unsaubere Katze mit nach Hause nehmen?

F

Frea

Beiträge
83
Reaktionen
0
Ich muss euch mal um euren Rat bitten:

War eben im Tierheim um mich nach einer zweiten Katze umzuschauen, und da stand dann dieser Traum von einem Kater und ich war hin und weg.
Allerdings erzählte mir die Frau vom Tierheim,
dass er vor kurzem bereits schon einmal vermittelt war aber recht schnell wieder zurück gebracht wurde weil er unsauber war. Gesundheitliche Ursachen sind auszuschließen da er deshalb untersucht wurde.

Jetzt überlege ich mir ob das wohl einfach nur an dem Umzug lag, oder ob der Kater sich dort nicht wohl fühlte? Oder macht er das wohl immer wenn ihm was net passt? Mochte er seine neue Besitzerin nicht? Wird er das auch bei mir machen?

Ich will ihn am Ende nicht auch wieder weg geben müssen.
(Also es versteht sich natürlich das wenn das am Anfang vor lauter Stress, Umzug und Eingewöhnen passiert macht mir das nix, aber ich meine gibt es Katzen die das einfach immer machen?)

Gruß Frea
 
28.04.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: unsaubere Katze mit nach Hause nehmen? . Dort wird jeder fündig!
Woodstock

Woodstock

Beiträge
784
Reaktionen
0
Hättest fragen können ob er auch Kastiert ist vielleicht lag es daran?

Und manche Krankheiten kann man nur dann ausschließen wenn man alles untersucht hat!

Aber schau doch mal man kann jeden kater aufs Töpfchen bringen

mein 11jahre alter Freigänger der noch nie ein klor gesehen hat hat es auch gelernt geduld und liebe helfen auch!
 
F

Frea

Beiträge
83
Reaktionen
0
Erst mal dankeschön für die Antwort!

Und ja er ist kastriert, das war auch kein markieren sondern er hat der anderen Frau in die Wohnung gekackt :lol:

Ich für mich bin jetzt zu dem Entschluss gekommen das ich diesen Kater haben will. Und wenn er mir auch in die Wohnung kackt dann putz ich ihm halt hinter her, mit Geduld bekommen wir das sicher hin.
Wenn die Liebe eben wo hin fällt!

Jetzt muss ich das nachher nur noch mit meinem Freund besprechen ob er das auch so sieht und dann kann ich ihn vielleicht gleich noch heute oder morgen abholen. :D

Gruß
Frea
 
Baerchen

Baerchen

Beiträge
314
Reaktionen
0
Klasse, ich drücke die Daumen!! Berichte unbedingt weiter!
 
C

Chandra

Beiträge
19
Reaktionen
0
Wünsche viel Glück mit dem katerchen und bitte weiterberichten.Am besten mit Bildern :roll:

LG
Birgit
 
Woodstock

Woodstock

Beiträge
784
Reaktionen
0
Oh das freut mich!

Wenn du tips brauchs dann schreib!
 
N

NinaKatleen

Beiträge
237
Reaktionen
0
.. und hier wiederum würde selbst ich gerne als Katze hinkommen..
SO wünschte ich, würden alle Menschen denken, dann ginge es den Tieren besser..
viel Glück mit dem Hübschen, wenn es denn klappt, und auch ich würde gerne Bilder sehen !
 
F

Frea

Beiträge
83
Reaktionen
0
Will euch mal schnell auf dem laufenden halten.

Also heute morgen um neun ist der Herr nun hier eingezogen.
So etwas wie Scheu kennt er nicht und maschiert kräftig in allen Ecken und Winkeln der Wohnung herrum. Was er ganz viel macht ist mauzen und schreien. Er läuft, er frißt, er spielt und schreit immer und ständig in einer Tour. Ganz schön anstrengend.
Aber mal abwarten!!!

Und meine süße Kleine ist noch nicht so gut auf ihn zu sprechen, die faucht wenn es nur geht. Aber darauf war ich ja eingestellt.

So ich muss jetzt wieder zum Schreihals,
bis denn,
Gruß
Frea
 
Woodstock

Woodstock

Beiträge
784
Reaktionen
0
Vielleicht redet er ja mit dir nur und will dir sagen danke du bist die beste weil du mich da rausgeholt hast auch und übrigen geile bude aber die möbel stehen komisch oder so ;)
 
F

Frea

Beiträge
83
Reaktionen
0
Ist leider nicht gerade nen schöner Grund weshalb ich nochmal zu diesem Thema schreibe, aber ich denke ich muss euch auch das erzählen.

Ich habe den Kater zurück gegeben. Ich konnte es einfach nicht mehr.
Dieses ständig anhaltende schreien hat mich fertig gemacht.

Mir tut er ja so furchtbar leid und ich mag mich selber nicht dafür leiden das wir ihn zurück gegeben haben, doch ich war am Ende mit meinem Latein aber vor allem mit meinen Nerven.
Ich war mit ihm beim Tierarzt, ich hab ihn stundenlang beschäftigt und auch unsere Kleine war ihm keine Hilfe.
 
red_rosexy

red_rosexy

Beiträge
586
Reaktionen
0
Sicher das er 100 prozentig kastriert war und nicht doch was übrig geblieben ist?

Tut mir sehr leid:(
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Vielleicht war er ein Freigänger und die Wohnung hat ihm einfach nicht gereicht?

Für den Kater ist es natürlich eine Katastrophe, jetzt, 2 Mal vermittelt und wieder im TH gelandet, werden seine Vermittungschancen wohl gegen 0 sinken.

Es gibt eben auch sehr gesprächige Tiere, und in den ersten Tagen und Wochen ist es immer sehr aufregend, und von so einer "Laberbacke" muss dann jeder einzelne Schritt kommentiert werden.
Unser Odin war genauso am Anfang, er erkundete auch gleich vom ersten Schritt an mutig die Wohnung und nahm alles in Besitz. Es hat gedauert, bis er zur Ruhe kam, nach 6 Wochen in einem kleinen Käfig musste er das Glück wohl einfach erstmal fassen, sich wieder richtig bewegen zu können, nicht X unbekannte Katzen um sich zu haben und geliebt zu werden.
Es hat sich mit den Wochen beruhigt, und dann vollends, als Frajo dazukam.

Wie dem auch sei, deine Geschichte zeigt ganz deutlich, warum man sich bei einem problematischen Tier wirklich 5 mal genau überlegen sollte, ob man es wirklich aufnehmen möchte und KANN. Denn man selbst hat das Erlebnis irgendwann vergessen, der zusätzlich Makel "Zurückgegeben" haftet dem Tier im Tierheim mit Pech für eine sehr, sehr lange Zeit an, abgesehen von dem wiederholten Verlust und "Liebesentzug", den das Tier erleidet. Wenn es vorher keinen seelischen Knacks hatte, danach hat es einen, und kann nichts dafür.

Ich hatte auch mal so ein Tier im TH gesehen, ein wunderschöner, orientalisch gebauter schwarzer Kater, lieb, schmusig, verträglich, reine Wohnungshaltung gewöhnt...
Hatte aber beim Vorbesitzer ständig auf Wäsche, Teppiche und das Bett gepinkelt.

Natürlich hätte es sein können, das er das bei uns nie angefangen hätte, weil er einfach Probleme in seinem alten Zuhause hatte, aber ich habe es nicht gewagt.
Denn eine vollgepischerte Wohnung ist so ziemlich das schlimmste, was ich mir in Bezug auf Katzenhaltung vorstellen kann, damit könnte ich auf Dauer wohl nicht stressfrei oder -arm umgehen. Das wäre für das Tier dann halt auch nicht das richtige.

Wie gesagt, schade um den armen Wurm, aber du hattest deine Gründe, und die kannst nur du ganz alleine beurteilen.
 
Mary Ann

Mary Ann

Beiträge
82
Reaktionen
0
der zusätzlich Makel "Zurückgegeben" haftet dem Tier im Tierheim mit Pech für eine sehr, sehr lange Zeit an, abgesehen von dem wiederholten Verlust und "Liebesentzug", den das Tier erleidet.
Genau das ist der Grund, der mich von dem "Zurückgeben" unseres verhaltensgestörten Katers abgehalten hat.
Meine, bzw. unsere Nerven lagen schon mehr als blank. Aber das Tier kann nichts dafür, daß es so ist, wie es ist.
 
F

Frea

Beiträge
83
Reaktionen
0
Eigentlich wollte ich das hier nicht erzählen, aber gut:
Also speziell meinem Kater haftet das nicht an!
Wir haben weiterhin ne Art "Patenschaft" für ihn übernommen und so wie es aussieht hab ich auch nen tollen Bauernhof organisiert wo er dann endlich draußen sein kann und Spielgefährten hat.
Ich denke für ihn ist es weiterhin gut, so wie es gelaufen ist.

Und des weiteren wenn ihr damit klar kommen würdet einen Kater daheim sitzen zu haben der über ne Woche lang schreit und schreit und schreit wie ne Kätzin die rollig ist, dann bewundere ich euch.

Ich konnte es nicht aber ich war wenigstens in der Lage mir selber einzugestehen das ich total versagt habe!
Denn was bringt es mir einen Kater daheim zu haben den ich, weil ich nervlich am Ende bin, irgendwann nicht mehr ertragen kann. Oder vielleicht sogar anfange ihn meiner anderen Katze gegenüber ungerecht zu behandeln?
 
Mary Ann

Mary Ann

Beiträge
82
Reaktionen
0
Hallo Frea

Da muß ich Dir vollkommen Recht geben.
Es war vielleicht ein bißchen blöd von mir mit der Zitat-Antwort.
Bei uns war es wirklich auch schon sehr hart an der Grenze was die Nerven- und sonstige Gesundheitsbelastung anbelangt.
Du brauchst - jedenfalls mir gegenüber - nicht das Gefühl haben, Dich rechtfertigen zu müssen. Vor der Erfahrung mit Krümel (das ist besagter Kater) war ich auch immer sehr schnell mit meinem Urteil was die Rückgabe eines Tieres betrifft. Wenn man selber Unzumutbares kennengelernt hat, sieht man es anschließend bei anderen natürlich auch mit anderen Augen.
Es ist ja nicht nur so, daß man dann evtl. nur diese Katze ungerecht behandelt. Wenn man mit den Nerven fertig ist und nicht mehr weiter weiß, macht man u.U. sogar sehr vieles oder alles falsch.
Ich finde es toll, daß Du Dir trotzdem Gedanken über seinen Werdegang machst und ihn nicht "völlig abgeschrieben" hast.

LG Mary Ann
 

Schlagworte

unsaubere katze wohnungshaltung

,

wann kann mann katzenbabys mit nach hause nehmen

,

stallkatze mit nach hause nehmen

,
nehme mich unsauberer Katze an
, unsaubere Katze aufnehmen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen