Ratschläge gebraucht!

Baerchen

Baerchen

Beiträge
314
Reaktionen
0
Hallo liebe Katzengemeinde,

ich hatte vor einiger Zeit berichtet, dass ich bald einen kleinen Kater bekomme. Nächsten Freitag ist es nun soweit und ich bin schon sooo aufgeregt!! Es ist auch schon alles da, ich habe einen Deckenspanner, einen mittelgroßen Kratzbaum und zwei Kleine (einer für den Balkon). Sonst gaaaanz viel Spielzeug, Leckerchen, Futter, zwei Toiletten usw. Die Balkonabsicherung ist schon da, nur noch nicht montiert, am Samstag kommt aber jemand um mir zu
helfen. Also alles soweit geplant und bereit für den kleinen Spatz!!

Nun bin ich aber doch am Zweifeln. Nicht an dem Kater natürlich, da gibts keine Zweifel. Ich habe zwei kleine Hunde. Einen Minizwerg, einen Chihuahua mit 2,5kg Endgewicht und einen Bolonka (kleiner Wuschelhund) mit einem Endgewicht von etwa 4kg. Also beide eigentlich kleiner und leichter als ein ausgewachsener Kater aber hart im Nehemn und keine Weicheier.

Mein Chihuahua ist mit Katzen aufgewachsen und hält sich selbst für eine Katze, er mag kaum andere Hunde, liebt aber alle Katzen und spielt leidenschaftlich gerne mit diesen. Er spricht sogar ein wenig Katzensprache, also oer maunzt nicht, aber er gibt Kopfbegrüßungen etc. Der Bolonka liebt eh alles und jeden und spielt mit Katzen und Hunden und Kaninchen und was ihm halt über den Weg läuft. Auch er ist Katzen gewöhnt, da wir oft bei meinen Eltern sind, wo drei leben.

Ich dachte mir also, dass der Kleine somit zwei wunderbare Spielkameraden haben würde, wenn er zu mir kommt. Er ist ja noch jung, also 12 Wochen alt, wenn er kommt, somit könnte er sich doch an die Hunde gewöhnen, oder? Oder kann nichts einen gleichartigen Spielkameraden ersetzen? Sollte ich mir noch einen kleinen Kater dazu holen? Oder erstmal abwarten, ob der Kater die kleinen Hunde als Spielkameraden akzeptiert?

Würde mich über Tips freuen, danke!

Liebe Grüße Sandra
 
04.03.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ratschläge gebraucht! . Dort wird jeder fündig!
M

mausewix

Beiträge
172
Reaktionen
0
also diese frage ist kaum zu beantworten,das wirst du wohl sehen müssen,wenn der kleine mal eine weile bei euch wohnt
immerhin ist das zusammenleben mit einem kater verschieden zu der tatsache,dass man ab und zu mal jemanden besucht der katzen hat
will heissen,inwiefern sich die tiere zusammen verstehen werden und inwieweit sie zusammen spielen oder kumpel sind,wird man abwarten müssen
zumal deine hunde zwar sehr umgänglich sind,was aber auf den neuen kater gar nicht automatisch zutreffen muss

grundsätzlich ist kein hund so wendig und beweglich wie eine katze,also wenns ums klettern oder jagen geht wird der kater später mal immer vorteile haben
schwer zu sagen wie dringend er dann katzenverstärkung haben müsste,immerhin wird es erst mal ein paar monate dauern,bis der kater seine volle leistungsfähigkeit entwickelt

ausserdem müsste man erst mal sehen,wer denn das heft in die hand nimmt
würden sich nun die zwei hunde gegen die katze verbünden und sie unterbuttern,dann wäre eine zweite katze sicher sinnvoll,(wobei sich dann auch die zweite katze noch mit den zwei hunden verbünden könnte)

ist die katze derart dominant,dass die hunde regelrecht kuschen würden,dann wäre eine zweite katze eher nicht angebracht(wobei eine zweite katze aber auch wieder die erste beruhigen könnte)

also da gibt es offensichtlich etliche unwägbarkeiten,also ist der beste tip wohl der,dass du es einfach mal abwartest und kuckst was passiert
 
Baerchen

Baerchen

Beiträge
314
Reaktionen
0
Danke für deine Worte! Ich denke auch, dass Abwarten richtig ist. Allerdings kann ich schon recht gut einschätzen, dass zumindestens der Chihuahua ihn lieben wird, denn er liebt wirklich alle Katzen und wird sich auch nie mit dem Bolonka verbünden, denn Katzen mag er halt als Spielpartner eh lieber als Hunde.

Wir besuchen auch nicht nur ab und an Leute mit Katzen, sondern wohnten regelmäßig mit Katzen zusammen. Der Chihuahua ist unter Katzen groß geworden und wir haben 1,5 Jahre in einer WG mit 4 Katzen gewohnt, wovon der Bolonka auch noch einige Zeit miterfahren hat. Die 2 sind im Leben mit Katzen also wirklich erprobt und ich auch.

Ich gehe auch davon aus, dass der Kater der Dominierende wird, so war es eigentlich immer bisher. Aber meist haben sich die Katzen gut mit den Hunden arrangiert, da sie ja auch so sehr klein sind. Es wird wohl alles davon abhängen, wie gut der kleine Kater die Spielkameraden "Hund" annimmt. Klar können sie nicht klettern, sonst aber stehen sie kaum hinterher. Sie passen in kleinere Verstecke als eine große Katze, sind sehr fix und können relativ gut springen für ihre Größe. Na mal schauen! Bin sehr sehr gespannt.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen