Welche Katze ...? Maine Coon oder Bengal oder Überhaupt???

  • Ersteller des Themas Koatz
  • Erstellungsdatum
K

Koatz

10
3
Hallo Leute, danke vielmals für Euere bisherige Hilfe.
Heute möchte ich Euch mal unsere neuen Maine Coon Kitten vorstellen "Smokey & Lucky.
Wir haben die Beiden am Feiertag abgeholt und könnten uns ein Leben ohne die Zwei nicht mehr vorstellen...
Wir durften bei der Züchterin alle Katzen bestaunen und waren gleich verwundert, wie zutraulich die Mietzen sind.
Aus unserer Erfahrung mit normalen Katzen, reagieren die Coonies viel gelassener.
Selbst bei erschreckenden, neuen Geräuschen sind die Beiden extrem gechillt.
Sowas kenne ich von Katzen überhaupt nicht und als ich gestern das Sisalseil um unseren selbst gebauten Kratzbaum befestigt habe, waren die Zwei sehr neugierig und ich musste aufpassen, das ich keine abbekam, weil beide mit dem Seil spielten.
Unsere Beiden sind noch nicht kastriert, was sich im Preis etwas bemerkbar machte.
Ein spontan gutes Verhältnis zur Züchterin und ihren Katzen gilt als besonders hervorzuheben.
Der weite Weg hat sich allemal gelohnt.
Doch hier nun erst mal die Bilder...ich hoffe das funzt auch in diesem Forum.

proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2F20181108_18400874f4v.jpg&hash=de1020a96ab05455ddaf92cae0d1c0b5


proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2F20181108_184152mfd7t.jpg&hash=6ee325a9f89040a03dc52d0b3b70de34


Hier noch der angefangene Kratzbaum...
proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2F20181108_184223pwcxm.jpg&hash=6cdc6927ab41b0f6d3c30ef2bb528d20


Ich bin sehr glücklich mit den Beiden und hoffe auf zwei lange Katzenleben.

L.G.
 
Puschel_92

Puschel_92

3.255
21
Herzlichen Glückwunsch zu den neuen Familienmitgliedern (y) sie haben sich anscheinend schon gut eingelebt :)
Der Kratzbaum ist toll geworden, den werden sie bestimmt lieben (y)

Ich hab meine beiden Kater mit 5,5 Monaten kastrieren lassen. Das würde ich euch auch raten :)
 
Frigida

Frigida

29.311
283
Zwei sehr niedliche Flauschpopos.
Ich hoffe, die Züchterin war wirklich seriös, ich habe da ein wenig meine Zweifel, denn normalerweise nimmt man die Tiere beim ersten Besuch auch nicht gleich mit.
Du hast leider von der Züchtersuche nicht viel erzählt, sonst hätten wir noch ein wenig beraten können.
Ein guter Züchter ist Gold wert. Auch später noch, wenn Probleme auftauchen. Und die tauchen normalerweise immer auf.

Aber ich will euch die 2 Hübschen nicht madig machen.
Ihr sollt viel Freude an ihnen haben.

Ich würde sie tatsächlich mit 20 Wochen kastrieren lassen. Das ist ein perfektes Alter, sie sind nicht mehr zu klein, aber jung genug um so eine OP problemlos wegzustecken.
Meine letzten Zwei wurden in dem Alter von den jeweiligen Züchtern bzw. deren Tierärzten kastriert. Und das war super. Vor allem auch das es schon der Züchter in der gewohnten Umgebung hat machen lassen.
 
TheCoon

TheCoon

65
1
Ich finde auch das ging alles relativ flott. Habe auch in meinen ersten Beitrag nach einer Homepage gefragt, da es interessant wäre sich das mal anzuschauen.

Maine Coons von einem seriösen Züchter + das ganze Zubehör, kostet ja doch so einiges.

Grüße

~TheCoon
 
Ilvy

Ilvy

5.402
38
Ersteinmal herzlichen Glückwunsch zu eurem Pinselohren- Zuwachs.
Und ich hoffe sehr, dass sie gesund sind und gesund bleiben.Alles Gute dafür!
Hast du die Elterntiere gesehen und haben eure hübschen Katerchen denn Papiere?
Ich bin gespannt, aus welcher Cattery die Beiden stammen, wenn du uns das verrätst.
Auf jeden Fall freuen wir uns über Fotos, LG , Maja
Ergänzung ()


Ergänzung ()

Ps. Sorry, du schriebst vorher von Papieren der Kleinen, wenn es die Kater sind.
 
K
Hach Leute, vielleicht haben wir doch nicht genug auf Euch gehört. :confused:
Nachdem die Kitten nun genau 14 Tage bei uns waren und wir schon sehr an den Beiden hingen, mussten wir die Zwei zurück zum Tierarzt der Züchterin bringen. Eine der Kitten hatte schon sehr früh (wenn nicht sogar vom ersten Tag an...) mit Durchfall zu tun. Ich hielt es Anfangs für Folgen der Impfung, jedoch bekam die andere Katze bald darauf auch Durchfall.
Wir brachten dann beide Kitten zu unserem Tierarzt, der prompt "Giardien"feststellte.
Nachdem meine Frau mich total aufgedreht hatte und mir erklärte das wir die Tiere sofort isolieren müssten und das die Krankheit auch auf den Mensch übertragbar wäre, gingen alle Alarmglocken an, und wir wollten die Beiden sofort zurück geben. (..schon wegen der Ansteckungsgefahr besonders bei den Kinder). Langsam beruhigte sich die Lage und die Vernunft und Ernüchterung kehrte ein. Wir wurden uns mit der Züchterin einig und brachten die Kitten wieder zurück, zu ihrem Tierarzt. Dort bekommen Sie nun ihre Behandlung und wir nehmen Sie nachdem die Zwei gesund sind, wieder zurück.
Der Aufwand der Entfernung und die nun folgende General-Reinigung der ganzen Räume in der die Katzen waren, stellt das normal vorstellbare auf den Kopf. Der gering, gesparte Anschaffungspreis der Kitten (...sind ja noch nicht kastriert), haben wir nun in Aufwand, Kosten und Reinigung teuer bezahlt. Lediglich die Faszination zu den schönen Tieren und der liebenswerte Charakter der Beiden lässt uns diese Tage ertragen.
Für uns war das keine schöne Erfahrung, aber wir vermissen die Beiden jetzt schon...:confused:
Bitte habt Verständnis, wenn wir die Züchterin nicht hier vorstellen, ich habe immer noch den Eindruck, dass es eine vertrauenswürdige Person ist mit der man gut klar kommt, auch wenn unser Tierarzt meinte, dass die Katzen schon krank bei uns angekommen sind.
Grüsse Euch.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

4.577
60
Das ist natürlich nicht schön, aber habe ich das wirklich richtig gelesen? Ihr habt sie zur Züchterin zurück gebracht und holt sie wieder wenn sie gesund sind????
 
J
1.214
23
Also das finde ich doch etwas...naja...

Also im Tierheim bin ich ständig mit giardienerkrankten Katzen in Kontakt gekommen und mich nie angesteckt. Soweit ich weiss sind Giardien auch nicht so extrem ansteckend, wenn dann nur für immunschwache Menschen, aber ein Tier deswegen wieder abzugeben...
 
Frigida
29.311
283
Würdest du mir vielleicht den Namen der Homepage per PN mitteilen?

Giardien sind schon ansteckend, aber eher von Katze auf Katze.
Und auch in seriösen Zuchten können Giardien vorkommen, das ist nicht ungewöhnlich. Die kann man sich ganz schnell einschleppen.
Man sollte aber nicht in Panik verfallen und man muss auch nicht die ganze Wohnung desinfizieren. Das was diesbezüglich im Netz kursiert ist meist Panikmache.

Aber eigentlich sollte die Züchterin schon gemerkt haben, dass die zwei Durchfall haben. Kranke Tiere gibt man nicht ab. Das macht kein seriöser Züchter.
Was habt ihr denn gespart? Nur die Kosten für die Kastration oder noch mehr?
Haben die zwei einen Stammbaum? Impfungen? Gesundheitstests?
 
TheCoon
65
1
Also ich finde die ganze Sache irgendwie sehr merkwürdig.

@Koatz: Du hast diesen Thread erstellt, um Rat und Vorschläge zur Anschaffung einer Maine Coon zu bekommen.

Viele haben dich aufgeklärt das Einzelhaltung nicht artgerecht sind und man auf die Auswahl des Züchters achten sollte, etc. .

Und irgendwie wurde dann doch viel zu schnell und unüberlegt gehandelt.

Maine Coons aus einer seriösen Zucht werden kastriert, gesund und nach einer Vorkontrolle ins nue Heim gegeben. Auch die Anschaffung der beiden ist dann recht hoch + Anschaffung von Kratzbaum, Futter, Kuschelsachen etc..

Deswegen erschien mir deine Aktion sehr übereilt, denn man hat nicht so schnell mal 2.000€ übrig und man sollte sich beim Kauf echt Zeit nehmen.

Ich musste selbst diese Erfahrung machen.

Das mit dem Tierarzt und der Züchterin verstehe ich nicht ganz, warum nicht aufgeklärt wurde was Giardien genau sind. Ich habe erst eine Maine Coon aus seriöser Zucht gekauft und vertraglich steht drin, wenn das Tier innerhalb von 10 Tagen erkrankt, übernimmt die Züchterin die Tierarztkosten.

Wie gesagt diese Nacht und Nebelaktion war nicht überdacht, wie es scheint.
 
K
10
3
Also die Lage ist so, ich habe mich von meiner Frau (die mir die Infos vom Tierarzt erzählt hat), verrückt machen lassen und wir haben die Kitten zum Tierarzt der Züchterin zurück gebracht, damit die Beiden dort gesund gepflegt werden, weil die Züchterin gerade in Urlaub war.
Die Kosten wird die Züchterin übernehmen.
Leider weiss ich nicht, ob unser Tierarzt übertrieben hat, oder ob meine Frau wegen der Kinder überreagiert hat, jedenfalls waren wir am Tag der Diagnose sehr angespannt.
Wenn die Katzen nach der Behandlung wieder gesund sind, holen wir die Beiden natürlich wieder zu uns.
Wir haben pro Katze 550 Euro bezahlt. Somit haben wir gegenüber einigen anderen Züchtern nur wenig gespart.
Auch der Katzenbaum hat alleine schon ca 400 Euro gekostet, es geht hier also nicht um Schnäppchen-Käufe, falls jemand den Eindruck hat.
Das man aber gesunde Katzen bei diesem Preis erwartet, wird wohl auch jeder verstehen.
Was im Laufe eines Katzenlebens noch an Tierarztkosten kommen wird, muss ja nicht gleich mit kranken Kitten starten, oder?
Was mich jedoch wundert, dass die Züchterin angeblich eine gesunde Zucht hat, aber unser Tierarzt sagte, dass die Katzen die Erkrankung schon mitgebracht haben.
Wie auch immer, wir haben ja auch keine Erfahrung... Jedenfalls haben wir nun alles mit Chlorreiniger desinfiziert und hoffen, dass sich die Katzen hier nicht anstecken können.
Die Kitten haben übrigens einen Stammbaum, sind mehrfach geimpft, entwurmt und haben Spielsachen und Futter für den Umzug zu uns mitbekommen.
Es gibt also keinen Grund, der Züchterin grundsätzlich böse zu sein, dennoch fühlt man sich betrogen, weil die Beiden ja krank sind.
Warum die Anschaffung überstürzt war, verstehe ich zwar nicht, lediglich unsere Reaktion auf die Diagnose war nicht angemessen.
Andererseits hab ich zum Zeitpunkt der Diagnose auch noch nichts über die Krankheit gewusst. Ich muss lernen, mich zukünftig weniger auf Aussagen Anderer zu verlassen und mich mehr selbst informieren.
Laut Tierarzt ist diese Erkrankung zwar nicht ungewöhnlich aber weitaus umfangreicher als viele denken.
Die Parasiten überstehen normale Reinigungsmittel und Putzwasser unter 100 Grad. Um den Plagegeistern den Gar auszumachen hilft nur spezieller Reiniger. Nach 12 Wochen gehen die Biester wohl auch von alleine kaputt...glaube ich gelesen zu haben.

Hoffe, einige Unklarheiten nun richtig gestellt zu haben. L.G.
 
Patentante

Patentante

24.047
80
Giardien überleben in trockener Umgebung nur wenige Tage. Das Putzen hättet ihr Euch also sparen können ;)

Allerdings behandelt man Giardien "nicht mal eben so", das kann Monate dauern. Und dann ist sehr wahrscheinlich dass der Darm Schaden genommen hat, die Katzen noch weitere Erkrankungen im Darm haben. Was wiederum Monate dauert zu behandeln. So lange wollt Ihr sie doch nicht im Käfig ohne jeden menschlichen Bezug sitzen lassen? :eek: Der Schaden, der jetzt bereits an der Psyche der Kleinen entstanden sein kann ist schlimmer als die kleinen Mitbewohnerchen.
Ich hab hier seit Wochen massiv giardienkranke Kitten im Bett. Und mich bislang relativ sicher trotz eigener chronischer Darmerkrankung nicht angesteckt. Ja, leider ist da oft viel Panikmache im Spiel. Es ist eine Zoonose, das scheint relativ sicher zu sein. Das sind aber viele Erkrankungen, eine Ansteckung passiert trotzdem eher selten. Und die Durchseuchung in Kindergarten und Schule ist wohl weit größer als man meinen möchte.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

4.577
60
Ihr könnt, genauso wenig wie ich/ wir alles wissen oder erahnen was mit Katzen auf euch zu kommen kann....
Zu euren Anschaffungskosten vom KB kann ich nur sagen: ja viel Geld aber dafür braucht ihr nicht jedes Jahr einen neuen kaufen. Es lohnt sich bei so einigen Neuanschaffungen mehr Geld in die Hand zu nehmen.
Mich hat es nur traurig gemacht das die Zwerge ( wenn auch krank) schon am Anfang ihres Lebens hin und her gebracht werden. Ob das nun für die kleinen gut ist ,sei fraglich. Zudem ich nicht weiß wie die Züchterin mit den Zwergen verfährt. Sind sie dann von den anderen , dort vorhandenen Katzen isoliert?
 
Patentante

Patentante

24.047
80
Also die Lage ist so, ich habe mich von meiner Frau (die mir die Infos vom Tierarzt erzählt hat), verrückt machen lassen und wir haben die Kitten zum Tierarzt der Züchterin zurück gebracht, damit die Beiden dort gesund gepflegt werden, weil die Züchterin gerade in Urlaub war.
Zur Züchterin hätte ich noch irgendwie verstanden. Zum TA finde ich echt grausam.

Bitte holt die Kleinen wieder ab. Die bekommen nen Schaden fürs Leben :(
 
K
10
3
Ja, der Seelische Schaden der Kleinen macht mir auch Sorgen.
Ich finde es zwar gut und richtig, dass sie nun in guter Pflege sind, aber dieses blöde hin und her macht mich sehr traurig.
Einerseits wissen die Kleinen doch gar nicht mehr wo sie hin gehören, andererseits verpassen wir die wohl schönste Zeit ihrer "Katzen-Jugend".
Ferner frage ich mich, wenn die Kleinen wirklich gesund sind, stecken Sie sich dann nicht wieder bei der Züchterin erneut an (Sie will uns die Kitten dann bringen)?
Fragen über Fragen... Ich hoffe einfach auf schnelle Genesung und baldiges Wiedersehen.:cry:
 
Patentante

Patentante

24.047
80
D.h. sie sind doch bei der Züchterin?
Das würde den seelischen Schaden hoffentlich deutlich geringer halten als beim TA. Aber ja, wieder anstecken werden sie sich vermutlich. Das tun sie im eigenen Umfeld aber genauso. Weil man soo sorgfältig gar nicht putzen kann.

Was spräche denn dagegen, sie wieder zu holen? Welche Medikament bekommen sie denn und wie lange noch?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen