Töchtern wählen zu müssen war mehr als grausam!!!
Danke für die tolle und ausführliche Erklärung.
Die meisten, die so etwas gefragt werden, sind doch etwas angefaßt.
Ich dachte doch, Kyra sieht sehr nach Somali aus. Und sie hat das tolle "ticked" Fell an ihre Kinder vererbt.
Allerdings wundere ich mich schon über die Züchterin.
Hat Kyra tatsächlich Papiere? Die braucht sie ja, um reinrassig zu sein.
Aber ich kenne keine Züchterin, die ihre Katzen in den uneingeschränkten Freigang lässt. Weder bei sich selbst, noch bei den Liebhabern, die die Katze nehmen. Und dann noch ganz allein ohne Kumpeline zu dir.
Mein Verdacht ist eher, dass du da doch an eine Vermehrerin geraten bist. Erklärt auch warum sie sich überhaupt nicht mehr gemeldet hat. Von Vermehrern ist selten Hilfe zu erwarten.
 
H

HappyK

17
1
Tja - ich weiß auch nur, was mir die "Verkäuferin" gesagt hat. Ich hatte vorher noch nie eine "Rassekatze". Eigentlich immer nur schwarze bis dahin. Aber nachdem wir vor einem Jahr unseren Kater wegen eines Darmtumors verloren hatten, fragten die Kinder, ob wir nicht mal ein Tigerchen suchen könnten... Ich schaute im Internet nach Anzeigen und - keine Ahnung wie - plötzlich war da das Bild von Kyra - mitten in der Wiese fotografiert - sah aus wie eine Löwin :-D Und auf Anhieb war die ganze Familie verliebt. Wir hatten keine Ahnung - sind einfach mal hingefahren, um sie anzuschauen - und haben die dann gleich mit nach Hause genommen. Im Kaufvertrag steht Somali - aber als Liebhaberkatze und deshalb ohne Stammbaum. Im Internet hab ich gesehen, dass die Verkäuferin unter ehemaligen Züchterinnen steht - also keine Lizenz oder Eintragung oder was immer man als Züchterin braucht - mehr hat... Sie erzählte uns, dass die Mama von Kyra eigentlich nicht schwanger werden sollte, sie dann mit einem Medikament abgetrieben hat bei ihr, aber am Ende dann doch noch ein Kätzchen geboren wurde - aber eben nur eines... Kyra ist total bezaubernd und alle ihre Kinder haben ihren liebenswerten, menschenbezogenen Charakter geerbt...
Für uns stand von Anfang an außer Frage, dass unsere Katze raus darf. Das hatten wir auch mit der Verkäuferin so besprochen und sie hat uns auch nichts über Gefahren und Probleme gesagt - oder dass wir das lieber nicht machen sollten... Aber wir haben das Glück in einer sehr ruhigen Gegend zu wohnen. Viele große Gärten, lauter liebe Nachbarn, die wir fast alle gut kennen. Nur eine ruhige Anliegerstraße und dahinter fängt gleich die freie Natur an. Jeder weiß wer Kyra ist und wo sie hingehört... Na ja - und das mit der Einzelhaltung ist ja jetzt auch kein Thema mehr... Nach meiner Erfahrung mit den drei süßen Kleinen und ihrem gemeinsamen Spiel wird es das hier bei uns nie wieder geben - eine einzelne Katze. Wobei ich dazu sagen muss - wir wohnen mit meinen Eltern zusammen in einem Haus, sind freiberuflich tätig, das Büro ist auch mit im Haus. Ist also immer jemand da und die Katzen tigern von Futterplatz zu Futterplatz - von Schlafplatz zu Schlafplatz - haben sozusagen das gesamte Haus mit allen Bewohnern "übernommen" :-D Ach ja - noch zu deiner Frage Verena - Kyra wiegt im Moment so ca. 2,5 kg. Das ist zwar laut deinem Post noch im "Normalbereich". Aber sie fühlt sich beim Streicheln noch so schrecklich knochig an, dass ich sie schon noch ne Weile aufpäppeln werde. Ich muss nur schauen, dass ihr Töchterchen sich nicht immer über die Reste hermacht und zu rundlich wird.;-)
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.265
148
Also ohne Stammbaum ... ist sie leider keine Somali. Und eine gute Züchterin da verschließe ich jetzt mal mein Mündchen.

Egal sie ist bei Euch und hat es gut und ich hoffe, dass du aus deinen Erfahrungen lernst und beim nächsten mal anders Handels.

Das Kleinteil kann bis sie ein Jahr alt ist fressen soviel wie sie will.... mache dir da mal keine Gedanken. Wenn du der Geoßen was gutes tun willst, gebe ihr immer etwas extra... zwischen knochig anfühlen und knochig aussehen sind Welten....

Wieviel verfütterst du an das Kleinchen... vielleicht ist das einfach für die Entwicklungsschübe nicht genug.

lg
Verena
 
H

HappyK

17
1
Liebe Verena
also ich füttere im Moment einfach so viel wie beide fressen wollen und können. Ich hatte erst 2 Futterstellen, aber nachdem sie eh immer gemeinsam fressen, wenn nicht gerade eine von ihnen draußen ist, hab ich das jetzt auf eine Futterstelle reduziert. Da steht immer frisches Wasser, ein Schälchen Mother and Baby Trockennahrung, ein Schälchen Kitten-Nassfutter und Leckereien für Kyra (Sahnequark, Rinderhack o.ä.). Die stelle ich immer frisch hin und pass auch ein bisschen auf, dass sie es auch bekommt und nicht Ronja den Vortritt lässt. Die frisst dann höchstens die Reste auf, wenn Kyra nicht ganz leer gemacht hat. Beim Nassfutter kann es schon sein, dass ich nicht gegessene Reste wegschütten muss. Aber mir ist halt wichtig, dass immer genug vorhanden ist auch wenn ich im Büro und die Katzen in der Wohnung sind. Die Kinder sind da nicht immer so aufmerksam.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen