• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

knochentumor im kopfbereich - wann einschläfern lassen?

H

heike-sonja

Beiträge
4
Reaktionen
0
hallo,

seit mitte dezember hat unser kater nicky ne kleine beule am kopf. diese wurde jetzt immer grösser und dicker. letzte woche waren wir nochmal beim tierarzt. die erschütternde diagnose: knochentumor der ziemlich schnell wächst. bei einer 14 jahre alten katze also nichts mehr zu machen. die ärztin hat uns dann schon ausführlich beraten und nicky noch ein paar wochen gegeben. der Tumor liegt genau zwischen den Augen. und der Knochen kann zum einen Richtung Nase wachsen (Tod durch ersticken) zum anderen Richtung Auge (die ärztin hat erzählt
das dies auch besonders schmerzhaft für die Katze ist).
Der Arztbesuch ist nun 4 Tage her und wir haben Probleme zu entscheiden wann wir mit nicky quasi ein letztes mal losfahren. Es ist uns wichtig das die Katze sowie es ihr schlecht geht eingeschläfert wird. Allerdings wollen wir aber auch nicht viel zu früh erneut zum Tierarzt. Irgendwie scheint es aber doch schon schnell so weit zu sein. in den letzten 2 Tagen wurde das bis jetzt betroffene Auge immer kleiner und nässt seit gestern abend ein wenig. Mal sieht es etwas besser aus mal etwas schlechter (die katze scheint es noch selbst sauber zu machen). Sie frisst noch regelmässig und lässt sich auch am kopf noch anfassen und streicheln. Mir ist dazu noch aufgefallen, das sie ein fast durchgehendes schnurr geräusch von sich gibt, was sich aber nicht so ganz deuten lässt. Also schnurren oder atemprobleme.

Die Ärztin meinte die Katze würde sich zurückziehen wenn es ihr nicht mehr gut geht. Wir sollten darauf achten ob sie ihren Kopf schief hält. Ein weiteres Merkmal wäre es wenn sie im Kreis laufen würde oder halt nicht mehr frisst.

Nun, nicky war schon immer gerne mal allein und hat sich zum fressen gemeldet. Er ist mir vor 13 Jahren zugelaufen hat dann jahrelang draussen gelebt und erst jetzt in den letzten 3 Jahren wurde er zu einer Hauskatze, sodass er nicht so sehr eine schmusekatze ist die immer und überall zuneigung erwartet. Allerdings ist er fast durchgehend am schlafen/dösen und macht alles in allem einen müden eindruck.

Wie würdet ihr die Sitation beurteilen?

MfG
Heike
 
21.01.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: knochentumor im kopfbereich - wann einschläfern lassen? . Dort wird jeder fündig!
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Es tut mir leid, das ihr solch eine niederschmetternde Diagnose bekommen habt.

Ich bin mir ganz sicher, ihr werdet den richtigen Zeitpunkt finden.
SIE wird ihn euch zeigen, besonders dir, da ihr euch ja schon 13 Jahre kennt.

Katzen schnurren nicht nur, wenn sie sich wohl fühlen, sie tun es auch, um sich selbst zu beruhigen. Katzen schnurren wenn sie Angst oder Schmerzen haben... So würde ich ihr schnurren jetzt wohl auch deuten.

Du kennst sie am besten und sie dich, du weisst wie sie sich normalerweise verhält, wie ihr Tagesablauf ist, was sie mag, was nicht.
Wenn sie das fressen einstellt, sich völlig zurückzieht, wenn sie dich merken lässt, das sie nicht mehr möchte-
Dann it der richtige Zeitpunkt für den TA Besuch.

Meine Tiere haben mir diesen Zeitpunkt, wenn es soweit war, immer sehr deutlich angezeigt. Sicher wird eure Katze das auch. Macht ihr noch ein paar besonders schöne Tage und geniesst die gemeinsame Zeit.

Dann könnt ihr ihr den letzten Dienst erweisen, er uns Menschen niemals zuteil werden wird-
Ihr könnt sie von einer vielleicht noch tage- oder wochenlangen grossen sinnlosen Qual erlösen, und sie auf den Weg über den Regenbogen schicken.
 
Mr.Spock

Mr.Spock

Beiträge
145
Reaktionen
0
Hallo Heike,

Die Diagnose ist wirklich traurig und ich wünsche Dir und Nicki noch eine gute Zeit. Musste vor ein paar Monaten unseren Blacky wegen Nieren und Leberschäden mit 15 Jahren einschläfern lassen. Kann mich Aiur nur anschließen. Der Kater wird Dir zeigen wenn es nicht mehr geht. Ich hatte auch Angst den richtigen Zeitpunkt zu verpassen, vielleicht auch aus Egoismus zu lange zu warten. Aber wir haben es gesehen. Unser Kater hat nicht mehr gefressen und sich zurückgezogen. Habe alles versucht. Aber er hat zum Schluss seinen Kopf abgewendet und signalisiert, das ihm selbst Berührungen zuviel waren. Es ist schwer sie gehen zu lassen, aber ihr werdet den richtigen Zeitpunkt erkennen.

LG Simone
 
K

kat1972

Beiträge
6
Reaktionen
0
tumor

hey heike,

es tut mir leid zu hören, dass der tumor bei deiner katze nicht aufzuhalten ist.

wart ihr bei einer onkologin?
frage nur, weil meine kleine wurst auch einen tumor hat und naja, finde es halt immer wichtig zu spezialisten zu gehen.

wenn du deine katze schon so lange hast, dann wird sie dir ein zeichen geben. irgendeins.
sag ihr, dass sie dir, wenn sie schmerzen hat oder nicht mehr sein mag, ein zeichen geben soll. greif dir nicht an den kopf, so habe ich das immer mit meinen tieren gemacht und ich habe immer ein zeichen bekommen.

es tut mir leid, dass ich dir nichts anderes sagen kann.

was ist das für ein tumor, ein karlottentumor oder wie nennt er sich?
kann man sowas nicht bestrahlen?

lg kat
 
H

heike-sonja

Beiträge
4
Reaktionen
0
hallo,

tut mir leid, dass ich jetzt erst wieder antworte., aber in letzter zeit ging es mir nicht gut.
Ihr hattet recht, meine katze wird miir ein zeichen geben, er hatte sich ab donnerstag anders verhalten. sein auge wurde immer kleiner und er schlief den ganzen tag in meinem Kleiderschrank und wollte nur dann was fressen, wenn man ihm etwas an in den schrank brachte. ich bin dann am freitag zum Tierarzt wo er dann eingeschläfert wurde. das war ein sehr schwerer augenblick als ich Nicky tschüss sagen musste und aus dem zimmer ging, da ich nicht dabei sein wollte. Die Tierärztin stimmte mir zu das das der richtige Tag sei, weil sie beim abhorchen keine guten Geräusche gehört hatte. Der Knochen im Kopf ist sehr schnell größer geworden, das eine Auge war fast komplett geschlossen und die Nase wurde immer dicker.
ich vermisse meine Katze, aber es beruhigt mich das ich den richtigen Tag abgewartet habe., die Katze sollte keine schmerzen kennen lernen, das war mir wichtig.
es ist verdammt schwer, wenn man 12 Jahre lang mit einem Tier lebt und auf einmal fühlt man sich nur noch alleine :(

gruss heike
 
S

sabine.wer

Beiträge
555
Reaktionen
0
hallo,

es tut mir sehr leid für Dich Heike, aber es war richtig........ Dein Tier hat es Dir gezeigt.......

alles Liebe für Dich
Gruss
Sabine
 
Mr.Spock

Mr.Spock

Beiträge
145
Reaktionen
0
Hallo Heike,

das tut mir auch leid. Aber wie Du selbst schreibst, sollte Nicki nicht leiden. Das vermissen wird noch lange dauern, aber ihr hattet viele schöne Jahre und die vergisst man auch nicht.
Auch wenn Du es Dir vielleicht heute noch nicht vorstellen kannst, läuft Dir vielleicht ja eines Tages wieder eine Fellnase über den Weg.
Du hast für den kleinen Kerl das Beste getan und ihn zum richtigen Zeitpunkt erlöst.

LG Simone
 
K

kat1972

Beiträge
6
Reaktionen
0
katze mit tumor

hallo heike

es ist immer schlimm, wenn man ein liebgewordenes wesen das um einen rum gelebt hat und teil der familie war, verliert.
ich habe schon immer tiere um mich rum und ich suche heute noch nach einer katze, die so ist wie mein hugo war.
ich liebe alle meine tiere aber er war absolut besonders.
obwohl es nun schon fast 5 jahre her ist, dass ich ihn hab einschläfern lassen müssen, vergeht kein tag, an dem er mir nicht fehlt.

aber ich bin mir sicher, dass es ihm nun sehr gut geht.
und ich bin mir auch sicher, dass ich irgendwann ein kätzchen treffen werde, das mich mit seinen augen anschauen wird.


ich wünsche dir alles gute

kat
 
H

heike-sonja

Beiträge
4
Reaktionen
0
jedesmal wenn ich von der arbeit nach Hause komme, denk ich jedesmal das mir meine Katze entgegenkommt. und jedesmal wenn ich die Tür hinter mir zu mache und ich im Flur stehe, wird mir wieder klar, dass sie nicht mehr da ist. ich würd mir so wünschen, dass er wieder da ist.

mein kleiner Hamster ist eben auch noch gestorben, irgendwie ist das alles zuviel für mich, so eine starke Person bin ich leider nicht, die das mal ebenso wegstecken kann. i
ich fühle mich alleine gelassen, das tut so weh :(
 
Scirias

Scirias

Beiträge
124
Reaktionen
0
Das tut mir so leid mit Deiner Katze :cry:
und ich weiß das das warscheinlich auch nicht wirlich viel nützt aber trotzdem
fühl Dich einfach mal gedrückt.

Hoffe es geht bald ein wenig besser....

Liebe Grüße
Astrid
 
Mr.Spock

Mr.Spock

Beiträge
145
Reaktionen
0
Hallo Heike,

das tut mir leid, nun auch noch Dein Hamster. Lass den Kopf nicht hängen. So schwer wie es im Moment auch ist, es kommen wieder bessere Zeiten.

LG Simone
 
J

Julia20

Beiträge
127
Reaktionen
0
Oh Gott Heike,.. dass tut mir wirklich wahsinnig Leid!!!
Kann mir vorstellen, wie es dir jetzt ergeht.
Alles erinnert dich an die Mieze.

Du kannst beruihgt an deine Katze zurückdenken und dir selbst sagen, du warst ihr ein treuer Begleiter, der ihr die letzte schwere Entscheidung abgenommen hat- und das richtig!!!!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft!

LG Julia
 
Claus

Claus

Beiträge
1.896
Reaktionen
0
:cry: :cry: :cry: ich fühle mit Dir, ich kann verstehen, wie es Dir geht. Liebe, traurige Grüße,

Claus
 
J

Jacky69

Beiträge
6
Reaktionen
0
re

Mir tut es auch sehr leid für dich. Ich weiß, wie weh das tut. Habe meine Katze auch im letzten Oktober gehen lassen müssen. Sie hatte einen Tumor am Unterkiefer, Zucker und Bauchwassersucht. Alles auf einmal. 16 Jahre war mein Micky mein bester Freund.

Er hatte ein sehr schönes Leben bei mir. Hat ne hübsche Frau und Nachwuchs bekommen. Leider wird sein Sohn wahrscheinlich auch nicht mehr lange leben. Er ist jetzt 15 und hat fast die selben Anzeichen wie sein "Papa".

Wenn ich meinen Speedy nun auch noch verlieren sollte, habe ich mir eines geschworen. Sie haben hier ein so schönes Leben haben dürfen, was viele andere Katzen nicht haben. Ich werde mir im Tierheim ein oder zwei Katzen holen. Evtl. sogar alte, denn die will ja eh immer keiner. Auch sie haben noch das Recht auf ein bischen schönes Leben.

Viell. wäre das auch etwas für dich ? Du könntest dich kümmern, denn das brauchen die armen Geschöpfe die erste Zeit ja besonders, und wirst von deinem Schmerz etwas abgelenkt. Außerdem ist es ein "saugutes" Gefühl etwas gutes getan zu haben, ein Tier zu retten. Und dein Nicky wird dann unheimlich stolz auf dich sein und sich freuen, dass so ein armes verlassenes Wesen auch noch mal spüren darf, wie schön es bei dir ist.

LG Jacky
 
M

Morlchen25

Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo Heike,

das tut mir sehr Leid für dich. Ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst, habe ich doch selber erst vor 5 Wochen meinen 22 Jahre alten Kater gehen lassen müssen. Du hast deiner Katze ein schönes Leben geboten und es ist dir hoch anzurechnen, dass du ihr selbstlos ein schmerzhaftes Ende erspart hast. Tiere sind leider in aller Regel nur Lebenabschnittsgefährten und man sollte versuchen, nicht nur mit Trauer darauf zu blicken, was man verloren hat sondern vor allem Dankbar an das zurück zu denken, was einem vergönnt war.
Keine Katze wird diese spezielle jemals ersetzen können, aber es gibt immer einen Nachfolger für einen neuen Abschnitt, welcher dir neue, aber genauso schöne Jahre schenken wird.
Behalt deinen Kleinen in guter und dankbarer Erinnerung.

Alles Gute
Christina
 
H

heike-sonja

Beiträge
4
Reaktionen
0
hallo,

ich danke euch für eure schnellen Antworten., sie bauen mich sehr auf.
Vielen Menschen haben mir so oft gesagt, nachdem sie erfahren haben das meine Katze tot ist, " das ist wirklich sehr schade, aber najoa.. hast ja noch ein Hamaster"
gerade solche Sprüche waren kein Stück aufbauend. Solche leute hatten in meinen Augen noch nie einen richtigen bezug zu ihrem Haustier gehabt.

ja ich habe schon des öfteren überlegt ob ich mir eine neue Katze anschaffe, da ich ohne Tiere einfach nicht leben kann, sie gehören irgendwie zu meinem Leben dazu. wenn ich von der arbeit nach hause komme, freue ich mich riesig wenn ein Tier da ist, der sich freut das ich wieder zu hause bin.

Ich habe mich jeden tag, alle die jahre wo ich meine Katze hatte, riesig gefreut nach Hause zu kommen, ich war schon fast "aufgeregt" ihn wiederzusehen. das ist ein unbeschreibliches gefühl.
diese arte von freude, dieses tier jeden tag wiederzusehen, habe ich bei keinem Menschen gehabt.
war mein ein und alles :)

ich kann froh sein das ich auf arbeit sehr abgelenkt werde, die kleinen süßen Krabbelkinder im Kindergarten lächeln einen morgens so strahelnd an, das man bis zum feierabend sogut wie alles verdrängt.
aber dann wenn man wieder zuhause ist, verfällt man wieder in endlose Gedanken.

ich werde noch ein wenig zeit vergehen lassen und mir dann evtl eine neue Katze anschaffen, ob ich mir eine aus dem Tierheim hole, die etwas älter ist.. weiss ich nocht nicht, da ich mich schnell an ein Tier gewöhnen kann und mir der frühe Abschied sehr schwer fällt.

Nochmal ein ganz dickes Dankeschön an euch alle, ihr habt mir sehr geholfen das zu verarbeiten.


gruss heike
 

Schlagworte

katze tumor kopf

,

knochentumor katze

,

knochentumor bei katzen

,
tumor katze kopf
, katzen tumor am kopf, knochenkrebs bei katzen, Katze Tumor am Kopf, tumor bei katzen im kopf, katze tumor im kopf, tumor im kopf bei katzen, knochenkrebs katze, Karlottentumor , tumor am kopf katze, tumor kopf katze, katze geschwür am kopf

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen