Ist das ein gutes und faires Angebot?

  • Ersteller des Themas MeinYogiBaby
  • Erstellungsdatum
abvz

abvz

Patin
3.521
141
lass mich raten das sind 100 pro Russen fast wie alle die in eBay
Katzen verkaufen.
Mal unabhängig vom eigentlichen Thema braucht es solche Aussagen hier nicht.

Man muss nicht die Augen vor dem schlimmen Treiben von Tierhändlern verschließen oder etwas verheimlichen, aber bitte sachlich bleiben.
Ergänzung ()

@MeinYogiBaby
Ich kann Dich auch nur zu den Zweien ermutigen. Das mit dem Freigang war tatsächlich der einzige Haken den ich gefunden hatte, dabei völlig unberechtigt.(y)
 
MeinYogiBaby

MeinYogiBaby

45
1
Ich habe jetzt eine mail hingeschickt 😊 mal sehen ob wir in Frage kommen.
Ergänzung ()

Mal unabhängig vom eigentlichen Thema braucht es solche Aussagen hier nicht.

Man muss nicht die Augen vor dem schlimmen Treiben von Tierhändlern verschließen oder etwas verheimlichen, aber bitte sachlich bleiben.
Ergänzung ()

@MeinYogiBaby
Ich kann Dich auch nur zu den Zweien ermutigen. Das mit dem Freigang war tatsächlich der einzige Haken den ich gefunden hatte, dabei völlig unberechtigt.(y)

Gesicherter freigang war ja auch für meinem liebling geplant. Nur leider konnte er es nun nicht mehr genießen😔 er fehlt mir so unglaublich 😿
 
abvz

abvz

Patin
3.521
141
Sie fehlen immer, auch nach Jahren denkt man noch an die schöne Zeit. Das ist aber auch der Knackpunkt, Trauer und Schmerz um den Verlust werden weniger und dann kann man sich mit einem Lächeln an die glückliche Zeit erinnern.

Wann man selbst bereit ist sein Herz wieder zu vergeben ist sehr individuell und da sollte einem auch kein Anderer reinreden. Da Du aber bereits Ausschau hälst denke ich schon Du bist soweit und die zwei passen gut.

Als damals unser Zorro gehen musste war ich ein nervliches Wrack und trotzdem haben wir gleich eine Woche später wieder einen Zweitkater ausgesucht. Deinen Zwiespalt hatte ich damals auch und bin sehr froh im Nachhinein sagen zu können es war genau die richtige Entscheidung.;)
 
MeinYogiBaby

MeinYogiBaby

45
1
Sie fehlen immer, auch nach Jahren denkt man noch an die schöne Zeit. Das ist aber auch der Knackpunkt, Trauer und Schmerz um den Verlust werden weniger und dann kann man sich mit einem Lächeln an die glückliche Zeit erinnern.

Wann man selbst bereit ist sein Herz wieder zu vergeben ist sehr individuell und da sollte einem auch kein Anderer reinreden. Da Du aber bereits Ausschau hälst denke ich schon Du bist soweit und die zwei passen gut.

Als damals unser Zorro gehen musste war ich ein nervliches Wrack und trotzdem haben wir gleich eine Woche später wieder einen Zweitkater ausgesucht. Deinen Zwiespalt hatte ich damals auch und bin sehr froh im Nachhinein sagen zu können es war genau die richtige Entscheidung.;)

Da hast du absolut Recht. Man geht noch mit etwas Bauchweh an die Sache ran und das nur weil man noch ein schlechtes Gewissen hat.
So gern hätte ich Yogi hier...alles würde ich dafür geben....
 

Anhänge

abvz

abvz

Patin
3.521
141
Er ist bei Dir und wird das immer sein.
Ihn in Ehren und Gedanken zu halten steht nicht in Kokurrenz damit sich an neue Katzen zu binden.

Letztlich müsst ihr aber entscheiden wann der richtige Zeitpunkt ist, es gibt auch Menschen die ob der Ohnmacht des Verlustes ganz lange oder gar nie mehr bereit sind sich darauf einzulassen.

Solltet ihr ein mal Katzen auf eure Terrasse lassen wird in diesem Moment bestimmt auch wieder Trauer und der Gedanke an Yogi aufkommen und trotzdessen wird die Schönheit des Moments Dich wissen lassen, dass es für Yogi in Ordnung ist, dann kannst Du dich dem Genuss ebenso hingeben.
 
GigaSet

GigaSet

2.054
35
Na, hier hat sich ja einiges getan.....wir haben bisher immer Hund/e und Katze/n zusammen gehabt. Erst waren es 2 Perser und ein Rottweiler, danach eine Kartäuser und 2 Kurzhaarcollies. Und keine Sorge,normalerweise sortiert sich das von ganz allein. Vll. muss man mal korrigieren wenn Hund oder Katze über Grenzen geht aber sonst gibt's eigentlich kein Problem.
 
MeinYogiBaby

MeinYogiBaby

45
1
Na, hier hat sich ja einiges getan.....wir haben bisher immer Hund/e und Katze/n zusammen gehabt. Erst waren es 2 Perser und ein Rottweiler, danach eine Kartäuser und 2 Kurzhaarcollies. Und keine Sorge,normalerweise sortiert sich das von ganz allein. Vll. muss man mal korrigieren wenn Hund oder Katze über Grenzen geht aber sonst gibt's eigentlich kein Problem.
Das klingt ja schonmal gut, wir haben eigentlich sich viel Hoffnung das es bei den beiden klappt.
Gizmo ist am 3.8.18 geboren und die kleine Hündin am 18.12.18
Ich bin ja mal gespannt 😅
 
saurier

saurier

26.713
922
[...] Er lebt noch bei der Züchterin und ist aktuell 5 Monate alt.
Er kommt ab März in etwa zu uns.
Jemand, der ein fünf Monate altes Kitten in Einzelhaltung abgibt, ist kein Züchter, das ist ein geldgeiler Vermehrer, dem das Wohl seiner Tiere am Allerwertesten vorbeigeht. Leider. BITTE unterstütze so jemanden nicht!

Wenn du wirklich nur EINE Katze halten kannst und willst, schau bitte im TS nach einem etwas älteren Tier, das schon vom Menschen zum Einzelgänger gemacht wurde, bitte ZWINGE kein KITTEN in die ISOLATION!

Zum (falschen) Mythos Katzen seien Einzelgänger

Gedanken VOR der Anschaffung
 
MeinYogiBaby

MeinYogiBaby

45
1
Jemand, der ein fünf Monate altes Kitten in Einzelhaltung abgibt, ist kein Züchter, das ist ein geldgeiler Vermehrer, dem das Wohl seiner Tiere am Allerwertesten vorbeigeht. Leider. BITTE unterstütze so jemanden nicht!

Wenn du wirklich nur EINE Katze halten kannst und willst, schau bitte im TS nach einem etwas älteren Tier, das schon vom Menschen zum Einzelgänger gemacht wurde, bitte ZWINGE kein KITTEN in die ISOLATION!

Er ist von einer Züchterin! Daniela Süß heißt sie, kann man sogar nachlesen. Der kleine ist sogar mit Stammbaum etc.
 
abvz

abvz

Patin
3.521
141
Weiß denn der Züchter, dass Gizmo ohne kätzische Gesellschaft bleiben wird? Ich glaube nicht, dass ein Hund auf Dauer Ersatz für einen Katzenkumpel eher eine Bereicherung für eine Katzegruppe/Katzenpaar.

Und ja ich muss es leider auch aussprechen, der gesamte Verlauf hier lässt mich befürchten, dass die Quelle nicht gerade seriös ist.
Haben denn Hund und Katze jeweils einen Stammbaum?
 
MeinYogiBaby

MeinYogiBaby

45
1
Weiß denn der Züchter, dass Gizmo ohne kätzische Gesellschaft bleiben wird? Ich glaube nicht, dass ein Hund auf Dauer Ersatz für einen Katzenkumpel eher eine Bereicherung für eine Katzegruppe/Katzenpaar.

Und ja ich muss es leider auch aussprechen, der gesamte Verlauf hier lässt mich befürchten, dass die Quelle nicht gerade seriös ist.
Haben denn Hund und Katze jeweils einen Stammbaum?

Ja haben beide einen Stammbaum.

Und ja die Züchterin weiß das er hier vorerst alleine mit Hündin lebt.
Ich habe meinen Yogi auch damals von einer Züchterin gekauft (Barbara Süßer) und auch er war hier in Einzelhaltung . Slso ich bin ja auvh für 2 Katzen aner ich kann es meinem mann nixvt aufzwingen und ich bin mir sicher das auch züchzer das nicht als vorraussetzung sehen, denn ich habe es selbst so noch nicht erlebt von züchtern.
Wie gesagt, Yogi war auch ein Zuchtkater und auch Gizmo ist von einer Züchterin.
 
Ilvy

Ilvy

5.807
64
Puh... ich würde nie wieder den Fehler machen, eine junge Katze allein aufwachsen zu lassen. Völlig wurscht, ob da Schwein, Hund, Kaninchen dabei ist..
Wenn du nicht schaffst, deinen Mann von 2 Katzen zu überzeugen, der sich aber den Hund einbildet, dann konzentriert euch doch auf den Hund und lasst den Kater.
Oder sucht euch einen Einzelgänger.
Es wäre doch aber eigentlich so toll, 2 Miezen mit dem jungen Hund zu haben.LG
 
M

MeruBetiri

111
4
Meiner Meinung nach kann es kein seriöser Züchter sein, wenn er seine Kitten in Einzelhaltung abgibt.
Ich würde dort nicht kaufen und generell kein Kitten alleine halten.

Sucht euch doch eine ältere Katze die bereits Einzelgänger ist oder nehmt doch zwei Kitten.
Ein Hund ist NIEMALS ein Ersatz für einen Kätzischen Artgenossen.
 
abvz

abvz

Patin
3.521
141
Ich verstehe schon, dass man selbst eine Vorstellung davon hat wie/wen/wieviel man adoptieren möchte (mein erster Kater war auch erstmal gute 6Monate alleine, weil ich es nicht besser wusste.;)).

Aber ihr wisst es doch mittlerweile, wäre es nicht denkbar ein erwachsenes Tier was sich zwar mit Hunden aber weniger mit Artgenossen versteht zu suchen? Ich gebe zu, das könnte schwierig werden.
Aber bei der Tierhaltung sollte es doch nicht nur um "haben wollen" gehen sondern vordringlich darum, dass es den neuen Familienmitgliedern auch gut geht.

Vielleicht hat Dein Partner ja auch Interesse sich einige Themen hier mal anzuschauen. Oft versteht man es besser wenn die Diskussion darum einem gewisse Blickwinkel eröffnet.

Selbst die erfahrene User diskutieren oft lange und intensiv über Haltung, Futter, etc. Da sieht man, dass es sehr oft eben nicht "Die" Meinung gibt oder in deutlichen Abstufungen. Beim Thema Einzelkatze sind sich aber alle einig.
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

5.392
9
Guten Abend :)

ein süßer Fratz ist der Kleine ja schon... Ich kann auf jeden Fall berichten, dass Hund und Katze sehr gut funktionieren kann. Auch bei uns ist vor 7 Wochen ein Welpe eingezogen. Unser Katzenpaar ist nun allerdings schon 9 Jahre alt. Funktionieren tut alles prima solang man dafür sorgt, dass jeder seine Rückzugsmöglichkeiten hat wo er nicht vom anderen genervt wird.

Und vielleicht überlegt ihr euch das mit Nummer zwei doch nochmal?! ;) Wie argumentiert dein mann, dass er keine zweite Katze möchte? Ich muss ganz ehrlich sagen, dass zwei doch viel unkomplizierter sind als eine allein...