Verschiedene Spielzeugartikel zum Auspowern gesucht

  • Ersteller des Themas Julia01
  • Erstellungsdatum
virra

virra

907
21
Ist deine
Katze eine Einzelkatze? Hat sie Freigang?
 
J

Julia01

1.555
39
Zwei Katzen, kein Freigang aber gesicherter Balkon, der aber aktuell nicht genutzt wird (Tür steht mehrere Stunden täglich offen).

Finchen jagt zwar den Spielzeugen hinterher, aber ist meistens so schnell, dass ich die Spielzeuge keine 10cm bewegt bekomme bevor sie sich drauflegt oder sie mit der Pfote festhält. Bei Angeln geht es etwas besser, weil die einen weiten Radius haben, aber mit Wedeln kommt man kaum richtig zum Spielen außer hin und her zu rennen bis Dosi völlig aus der Puste ist und Katzi noch nicht mal richtig angefangen hat zu spielen.

Fipsi ist meistens null zum Spielen zu bewegen, wenn dann nur, wenn Finchen spielt und dann nimmt ja halt Finchen da SPielzeug in BEschlag...
Ergänzung ()

Achja, Finchen approtiert, weswegen ich meistens versuche, Spielzeuge zu werfen, aber das findet sie auch nach 3-4mal Werfen meistens doof. Nur mit Federwedel spielen nützt halt auch nicht wirklich viel wenn ich den kaum bewegen kann, ohne innerhalb von Sekunden ne Katze dran hängen zu haben, die ihn dann entweder wegschleppt, sich draufsetzt oder einfach einmalmit der Pfote draufhaut und mich dann auffordernd anguckt...
 
virra

virra

907
21
Laserspielzeug schon mal probiert? Susi bekommt manchmal an diversen Orten ein Trofu versteckt und dann kann sie den Laser fangen und die Jagd endet an den Plätzen, wo sie was findet. Sie reagiert sogar schon auf "such such"... vielleicht ist das eher was für deine, weil es da nen Jagderfolg gibt.
 
J

Julia01

1.555
39
Laser wurde abgelehnt, null Interesse. TroFu spiele findet Fine zwar klasse, aber ich kann sie ja nicht 24 Stunden am Tag mit Fummelbrettern beschäftigen, dann rollt sie bald durchs haus^^
 
virra

virra

907
21
Fummelbrett leuchtet ein. Aber wie ist es denn mit Werfen, fangen, suchen und dann fressen? Das macht Bewegung, befriedigt den Jagdtrieb und man hat schneller die Katze müde und sie ist zufrieden. Am besten in die Ecken werfen, wo sie es sich dann erst suchen muss. Unters Sofa, unter die Heizung …
Ich mache das mit Susi gerne mal, wenn sie sich langweilt, weil es regnet. Wenns still ist im Zimmer, hört sie, wo das Bröckchen hingefallen ist und rennt dann los zum suchen. Und dann jedes Mal ne andere Ecke, dann kommt sie an Rennen. Zwischen den einzelenen Würfen etwas Zeit lassen, das steigert die Neugierde. Falls Treppe vorhanden, Katze hoch und runter jagen damit. Immer in die Ecke, wo sie gerade nicht ist. Das lernt die ganz schnell, dann macht sie bestimmt mit, weil es sich lohnt für sie.
 
J

Julia01

1.555
39
Ja TroFu werfen hab ich kürzlich versucht mit anzufangen. Zwei Probleme:
1. Fine wird nicht müde die rennt auch dem 50. Trofzstück noch hinterher und steht nach mehr maunzend vor einem (macht sie auch beim Federwedelspielen sobald man den weglegt)
2. Sie rennt nur hinterher wenn sie genau sieht wo er landet. Findet sie ihn nicht sofort vor Dosi gesetzt und nach mehr gemaunzt.


Hier mal ein Video wie sie dann gemaunzt. Ich habe es gewagt zu baden statt zu spielen. Danach wurde mir dann der Federwedel zum Werfen an die Wanne gebracht :rolleyes::rolleyes:

 
J

Julia01

1.555
39
Ich leider auch, aber wie soll ich das Maunzen anders interpretieren als Langeweile. Oder könnte es etwas anderes sein.

Sie macht das oft, sie sitzt irgendwo und maunzt die Decke an. Teilweise rennt sie auch auf einen Schrank und Maunzt vdie Decke an.

Aber: Bei meinen Eltern haben die das auch gemacht, da waren aber Mäuse auf dem Dachboden. Aber müsste ich es nicht hören, wenn über mir Mäuse laufen?

Was bedeutet dieses an die Decke maunzen? Ich bin echt halb am verzweifeln, weil ich dieses ganz klägliche "MAAAAAAAAAU" nicht einordnen kann :cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry:
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.174
141
Na ja, wenn das eine Decke mit Hohlraum ist , können durchaus Tierchen dort oben sein... Selbst wenn du es nicht hören kannst, deine Miezen schon😉
 
Patentante

Patentante

25.643
112
Unbedingt ablenken wenn sie das macht! Oskar hat das früher ganz oft gemacht. Bei ihm das Maximum an Verhaltensstörung das ich je gesehen hab :cry:. Anfangs war er nicht mehr ansprechbar, nach und nach ist es mir aber gelungen ihn "da rauszuholen". Heute macht er es nur noch ganz selten.
Jamie sitzt öfter mal laut jammernd aufm Kratzbaum. Aber nur, weil er nicht weiß wie er an die Spinne an der Decke kommen soll :ROFLMAO:. Das ignoriere ich weitgehend.
 
J

Julia01

1.555
39
Das nicht soweit ich weiss, aber die Decke ist nicht sehr dicck und sehr hellhörig, dass weiss ich weil man es auch extrem hört, wenn jemand über mir auf dem Dachboden ist.
 
J

Julia01

1.555
39
Und woher weiss ich, ob sie es aus Langeweile macht, ob sie nur "nörgelt" weil sie mal wieder nur Aufmerksamkeit will oder ob sie was hört?

Bei meinen Eltern waren es definitiv die Mäuse wenn Fipsi zu jammern unter der Decke sass, weil da sogar wir die gehört haben.
 
Patentante

Patentante

25.643
112
Also eigentlich findet man das raus. Da ich es von Oskar kannte bin ich total erschrocken, als Jamie damit anfing. Aber er macht es meist an der selben Stelle. Dort fühlen sich die Spinnen recht wohl. Und... weiß nicht wie ich es erklären soll... er ist ansprechbar, ablenkbar. Und wenn ich ihn ignoriere hört er von alleine auf. Er steigert sich da nicht bis ins Unendliche rein.
Und ganz ehrlich, wenn Deinen langweilig ist lass sie. Katzen können sich normal sehr gut alleine beschäftigen. Wenn mein Kleiner vor Langeweile nölt werf ich genau einmal ein Spielzeug. Dann ist er beschäftigt.
 
J

Julia01

1.555
39
Das sehr gut alleine beschäftigen erzähle mal bitte der Katze hier, die zur Not 20 Mal mit SPielzeug im Maul vor mir steht und danach noch 20 Mal kläglich maunzt egal ob ich reagiee oder nicht xDDD

Also Fine gegen die Decke maunzen macht sie nur im Flur und auf dem Wohnzimmerschrank. Dann rennt sie wirklich wie ne angestochene Wildsau durch die Wohnung (richtig wie ne irre), rennt hoch auf den Wohnzimmerschrank, macht da den Hals gaaaaaaanz lang und maunzt a die Decke, Danach legt sie sich aufs Regal und guckt mich an nach dem Motto "Ist was?!".

Sie ist ablenkbar und ansprechbar, teilweise maunzt sie erst mich an, dann die Decke und geht dann weg (wie im Video). Im Video kam sie dann eben mit Wedel im Maul wieder, hat ihn vor die Wanne gelegt und mich angeguckt. Spreche ich sie beim "Deckenmaunzen", kommt sie meistens auf mich zugelaufen, teilweise maunzt sie auch dabei.

Was mich eben beunruhigt, dass es ihrem "Stressmaunzen" oder "Leidenmaunzen" sehr ähnlich ist. So ähnlich maunzt sie auch in der Tragetasche, also ist es ja ein negatives Maunzen oder? Sie tut mir dann immer so leid, weil sie richtig leidend maunzt :( Ich will ja nicht das es ihr schlecht geht :(

Aber ganz ehrlich, wenn ich wie heute nach 9 Stunden Uni UND Nebenjob wiederkomme, will ich auch erst mal etwas abschalten und nicht sofort mit Federwedel durch die Wohnung rennen....auch wenns egoistisch ist...
 
goya

goya

4.306
13
Wie spielst du denn mit ihnen? Ich gebe zu unsere Jüngere hat auch manchmal solche Phasen währenddessen die Spielzeuge nach kurzer Zeit langweilig werden. Ich versuche dann mit zwei verschiedenen Dingen mit ihr zu spielen und wenn sie dann nicht mitmacht ignoriere ich sie ersrmal und versuche es später wieder.
Unsere Mädels haben eine recht abwechslungsreich gestaltete Wohnung, haben sich gegenseitig und immer Spielzeug da liegen, sie können sich auch mal alleine beschäftigen.
 
J

Julia01

1.555
39
Also wenns geht versuch ich durch die Wohnung zu rennen und die ANgel dabei zu bewegen bzw. dem Wedel, so dass sie über den Boden wackeln. Leider bin ich sehr langsam und die Katzen sehr schnell...macht also nicht wirklich viel Spaß....

Oder ich setze mich hin und bewege die Angel/den Wedel in dem Stab/Schnur-Radius um mich herum. Das klappt besser, da wird dann halt nur weniger gerannt und mehr gelauert und plötzlich drauf gesprungen. Und dann bleibt man manchmal einfach auf Wedel/Angel liegen oder hält sie fest. Aber ist das nicht langweilig für die Katze, immer nur dieselbe Strcke hin- und herzujagen bzw. zu Springen? Denn beim Sitzen ist der Radius ja schon beschränkt, der gespielt wird...

Dann versuch ichs jetzt aktuell mit Leckerchen werfen. Das finden sie toll, aber ich hab da etwas Bedenken wegen Gewicht und Gesundheit, denn bei so einem Durchlauf kann ich auch locker 50-60 Brekkies Trockenfutter werfen, bevor Katze auch nur ansatzweise genug vom Hinterherrennen hat. Es werden zwar nur die Hälfte bis zwei Drittel wirklich gefressen, aber auch 30 Brocken Trockenfutter finde ich schon viel....

Und dann versuch ich Spielzeug zu werfen, das klappt aber meistens nur 3-4 Mal bevor Katze gelangweilt zurückgetrappelt kommt...

Das Hauptproblem ist ja auch, dass Finchen spielen WILL, ich aber nicht weiss was und womit und wie lange und wie ich sie müde bekomme. Es gibt eben 2-3 Sachen die sie gerne macht, aber das dann auch wirklich rund um die Uhr. Sie wird einfach dann überhaupt nicht müde (außer beim TroFu-Werfen). Und dann steht sie nach 5 Minuten wieder jammernd vor mir, was man als Dosi ja auch nicht haben kann....
Ergänzung ()

Wir waren ja gerade im "Urlaub" bei meinen Eltern und da wurden sie auch sehr viel bespasst. Aber auch da: Kaum wurde der Wedel zur Seite gelegt, wurde gejammert. Aber wenn man gespielt hat legt sie sich dann drauf und hält ihn fest und man denkt sich als Dosi "also zum drauf liegen will ich den Wedel jetzt auch nicht festhalten"
 
goya

goya

4.306
13
Es kommt halt auf jede Katze und ihre Vorlieben einzeln an. Unsere liebt es ewig einer Eichel hinterher durch die Wohnung zu rennen oder wir rennen gemeinsam mit Angel durch die Wohnung. Laser hin und wieder, Leckerli werfen, Fummelspiele und mit Federwedel unter Papier rascheln und fangen lassen lasten sie gut aus.
Als Leckerli werfe ich gefriergetrocknete Fleischwürfel. Die haben wenig Kalorien.
 
J

Julia01

1.555
39
Meinst du diese Würfel von Thrive und Co.? Ich hätte jetzt gedacht, gerade weil die so gross sind, machen die bestimmt richtig dick. Vom Preis mal abgesehen, wenn ich Finchen da 20 mal hinter nem Würfel hinterrennen lasse....ohjee...

Laser nehmen die Zwei gar nicht an und Bälle selbstständig durch die Wohnung kullern auch nur Fipsi...
Das Rennen in der Wohnung ist halt blöd, wenn man selbst nur schwer rennen kann (schwache Knie). Das macht dann auch nicht wirklich SPaß, weil ich selbst wenn Katzis mitmachen, nie länger als 1-2 Runden körperlich durchhalte...

Fummelbrett liebt Fine, aber eben auch nur mit vieeeel Trockenfutter....

Federwedel unter Papierrascheln geht nur so mäßig weil Fine den da ungern jagt, weil sie nie kapiert, wie sie ihn unter dem Papier rausbekommt. Da spielt sie lieber indem sie immer nur von einer Teppichseite auf die andere rennt wenn ich auf dem Boden sitze. Ist halt nur eintönig 1000 mal von links nach rechts zu rennen....
 
goya

goya

4.306
13
Eine Freundin von mir hat eine andere Idee. Sie häkelt Spielmäsue selbst. Die halten wirklich viel aus. Für eine Freundin von ihr, die schlecht laufen kann, hat sie eine Maus mit meterlangem Schwanz gehäkelt. Sie kann die Maus so werfen und an dem langen Schwanz wieder zurück ziehen.

Genau, die Würfel meine ich. Das ist ja nur getrocknetes Hähnchen. Die gibt es in verschiedenen Größen, also auch kleine Würfel und es gibt auch Preisgünstige Alternativen zu Thrive und Co., zum Beispiel Eigenmarken von Drogerien. Wenn die Würfel einem zu groß sind kann man die such gut selber noch mal teilen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen