• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Frühkastration (bei einer Kätzin)

S

Samudra

Beiträge
87
Reaktionen
0
Guten Morgen Katzenfreunde! :)

Ich hab wieder einmal eine Frage an euch, weil wir in 3 Monaten eventuell noch einen vierten Stubentiger haben können... :D

Das kleine Babykätzchen, das mir momentan sehr star am Herzen liegt, ist eine Kätzin und heute gerade mal 11 Tage alt. Ich kann sie heranwachsen sehen, was irgendwie etwas ganz besonderes für mich ist. Ich war von Anfang an dabei, versteht ihr? *seufzt* Und das, obwohl ich mir geschworen hatte, dass mit Marlin, der Nummer 3, erstmal Schluss ist.
Wenn ich mir dann aber diese kleinen Öhrchen ansehe, die winzgen, dunkelblauen Augen, die dicken Tapsen, die stummelschwänzige Antenne und das durchweg blaue Fell... Es ist verdammt schwer, mein Herz ist
jetzt schon sowas von weich gekocht. :roll:
Sie ist ja ein kleiner Mischling. Ihr Papa ist ein Sibirier (und dazu übrigens der Bruder meines Marlins, sodass Marlin dann quasi seine Nichte zum Spielen bekommen würde :) ) und ihre Mama ein Perser-Hauskatzen-Mischling, wo die Perserkatze die Größe bestimmt hat und die Hauskatze die Felllänge. Das Puschelchen, das ich mir rausgesucht hab, ist eins der größten und kommt sichtbar nach dem sibirischen Waldkatzen-Papa Marvin. So viel zur nicht ganz einfachen Rassenbestimmung... :roll: (Von wegen einmal Rasseatze, immer Rassekatze. *hacht*)

Wie dem auch sei, möchte ich gern im Vorhinein, ehe ich wirklich eine Entscheidung treffen kann (und das erst in einigen Wochen, also Zeit ist genügend), alle Szenarien durchspielen.
Marlin ist 1 Jahr alt und nicht kastriert. Das muss er auch nicht werden. Er markiert nicht und zeigt auch sonst keinerlei katerliches Verhalten (es sei denn, er trifft beim täglichen Spazierenngehen im Garten auf seinen Bruder ^^), leidet offenbar auch nicht. Zudem ist unsere Katze Aisha ja eh kastiert und mag den Fussel ja sowieso nicht so doll.
Wenn nun aber die kleine Lady noch hinzuziehen würde, würde ich die selbstverfreilich kastrieren lassen, ehe sie erst die Chance bekäme rollig zu werden.

Nun habe ich mich darüber mal ein wenig schlaugelesen. Überall ist mittlerweile von einer Frühkastration die Rede. Einige sagen: Je früher, desto besser - ab zum TA, sobald die Mietz zwischen 12 und 16 Wochen alt ist. :shock: Andere sind der Meinung, dass die 6-Monats-Altersgrenze überschritten sein sollte, ehe man die Katz zum TA bringt, um sie kastrieren zu lassen.
Mir käme das nur entgegen, wenn die Katze so früh es ginge kastriert werden würde. Ich möchte definitiv keine trächtige, halbwüchsige Kätzin haben und später die Aufregung mit der Geburt und diese hilflosen Würmchen, da genügt es mir, das einmal bei einer Freundin miterleben zu dürfen.

Was ist denn eure Meinung zur Frühkastration? Was ist noch zu früh, was ist besser? Und weshalb gehen die Meinungen bei diesem Thema so weit auseinander?
Hat jemand von euch eine früh kastrierte Katze? Was sagen die Züchter unter euch dazu?

Grüße! *gespannt wart* :)
 
12.05.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frühkastration (bei einer Kätzin) . Dort wird jeder fündig!
C

CoriLo

Beiträge
98
Reaktionen
0
Hallo Samudra,
bei einem gesunden Tier spricht nichts gegen eine Frühkastration. Es gibt inzwischen mehrere Studien zu diesem Thema, die meistens zu einem Ergebnis Pro Frühkastration kommen oder aufzeigen, dass es keine nennenswerten Unterschiede zwischen Früh- und Spätkastrierten Katzen gibt. Wir haben unsere Katzen auch so früh wie möglich kastrieren lassen. Bonus mit 12 Wochen, Jasper mit 16 Wochen. Lu-Zi wurde erst mit 6 Monaten kastriert, weil sie etwas rumkränkelte und eine weile dicke Lymphknoten hatte. Das einzige Problem wird sein einen kundigen Tierarzt zu finden, der sich mit Frühkastration etwas auskennt. Da gerade bei den Mädels alles etwas kleiner geraten ist, sind die Gebärmutter und die Eierstöcke manchmal im Bauchraum etwas schwerer zu finden sind.
Also Pro Frühkastration
Viele Grüsse
CoriLo
 
Stine

Stine

Beiträge
26
Reaktionen
0
Unsere Tierärztin riet zur Kastration, wenn der Zahnwechsel abgeschlossen ist, also etwa im 6. Monat, was ja keineswegs eine "Spätkastration" ist, sondern immer noch recht früh. Vor dem 4. Monat halte ich persönlich zu früh.

Unsere Katze hat die OP und alles drumherum im 6. Monat sehr gut überstanden und es ist alles glatt gelaufen.

LG
Stine
 
S

Samudra

Beiträge
87
Reaktionen
0
Rollig werden Katzen mit einem Alter von 6 Monaten ja noch nicht, oder?
 
chiara

chiara

Beiträge
566
Reaktionen
0
Hallo Samudra,
meine Kitten gehen alle frühkastriert aus dem Haus - kleinen Seitenhieb kann ich mir nicht verkneifen, da ich Sibis züchte - unter anderem um eben diese Sibimischlinge, so süß und niedlich sie auch sein mögen zu vermeiden.
Schaue mal hier, dort stehen meine Erfahrungen und wenn Du unten weiter klickst kommst Du zu Studien über Frühkastration.
http://www.du-palais-d-hiver.de/webseiten/fruehkastration.htm
Übrigens können Katzen im ungünstigsten Fall mit 4 Monaten rollig werden, 6 Monate ist keine Seltenheit.
Noch eine Frage: Warum ist dein Kater nicht kastriert und das obwohl er ja wohl Freilauf hat. Kennst Du die Gefahren denen ein potenter freilaufender Kater ausgesetzt ist?
 
S

Samudra

Beiträge
87
Reaktionen
0
Hi chiara,

Marlin ist kein freilaufender Kater. Er geht nur an der Leine raus, ist somit ständig unter Beobachtung bei allem, was er auch immer tut, eben wegen den Gefahren, die ihm da entgegenstehen.
Der Grund, weshalb er noch nicht kastriert ist, ist einfach der, dass er nie markieren wird. Sein Vater hat nie markiert und ihm das vererbt. Hier bei uns besteht keine Gefahr, dass Mischlinge entstehen, und draußen auch nicht. Er hat so ein tolles Wesen, dass wir befürchten, er könnte sich nach der Kastration verändern.
Das ist wahrscheinlich nur ein Hirngespinst, hm? Die Meinung ist ja weit verbreitet, dass sich das Wesen einer Katze ändert, sobald sie kastriert wird.

Vielen Dank für den Link! Und vielen Dank auch für die Info, dass Katzen doch schon so früh rollig werden können. Ich werde mich mal am Montag mit unserem Tierarzt in Verbindung setzen, ob er Frühkastrationen vornimmt.

Grüße,
Samudra

PS: Deine Sibirier lassen en Fan-Herz höher schlagen, wunderschöne Tiere! :)
 
A

aLuckyGuy

Beiträge
2.876
Reaktionen
19
@chiara
Hm... also ich habe mal den Link verfolgt den du angegeben hast. Von den angeblichen Vorteilen einer Frühkastration bin ich nun ganz und gar nicht überzeugt.

Zitat:
3. Hat die Frühkastration irgendwelche Vorteile?

Die Frühkastration hat einige Vorteile. Einige davon sind:

1) Verringerung des Risikos von Hodenkrebs und Prostatavergrößerungen bei Katern und von Gesäugekrebs und Gebärmutterentzündungen bei Kätzinnen.

Klar, wie auch. Was nicht vorhanden ist kann nicht krank werden aber mit einer Frühkastration hat das wohl nichts zu tun.
2) Positiver Einfluss auf das Temperament der Katze, da sie weniger aggressiv und menschenbezogener sind als unkastrierte Katzen.
Auch das hat nichts mit einer Frühkastration zu tun.
3) Verringerung des Risikos von ungewollten Angewohnheiten, welche mit der Geschlechtsreife auftreten können (markieren, herumstreunen, rufen, kämpfen).
Herumstreunen sollte man eh keine Katze vor der Kastration und alles andere ist auch bei normalen Kastrationen nicht der Fall.
4) Schnellere Erholung von der Operation, schnelleres Verheilen der Wunden.
Das ist wohl Ansichtsache. Nach meiner Meinung jedenfalls unhaltbar.
5) Verhinderung von ungewollten/ungeplanten Verpaarungen.
Das ist bei einer normalen Kastration auch der Fall. Und man sollte sich vorher Gedanken machen ob man unbedingt und um jeden erdenklichen Preis ein verschiedengeschlechtliches Pärchen haben möchte.

Insgesamt klingt das alles ziemlich merkwürdig. Einerseits wird ständig im gesamten Internet propagierd das jegliche Kastration absolut und keinerlei Einfluss auf das Temperement und das Verhalten einer Katze hat, andererseits liesst man dann aber wieder das Katzen davon ruhiger, sozialer und menschenbezogener werden. Hm... ja was denn nun eigentlich.

@Samudra
Suche mal ein wenig im Netz nach dem Thema und du wirst feststellen das es sehr viel Lesestoff dazu gibt. Mir persönlich gibt es schon etwas zu denken wenn man liest wieviel Einfluss die hormonelle Steuerung allein bei der menschlichen Entwicklung hat und bei wieviel Krankheiten Hormonstörungen ursächlich sind, aber ausgerechnet bei Katzen sollen all diese Dinge gar keine Rolle spielen.

Unsere beiden wurden mit 7 bzw. 9 Monaten kastriert, ich denke das ist ein akzeptables Alter. Ich persönlich würde eine Frühkastration ablehnen. Vor allen wenn sie eigentlich aus rein egoistischen Gründen geschieht.
 
chiara

chiara

Beiträge
566
Reaktionen
0
@chiara

Insgesamt klingt das alles ziemlich merkwürdig. Einerseits wird ständig im gesamten Internet propagierd das jegliche Kastration absolut und keinerlei Einfluss auf das Temperement und das Verhalten einer Katze hat, andererseits liesst man dann aber wieder das Katzen davon ruhiger, sozialer und menschenbezogener werden. Hm... ja was denn nun eigentlich.
sie werden nicht menschenbezogener, sondern bleiben es, Katzen und Kater welche potent werden, haben andere Dinge im Kopf.
Ich habe inzwischen einige Kitten im Alter von 14 Wochen kastrieren lassen, und auch einige erwachsene Tiere, der Unterschied ist gravierend.
Die Babys stecken es total locker weg, während die erwachsenen Tier schon einige Tage leiden.
Ich weiß, dass nicht jeder es gut findet und bin es auch gewohnt dafür teilweise übelst angepöpelt zu werden, aber bitte, jeder wie er/sie möchte. Hier bei mir gibt es eben nur kastrierte Babys.
 
A

aLuckyGuy

Beiträge
2.876
Reaktionen
19
@chiara
Na ja, ich glaube das muss man halt auch verstehen. Wir alle wollen doch eigentlich nur das Beste für unsere Fellnasen und gerade beim Thema Frühkastration gehen die Meinungen betreffs der medizinischen Auswirkungen doch sehr weit auseinander.

Ich persönlich bin nur der Meinung das sich ein jeder Mensch halt ganz genau überlegen sollte ob er mit einer Katze zusammenleben möchte. Aber bei manchen Leuten klingt es ein wenig so als ob sie es sich einfach machen möchten. Ich meine, mit einer Katze zusammen zu leben ist eben etwas besonderes und das braucht nun mal Zeit. Da kann man und sollte man nichts erzwingen in dem man der Natur ins Handwerk pfuscht und sich dabei auch noch selber einredet, das alles nur zum Besten für das Tier sei. Eine Kastration ist, notwendig hin oder her, ja bereits ein sehr grosser Eingriff der natürlich die Persönlichkeit eines jeden Tiers beeinflusst. Sicherlich sehr zum Nutzen für uns Menschen. Ob die Katzen dies auch so sehen wird wohl niemals ein Mensch mit Sicherheit sagen können.

Also eine Katze kastrieren zu lassen damit nicht jede Menge neuer Kätzchen produziert werden für die dann niemand da ist - ok, eine Katze kastrieren lassen damit sie etwas ruhiger wird, nicht mehr so weit herumstreunt und etwas sicherer lebt - auch ok, eine Katze kastrieren zu lassen um damit gesundheitliche Risiken auszuschalten - ebenfalls ok. Aber wenn man eine Kastration und noch mehr eine Frühkastration nur deshalb durchführen lässt weil die Tiere womöglich in der Wohnung markieren und nach der OP womöglich kuschelbedürftiger oder einfach nur weil man so egoistisch ist und selbst über die Art und Weise der Fortpflanzung und dem daraus resultierenden Aussehen der Kätzchen entscheiden möchte, dann sollte man sich ganz genau überlegen ob man nicht stattdessen auf die Haltung von Katzen ganz verzichten sollte.
 
chiara

chiara

Beiträge
566
Reaktionen
0
@chiara
Ich persönlich bin nur der Meinung das sich ein jeder Mensch halt ganz genau überlegen sollte ob er mit einer Katze zusammenleben möchte. Aber bei manchen Leuten klingt es ein wenig so als ob sie es sich einfach machen möchten. Ich meine, mit einer Katze zusammen zu leben ist eben etwas besonderes und das braucht nun mal Zeit. Da kann man und sollte man nichts erzwingen in dem man der Natur ins Handwerk pfuscht und sich dabei auch noch selber einredet, das alles nur zum Besten für das Tier sei. Eine Kastration ist, notwendig hin oder her, ja bereits ein sehr grosser Eingriff der natürlich die Persönlichkeit eines jeden Tiers beeinflusst. Sicherlich sehr zum Nutzen für uns Menschen. Ob die Katzen dies auch so sehen wird wohl niemals ein Mensch mit Sicherheit sagen können.

Also eine Katze kastrieren zu lassen damit nicht jede Menge neuer Kätzchen produziert werden für die dann niemand da ist - ok, eine Katze kastrieren lassen damit sie etwas ruhiger wird, nicht mehr so weit herumstreunt und etwas sicherer lebt - auch ok, eine Katze kastrieren zu lassen um damit gesundheitliche Risiken auszuschalten - ebenfalls ok. Aber wenn man eine Kastration und noch mehr eine Frühkastration nur deshalb durchführen lässt weil die Tiere womöglich in der Wohnung markieren und nach der OP womöglich kuschelbedürftiger oder einfach nur weil man so egoistisch ist und selbst über die Art und Weise der Fortpflanzung und dem daraus resultierenden Aussehen der Kätzchen entscheiden möchte, dann sollte man sich ganz genau überlegen ob man nicht stattdessen auf die Haltung von Katzen ganz verzichten sollte.
Hallo Frank,
sehe gerade, dass Du nach dem Namen zur männlichen Spezi gehörst, jetzt ist mir einiges klar und ich werde dieses Thema beenden und auch deine obrigen teilweise unsinnigen Anmerkungen unkommentiert lassen.
 
chiara

chiara

Beiträge
566
Reaktionen
0
@chiara
Ich persönlich bin nur der Meinung das sich ein jeder Mensch halt ganz genau überlegen sollte ob er mit einer Katze zusammenleben möchte. Aber bei manchen Leuten klingt es ein wenig so als ob sie es sich einfach machen möchten. Ich meine, mit einer Katze zusammen zu leben ist eben etwas besonderes und das braucht nun mal Zeit. Da kann man und sollte man nichts erzwingen in dem man der Natur ins Handwerk pfuscht und sich dabei auch noch selber einredet, das alles nur zum Besten für das Tier sei. Eine Kastration ist, notwendig hin oder her, ja bereits ein sehr grosser Eingriff der natürlich die Persönlichkeit eines jeden Tiers beeinflusst. Sicherlich sehr zum Nutzen für uns Menschen. Ob die Katzen dies auch so sehen wird wohl niemals ein Mensch mit Sicherheit sagen können.

Also eine Katze kastrieren zu lassen damit nicht jede Menge neuer Kätzchen produziert werden für die dann niemand da ist - ok, eine Katze kastrieren lassen damit sie etwas ruhiger wird, nicht mehr so weit herumstreunt und etwas sicherer lebt - auch ok, eine Katze kastrieren zu lassen um damit gesundheitliche Risiken auszuschalten - ebenfalls ok. Aber wenn man eine Kastration und noch mehr eine Frühkastration nur deshalb durchführen lässt weil die Tiere womöglich in der Wohnung markieren und nach der OP womöglich kuschelbedürftiger oder einfach nur weil man so egoistisch ist und selbst über die Art und Weise der Fortpflanzung und dem daraus resultierenden Aussehen der Kätzchen entscheiden möchte, dann sollte man sich ganz genau überlegen ob man nicht stattdessen auf die Haltung von Katzen ganz verzichten sollte.
Hallo Frank,
sehe gerade, dass Du nach dem Namen zur männlichen Spezi gehörst, jetzt ist mir einiges klar und ich werde dieses Thema beenden und auch deine obrigen teilweise unsinnigen Anmerkungen unkommentiert lassen.
 
A

aLuckyGuy

Beiträge
2.876
Reaktionen
19
@chiara
Na sag mal... :shock:
Erstens... was hat denn das mit männlich oder weiblich zu tun? Zweitens... ok, ich mache mir halt Gedanken. Ok, ich gehöre NICHT zu der Gruppe von Menschen, welche nach dem Motto verfahren "Hurra, ich habe es getan... ich habe meinen Kater die Eier abschneiden lassen und bin ja soooooo stolz darauf".

Na selbstverständlich ist jegliche Kastrastion, völlig egal wie verdammt notwendig sie nun sein mag, auch ein enormer Eingriff.
So und jetzt sage mir noch mal warum diese Gedanken so unsinnig sein sollen. Tut mir leid, ich verstehe das leider nicht.
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
176
Rollig werden Katzen mit einem Alter von 6 Monaten ja noch nicht, oder?
Doch Samudra, können sie durchaus werden, und wenn dann ein potenter Kater in Haus ist, merkt der das ganz bestimmt eher als Du.
Ich weiß zwar nicht warum Du Marlin nicht kastrieren läßt, wenn er schon keine Mädchen haben darf, aber sorg dann dafür, daß die Kleine so früh wie möglich kastriert wird, sonst hast Du Nachwuchs.


Viele Grüße
Russian
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
176
Aber wenn man eine Kastration und noch mehr eine Frühkastration nur deshalb durchführen lässt weil die Tiere womöglich in der Wohnung markieren und nach der OP womöglich kuschelbedürftiger oder einfach nur weil man so egoistisch ist und selbst über die Art und Weise der Fortpflanzung und dem daraus resultierenden Aussehen der Kätzchen entscheiden möchte, dann sollte man sich ganz genau überlegen ob man nicht stattdessen auf die Haltung von Katzen ganz verzichten sollte.
Ach Frank :wink: auch das kann man nicht so allgemein sagen.
Was meinst Du warum ein Kater markiert?, weil er potente Katzen auf sich aufmerksam machen will. Und wenn ein Kater potent ist stehen ihm diese Katze auch zu, ihn potent zu halten ohne das er decken darf ist alles andere als Tierschutz.
Tanja hat einen potenten Kater und wird sich ein Kätzchen dazu holen, was meinst Du wohl wie der Kater reagieren wird? Der kommt nicht darauf zu denken 'das ist ein Jungtier, lass die Pfoten davon' potente Kater versuchen alles zu decken, was wie Katze riecht und aussieht.
Und wenn Du Zucht ansprichst, nun dazu gehören mehr Überlegungen als nur die Frage wie der Nachwuchs aussehen soll.
Du trauerst in vielem den gleichen Dingen nach wie ich, aber sie sind leider nicht mehr möglich, und es nützt nichts nur einen Teil davon behalten zu wollen, obwohl es unter heutigen Umständen nicht mehr geht.

Viele Grüße
Russian
 
chiara

chiara

Beiträge
566
Reaktionen
0
@chiara
Na sag mal... :shock:
Erstens... was hat denn das mit männlich oder weiblich zu tun?
weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass gerade Männer mit Kastration, speziell der Kater ein großes Problem haben, warum auch immer :lol:
Zweitens... ok, ich mache mir halt Gedanken. Ok, ich gehöre NICHT zu der Gruppe von Menschen, welche nach dem Motto verfahren "Hurra, ich habe es getan... ich habe meinen Kater die Eier abschneiden lassen und bin ja soooooo stolz darauf".
Sorry, aber was soll den dieser Blödsinn?

Ich hatte hier gerade eine Katze die 7 Tage durchgerollt hat, und das obwohl unser Kater schon einen Tag vor der für uns hör- und sichtbaren Rolligkeit gedeckt hat!

Lade Dich das nächste Mal gern ein, mal sehen ob Du schlafen kannst, oder Dich sonst irgendwie konzentrieren. Abgesehen davon, dass rollige Katzen häufig vergessen zu fressen und nicht wenige auch markieren. Und ständiges Rollen ohne Deckung birgt die Gefahr einer Gebährmutterentzündung.

Meine Kater verlieren sobald sie potent werden ziemlich heftig an Gewicht und sind sehr unruhig. Ständig auf Achse alles zu kontrollieren - könnte ja ein Rivale kommen. Dabei wird schon mal von morgesn bis abends Liebeslieder gesungen, allerdings Katzenlieder, für menschliche Ohren nicht unbedingt ein Hit!
Ich habe meinen ersten eigenen Deckkater im März kastrieren lassen, weil ich es nicht mehr mit ansehen konnte. Er kam nicht mehr zur Ruhe, war nur noch Haut und Knochen. Jetzt hat er wieder ein normales Gewicht, kann in Ruhe fressen und schlafen.
Du solltest Tiere nicht vermenschlichen, es geht ihnen kastriert definitv besser. Sie können ihre Hormone nicht mit dem Kopf steuern, wie wir Menschen!
Na selbstverständlich ist jegliche Kastrastion, völlig egal wie verdammt notwendig sie nun sein mag, auch ein enormer Eingriff.
Der Eingriff ist recht klein, beim Kater eh und auch bei den Mädels ist es für einen guten rotinierten TA nur eine OP von ca. 15 Minuten.
Sicher, jeder Eingriff, egal wie klein birgt Risiken, aber eine Schwangerschaft und Geburt birgt mindestens genauso viele, wenn nicht noch mehr.
So und jetzt sage mir noch mal warum diese Gedanken so unsinnig sein sollen. Tut mir leid, ich verstehe das leider nicht.
Hab ich gerade, siehe obere Ausführungen.
 
A

aLuckyGuy

Beiträge
2.876
Reaktionen
19
@chiara
Sorry aber du hättest dir die ganze Arbeit gar nicht machen brauchen. Ich habe nie gesagt das ich gegen jegliche Kastration bin. Meine beiden Fellnasen mussten da auch vor einigen Wochen durch.

Ich habe lediglich etwas gegen eine völlig falsche Sichtweise wenn es um dieses Thema geht.

Du solltest Tiere nicht vermenschlichen, es geht ihnen kastriert definitv besser. Sie können ihre Hormone nicht mit dem Kopf steuern, wie wir Menschen!
Genau das meine ich. Wie kommst du nur darauf das Menschen ihre Hormone steuern können denn dies stimmt natürlich ganz und gar nicht. Wir Menschen können lediglich unser Handeln etwas bewuster steuern, mehr aber auch nicht. Das mag vielleicht bei Frauen weniger der Fall sein, aber ich kann dir versichern das Männer fast ihr ganzes Leben lang mit ihren Hormonhaushalt zu kämpfen haben.

Im Übrigen war das Thema ja auch Frühkastration. Und da bin ich einfach strikt dagegen. :wink:
 
S

Samudra

Beiträge
87
Reaktionen
0
Rollig werden Katzen mit einem Alter von 6 Monaten ja noch nicht, oder?
Doch Samudra, können sie durchaus werden, und wenn dann ein potenter Kater in Haus ist, merkt der das ganz bestimmt eher als Du.
Ich weiß zwar nicht warum Du Marlin nicht kastrieren läßt, wenn er schon keine Mädchen haben darf, aber sorg dann dafür, daß die Kleine so früh wie möglich kastriert wird, sonst hast Du Nachwuchs.

Anderes Post:
Tanja hat einen potenten Kater und wird sich ein Kätzchen dazu holen, was meinst Du wohl wie der Kater reagieren wird?


Hi Russian,

Marlin wird ja kastriert. Als ich das Thema hier schrieb, hatte ich darüber nur noch nicht nachgedacht. Das hat nichts mit einem mangelndem Verantwortungsbewusstsein oder irgendwelchen anderen Gründen zu tun, ich war einfach noch nicht so weit informiert.

Und wenn du mich mit "Tanja" gemeint hast, kann ich dich und alle anderen beruhigen: Hier wird es keine Katzenbabies geben. Ich erlebe das gerade bei einer Freundin, deren Katze ungewollt trächtig geworden ist und fünf Junge geworfen hat - das langt mir allemal! *schwört!*

Es ist ja nicht mal raus, ob wir die Katze zu uns nehmen. Sicher hingegen ist, dass Marlin kastriert wird.

Ich hoffe nun alle Missverständnisse aus dem Weg geschafft zu haben!

Grüße,
Samudra
 

Schlagworte

kätzin unrein

,

vorteile kastation kätzin

Ähnliche Themen