Freund oder Freundin für unseren Linus

  • Ersteller des Themas bennybe
  • Erstellungsdatum
bennybe

bennybe

36
1
Hallo liebes Forum,
ich bin schon länger Mitglied bei euch und mir wurde schon einmal bei einer Zusammenführung geholfen :) Leider ist mein heutiger Post eher ein trauriger. Am vergangenen Donnerstag mussten wir unsere Leslie über die Regenbogenbrücke gehen lassen :-( Sie hat meine Frau 17 lange, und mich 7 viel zu kurze Jahre begleitet.
Natürlich vergossen wir viele viele Tränen, alles erinnert an Leslie. Trotzdem müssen wir stark sein denn unser Linus, der sich seit der erfolgreichen Zusammenführung prächtig entwickelt hat, braucht uns nun umso mehr.
Hier komme ich auch schon zu meiner Frage: Sollten wir dem kleinen Wirbelwind einen Kumpel schenken?
Momentan ist es schwer einzuschätzen wie Linus sich nach dem Verlust verhält. Er frisst ganz normal, ist aber im ganzen etwas ruhiger und ihn zum spielen animieren ist sehr schwer.
Linus ist nun 3 Jahre jung und eigentlich ein echter Wirbelwind. Er stellt gerne Blödsinn an und war ständig bei "seiner" Leslie. Daher auch noch eine Frage. Wenn Linus einen neuen Kumpel darf, welches Alter und welches Geschlecht sollten wir berücksichtigen?
Wir Menschen würden uns natürlich über einen neuen Freund freuen aber hier geht es in erster Linie darum was am besten für Linus ist :)
Ich würde mich freuen wenn Ihr uns bei der Entscheidung helfen könnt.
Liebe Grüße aus Hamburg.
Benny
 
11.02.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Geek

Geek

2.398
55
Hi,
gute Reise für Leslie.

Ich würde nicht lange zögern und Verstärkung für Linus suchen.
Wenn er 3 jahre in Gesellschaft war, dann braucht er einen neuen Artgenossen.
Ich würde einen gleichaltrigen, sozialen und eher sanften Kater oder eine etwa robustere Katze suchen, da er nach 3 Jahren älterer Damengesellschaft mit einem wiklichen Rauf-Rüpel wohl überfordert sein könnte.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.927
224
Mensch, das eure Leslie gehen musste, tut mir sehr leid.
Run free kleine Mieze...
Sicher würde es nicht schaden eine Katze mit gleichem Alter und Charakter dazu zu holen. Das würde eurem Wirbelwind und euch gut tun. Oft heißt es auch das gleiche Geschlecht aber eine Katze kann auch passen.
Frag hier doch mal bei Taskali an, sie kennt ihre Miezen und kann sie gut einschätzen. Sicher wird sie dir behilflich sein
 
yodetta

yodetta

Moderator
27.250
446
Hi Benny und Willkommen zurück!:)

Mein Mitgefühl zu Eurem Verlust. :-(

Ja, ich würde Linus einen Kumpel an die Seite stellen.
Auf jeden Fall.:)

Meine Empfehlung wäre ein (kastrierter) Kater im etwa gleichen Alter, mit ähnlichem Charakter.
Ich würde mich an eine Pflegestelle wenden, da dort die Tiere meistens sehr gut eingeschätzt werden können.:)

Liebe Grüße
Melanie
 
Tinaho

Tinaho

12.136
143
Hallo,
ich möchte mich den anderen anschließen.

Es tut mir unendlich leid, dass eure Leslie über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Ich finde es großartig das ihr so an Linus denkt, obwohl die Trauer über den Verlust von Leslie noch so groß ist.

Ich wünsche euch ganz viel Kraft.

Leslie run free!
 
bennybe

bennybe

36
1
Herzlichen Dank für Eure lieben Worte :) Meine Frau darf das nur nicht lesen, Sie würde unendlich weinen :-(
Dann bestätigt sich doch mein/unser Gedanke mit dem Kumpel :) Und natürlich wird niemand unsere Leslie ersetzen können. Soll aber auch keiner.
Wir haben/hatten nur die Befürchtung das, wenn ein gleichaltriger Kater einzieht, es zu Revierkämpfen kommen kann!? Vielleicht hat da ja jemand Erfahrungen?
LG Benny
 
Geek

Geek

2.398
55
Hi,
vergiß mal einfach alles was du über Revierkämpfe gehört hast, das meiste ist sowieso falsch.
Bei einer Zusammenführung mit einem sozialem (d.h. Katzengesellschaft gewöhnten und wollenden) Kater, spielt das überhaupt keine Rolle.
 
bennybe

bennybe

36
1
Okidoki :) Dann mache ich mich mal ans Werk :) Vielen vielen Dank für die Hilfe :)
 
bennybe

bennybe

36
1
Das mache ich auf jeden Fall :) Muss da nur sehr sensibel meiner Frau gegenüber sein. Sie trauert wirklich noch sehr doll um unsere kleine "Piratin" :-(
 
claudiskatzis

claudiskatzis

6.927
224
Eure Trauer ist ja auch noch sehr frisch...
Ihr würdet Leslie eh nicht ersetzen können , sondern eurem Power Paket einen Freund/in zum toben und kuscheln bieten. Ein klitzekleines Eckchen im Herz ist da bestimmt für einen anderen Mitbewohner frei ...
 
Paule

Paule

3.997
59
Mein Beileid zu eurem Verlust. ich mußte im März auch meine kleine Maus gehen lassen. Zu meinem zurück gebliebenen Kater habe ich einen sehr sozialen etwas jüngeren Kater dazu geholt.
Die beiden sind ein Herz und eine Seele und es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte. Auch wenn er vorher mit der Katzendame gut zurecht kam, ist es jetzt eine Freude die beiden Katerlinge beim Raufen zu beobachten. Denn genau das scheint ihm wirklich gefehlt zu haben.
Ich weiß nicht ob das nicht viele Leute schon als Revierkämpfe ansehen. Sind es aber nicht.
Die Jungs kloppen sich halt gerne, fallen mit Vorliebe übereinander her und sind dabei auch nicht zimperlich. Da fliegen schon mal Fellbüschel oder einer quiekt entrüstet. Ne Minute später lecken sie sich wieder das Köpfchen oder schlendern gemeinsam durch den Garten.
Katerspiele sehen für uns Menschen halt manchmal ziemlich brutal aus.....
 
bennybe

bennybe

36
1
Oh, dass hört sich nach viel Freude an und macht Hoffnung :) Ich denke auch das es das richtige für unseren Rabauken ist. :)
 
Ilvy

Ilvy

6.073
86
Hallo, erst einmal schicke ich euch mitfühlende Grüße zum Tod eurer Leslie. das ist eine lange Zeit des Lebens, die ihr ( vor allem deine Frau- mit ihr verbringen durftet)
Wie schön, dass eure Miezen bei euch so geliebt wurden und werden, dass ihr euch für euren - jungen- Kater nun einen Kumpel vorstellen könnt.
ich schließe mich da absolut den anderen an.
Eine PS ( Namen habt ihr ja) kennt das Wesen der Miezen gut. Auf den ersten Eindruck würde ich auch sagen, dass ein sozialer, freundlicher Kater gleichen Alters gut passt. Wir haben hier allerdings- nachdem wir der Empfehlung unserer PS absolut vertraut haben) eine soziale Rüpelmieze zu unserem sozialen lieben, aber etwas " plumpen" Kater nach Hause geholt. Hätten wir nie gewagt, aber es hat super funktioniert.
Die beiden kloppen sich wie Kater und schlecken sich später die Ohren.
Alles Gute euch ; das wird!!
 
bennybe

bennybe

36
1
Das ist natürlich der perfekte Verlauf und genau darauf hoffen wir nun. :) Wenn man bedenkt das Leslie (damals 14j.) und Linus (damals 13 Wochen) in der Folge ein kongeniales Duo abgegeben haben, ist mir um nichts mehr Bange :D Zumindest waren sie sich bei der Zeit des Dosenöffnens sowie der Aufstehzeit immer einig :p
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen