Anschaffung einer zweiten Katze unbedenklich?

immerpower

immerpower

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo Forengemeinde,
wir haben uns vorriges Jahr eine Fellnase aus dem Tierheim angeschafft.Sie ist eine ganz
liebe und verschmußte.Jetzt haben wir uns überlegt noch eine 2. Fellnase anzuschaffen. Auf was sollte man achten?
Eine 2. Toilette? Sollte sie eher dem Charakter der ersten entsprechen oder das Gegenteil?Ich bin für jede Hilfe dankbar.Ich bedanke mich schon im Vorraus für euren vielen Antworten.

Gruß Immerpower
 
15.06.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Anschaffung einer zweiten Katze unbedenklich? . Dort wird jeder fündig!
Erdbeersoufflé

Erdbeersoufflé

Beiträge
281
Reaktionen
0
-etwa gleichalt
-muss an andere katzen gewöhnt sein
-zweites klo ist nicht notwendig, wäre aber besser
 
Claus

Claus

Beiträge
1.896
Reaktionen
0
Hi,

glückwunsch zu der Entscheidung einem zweiten Tiger ein Zuhause zu geben. Ich würde gucken, dass sie einen ähnlichen Charakter haben und auch vom Alter her zueinander passen. Wenn einer immer spielen will und der andere eher ruhig ist, ist Stress vorprogrammiert.

Ein zweites Kaklo muss nicht sein, ist aber praktisch, dann ist es auch nicht so dramatisch, wenn man mal einen Tag nicht dazu kommt es sauber zu machen.

Ach ja und trotz aller Vorbereitung, nicht wundern, wenns am Anfang in der Hütte scheppert und die Fetzen fliegen. So eine Eingewöhnung kann 5 Minuten dauern, aber auch 5 Monate, da muss man am Anfang durch. Ich will Dir keine Angst machen, meistens ist alles nach ein zwei Wochen geregelt, aber dass von Anfang an Friede, Freude Eierkuchen herrscht, ist eher selten...

Liebe Grüße,

Claus
 
Katzenmutti

Katzenmutti

Beiträge
42
Reaktionen
0
Hallo. Bevor ich hier einen neuen Thread aufmache, kann ich gleich hier fragen: Wir überlegen ja auch ob wir uns noch eine 2. holen. Nur wir wissen noch nicht wie. Und zwar waren wir jetzt schon 2x mit unsere Kleinen im Tierheim aber sie hat alle angefaucht und allen Angst gemacht. Kann man da ohne Bedenken einfach eine holen, die sie vorher noch nie gesehen hat?
 
Claus

Claus

Beiträge
1.896
Reaktionen
0
Hallo,


hab ich das richtig verstanden, dass ihr eure Katze mit ins TH genommen habt? Das dürfte meiner Meinung nach nix bringen, da sich eine Katze in einem anderen Revier prinzipiell bedroht fühlt und sich entweder zurückzieht oder faucht.

Ich würde versuchen, eine Katze mit ähnlichem Charakter zu finden und sie dann mit zu nehmen. Wie schon geschrieben, am Anfang gibt es fast immer gefetze..

Bis mein Johnny sich mit Shorty verstand, hat es damals 3 Monate gedauert, als Lucky kam, hat er sich mit Johnny nach 5 Minuten verstanden, aber mit Shorty ist es auch nach mittlerweile 9 Monaten noch nicht so dolle...

Man braucht einfach Geduld, am Anfang machen die die Rangordnung unter sich aus und dann geht es...

Liebe Grüße,

Claus
 
Katzenmutti

Katzenmutti

Beiträge
42
Reaktionen
0
Wir haben dann auch mitbekommen, das es nichts bringt und sind nach ner viertelstunde wieder weg. Aber sie ist eine Prinzessin und eine Katze mit ähnlichem Charakter findet sich glaube nicht so schnell. Na ja, mal schauen. Danke für die Antwort
 
C

cikobi

Beiträge
3.101
Reaktionen
0
Hallo Katzenmutti:

sucht bitte einfach nicht nach dem "perfekten" Partner, sucht eine Katze, die vom Temperament her ähnlich ist, die auch eine Kätzin ist und die etwa gleichalt und sozialisiert ist.

So, wie es keine zwei Menschen mit dem genau gleichen Charakter gibt gibt es auch keine Katzen. Demnach wird es für die Kleine nie Gesellschaft geben :wink:

Bringt dann die neue in die Wohnung und laßt die Katzen machen, nehmt Euch halt Zeit, 4 Wochen mindestens.

Deine Katze wird sich nie ihren Partner "aussuchen"! Aus den von Claus genannten Gründen.

Und, ja, sie wird auch zu Hause erstmal fauchen. Das haben hier aber schon ganz andere glücklich hinter sich gebracht 8)
 
immerpower

immerpower

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo Forengemeinde,
heute war der Tag der Tage.Unsere neue Fellnase aus dem Tierheim ist bei uns eingezogen.Unsere "alte" faucht und knurrt noch ein bißchen.Ist doch normal oder? Das neue Familienmitglied tut so als würde es ihr nichts angehen und geht ihr aus dem Weg.Fressen tut sie auch. Ich hoffe das sie sich verstehen auf Dauer.Ich hab halt bedenken wenn morgen keiner im Haus ist das es scheppert. Ist das normal wenn die eine knurrt und faucht? ich danke allen für ihre Antwort.
Gruß Immerpower
 
N

NinaKatleen

Beiträge
237
Reaktionen
0
Klar ist das normal. Die ist jetzt erstmal entsetzt und muffig, dass da ne andere in ihrem Revier herumschleicht. 8)
Wie die anderen sagten, das kann ganz lange dauern, bis die sich richtig grün sind. Manches Mal geht es auch schief. Aber bei dir klingt das ha harmlos, ein wenig Fauchen, Knurren und auch mal "dem Neuen die Wange tätscheln" ist absolut normal. Kümmert euch jetzt besonders viel um die erste Katze, damit sie merkt, dass sie wegen der neuen Katze nicht in den Hintergrund gerät.
Und ansonsten lasst sie machen, die regeln das untereinander.
 
immerpower

immerpower

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo,
Seit Donnerstag knutschen und schlecken sich die beiden ab.Ich dachte das wars.Jetzt kann nichts mehr schief gehen.Aber denkste.Heute hat es gescheppert in der Bude. Jetzt müßte doch alles geregelt sein oder? Ich hoffe es.Danke für Eure Antworten.
Gruß Immerpower
 
W

weebee

Beiträge
1.194
Reaktionen
0
Scheppern tut es bei uns trotz aller Liebe auch jeden Tag, das sollte das ganz normale Kloppen sein. :) Wenn nicht, streiten sie halt noch ein bisschen, aber das hört auch auf, wenn sie sich eh schon knutschen. *g*
 
Claus

Claus

Beiträge
1.896
Reaktionen
0
Hi,

wenn ich richtig geguckt habe, ist deine neue seit 6 Tagen bei Dir. Wenn sie sich schon abschlecken und miteinander knutschen, ist doch alles i.o. Das es immer wieder mal scheppert, ist normal. Guck die menschliche Ehepaare an, da fliegen auch nach Jahren manchmal die Kaffeetassen.... :lol:

Knatsch gibt es immer mal, dass gehört dazu.

Liebe Grüße,

Claus
 
immerpower

immerpower

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo,
Gestern habe ich gedacht unsere neue muß sterben.Sie ist plötzlich vom Kratzbaum gefallen und hat gezuckt an allen 4 Pfoten.Erst dachte ich sie hat was verschluckt.Also sofort zum TA.Der stellte aber fest, das sie unter eppeleptischen Anfällen leidet.Hatt irgendjemand mit dieser Krankheit Erfahrung? Es ist schlimm wenn man den Tier nicht sofort helfen kann :cry: .Ich bitte um rege Antworten.Ich bin nämlich unerfahren in Bezug auf dieser Krankheit.Ich danke allen schon für ihre Antworten.
Gruß Immerpower
 
Isolde Mis

Isolde Mis

Beiträge
654
Reaktionen
0
Hallo,

Bei Katzen kenne ich mich mit epileptischen Anfällen nicht aus, wohl aber bei denen von Menschen und ich denke einige Punkte kann man durchaus auf die Katze übertragen. Ruhe bewahren, auch wenn z.T. sehr heftig ausschaut! Aufpassen, dass Mietze sich nirgends weh tun kann und eventuell halt Platz um sie herum schaffen. Uhr beobachten und sehen, wie lange der Anfall dauert und, so schwer es fällt, nichts mehr. Ich schätze bei Katzen dauert so was ein paar Minuten (2-5), wenn der Anfall dann immer noch andauert, ab zum TA. So weit ich weiß gibt es für Tier ebenfalls Medikamente, um die Krankheit in den Griff zu bekommen, damit werden die Anfälle unterdrückt. Ich denke, Du hast vom TA sowas bekommen, oder ?
Ich wünsch' Dir jedenfalls alles Gute für Deinen Neuling!

LG

Michaela
 
D

doernchen

Beiträge
61
Reaktionen
0
ich würde auf jeden Fall stark auf die zweite katze achten und sie notfalls während eines Anfalles trennen.

wir mussten unseren Kater hergeben, da ihn die zwei Mädels nach jedem Anfall noch tagelang verprügelt haben.
Mittlerweile ist er glücklicher Einzelkater und wird gründlich von seinen dosis verwöhnt.
 
C

Caroline

Beiträge
28
Reaktionen
0
Das tut mir sehr leid für euren Zuwachs und für euch ist das sicher auch nicht leicht. Ich hoffe es ist kein Grund sie wieder ins Tierheim abzuschieben, denn gerade solche Katzen brauchen ein liebevolles Zuhause.

Natürlich kann das nicht reichen, aber bei epileptischen Anfällen haben sich Rescue bachblüten bewährt. Gebt der Katze bei einem Anfall 5 Globuli ins Mäulchen, dann kann den Anfall zumindest etwas lindern.
 
immerpower

immerpower

Beiträge
20
Reaktionen
0
ich würde auf jeden Fall stark auf die zweite katze achten und sie notfalls während eines Anfalles trennen.

wir mussten unseren Kater hergeben, da ihn die zwei Mädels nach jedem Anfall noch tagelang verprügelt haben.
Mittlerweile ist er glücklicher Einzelkater und wird gründlich von seinen dosis verwöhnt.
Genau das passiert gerade bei uns auch. Wir sind am überlegen was wir machen sollen.Das TH hat uns geraten sie zurückzugeben.Jetzt beobachten wir mal das und dann entscheiden wir uns.Im Vordergrund steht natürlich die Katze und nicht wir.
Gruß Immerpower
 

Schlagworte

anschaffung einer zweiten katze

Ähnliche Themen