Vergesellschaftung - Ich bin verzweifelt

  • Ersteller des Themas kamue
  • Erstellungsdatum
kamue

kamue

52
1
Hallo zusammen,
Ich brauche dringend Hilfe bzw. Tipps. So langsam bin ich mit meinen Nerven am Ende.
Wir haben am 01.01 dieses Monats eine Kater von einer Bekannten zur Pflege übernommen, die den kleinen momentan nicht halten kann.
Wir selbst haben 2 Kater (4 und ca. 13 Jahre alt).
Der junge Mann ist 3 Jahre alt und kastriert.
Am Anfang
lief es ganz gut zwischen den 3en. Wir haben den Neuzugang zunächst per Gittertür von den anderen beiden getrennt. Am Anfang gab es etwas gefauche, das hat sich aber nach wenige Tagen gelegt und alle haben zusammen an der Gittertür gefressen und sich auch beachnüffelt.
Wir haben den Neuen dann nach einige Tagen rausgelassen und dann ging es langsam los....
Unser jüngerer Kater fing immer öfter an zu "singen" wenn er dem Neuen über den Weg gelaufen ist. Es kommt nicht zu körperlichen Auseinandersetzungen aber dieses "singen" macht uns mittlerweise wahnsinnig. Wir schlafen nachts schon kaum noch, weil ständig irgendwo Lärm ist.
Feliwel haben wir auch schon probiert, das bringt aber keinerlei Besserung bis jetzt.
Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass unsere Kater nicht immer aggressiv auf den Neuen reagiert. Die beiden können auch nur wenige Zentimeter nebeneinander auf dem Sofa oder Teppich schlafen oder dich nebeneinander essen oder spielen.
Wir sind nur langsam verzweifelt, der Schlafentzug schlägt und wirklich aufs Gemüt und wir wissen nicht, was wir noch machen können...
Ich hoffe ihr könnt weiterhelfen.
Liebe Grüße
 
01.02.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Geek

Geek

2.397
52
Hi,
klingt ein wenig komisch, aber ich helfe doch gerne.

Ich habe da zuerst ein paar Fragen:
Wollt ihr den Neuen behalten oder ist das jetzt nur temporär?
Ich nehme an, mit Singen meinst du die typischen auf- und abschwellende Töne, so wie ein Indianergeheule?
Außer dem "Singen" ist rein gar nichts passiert, alles friedlich?
 
kamue

kamue

52
1
Nein, der Neue soll nicht für immer bleiben. Es wird sich aber schon auf mindestens ein Jahr belaufen, das er hier bleiben soll.
Nein aus dieses Singen/geheule passiert nichts. Sie sitzen dann voreinander und unserer beginnt zu singen. Das läuft dann 1-2 Minuten ab, bis der Neue sich im Zeitlupe Tempo davonschleicht. Also nichts körperliches. Aber es ist halt sehr laut und nervenaufreiben, da es auch mehrmals in der Nacht vorkommt.
 
Geek

Geek

2.397
52
Hi,
ok, dann sag doch einfach deinem Heuler, dass er nicht heulen soll, weil es keinen Grund dazu gibt.
Das ist jetzt kein Scherz, sondern wirklich ein ernsthafter Tipp.
Wahrscheinlich weiß er gar nicht, dass dich das stört.
Wenn er damit nicht aufhört, dann dazwischen stellen und ihn abdrängen.
Du bist der Boss, und wenn jemand einen auf Aggro macht, dann zeigst du den Katzis deutlich, das dies nicht geduldet wird.

Hier ist das gut beschrieben:
Haus-Tier-Wir: 3-Punkte-Regel
 
kamue

kamue

52
1
OK. Danke, dann werde ich das machen. Er hört auch auf, wenn mal etwas sagt.
Ich war mir nur immer so unsicher, ob man da dazwischen gehen soll, weil ich nicht wusste, ob es das noch schlimmer macht.
 
_hannibal_

_hannibal_

8.171
89
Nein, der Neue soll nicht für immer bleiben. Es wird sich aber schon auf mindestens ein Jahr belaufen, das er hier bleiben soll.
Zum Verhalten kann ich dir leider keinen Tipp geben, allerdings finde ich das hier für die Katzen schlimm. Sollten sich alle aneinander gewöhnen und mögen, reißt man einen Kater wieder aus der Gruppe und dieser muss dann den Rest seines Lebens wieder alleine verbringen. Das wird mit Sicherheit extrem verstörend für ihn.
Ich find es natürlich super dass du ihn aufnimmst und dir auch viel Mühe gibst und alles gut angegangen bist, Gittertüre etc...Aber das Ende für den Neuling finde ich leider sehr traurig.
 
kamue

kamue

52
1
Zum Verhalten kann ich dir leider keinen Tipp geben, allerdings finde ich das hier für die Katzen schlimm. Sollten sich alle aneinander gewöhnen und mögen, reißt man einen Kater wieder aus der Gruppe und dieser muss dann den Rest seines Lebens wieder alleine verbringen. Das wird mit Sicherheit extrem verstörend für ihn.
Ich find es natürlich super dass du ihn aufnimmst und dir auch viel Mühe gibst und alles gut angegangen bist, Gittertüre etc...Aber das Ende für den Neuling finde ich leider sehr traurig.
Ob er dann dort alleine bleiben wird, kann ich nicht sagen. Er lebte, wie gesagt, vorher mit einer Katze zusammen, die dann aber abgegeben wurde und er kam zu uns.
Ich finde es auch ein wenig schade. Naja man wir sehen, wie viel Interesse nach einem Jahr noch an dem kleinen besteht. Mein Freund liebäugelt bereits damit ihn zu behalten.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.861
212
Wenn’s bei euch klappt, solltet ihr das tun!!!!
👍
 
Patentante

Patentante

26.130
134
OK. Danke, dann werde ich das machen. Er hört auch auf, wenn mal etwas sagt.
Ich war mir nur immer so unsicher, ob man da dazwischen gehen soll, weil ich nicht wusste, ob es das noch schlimmer macht.
Ich hab hier ja ähnliche Probleme. Nur, dass es nicht beim Heulen bleibt :rolleyes:
Ich geh da schon "dazwischen", je früher desto besser. Wobei es hier tatsächlich nichts zu klären gibt (die Kleinen wissen längst wer der Boss ist und zweifeln das auch nicht an). Es ist reines Gestänker. Das unterbinde ich wenns gut geht mit einem kurzen scharfen "na". Dann trollt man sich ;)
Schlimmer würde man es vermutlich machen wenn man bei kleinerem Gerangel oder echten Klärungsversuchen dazwischen ginge.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.861
212
Sieht doch gut aus! Oder was sagst du dazu? VG geklappt oder nicht?
Ergänzung ()

Wenn’s sich gut eingespielt hat, gäbe ich ihn nach dem Jahr nicht mehr her.... damit würde man weder ihm noch den Katzen gutes tun.... da solltet ihr mal drüber nachdenken
 
kamue

kamue

52
1
Prinzipiell finde ich auch, dass es ganz gut läuft. Die beiden sehen auch die meiste Zeit entspannt aus. Ich verstehe nur nicht, warum der Dicke immer schreit 😩
Ja ich denke es könnte darauf hinauslaufen, dass er bleibt.
 
NinK

NinK

2.677
80
Bahnt sich das Schreien denn vorher irgendwie an so dass du ihn ablenken könntest BEVOR er schreit?
 
Frigida

Frigida

30.233
363
Rumgingen könnte ja seine Art sein, wie er eine Runde Raufen einläutet.
Wie ging es denn nach den Bildern weiter?
 
kamue

kamue

52
1
Bahnt sich das Schreien denn vorher irgendwie an so dass du ihn ablenken könntest BEVOR er schreit?
Nein nicht wirklich. Zumindest nicht so, dass ich es mitbekommen. Meistens höre ich ihn dann irgendwann und dann liegen die beiden so dort.
Ergänzung ()

Rumgingen könnte ja seine Art sein, wie er eine Runde Raufen einläutet.
Wie ging es denn nach den Bildern weiter?
Der Graue singt eine Zeit lang rum und irgendwann schleicht der Weiße dann in Zeitlupetempo davon.