Fundkatze aus Tierheim

  • Ersteller des Themas Bussard5
  • Erstellungsdatum
B

Bussard5

2
0
Habe mir einen Kater aus dem Tierheim geholt, der so scheu ist, dass man ihm nicht zu nahe kommen darf.
Ich habe den Eindruck, er ist taub und stumm, nur seine Augen reagieren. Gott sei Dank frisst er. Vom Tierheim wurde mir geraten, die zweite Fundkatze mit der er aufgegriffen wurde auch zu nehmen, doch damit fühle ich mich überfordert, da ich nicht weiss. ob sich Kater Klausi überhaupt an Menschen gewöhnt. Wer hat ähnliche Erfahrungen mit verstörten Fundkatzen?:???::???:
 
_hannibal_

_hannibal_

7.882
56
Wie war denn die zweite Katze? War sie nicht so scheu?

Generell musst ihm Zeit lassen. Nicht bedrängen. Er muss von sich aus zu dir kommen.
 
abvz

abvz

Patin
3.285
115
Hallo und Willkommen hier,

schön, dass Du dich entschieden hast eine Katze aus dem Tierschutz die Chance auf ein gutes Leben zu geben.

Ich kann Dich nur dringlich bitten seinen Kumpel schnell nach zu holen. Katzen sollten nicht allein sein, schon gar nicht wenn sie vorher sozial mit anderen zusammen gelebt haben.

Dein Kater ist momentan vermutlich einfach nur verunsichert, alles ist neu und er hat keine Artgenossen an denen er sich orientieren kann, die ihm Sicherheit bieten. Noch dazu kommt er von der Straße, man weiß ja nicht was er da so alles erlebt hat. Gib ihm seinen Kumpel wieder und hab Geduld mit ihm, das sind jetzt die Dinge die er braucht um zu verstehen, dass bei Dir die Welt besser ist als auf der Straße.:wink:
 
Dagny

Dagny

361
35
Hallo, herzlich Willkommen auch von mir.

Falls Du Sorge hast, daß der Kater langsamer / weniger zutraulich wird, weil Du eine zweite Katze dazu holst, kann ich dich beruhigen. Wenn er die andere Katze kennt und ihr vertraut, wird er sich deutlich schneller entspannen und bei dir wohl und zuhause fühlen, was dann wieder dafür sorgt, daß er auch dir gegenüber schneller aufgeschlossen wird.
Bei meinen beiden Scheuchen hat das hervorragend geklappt.
Und für den seltenene Fall, daß er tatsächlich sehr lange braucht, um zu dir Vetrauen zu fassen, ist er dabei dann aber nicht allein.

Ich kann dir nur von ganzem Herzen dazu raten, das zweite Tier schnellstens nachzuholen, besonders wenn die Tierheimmitarbeiter sagen, daß sich die beiden kennen und gut verstehen.

Herzliche Grüße, Dagny
 
Paule

Paule

3.947
48
Bitte geh ins Tierheim und hol im seine Kumpeline auch dazu, er ist unsicher, er hat eine neue Umgebung und seine lebensgefährtin wurde ihm genommen, wie würde es Dir da gehen?
Katzen sind gesellige Tiere die ihre Artgenossen brauchen zum glücklich sein.
Wie soll er bei Dir glücklich werden wenn Du ihm das verwehrst?
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
9.664
96
Zunächst einmal frage ich mich, wie man dir als Katzen-weitgehend-unerfahren einen scheuen Kater vermitteln kann. Das finde ich nicht sehr gut beraten. (Das geht jetzt nicht gegen dich, bitte nicht falsch verstehen)
Dass du ihn aufgenommen hast, ist natürlich super!

Wenn er bereits frisst, ist auch schon mal ein großer Schritt getan. Meine Kater haben sich auch zuerst lieber nur versteckt, bis sie die Tagesroutine erkannt haben und merkten, dass ich keinesfalls kleine Kater zu fressen pflege :twisted:

Wenn du nur Geduld mitbringst, dann wird das schon!
Zum Umgang mit scheuen Katzen empfehle ich dir mal hier bei Taskali querzulesen:
https://www.katzen-forum.de/tierschutz/57605-pflegis-by-taskali-480.html

Zur zweiten Katze. Tatsächlich sind zwei zusammen passende Tiere meist leichter zu händeln, als ein einzelnes Tier. In deinem Fall könnte ich mir auch eine zutrauliche Zweitkatze (gleiches Alter, gleiches Geschlecht, gleiches Temperament) vorstellen. Erfüllt der zweite Fundkater diese Voraussetzungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bussard5

2
0
Danke Euch für die guten Tipps. Ich denke, ich versuche es mit der zweiten Katze, vielleicht taut Katerchen Klausi dann eher auf?!
 
Frigida

Frigida

29.747
313
Du musst wohl an deinen Aufgaben wachsen.
2 Katzen machen zu einer nicht wirklich einen Unterschied. Zumindest für Dosi.
Als absoluter Katzenanfänger kann man es natürlich einfacher haben, als ein kleines Scheuchen aufzunehmen.
Aber auch das wird funktionieren. Mit ganz viel Geduld.
Vielleicht ist es auch kein Scheuchen, sondern nur die Eingewöhnungsphase.
Wichtig ist viel Geduld und den kleinen Neuankömmling erst einmal ankommen lassen. Benimm dich ganz normal und rede viel, das gewöhnt sie an deine Stimme. Es ist schon Gold wert, wenn gefüttert und das Klo benutzt wird.
Immermal Leckerchen werfen und auch mal einen Wedel oder die Angel schwingen.
 
abvz

abvz

Patin
3.285
115
Danke Euch für die guten Tipps. Ich denke, ich versuche es mit der zweiten Katze, vielleicht taut Katerchen Klausi dann eher auf?!
Das finde ich große Klasse!

Und besorg Dir gleich noch Baldriantee, nur nicht den Katzen was davon abgeben.:mrgreen:
Die Zwei werden froh sein sich wieder zu haben. Mit Geduld und Spucke wirst Du als Dosi dann auch zum Zug kommen.;-)
 
goya

goya

4.282
13
Hallo ich wünsche dir gute Nerven, bin aber zuversichtlich das mit viel Geduld und Liebe dein Scheuchen zutraulich wird.
 
abvz

abvz

Patin
3.285
115
Gibt's schon Neuigkeiten?
Ich bin nämlich von Natur aus neugierig und deine letzte Antwort ist mehr als 48h her.:mrgreen:
 
GigaSet

GigaSet

1.705
20
Habe mir einen Kater aus dem Tierheim geholt, der so scheu ist, dass man ihm nicht zu nahe kommen darf. Ich habe den Eindruck, er ist taub und stumm, nur seine Augen reagieren. Gott sei Dank frisst er. Vom Tierheim wurde mir geraten, die zweite Fundkatze mit der er aufgegriffen wurde auch zu nehmen, doch damit fühle ich mich überfordert, da ich nicht weiss. ob sich Kater Klausi überhaupt an Menschen gewöhnt. Wer hat ähnliche Erfahrungen mit verstörten Fundkatzen?:???::???:
Was dir da untergekommen ist dürfte ungefähr so "sachkundig und ehrlich" gewesen sein wie das was ich mit dem hiesigen TH (vor langer Zeit) erlebt habe. Da kann man sich eigentlich nur ärgern. Bei mir hat das dazu geführt nie wieder ein Tier aus dem Th zu nehmen,bin nicht nur 1x kräftig verar...t worden.
 
abvz

abvz

Patin
3.285
115
Was dir da untergekommen ist dürfte ungefähr so "sachkundig und ehrlich" gewesen sein wie das was ich mit dem hiesigen TH (vor langer Zeit) erlebt habe. Da kann man sich eigentlich nur ärgern. Bei mir hat das dazu geführt nie wieder ein Tier aus dem Th zu nehmen,bin nicht nur 1x kräftig verar...t worden.
Mmh, das sehe ich anders! Das Tierheim hat doch von Anfang an geraten den Kumpel mit zu nehmen. Deckt sich ganz genau mit unserer Aussage hier im Forum. Dass man hier ein Kuschelkätzchen versprochen hat lese ich auch nicht... das hätte man bei einem Streuner auch nicht erwarten können. Nichts desto trotz weiß doch keiner hier wie sich der Kater entwickelt, viele von den Scheuchen werden früher oder später eben doch zahm ( hier sitzt auch so einer).;-)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen