Weltreise oder Schreck am späten Abend

W

weebee

Beiträge
1.194
Reaktionen
0
:shock:

Vorneweg:
Ich hab mich seit einer Stunde gewundert, dass es so ruhig um mich rum ist und kein Nekolinchen auf meinem Laptop rumtanzt.
Plötzlich meint mein Freund aus dem Hintergrund "Sag mal, warum ist denn die Wohnungstür auf?"

Oh nee! Ich spring auf, guck hinter alle Gardinen. Dann renne ich ins Wohnzimmer, hol den Laserpointer (weil die Katzen auf das Geräusch immer sofort reagieren) und mach mich in den Hausflur.

Hmm, Haustür zu, keine Katze im EG. Keller? Ab nach unten! Sch***, die Durchgangstür ins andere Kellergeschoss steht doch immer offen! Marcus läuft vor.
Plötzlich hör ich ein böses lautes Neko-"Mau!",
kann aber die Richtung nicht orten, gehe kurz weiter runter in Richtung Keller und gucke da - nix.

Ein junges Pärchen kommt die Treppe runter und ich frage "Habt ihr hier irgendwo Katzen gesehen?" Er: "Jo, 3 Stück." und beide grinsen.

Ich ruf noch runter in den Keller "Sie sind oben!" (und das mitten in der Nacht in einem sehr hellhörigen Haus mit vielen alten Leuten *gg*) und sprinte dann die Treppe hoch.

Zum Glück seh ich gleich im 2. Stock ein schwarzes Fellbündel auf eine Stufe gekauert liegen - Neko! Sie meckert nochmal lautstark, ich schnapp sie mir, renne runter und steck sie in die Wohnung rein.

Wieder hoch, 3. Stock - Gany sitzt genauso bekloppt da und wundert sich, was grad abgeht. Ich nehm ihn hoch, setz ihn mir auf die Schulter und laufe weiter nach ganz oben (4. Stock), um mein anderes Katerchen zu suchen.

Da seh ich ihn schon wie die anderen beiden, kauernd auf einer Treppenstufe - Felis! Puh, alle beisammen! Marcus kommt und nimmt ihn sich auf den Arm.

Ganze Mannschaft Rückzug!

Wieder in der Wohnung gibts erstmal extra-Kuscheln und ne Portion Futter für alle Kätzchen...
Felis guckt etwas zerknirscht und war glaube ich ganz glücklich, sonen Ausflug ins Haus gemacht zu haben - und er natürlich bis ganz oben!
Ich glaub, Neko war etwas verwirrt, weil vermutlich gerade zum ersten Mal seit längerer Zeit das Flurlicht an war, deshalb hat sie wohl so geschrien.
Und Gany hat das Ganze völlig locker gesehen und hat ganz frech geguckt, als ich ihn gefunden hab.

So, nun ist mir auch nicht mehr kalt. ;)
Ich bin soooooooo froh, dass keiner aus der Haustür rausgekommen ist, schließlich stand die Wohnung sicher ne Stunde offen (seit Marcus Zigaretten holen war :twisted:)...

Zitternde Grüße von Wibi und ihrer "aufgereihten" Bande
 
24.05.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Weltreise oder Schreck am späten Abend . Dort wird jeder fündig!
emmaplüsch

emmaplüsch

Beiträge
53
Reaktionen
0
:shock: Genau das wäre mein Albtraum, bei mir in der Wohnung ist es nämlich so, das meine Haustür direkt nach draussen führt :roll: man steht quasi sofort im Hof, der auch nicht abgeschlossen ist, sondern auf die Strasse führt.

Wir schliessen jetzt extra schon immer die Türe ab, auch tagsüber, weil ich Angst habe, das sie das irgendwann mal rausbekommen, wie man ne Türe öffnet :roll:

Auch wenn einer zur Tür reinkommt, wird man natürlich direkt stürmisch von den beiden begrüsst und letzte Woche wollte sich der Felix doch glatt an mir vorbeiquetschen, hab ihn gerad noch aufhalten können.

Zwischentüre einziehen geht auch nicht, also heisst es immer aufpassen :roll:
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Oh je ^^, da sind sie ja alle zusammen genau so weit gelaufen, wie es gerade ging ;)...

Ich frag mich, wo unsere Jungs wohl hinlaufen würden wenn die Wonhungstür offenstände... Ind den Keller? Oder doch eher ganz nach oben?

Zum Glück mögen sie Treppenstufen nicht besonders :lol: .

Da habt ihr ja nochmal Glück gehabt
 
frieda82

frieda82

Beiträge
298
Reaktionen
0
jaja, die lieben männer :wink: ...mein herz wäre sicher auch fast stehen geblieben. besonders wenn die vermutung nahe liegt, d. die tür schon sooo lange offen ist.

kenn das von meinem freund...mein cousin zieht grad in die wohnung gegenüber und micha "geh mal nur schnell rüber was fragen..." und lässt die tür auf (will ja gleich wieder rein):evil: . schwuppdiwupp sammy gleich hinterher, zum glück mit in die wohnung. hätte ihn killen können, weil ich eh schiss hab,d. die katzen ins treppenhaus laufen. neben uns wohnt nämlich nen kampfschmuser....der ist zwar super lieb, aber mag halt keine katzen.
 
S

Schnurzi

Beiträge
1.471
Reaktionen
0
:shock: oh gott das ist ja schrecklich. ich würde glaube ich auch erstmal panik haben. Ich hätte auch angst davor das meine zwei mal aus der Wohnung rennen. Wenn ich abends heim komme gucken sie schon immer zwischen meine beine ins treppenhaus. Ich hoffe sehr, das sie es nicht mal versuchen.

Aber ich freu mich das du alle wieder beisamen hast und nicht einer raus ist. Ich wünsche Euch allen einen schönen Feiertag.

Liebe Grüße an deine Bande
 
Reni

Reni

Beiträge
410
Reaktionen
0
Bei uns geht es ja nicht höher daher rennt Coco ohne zu schauen direkt bis in den Keller durch und wartet dort das ich komme und sie wieder hochschicke! Diego traut sich gerade mal eine Treppe runter dann ist es ihm zu aufregend!
 
O

Oshidan

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ohje, da stellen sich alle meine Haare zu Berge. Ich habe ein paar Jahre in Irland gelebt, und habe mir dort einen ganz scheuen Kater angeschafft. Es hat mich sehr viel Zeit und Geduld gekostet, ihn zahm zu kriegen. Aber nach ein paar Wochen machte er endlich die Fortschritte, und ist seitdem voll auf mich fixiert. Nun denn, ich habe mit einer Freundin zusammen gewohnt, die auch auf Oscar aufpasste, wenn ich mal nach Deutschland geflogen bin. So war es auch letztes Jahr im Juni.
Als ich nach zwei Wochen wieder zurückkam, erzählte meine Freundin mir, dass Oscar seitdem ich gegangen war, verschwunden ist. Das Küchenfenster war offen (so blöd wie meine Freundin war) und er ist abgehauen. Ich solle mir aber keine Gedanken machen, es ginge ihm gut. Sie hat das Futter und Wasser vor unserer Terassentür gestellt, und Oscar hätte auch gefressen, sie habe ihn aber kaum gesehen. SCHOCK! Mein Schatzi, den ich so sehr liebe, und der mich so sehr liebt, ist draußen! In der Wildnis! Oh mein Gott! Diese Nacht habe ich nicht geschlafen. Ich lag auf der Couch, da ich dadurch einen Blick auf die Terassentür hatte, und habe die Tür auch offen gelassen, in der Hoffnung, er würde merken, dass ich wieder da bin, und herein kommen. Stattdessen, hatte ich drei fremde Katzen im Haus, die auch noch Oscars Futter fraßen.
Am nächsten Tag kein Zeichen von Oscar. Ich war am Boden zerstört, bei mir in der Wohngegend wurden ständig Katzen überfahren, und ich hatte solch eine Panik. Als es dunkel wurde, und ich wieder auf der Couch lag, sah ich einen schwarzen Kater am Futter, mit weißen Pfoten! OSCAR!!! Ich lief zu ihm rüber unter Tränen und redete zu ihm, in der Hoffnung, er erkennt meine Stimme. Er lief weg in Richtung Gartenmauer. Hinter unserem Gartem war viel Gestrüpp und ein Feld. Er machte halt, drehte sich um und miaute so kläglich, dass es mir mein Herz brach. Ich schnappte mir einen Gartenstuhl, redete immer noch mit ihm und hörte nicht auf: Oscar, ich bins. Ich bin wieder da! - Natürlich alles in Englisch. Er sprang auf die Mauer, ich stellte mich auf den Gartenstuhl, heulte und redete und redete. Oscar blieb stehen, schaute mich an und miaute und miaute. Dann fiel er von der Mauer ins Gestrüpp. Er hörte nicht auf zu miauen und versuchte zehn Minuten lang wieder auf die Mauer zu gelangen. Er war so schwach. Schließlich gelang es ihm. Er ging vorsichtig und wackelig auf mich zu. Ich mit ausgestrecktem Arm immer noch zu ihm redend. Er kam näher und ich schnappte ihn mir!!! Ich mit meinen Nerven am Ende drückte ihn an mich, und weinte und weinte. Er war so dünn. Ich konnte seine Rippen spüren, total abgemagert. Ich ging ins Haus, nahm die Näpfe, gab ihm was zu fressen und rief meine Mutter überglücklich an. Mein Baby war draußen für zwei Wochen und zwei Tagen. An diesem Abend, sprang er zum ersten Mal zu mir auf den Schoß, schmuste mich an, wie noch nie zuvor, und seit diesem Tage schläft er jede Nacht mit mir in meinem Bett. Oscar hat sich in jener Nacht so sehr an mich gekuschelt, dass ich nicht glauben konnte, dass er so ein Sorgenkind anfänglich war. Nach diesem Liebesbeweis in jener Nacht am 6. Juli letzten Jahres, war es auch nicht verwunderlich, dass ich ihn im September mit einem Microchip versah, und einen EU Heimtierausweis besorgte, und ihn mit mir mit nach Deutschland nahm. Oscar geht es sehr gut, und er weicht nicht von meiner Seite! Komischerweise, will er seit seinem Ausflug nicht nach draußen. Würde das glaube ich auch nervlich nicht aushalten. HAPPY END!

Liebe Grüße,
Dani
 
W

weebee

Beiträge
1.194
Reaktionen
0
Das ist ja ne tolle Geschichte, Oshidan! :D
Und jetzt lebst du mit Oscar glücklich zusammen, ja? *g*
 
O

Oshidan

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ja ;o)))

Wenn ich heute noch daran denke, wird mir echt ganz mulmig. Ich bin mit Katzen groß geworden, und wir haben sie damals immer raus gelassen. So viele von ihnen wurden überfahren, vergiftet, oder sind einfach nicht mehr aufgetaucht. Deshalb lassen wir unsere Katzen nicht mehr nach draußen.
Liebe Grüße,
Dani
 

Schlagworte

der sonenausflug geschichten

,

weltreise abgemagert

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen