Katze soll Mäuse im Haus fangen

  • Ersteller des Themas Kalandris
  • Erstellungsdatum
K

Kalandris

2
0
Hi.

Ich habe in meinem Haus leider einen Mäusebefall.
Die Mäuse sind auf dem Dachboden und in der Luftschicht zwischen Rigips und
Dachdämmung.
Abends und Nachts hört man es die ganze zeit Rascheln und scharren.
Normale Mausefallen habe ich aufgestellt, doch die "Ausbeute" ist relativ gering.

Deswegen denke ich nun über die Anschaffung einer Katze nach, damit die Katze die Mäuseplage beendet und zukünftig eventuell neu auftretende Mäuse sofort bejagt werden.

Wie gut sind die Erfolgsaussichten, dass eine Katze einen Mäusebefall erfolgreich beendet und zukünftig verhindert?

LG.
 
16.01.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
vinlander

vinlander

269
5
kommt auf die katze an, oder ;) es entbehrt nicht einer gewissen ironie, da die mäusebekämpfung ja einer der hauptgründe für das zusammenleben mit den anbetungswürdigen felidae war, in der vergangenheit. aber "nur" um der mäuse her werden, würde ich nicht dauerhaft ein lebewesen anschaffen, das
a) nicht in einzelhaft gehalten werden soll
b) pflege, aufmerksamkeit und LIEBE bedarf und davon VIEL
c) sehr viel verantwortung verlangt
d) gewisse kosten und umstände verursachen wird

aber vllt kannst du im örtlichen Tierschutz anfragen. vllt kann man da ja einen guten mauser*in "mieten" ;)ansosnten halt den kammerjäger. ist unterm strich günstiger und besser als aus (heutzutage) falschen gründen angeschaffte katze.

aber wie gesagt, ich habe keine katzen, leider. ich kann da klug daher reden. aber es gibt irgendwo einen thread "was man vor der anschaffung beachten sollte" oder so ähnlich. ich würde den an deiner stelle mal lesen und dann katze vs pest control abwägen ;)
 
K

Kalandris

2
0
Hi.

Also ich hätte schon gerne eine Katze, aber ich durfte bisher nicht. Alleine wäre sie auch nicht, es gibt einige Nachbarskatzen.
Wegen der Mäuseplage sind meine Schwiegereltern nun auch dafür eine Katze anzuschaffen. Wenn die Katze denn den Mäusen den Gar aus macht und nicht nur "faul herumliegt".

Welche Kosten kämen denn auf einen zu wenn man eine gewöhnliche "Mischlingskatze" nimmt?
 
Isis Bastet

Isis Bastet

1.321
36
Hi.

Also ich hätte schon gerne eine Katze, aber ich durfte bisher nicht. Alleine wäre sie auch nicht, es gibt einige Nachbarskatzen.
Wegen der Mäuseplage sind meine Schwiegereltern nun auch dafür eine Katze anzuschaffen. Wenn die Katze denn den Mäusen den Gar aus macht und nicht nur "faul herumliegt".

Welche Kosten kämen denn auf einen zu wenn man eine gewöhnliche "Mischlingskatze" nimmt?
Wenn Du an die Nutzanwendung für ein Katze denkst, würde ich - um es mal sehr, sehr milde auszudrücken - nicht wollen, dass Du jemals ein Haustier hältst, Du bist dafür nicht geeignet.
 
_hannibal_

_hannibal_

8.171
89
Hi,

ich muss leider sagen, dass es in meinen Augen keine gute Idee ist. Nur weil man Mäuse hat, sollte man sich kein Tier anschaffen. Wie habt ihr euch das denn gedacht? Soll die Katze auf dem Dachboden wohnen, bis der Befall sich erledigt hat? Es ist auf keinen Fall so, dass sich die Katze frewillig dauerhaft auf dem Dachboden aufhält, nur weil dort Mäuse existieren.
Holt euch einen Kammerjäger, das ist eine bessere und schnellere Lösung.
Außerdem fängt euch die Katze bestimmt keine 20 Mäuse am Tag weg.
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

5.477
23
Das ist schon praktisch, wenn die Katze gleichzeitig die Mäuse reduziert und so wie ich das bei dir raushöre, kämst du über diese Sache zu einer gewünschten Katze. Aber vor allem die Tierarztkosten können schon viel ausmachen.
 
GigaSet

GigaSet

2.316
43
Davon halte ich gar nichts! Ich halte allein schon den Denkansatz für völlig veraltet und nicht fertig gedacht. Mäuse bekämpft man mit Hilfe eines Kammerjägers ! in eurem Fall jedenfalls. Außerdem ist die Gefahr,dass sich eine Katze an einer schon vergifteten Maus ebenso vergiftet auch gegeben.Sowas ist mal einem Kollegen von mir passiert,seitdem sieht er zu,dass seine Katzen keine Mäuse und Ratten nicht nur fängt sondern vorallem nicht frißt.
 
Schischa

Schischa

5.171
71
ich würde ja ne schlange anschaffen.
nein, im ernst: te will ohnehin katzinger, soll sie 2 aus dem ts nehmen und vielleicht fangen die ja auch mäuse.
von meinen dreien, kann eine jagen: Schischa vom bauernhof.
Tinta wüßte wie es geht, aber nach fünf minuten langweilt sie es, vor dem mauseloch zu sitzen und haut noch ein paarmal mit der tatze drauf, was ist jetzt, kommt da niemand? und macht was ganz anderes.
Soschee, derzeit oben zu sehen, interessiert sich mehr für schmetterlinge.
einmal kam eine maus reinspaziert, sie hatte wohl diesen gendefekt, der sie katzen nicht riechen läßt, ich durfte es von anfang an beobachten, meine drei sahen sich gegenseitig an und machten was anderes :)
letztendlich wird der spieltrieb, der katze, die maus töten. es sei denn: man rettet die maus,
und gibt sie der schlange zu futtern.

Kalandris will katze, alles gut ;)
 
vinlander

vinlander

269
5
ich persönliche würde mir ja für die mäuse so einen
anschaffen und parallel einfach 2 katzen vom TS holen, um die dann anzubeten und zu verehren (egal ob sie die nager fangen oder nicht)
 
Noira

Noira

870
21
Wenn man sich schon fremder Tiere bedienen will, halte ich es für sinnvoller, natürlichen, harmlosen Beutejägern eine Option zu bieten.
Man könnte ja den Dachboden zb für Kauzarten attraktiv zum Nisten gestalten.
 
Schischa

Schischa

5.171
71

hätte noch eine spinne zu bieten:

nein im ernst: ich sehe da echt keine probleme.
über das futter muß man sich halt noch unterhalten, aber sonst?
 
virra

virra

964
26
So eine Katze kann man nicht einfach auf den Dachboden schicken, in der Hoffnung, dass es klappt. Vorausgesetzt, sie ist ein williger Jäger, könnte sie auch in Ritzen oder Ecken kriechen (je nach Dachboden), wo sie nicht wieder raus kommt und dann musst du die Katze retten (lassen). Wenn in der Gegend eine gute Katzenpopulation mit genügend Freigängern ist, hält sich die Nagerpopulation langfristig auch im Rahmen. Aber kurzfristig kann ne einzelne Katze, die sich auch noch an ein neues Zuhause gewöhnen muss keine msuseplage bekämpfen.

Also entweder Katze, weil man Katzen will, oder keine Katzen (bitte keine Katze zum Einzelgängertum verurteilen, außer, es gäbe entsprechende Bedürfnisse von der Katze).
 
P

Puppi2004

142
22
Hallo,
wir hatten ja einen Kater UND Mäuse auf dem Dachboden.
Ich hätte also den Kater auf den Dachboden sperren müssen, was mir im Traum nicht eingefallen wäre.
Stattdessen haben wir zwei Lebendfallen mit Nutella bestückt oben aufgestellt (ich kann da jetzt welche empfehlen :LOL:) und so nach und nach insgesamt 8 Mäuse abtransportiert. (Wir haben sie ins nächste Dorf gebracht. Ähem.)

Unser Kater hat selten IM Haus Mäuse gefangen. Lieber hat er sie draussen gejagt und dann drinnen wieder freigelassen.
 
vinlander

vinlander

269
5
:eek: was für ein blöder "Tipp",der gleich auch noch Menschen gefährdet....
Hundertfüßer – Wikipedia
ich halte das für feindselige propaganda, ehrlich gesagt. zumal der wikiartikel scheinbar keine quelle für die vermeintlich regulär übermäßig ausgeprägte aggression der mehrfüßler nennt. demnach kann ich als wenig überprüfbare gegenbehauptung aufstellen, es durchaus erlebt zu haben, dass (im süden asiens) menschen und 100+x-füßler friedlich koexistieren können und die krabbler im haus wenig anstoß am menschen nehmen und sich als nützlinge um vermeintliche schädlinge kümmern

aber schischas eule ist natürlich cooler :love: :love:dennoch könnte ich mir durchaus vorstellen, dass ein käuzlein schwierigkeiten hat, an mäuse zu kommen, die
lokalisierbar sind ;)

@Kalandris Haustier Katze: Kosten für einen Tierarzt
bzw Tierarztkosten Katze ➤ Eine Übersicht aller Kosten, die Sie erwarten › Petplan

aber da ich selbst mit katze nicht sooft beim TA war, kann ich nicht sagen, ob die aufgeführten kosten verallgemeinbar sind
 

Ähnliche Themen