NaFu mit 100% Fleisch ?

  • Ersteller des Themas HeliMama
  • Erstellungsdatum
HeliMama

HeliMama

68
3
Hallo,

Jetzt mal rein Interesse halber... und vorweg.... bitte nicht „Katzen sind Fleischfresser“ und :g080:...

Vielleicht antwortet jemand der sich auch wirklich auskennt und nicht nur seine Meinung rausschreien und Rechthabern will... nix für ungut.

Viel Fleisch im Futter finde ich ok, aber was ist wenn eigentlich fast
nur noch Fleisch im Futter ist ?

Wer kann mir denn verständlich erklären warum das bei gesunden Katzen gut ist/sein soll und bei CNE Katzen plötzlich runtergeschraubt wird und dann auf einmal Kohlenhydrate drin sein dürfen/sollen?

Warum schadets da den Nieren und warum vorher nicht?

Soviel ich weiß belastet viel Protein gewaltig die Nieren da die dann wirklich ordentlich zu tun haben, ich merke das selbst dass ich bei extremem LowCarb Nierenschmerzen bekomme.

Und warum heißt es immer „100% muskelfleisch“ .... eine Maus / Vogel etc besteht auch nicht 100% aus muskelfleisch... .??

Vielleicht kann es mir jemand erklären, der das nötige medizinische Hintergrundwissen hat ?

Ich habe zwar eine medizinische Ausbildung, aber im Humanbereich und lasse mich daher gerne (überzeugend) einesBeesseren belehren ...

Aber bei mir schwirrt bei viel Protein immer die Nierenschädigung im Hinterkopf herum... :rolleyes:

Danke
 
10.02.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Patentante

Patentante

26.130
134
Erstmal nur eine Gegenfrage: wo hast Du denn jemals 100 % Muskelfleisch" gelesen? Das ist Ergänzungsfutter.
 
HeliMama

HeliMama

68
3
🤷‍♀️🤷‍♀️ Weiß ich nicht mehr ? Vielleicht hab ich’s mir auch eingebildet....
Aber mir geht’s allgemein um “nur Fleisch plus Zusätze im Futter“

Jetzt nicht explizit um muskelfleisch, bitte nicht daran aufhängen, kann s in dass es Ergänzungsfutter war.

Sondern hauptsächlich darum, ob das füttern mit so einem Futter nicht nierenschädigend ist.... wie jetzt zb das Catz Finefood purrrr .... da ist nur Fleisch (Innerein, Fleisch, etc. PLUS Mineralien, Öl, ...)

Solche Futtersorten.

Ich würde es gern füttern aber mir schwirrt eben immer das im Kopf rum, dass zuviel Protein die Nieren belastet 🤔🤔

Und wie gesagt, vielleicht kann’s mir jemand verständlich erklären warum das erst gut ist und dann Nicht mehr ?
 
Patentante

Patentante

26.130
134
O.k. da bin ich raus. Meine Katzen vertragen "100%"-Dosen tatsächlich nicht. Hat aber nix mit den Nieren zu tun.
 
HeliMama

HeliMama

68
3
Ich möchte mich nicht gegen hochwertiges Futter aussprechen und bin kein Verfechter von Billigfutter!!
Ergänzung ()

Ich kann mir das halt auch nicht erklären, Danke :)
Was fütterst Du denn ?
 
Patentante

Patentante

26.130
134
Ich füttere die genannten Sorten, wenn mir nix besseres einfällt. Mach aber Flohsamen o.ä. für Ballast mit rein.
 
abvz

abvz

Patin
3.681
155
Jetzt mal rein Interesse halber... und vorweg.... bitte nicht „Katzen sind Fleischfresser“ und :g080:...
Wenn Du diese Tatsache für Unfug hälst hat dein Wunsch nach Erklärung nicht viel Sinn.

Insgesamt liest sich dein Anfangspost auch nicht wirklich danach...

Katzen sind zu 100% Tierfresser so wie Kühe zu 100% Veganer sind. Man kann eine Katze mit pflanzlichen Zusatzstoffen füttern und eine Kuh mit Tiermehl. Nur weil man es kann heißt das aber nicht, dass es dem Stoffwechsel zuträglich ist.
Ich schreibe Tieresser denn ja prinzipiell hast Du recht, nur Muskelfleisch reicht nicht, auch Innereien und Knochen gehören dazu. Natürlich sind im Futter keine ganzen Knochen sondern Pulver oder Ersatzstoffe, die sind enorm wichtig, jeder BARFer muss sich damit auseinandersetzen. In jedem Alleinfuttermittel ist das auch so.

Und nein, viel Protein schädigt nicht die Nieren, das ist in die falsche Richtung gedacht. Geschädigte Nieren schaffen es einfach nicht die übliche Leistung zu bringen deswegen muss vorne weniger rein. In übrigen geht es bei den Nieren nicht in Proteine sondern andere analytische Bestandteile wie bwstimmte Spurenelemente und Phosphat bzw. Ausgangsstoffe die verstoffwechselt werden was nun mal im Fleisch eine Konzentration x hat in Pflanzlichem aber nicht oder deutlich weniger vorkommt.

Sämtliche Wildkatzen ernähren sich rein Tierisch. Einige davon sind physiologisch sehr nah an der Hauskatze, wieso also das in Frage stellen?
 
NinK

NinK

2.677
80
Ich meine zudem gelesen zu haben, dass man bei Schonkost für die Nieren bestimmte Proteine vermeiden soll und nicht Proteine generell!

Futter, dass zu 100 % aus Fleisch besteht ist übrigens kein sogenanntes Alleinfuttermittel sondern darf nur ab und zu mal gegeben werden als besonderes Leckerli- es sei denn du mischt selbst die nötigen Nährstoffe rein.


Und du hast da ganz gewaltig was falsch verstanden: catz finefood purrrr besteht NICHT zu 100 % aus Fleisch sondern zu 100 % nur aus einer einzigen Fleischquelle! Das ist für Allergiker gedacht die bestimmtes Fleisch nicht fressen können. Es besteht zu 70 % aus Fleisch und nicht nur Muskelfleisch. Wer lesen kann... 😂
 
walliworld

walliworld

94
18
🤷‍♀️🤷‍♀️ Weiß ich nicht mehr ? Vielleicht hab ich’s mir auch eingebildet....
Aber mir geht’s allgemein um “nur Fleisch plus Zusätze im Futter“

Jetzt nicht explizit um muskelfleisch, bitte nicht daran aufhängen, kann s in dass es Ergänzungsfutter war.

Sondern hauptsächlich darum, ob das füttern mit so einem Futter nicht nierenschädigend ist.... wie jetzt zb das Catz Finefood purrrr .... da ist nur Fleisch (Innerein, Fleisch, etc. PLUS Mineralien, Öl, ...)

Solche Futtersorten.

Ich würde es gern füttern aber mir schwirrt eben immer das im Kopf rum, dass zuviel Protein die Nieren belastet 🤔🤔

Und wie gesagt, vielleicht kann’s mir jemand verständlich erklären warum das erst gut ist und dann Nicht mehr ?
Das mit dem Protein und den Nieren, verstehe ich nicht. Zumindest nicht bei Katzen. Katzen sind nun mal Fleischfresser und bekommen ihre Energie aus Fett und Protein. Kohlenhydrate können aufgrund des kurzen Verdauungstrakts nicht ausreichend verwertet werden. Wir BARFen unsere Katzen zu 50%. Eine BARF-Malzeit besteht bei uns fast nur aus Muskelfleisch (u.a. auch Herz und Magen) und einen kleinen Teil Leber für das Vitamin A. Der Rest der "Maus" wird über Supplemente zugefügt.

Das Problem mit den Nieren kenne ich lediglich von der menswchlichen Physiologie. Hier würde ich aber keinen 1-zu-1 Vergleich ziehen. Wobei High-Protein bei einem gesunden Menschen, der ausreichend Wasser trinkt keine Nierenprobleme verursachen wird. Ich esse z.B. aktuell 2-3g Protein pro Kg Körpergewicht, da ich gerade wieder im Training bin. Mir geht es sehr gut dabei.
 
IsiBerlin

IsiBerlin

949
9
Die Empfehlung, Katzen mit CNI proteinarm zu füttern, ist sehr umstritten und wird von vielen als veraltet betrachtet. Früher hat man das so gemacht. Inzwischen weiß man jedoch, dass proteinarme Ernährung für die Katze nicht optimal ist. Sie bauen Muskulatur dadurch ab. Und da CNI-Katzen Schwierigkeiten haben, ihr Gewicht zu halten, ist das ein ernst zu nehmendes Problem. Deswegen lautet die neuere Empfehlung, phosphatarm zu füttern und bei den Proteinen auf qualitativ hochwertige zu achten. Wobei „qualitativ hochwertig“ heißt, dass die Proteinzusammensetzung des Futters möglichst nah an der Zusammensetzung ist, die für Katzen optimal ist.

Was die Kohlehydrate im Nierenfutter betrifft: da kommt es stark darauf an, um welche es sich handelt bzw. warum sie beigefügt wurden. Wenn sie das Futter strecken, um den Phosphatwert zu senken, sind sie keine gute Idee. Wenn es sich um fermentierbare Fasern handelt, dann gehören sie in ein Nierenfutter. Die haben die Aufgabe, Harnstoff im Darm zu binden, so dass er nicht mehr ins Blut übergeht. So werden die Nieren entlastet.

Ich hoffe, die Protein-Verwirrung damit ein bisschen entwirrt zu haben :)
 
Frigida

Frigida

30.233
363
Während wir Menschen die Energie für unseren Körper aus Kohlenhydraten decken, läuft das bei den Katzen über hochwertige tierische Proteine. Deswegen ist das Muskelfleisch für die Katze so wichtig.

Isi hat völlig recht, wichtig ist für nierenkranke Katze nicht die Fütterung mit weniger Proteinen, sondern eine Fütterung mit einem niedrigen Kalzium/Phosphor-Anteil. Ggf. kann man einen Phosphor-Überschuss mit Kalzium ausgleichen.
Wenig Salz und kein Getreide oder andere pflanzliche Produkte, so füttern auch die Barfer ihre kranken Katzen.
 

Ähnliche Themen