Nierenkrank, erbrechen und Futterverweigerung

  • Ersteller des Themas Lady of Camster
  • Erstellungsdatum
Lady of Camster

Lady of Camster

6.436
53
Mein Arbeitskollege hat eine Nierenkranke Katze. Er selbst will sich hier im Forum nicht anmelden, hat mich aber um Rat gefragt (den ich ich ihm nicht geben kann).

Alles was ich bisher weiß ist folgendes:
Die Katze bekommt Spezielfutter wegen ihrer Nierenkrankheit. Sowohl NF als auch TF. (Vom TF habe ich ihm schon abgeraten, aber er hört nicht drauf).
Sein Problem ist, dass die Katze das NF entweder gar nicht frisst, oder sofort wieder erbricht.
Er hat bisher vier verschiedene Sorten ausprobiert. Größtenteils verweigert die Katze das Futter, egal welche Sorte, auch total.
Das Futter wurde mitunter auch vom TA empfohlen.

Er hat noch eine gesunde Katze. Die Nierenkranke geht auch, wenn nicht aufgepasst wird, an das Futter von der gesunden Katze ran.

Die Fragen wären deshalb hierzu:
1.) Ob das Erbrechen normal ist, wenn sie denn endlich mal was gefressen hat?
2.) Kann das erbrechen mit dem TF zusammen hängen?
3.) Wie kann man eine Katze dazu bringen ihr "Spezialfutter" zu fressen, ohne schädliches andres Futter darunter zu mischen?

Das waren die Fragen, die mir mein Arbeitskollege gestellt hat. Und ich habe ihm versprochen, ich frage mal unverbindlich hier nach ob jemand was dazu einfällt.
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

5.303
19
Das hört sich sehr schwierig an. Hast Du schon empfohlen, den Futternapf höher zu stellen, damit die Katze leichter fressen kann? Bei der Katze einer Freundin hat das unheimlich viel geholfen.
Falls sie das Diätfutter gar nicht annimmt, würde ich noch diesen Phosphatbinder überlegen, aber da stellen sich manche Tierärzte ebenfalls sehr an.
 
Patentante

Patentante

23.924
79
Nach dem was ich bislang gelesen hab ist Erbrechen eines von vielen "normalen" Symptomen. Normal wird eigentlich CNI-Katzen ein Säureblocker gegeben. Das Nierenfutter soll ja wohl ohnehin nicht empfehlenswert sein weil es zu Muskelabbau führt, Sollte ich mit Oskar bei Nierenfutter landen würde ich wohl versuchen ihm Feline Porta o.ä. Ergänzungsfutter als Lockmittel drüberzumachen. Das hat sehr gute Phosphorwerte.
 
Schneeleopard

Schneeleopard

13.584
120
Andrea,
dein bekannter soll sich bitte einen phosphatbinder besorgen und zwar ipaketine.
Dieses kann er über das normale nafu geben und auch mit dem trofu vermischen.
Einfach ne kleine zippertuete nehmen, trofu rein und das Pulver,schütteln, fertig.
Das ipaktine bekommt er problemlos beim ta.
Vorteil ist, mietz kann ihr normales gewohntes Futter fressen.

Dann soll er den Napf höher stelle , sodass mietz sich nicht mehr so bücken muss.
Dann kann er sich noch ulmenrinde besorgen ( uebers Internet, aber wirklich nur qualitativ gutes). Dieses hilft u.a. gegen Übelkeit.
Ach, und katzengras hinstellen.

Das alles hat meinem Sternchen sehr gut getan und geholfen.

LG Andrea
 
kitten1963

kitten1963

1.807
4
Hallo
Ich schließ mich ganz den Ausführungen von Schneeleo an
Zusätzlich könnte er die SUC Therapie machen
Heilt die Nieren zwar nicht,aber unterstützt sehr den Stoffwechsel und hilft das noch gesunde Gewebe zu erhalten, durch positiven Effekt auf den Stoffwechsel
Wenn es subkutan gespritzt wird ist der Effekt wesentlich intensiver als oral
Mein TA hat es mirbeigebracht
 
goya

goya

4.281
13
Ich möchte deinem Kollegen empfehlen sich noch mal gründlich zu informieren.

Was bekommt denn seine Katze für Medikamente? Ist der Blutdruck gemessen worden? Wie oft gehen sie zur Blutkontrolle? Viele Ratschläge hast du ja schon bekommen, denen ich mich anschließe.

Unsere Sternenkatze hat auch oft Futter erbrochen. Magensäureblocker, das zerkleinern von Futter und regelmäßige, nicht zu späte Futterzeiten haben ihr geholfen.
 
malena

malena

221
1
Die Infoseite felinecrf.info wurde hier ja bereits erwähnt. Dort steht u.a., daß es am wichtigsten ist, dass die Katze überhaupt frisst, d.h. das beste Futter ist das, was die Katze frisst. Ich bin zwar kein Fan von Nierendiätfutter generell aber die Diätfuttermittel sind nicht nur proteinreduziert, sondern auch in ihrer gesamten Zusammensetzung so modifiziert, dass sie optimal auf die Bedürfnisse nierenkranker Katzen angepasst sind. D.h. erhöhte Anteile an B-Vitaminen und bestimmter Aminosäuren. Trotzdem würde ich sie je nach IRIS Stadium der CNI nicht ausschließlich füttern, weil die Katze sonst, wie hier auch bereits erwähnt wurde, möglicherweise einem vorzeitigen Muskelabbau ausgesetzt ist.
Phosphatbinder würde ich nur dann übers Futter geben, wenn der Phophatspiegel im Blut zu hoch ist.
Ansonsten homöopathisch begleiten mit SUC und gegen die Übelkeit Ulmenrinde als Sirup zwischen den Mahlzeiten mit einer Spritze ins Mäulchen geben.

LG Malena
 
Lady of Camster

Lady of Camster

6.436
53
Leuts, ihr seid super! Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen.
Ich werde es an meinen Arbeitskollegen so weitergeben, in der Hoffnung, er beachtet eure Ratschläge.

Welche Medikamente die Katze bekommt, weiß ich nicht. Da muss ich erst nachfragen. Ebensowenig weiß ich, wie oft er zum TA geht wegen Blutkontrolle usw.
Da frag ich mal bei ihm nach.

Was "ipaketine" sind, habe ich keine Ahnung. Aber sowas kann man ja googlen (oder fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker ;-) )

Ich werde euch auf jeden Fall seine Rückmeldung mitteilen. Und wenn er eure Tipps tatsächlich umsetzt, werde ich auch darüber berichten, ob sich was geändert hat bei der Katze.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

6.436
53
Von meinem Kollegen, und seiner Frau, soll ich euch ein ganz liebes Dankeschön ausrichten.
Den Napf höher zu stellen war, wie er mir sagte, schon mal hilfreich. Selbst wären sie schon mal gar nicht auf diese Idee gekommen (und ich auch nicht).

Im Endeffekt hat sich jedoch herausgestellt, dass es kein Nieren, sondern ein Blasenproblem ist.
Trotzdem waren eure Tipps hilfreich, da seine andere Katze ein leichtes Nierenproblem hat. Nur mit der hat er bisher keine Probleme gehabt. Wenn es aber welche geben sollte, dann hat er ja nun eure Rückmeldungen.
 
Schneeleopard

Schneeleopard

13.584
120
Das ist Klasse, das er die Tipps angenommen hat.
Ist er denn wegen dem Blasenproblem in Behandlung?

Wenn der andere ein leichtes Nierenproblem hat, kann dein Bekannter einfach schon mal drauf achten, das das Nafu nicht zu einen hohen Phosphatgehalt hat.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen